Hans Mommsen: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Zum Tod von Eberhard Jäckel Das Vorurteil durch das Urteil bekämpfen

Der Historiker Eberhard Jäckel trug maßgeblich dazu bei, dass die Bundesrepublik einen gerechten Umgang mit der Vergangenheit erlernt hat. Nun ist er im Alter von 88 Jahren gestorben. Ein Nachruf. Mehr

18.08.2017, 14:28 Uhr | Feuilleton

Alle Artikel zu: Hans Mommsen

1 2
   
Sortieren nach

Luftfahrt Die Lufthansa und die Nazis

70 Jahre nach Kriegsende erscheint jetzt die erste umfassende Geschichte der Lufthansa – ohne Billigung des Unternehmens. Warum lässt es sich diese Chance entgehen? Mehr Von Ralph Bollmann

29.02.2016, 20:24 Uhr | Wirtschaft

Ulrich Herbert würdigt Mommsen Licht ins Halbdunkel der politischen Willensbildung

Für mehr als eine Generation von deutschen Historikern war Hans Mommsen nicht nur zentrale intellektuelle Figur, sondern auch Förderer und Wegbereiter. Ohne seine scharfe Strukturanalyse versteht man das „Dritte Reich“ nicht. Mehr Von Ulrich Herbert

06.11.2015, 15:25 Uhr | Feuilleton

Zum Tod von Hans Mommsen Die verborgenen Handlungsspielräume der Geschichte

Hans Mommsen war der bedeutendste Historiker des Nationalsozialismus. Mit Leidenschaft und Kühle vertrat er die Schule der Funktionalisten. Jetzt ist er im Alter von 85 Jahren gestorben. Mehr Von Patrick Bahners

05.11.2015, 18:40 Uhr | Feuilleton

Das Amt und die Vergangenheit Ein Kommissionsproblem

Niemand im Ministerium will von der Ankündigung Westerwelles abrücken, dass Das Amt und die Vergangenheit Pflichtlektüre für Auslandsvertretungen sei - dabei äußern Fachleute Zweifel am ersten Teil der Studie. Die höchst unterschiedliche Qualität der Ergebnisse geht auch auf die Berufung der Kommission zurück. Mehr Von Rainer Blasius

27.11.2010, 17:46 Uhr | Politik

Faksimilierte NS-Schriften Lose Blätter, hautnah

Das bayerische Finanzministerium stellt Strafantrag gegen das Projekt Zeitungszeugen, das Schriften aus der NS-Zeit als wissenschaftlich kommentierte Blattsammlung vertreibt. Ein Etikettenschwindel, meint Christian Geyer. Die Publikation taugt höchstens als Briefumschlag für NS-Dokumente. Mehr Von Christian Geyer

24.01.2009, 11:25 Uhr | Feuilleton

Medienprojekt „Zeitzeugen“ Die Zeitung von gestern

Ein Jahr lang will „Zeitzeugen“ im Wochenrhythmus je drei Nachdrucke von Tageszeitungen der dreißiger und vierziger Jahre veröffentlichen, ergänzt um Hintergrundinformationen und Einschätzungen von Experten. Mehr Von Andreas Kilb

08.01.2009, 10:31 Uhr | Feuilleton

None Mommsens Nachtrag

Als vor fünf Jahren die Schriften und Briefe Carl Goerdelers erschienen, waren die Gedanken des von den Nationalsozialisten abgesetzten Leipziger Oberbürgermeisters und späteren Exponenten des konservativen zivilen Widerstandes gegen Hitler erstmals in großer Ausführlichkeit greifbar (Politische Schriften und Briefe Carl Friedrich Goerdelers, hrsg. Mehr

23.07.2008, 14:00 Uhr | Wissen

Schwan-Debatte Singt keinen Schmuddel!

