Hans-Dietrich Genscher: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Deutsche Einheit Mut, der Zäune überwindet

Europa ist nicht das Paradies geworden, von dem viele Bürger geträumt hatten, sondern ungemütlich und voller neuer Unsicherheiten. Doch den Kopf in den Sand zu stecken ist keine taugliche Strategie für die Zukunft – es braucht Mut. Mehr

03.10.2019, 11:48 Uhr | Politik

Alle Artikel zu: Hans-Dietrich Genscher

1 2 3 ... 5 ... 10  
   
Sortieren nach

30 Jahre Mauerfall Europas Gräben

Dreißig Jahre nach Hans-Dietrich Genschers Auftritt in Prag: Wenn Europas Gräben nicht tiefer werden sollen, müssen sie zugeschüttet werden – von allen Seiten. Mehr Von Berthold Kohler

30.09.2019, 19:34 Uhr | Politik

Genschers Balkonrede Wie Beckenbauer allein auf dem Spielfeld

Nachdem der Außenminister den freien Weg in die BRD angekündigt hatte, flüchteten noch mehr DDR-Bürger in die deutsche Botschaft in Prag. Zwei ehemalige Flüchtlinge und ein früherer Botschaftsnachbar berichten. Mehr Von Niklas Zimmermann

30.09.2019, 11:30 Uhr | Politik

Prag als Tor zur Freiheit Ausreisegenehmigung für DDR-Bürger vor 30 Jahren

Am 30. September 1989 stand Hans-Dietrich Genscher auf dem Balkon der westdeutschen Botschaft in Prag und erteilte den DDR-Bürgern, die hierher geflüchtet waren, die Genehmigung zur Ausreise in die BRD. Drei Wellen der Ausreise folgten, an deren Ende der Mauerfall am 9. November 1989 stand. Mehr

29.09.2019, 18:00 Uhr | Politik

1989 in Osteuropa Rückblick auf eine Welt im Untergang

Als F.A.Z.-Korrespondentin berichtete unsere Autorin 1989 aus Osteuropa: Hier erinnert sie sich an die bemerkenswert gute bulgarische Auslandspropaganda, die schwarze Liste Rumäniens – und die Telefonleitungen in Prag. Mehr Von Jacqueline Hénard

09.09.2019, 16:29 Uhr | Feuilleton

50 Jahre Umweltpolitik Die Vorfahren der „Fridays for Future“-Bewegung

„Bundesumweltminister“ nannte sich Hans Dietrich Genscher vor 50 Jahren zwar noch nicht. Doch mit seiner „Abteilung U“ setzte er ein ambitioniertes Reformprogramm um. Was hat sich seitdem verändert? Mehr Von Reiner Burger, Düsseldorf

01.08.2019, 06:20 Uhr | Politik

Sachsens CDU in der Krise Augen zu und durch

Die Volks-Offensive von Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer kommt gut an im Freistaat. Doch Sachsens CDU schwächelt und muss vor der Landtagswahl um jede Stimmen kämpfen – versäumt das aber. Mehr Von Stefan Locke, Dresden

30.06.2019, 17:50 Uhr | Politik

Zum Tod von Klaus Kinkel Ein Mann, der sich treu blieb

Klaus Kinkel war kein Parteipolitiker wie viele andere. Seine beeindruckende Laufbahn verdankt sich eher einer Kette von Zufällen und Notwendigkeiten. Mehr Von Peter Carstens, Berlin

05.03.2019, 13:27 Uhr | Politik

Prominente in Davos Von mächtigen Chinesen und klammen Russen

Das Weltwirtschaftsforum in Davos zieht seit fast 50 Jahren viele Prominente an. In ihnen spiegeln sich die Zeitläufte wider. Dieses Jahr rücken die Vertreter Brasiliens und Italien ins Zentrum. Mehr Von Jürgen Dunsch

21.01.2019, 12:38 Uhr | Wirtschaft

Johann Georg Reißmüller „Er war ein großer Freund Kroatiens“

In Zagreb wurde an einem besonderen Tag des früheren F.A.Z.-Herausgebers Johann Georg Reißmüller gedacht, der im Dezember verstorben ist. Mehr Von Michael Martens, Zagreb

15.01.2019, 17:39 Uhr | Politik

Politik und Journalismus Im Quadratkilometer der Macht

In Berlin begegnen Politiker und Journalisten einander ständig, manche werden im Laufe der Zeit zu Weggefährten. Doch die Nähe der beiden Berufsgruppen ist von begrenzter Natur. Mehr Von Günter Bannas, Berlin

31.03.2018, 08:20 Uhr | Politik

Ehrliche Außenpolitik Deutschland ist kaum zuverlässiger als Trump

Gegen Nationalismus in der Außenpolitik ziehen die Deutschen gern zu Felde. Doch Vorsicht. Hinter dem Bekenntnis zu Multilateralismus steckt vielfach Heuchelei. Ein Gastbeitrag. Mehr Von James Kirchick

04.01.2018, 12:28 Uhr | Politik

TV-Kritik „Maybrit Illner“ Wenn Deutschland ausfällt

Die Bundesrepublik erlebt zähe Regierungssondierungen. Kommt es zu Verwerfungen, weil der Motor Deutschland ausfällt? Oder formen sich gar neue Bündnisse für die Lösung der drängendsten Probleme? Mehr Von Hans Hütt

