Hans-Peter Friedrich: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Hans-Peter Friedrich

  7 8 9 10 11 ... 21  
   
Sortieren nach

NSA-Aktivitäten in Deutschland Berlin weiter ohne eigene Erkenntnisse

Innenminister Friedrich hat in Washington keine konkrete Antworten auf Fragen über Abhörpraktiken des amerikanischen Nachrichtendienstes NSA erhalten. Bundeskanzlerin Merkel will weiter prüfen lassen, was an den jüngsten Vorwürfen dran sei. Mehr

14.07.2013, 21:14 Uhr | Politik

NSA-Abhöraffäre Fremde digitale Welt

Für Hans-Peter Friedrich scheint die digitale Welt eine fremde zu sein. Ihre Bedeutung scheint er nicht erkennen zu können - und macht beim Umgang mit dem Überwachungsprogramm Prism keine gute Figur. Mehr Von Markus Wehner

14.07.2013, 10:47 Uhr | Politik

NSA-Abhöraffäre „Friedrich kehrt mit leeren Händen zurück“

Mit harschen Worten kritisiert die Opposition das Ergebnis der Gespräche von Bundesinnenminister Friedrich in Washington zu den umstrittenen amerikanischen Abhörprogrammen. Die SPD spricht von einem „Desaster“, die Grünen von einer „Luftnummer“. Mehr

13.07.2013, 15:21 Uhr | Politik

NSA-Affäre Überwachung leicht gemacht

Juristisch seien die Abhöraktionen der NSA in Ordnung, heißt es: Das amerikanische Fisa-Gericht muss die Abhöranträge von NSA und FBI erst prüfen. Doch meist werden sie einfach durchgewinkt. Mehr Von Matthias Rüb, Washington

13.07.2013, 12:12 Uhr | Politik

Spionageaffäre Amerika warnt Russland vor Aufnahme Snowdens

Der frühere amerikanische Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden will jetzt offenbar doch Asyl in Russland. Die amerikanische Regierung warnt, Russland dürfe Snowden nicht zu einer „Propaganda-Plattform“ verhelfen. Präsident Barack Obama will mit Putin telefonieren. Mehr

12.07.2013, 21:02 Uhr | Wirtschaft

Treffen mit Menschenrechtlern Snowden unterschreibt angeblich Asylantrag für Russland

Nach Angaben von Human Rights Watch hat Edward Snowden Asyl in Russland beantragt. Im Transitbereich des Moskauer Flughafens Scheremetjewo traf der frühere amerikanische Geheimdienstmitarbeiter russische Juristen und Menschenrechtler. Dabei sprach er von einer „gefährlichen Eskalation“. Mehr

12.07.2013, 15:46 Uhr | Politik

Hans-Peter Friedrich und die NSA-Affäre Geheimdienstarbeit regelt kein Naturgesetz

Der deutsche Innenminister reist in die Vereinigten Staaten, um auf Regierungsebene über den Abhörskandal zu sprechen. Doch wenig spricht dafür, dass Hans-Peter Friedrich das wahre Ausmaß der Affäre erkannt hat. Mehr Von Constanze Kurz

11.07.2013, 18:41 Uhr | Aktuell

Bundeskanzlerin Merkel NSA und Stasi sind zwei völlig verschiedene Dinge

Ein Schutz vor Terroranschlägen sei ohne eine Kontrolle von Telekommunikation nicht möglich, sagt Kanzlerin Merkel. Ein Vergleich der NSA mit der Stasi führe zu einer Verharmlosung dessen, was die Staatssicherheit mit Menschen in der DDR angerichtet hat. Mehr

10.07.2013, 16:19 Uhr | Politik

Abhöraffäre Bundesregierung: BND und NSA kooperieren „nach Recht und Gesetz“

Die Bundesregierung bestätigt die Existenz von Vereinbarungen zwischen dem BND und amerikanischen Geheimdiensten. Detailliertere Informationen darüber aber könnten lediglich dem Parlamentarischen Kontrollgremium mitgeteilt werden. Mehr Von Günter Bannas und Patrick Welter, Berlin / Washington

08.07.2013, 17:18 Uhr | Politik

NSA-Affäre Angela Merkels historische Chance

Steckt der BND mit der NSA unter einer Decke? Neueste Enthüllungen legen dies nahe. Jetzt muss die Kanzlerin handeln und mit Obama ein transatlantisches Freiheitsabkommen abschließen - zum Schutz aller Bürger. Mehr Von Georg Mascolo

08.07.2013, 12:00 Uhr | Feuilleton

NSA-Spionage am Frankfurter Netzknoten? Der bequemere Weg zu den Datenströmen

Zapft die NSA auch den weltgrößten Internetknoten in Frankfurt an? Innenminister Friedrich verneint das. Die Betreiber halten es für technisch unmöglich. Es gibt für die NSA aber einen einfacheren Weg. Mehr Von Thomas Thiel

03.07.2013, 17:09 Uhr | Feuilleton

Abhöraffäre Maaßen: „Prism“ war uns nicht bekannt

Nach Angaben des Verfassungsschutz-Präsidenten Maaßen hat sein Dienst erst aus der Zeitung von den Abhöraktionen der NSA erfahren. Über den Asylantrag Snowdens wird in Berlin derweil weiter gestritten. Mehr Von Günter Bannas, Berlin