Unterstützung für Gesine Schwan: Der Historiker Hans Mommsen bestreitet ein Bedrohungspotential der heutigen Linken für die Stabilität der Republik. Wer das nahelege, betreibe Propaganda aus der Zeit des Kalten Krieges. Mehr Von Christian Geyer

20.06.2008, 20:42 Uhr | Feuilleton

None Das System der Silowiki

Das letzte Staatsoberhaupt der Sowjetunion und der erste Präsident Russlands hatten bei allen politischen Divergenzen und persönlichen Aversionen eines gemein: Michail Gorbatschow setzte auf das "gemeinsame europäische Haus" und Boris Jelzin darauf, dass sich das Kernland des untergegangenen östlichen Imperiums in die "zivilisierte Staatenwelt" integrieren möge. Mehr

12.11.2007, 13:00 Uhr | Feuilleton

None Nationalsozialismus und Stalinismus

Mitte der achtziger Jahre löste Ernst Noltes Plädoyer für eine Historisierung des Nationalsozialismus unter anderem über den Vergleich mit dem Stalinismus den sogenannten "Historikerstreit" aus und brachte ihm den Vorwurf ein, er wolle die Singularität des Nationalsozialismus in Frage stellen. Auch wenn ... Mehr

30.08.2007, 14:00 Uhr | Feuilleton

None Mit äußerstem Einsatz

Die vom Januar 1930 bis Juni 1933 erscheinenden "Neue Blätter für den Sozialismus" gehörten - so Hans Mommsen - "zum Sprühendsten und Anregendsten von dem, was die republikanisch-sozialistische Intelligenz der späten Weimarer Jahre hervorgebracht hat". Die sozialdemokratische Monatszeitschrift war ... Mehr

10.04.2007, 14:00 Uhr | Feuilleton

Die Weiße Rose Judenfeindliche Elite-Junkies

Ein Historiker stellt die Idealisierung der Weißen Rose um Hans und Sophie Scholl in Frage: Er unterstellt der Gruppe antidemokratische und antijüdische Vorstellungen. Seine Studie ist hochgradig spekulativ - und wirft dennoch interessante Fragen auf. Mehr Von Felix Johannes Krömer

20.10.2006, 17:52 Uhr | Feuilleton

None Woher hat er das bloß?

Was ist der Unterschied zwischen einem Videoband und dem Kampf der Kulturen? Auf die Frage "Läuft das Band?" ist die Antwort "Ja doch" statthaft, weil Surren und Blinken der Kamera beglaubigen, daß tatsächlich fürs Familiengedächtnis auf Band gebannt wird, wie das von der Mutter jenseits des Atlantiks gestiftete Klavier im deutschen Familienkreis ankommt. Mehr

25.09.2006, 14:00 Uhr | Feuilleton

Mommsen über Grass Haltet die Verdränger!

Grass hat gestanden, die Hauptschuldige leugnet noch: Die scheinheilige Kritik an Grass belegt für den Historiker Hans Mommsen mangelnde Bereitschaft der Nation, ihre eigene Verstrickung in die NS-Verbrechen einzugestehen. Mehr Von Patrick Bahners

16.08.2006, 19:12 Uhr | Feuilleton

Ausstellung Was ist deutsch?

Nach langem Streit wird jetzt die große Deutschland-Schau im Historischen Museum Berlin eröffnet. In einigen Stunden wandelt der Besucher von den Römern zu Christo. Der erste Eindruck - ganz undeutsch: wenig Ambition, viel Charme. Mehr Von Nils Minkmar

29.05.2006, 15:18 Uhr | Feuilleton

Gedenkstätten Anordnung muß sein

Die Historiker Ulrich Herbert, Norbert Frei und Götz Aly haben einen Plan. Sie verlangen von der Bundesrepublik eine „Gesamtaussage“ zum Nationalsozialismus und möchten Berlins Gedenkstätten einem hauptamtlichen Direktor unterstellen. Mehr Von Patrick Bahners

16.03.2005, 17:39 Uhr | Feuilleton

None Die große Sehnsucht, Pimpf zu sein

Eine Erdbeere für Hitler"? Das ist erklärungsbedürftig: Im Jahr 1933 wollte ein Gärtner aus Malente-Gremsmühlen seine neue Erdbeer-Neuzüchtung "Hitler" nennen. Grund genug für einen so geschmacklos wirkenden Titel? Wahrscheinlich sollte er nur Aufmerksamkeit erregen und vom Untertitel "Deutschland ... Mehr

16.03.2005, 13:00 Uhr | Feuilleton

Nachruf Zum Tode des Historikers Wolfgang J. Mommsen

In der versäulten Gesellschaft seiner Zunft war der Historiker Wolfgang Mommsen ein Brückenbauer, dessen umsichtige Interpretationen schwierigster historischer Lagen Bestand haben werden. Mehr Von Patrick Bahners

12.08.2004, 20:31 Uhr | Feuilleton

Todesfall Obduktion soll Todesursache Mommsens klären

Die Staatsanwaltschaft Stralsund will die genaue Todesursache des bekannten Historikers Wolfgang Mommsen, der am Mittwoch bei einem Badeunfall auf Usedom ums Leben kam, mit einer Obduktion klären lassen. Mehr

12.08.2004, 12:46 Uhr | Feuilleton

None Kraft zum abweichenden Denken

Sabine Gillmann/Hans Mommsen (Heraussgeber): Politische Schriften und Briefe Carl Friedrich Goerdelers. Zwei Bände. K.G. Saur Verlag München 2003. LXXXV und 1295 Seiten, 48, - [Euro].Widerstand gegen die totalitären Herrschaftsansprüche einer modernen Diktatur ist alles andere als selbstverständlich. Mehr

20.07.2004, 14:00 Uhr | Feuilleton

None Vor der Kriegswende beschlossen

Christopher Browning: Die Entfesselung der "Endlösung". Nationalsozialistische Judenpolitik 1939-1942. Propyläen Verlag, Berlin 2003. 832 Seiten, 35,- [Euro].Die schlüssige Erklärung der physischen Vernichtung des europäischen Judentums gehört trotz einer kaum noch überschaubaren Fülle an Literatur immer noch zu den Herausforderungen der wissenschaftlichen Zeitgeschichte. Mehr

10.03.2004, 13:00 Uhr | Feuilleton

Geschichte Der allergrößte Brand

Legte Van der Lubbe mit einer Hand den allergrößten Brand? Die Debatte darüber, wer für den Reichstagsbrand 1933 verantwortlich ist, lodert wieder auf. Es wird ganze Wehren brauchen, um sie wieder einzudämmen. Mehr Von Andreas Platthaus

10.12.2003, 18:38 Uhr | Feuilleton

None Der einsame Ritter der langen Erinnerung

In seinen "Confessiones" hat Augustin gezeigt, daß die "Zeit nur in der Seele" sei. Karl Heinz Bohrer knüpft in sechs Vorlesungen über moderne Zeitkonzepte an den nordafrikanischen Kirchenvater an, um die Individualität je eigenen Zeiterlebens zu betonen. Sein Programm geschichtlicher Erinnerung lebt vom pathetisch dramatisierten Gegensatz zum "Gedächtnis"-Kult der Kulturwissenschaftler. Mehr

17.03.2003, 13:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Sachbuch Herrenmenschenwüten

Meine wissenschaftlichen Arbeiten habe ich nie damit begonnen, die großen Fragen zu stellen; einfach in der Befürchtung, nur mit kleinen Antworten aufwarten zu können. Ich habe es deshalb vorgezogen, mich den signifikanten Kleinigkeiten oder Details zuzuwenden, um sie dann vielleicht in eine Gestalt bringen ... Mehr

08.10.2002, 14:00 Uhr | Feuilleton
1 2
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z