03.07.2013, 16:37 Uhr | Politik

Nach dem NSU-Skandal Verfassungsschutz reformiert sich

Der Bundesverfassungsschutz will aus den fatalen Fehlern im Fall NSU lernen: Im Umgang mit V-Leuten und Akten gibt es klarere Regeln, Querdenker sollen die Arbeit kritisch begleiten. Mehr

03.07.2013, 15:06 Uhr | Politik

Rockerklubs Razzien und Verbote in fünf Bundesländern

Hunderte Polizisten waren im Einsatz: In Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Niedersachsen wurden Razzien gegen Rockervereine durchgeführt. Mehr als 60 Wohnungen und Vereinsheime wurden durchsucht. Mehr

03.07.2013, 11:41 Uhr | Aktuell

NSA-Affäre Deutschland lehnt Aufnahme Snowdens ab

Deutschland nimmt den früheren amerikanischen Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden nicht auf. Die Voraussetzungen dafür lägen nicht vor, teilten Auswärtiges Amt und Innenministerium mit. Die Grünen werfen der Bundesregierung Scheinheiligkeit vor. Mehr

02.07.2013, 19:05 Uhr | Politik

NSA-Affäre Friedrich: Keine Hinweise auf Abhöraktion 

Deutschlands wichtigste Internet-Vermittlungstelle, De-Cix in Frankfurt, ist nach Angaben von Innenminister Friedrich bislang offenbar nicht von amerikanischen Geheimdiensten ausgespäht worden. Mehr Von Thomas Holl, Wiesbaden

02.07.2013, 17:08 Uhr | Politik

Frankfurt von besonderem Interesse Rhein fordert Aufklärung über mögliche Datenspionage

Nach den jüngsten Enthüllungen über mutmaßliche Datenspionage in Deutschland durch den amerikanischen Geheimdienst NSA hat der hessische Innenminister Boris Rhein (CDU) Aufklärung gefordert. Mehr Von Katharina Iskandar

01.07.2013, 20:04 Uhr | Rhein-Main

Internetüberwachung Digitale Erste Hilfe gegen Geheimdienstspionage

Die Politik wird noch viele Jahre brauchen, ehe sie den Rechtsstaat auf den Cyber-Raum ausdehnt. Es gibt jedoch schon jetzt wirksame Strategien der digitalen Ersten Hilfe gegen Geheimdienstspionage - anwenden muss sie jedoch jeder selbst. Mehr Von Stefan Schulz

28.06.2013, 12:16 Uhr | Aktuell

NSA-Affäre BND-Pläne rufen Unmut hervor

Die technische Modernisierung des Bundesnachrichtendienstes soll gestoppt werden, fordern Politiker verschiedener Parteien. Sie fordern Aufklärung in der NSA-Affäre. Mehr Von Peter Carstens, Berlin

17.06.2013, 18:31 Uhr | Politik

Online-Ausspähung Facebook nennt erstmals Zahlen

Das Unternehmen Facebook hat erstmals Zahlen zur Datenübermittlung an den amerikanischen Geheimdienst genannt. Demnach habe der Internetkonzern im vergangenen Halbjahr bis zu 10.000 Anfragen erhalten. Mehr

15.06.2013, 08:21 Uhr | Politik

Bundestag An die Vertreibung wird künftig am 20. Juni erinnert

Der Bundestag beschließt eine Erweiterung des Weltflüchtlingstags um ein Vertreibungsgedenken am 20. Juni. Der Bund der Vertriebenen zeigte sich beim Datum beweglich. Mehr Von Peter Carstens, Berlin

13.06.2013, 18:12 Uhr | Politik

Fall Snowden Wachsender Widerstand gegen Datenüberwachung Amerikas

Die Überwachungsmethoden der amerikanischen Geheimdienste stoßen in Europa, Amerika und China auf Kritik. Die EU-Kommission verlangt von Washington Auskunft über die Ausspähung. Whistleblower Snowden ist weiter untergetaucht. Mehr

12.06.2013, 05:55 Uhr | Politik

Abhöraffäre Friedrich: Hatten keine Kenntnis von Prism

Das Innenministerium will einen Fragenkatalog an die Amerikaner zur Prism-Datensammlung ausarbeiten. Innenminister Friedrich sagte, man habe keine Kenntnis von dem Programm gehabt. Mehr

11.06.2013, 14:50 Uhr | Politik

Hochwasser Die Scheitelwelle erreicht den Norden

Mit aller Macht wälzt das Hochwasser durch Norddeutschland. Flussaufwärts gehen die Pegel zurück, dennoch bleibt die Angst vor weiteren Deichbrüchen. Wirtschaftsminister Philipp Rösler kündigt einen Fluthilfefonds an. Mehr

11.06.2013, 05:32 Uhr | Gesellschaft

Flut-Katastrophe Wasserwerfer im Hochwassereinsatz

Bergepanzer, Wasserwerfer und Hubschrauber - auch bei dieser Flut sind Bundeswehrsoldaten, Bundespolizisten und THW gemeinsam im Einsatz. Innenminister Friedrich bittet die Arbeitgeber, bei der Freistellung von ehrenamtlichen Helfern großzügig zu sein. Mehr Von Peter Carstens, Berlin

09.06.2013, 22:03 Uhr | Gesellschaft
  7 8 9 10 11 ... 21  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z