03.11.2017, 06:37 Uhr | Feuilleton

Koalitionsgespräche Die Kunst der Regierungsbildung

Die Verhandlungen für eine mögliche Jamaika-Koalition versprechen langwierig zu werden. Zu Adenauers Zeiten ging das noch alles schnell. Mehr Von Peter Carstens

23.10.2017, 12:44 Uhr | Politik

Ulrich Wegener und GSG9 Letzter Preuße verteidigt Bonner Demokratie

Die Bescheidenheit, Authentizität und Ehrlichkeit der Publikation verraten bereits einiges über den Mann, der hier sein Leben erzählt und Rechenschaft abgibt. Wenn der 1929 geborene Ulrich Wegener im Zentrum des öffentlichen Interesses stand, so geschah das gewissermaßen im dienstlichen Auftrag. Sonst aber hat er nie die Öffentlichkeit gesucht, auch seine Autobiographie haben andere erst ermöglicht. Ulrike Zander und Harald Biermann haben lange Interviews mit ihm geführt. Mehr Von Christian Hartmann

23.10.2017, 10:47 Uhr | Politik

Helmut Kohl Mit Fortune und Gottes Hilfe

Die Widersprüche in Helmut Kohls Leben arbeitet der Berliner Journalist und Zeithistoriker Ralf Georg Reuth gekonnt heraus: Prinzipientreu hielt der Bundeskanzler – trotz der Zusammenarbeit mit dem Unrechtsstaat DDR – am Ziel der Wiedervereinigung fest. Mehr Von Hanns Jürgen Küsters

11.10.2017, 14:33 Uhr | Politik

Bonner Außenpolitik 1885 / 86 Viel Überschwang im Übergang

Bundeskanzler Helmut Kohl (CDU) und das Auswärtige Amt unter Hans Dietrich Genscher (FDP) arbeiteten sich 1985/86 vielfältig an den Herausforderungen aus den späten 1970er Jahren ab, etwa der Nachrüstung oder den Problemen in der EG. Zugleich verweisen die Dokumente aus dem AA-Archiv auf die Anfänge der neuen Ordnung Europas, etwa mit dem Auftreten von Michail Gorbatschow und Jacques Delors. Die Wahrnehmungen der Politiker und Fachleute zeigen, wie wenig sie diese Zukunft erahnten und der Kalte Krieg weiterhin ihre Sicht prägte. Mehr Von Frank Bösch

25.09.2017, 10:23 Uhr | Politik

Fernsehdebatte Ein Duell ist ein Duell ist ein Duell

2002 forderte Stoiber seinen Konkurrenten Schröder zum ersten deutschen Fernsehduell. Seitdem gehört die TV-Debatte der Kanzlerkandidaten fest zum Bundestagswahlkampf. Merkel mag das Duell nicht, aber die Kanzlerin kommt nicht darum herum. Mehr Von Günter Bannas, Berlin

02.09.2017, 20:58 Uhr | Politik

Kommentar Christian Lindner als neuer Genscher?

Christian Lindner empfiehlt sich schon mal als neuer Außenminister. Zu Russland hat er klare Positionen. Mehr Von Rainer Blasius

07.08.2017, 19:14 Uhr | Politik

Gastbeitrag von Sigmar Gabriel Vorbild Helmut Kohl

Die Ära Kohl prägte nicht nur Deutschland, sondern ganz Europa. Das politische Erbe des verstorbenen Altkanzlers könnte für einen Neuanfang stehen.  Mehr Von Sigmar Gabriel

28.06.2017, 06:54 Uhr | Politik

Vertrag von Maastricht Immer engere Union?

Der Vertrag von Maastricht wird 25 Jahre alt. Was Kohl, Mitterand und Major damals sagten – und wie zwei junge Deutsche heute über Europa denken. Mehr Von Michael Stabenow

10.12.2016, 11:43 Uhr | Politik

Sachsen-Anhalt Scheitert Haseloff in letzter Minute?

Alles klar in Sachsen-Anhalt? Nicht unbedingt. Wenn Reiner Haseloff sich am Montag der Wiederwahl als Ministerpräsident stellt, könnte es eine böse Überraschung geben. Und das liegt vor allem an der AfD. Ein Kommentar Mehr Von Peter Carstens

25.04.2016, 08:46 Uhr | Politik

FDP-Parteitag Nie wieder um Leihstimmen bitten

Die FDP nahm bei ihrem Parteitag in Berlin Abschied von der Vergangenheit. Beim Start in die Zukunft wollte die Parteibasis aber nicht jeden Plan der Führung mitmachen. Mehr Von Eckart Lohse, Berlin

24.04.2016, 18:07 Uhr | Politik

Umweltgeschichte Wenn Deutschlands Blüten blühen

Methodisch an dem Soziologen Pierre Bourdieu orientiert, identifiziert Franz Uekötter „drei Handlungsfelder des Ökologischen“, die er chronologisch abarbeitet: das Feld der staatlichen und kommunalen Politik, das Feld der Zivilgesellschaft und das Feld der Lebenswelt. Mehr Von Stefan Dietrich

18.04.2016, 10:25 Uhr | Politik

Staatsakt für Genscher „Eine außergewöhnliche politische Begabung“

Mit einem Staatsakt ist dem verstorbenen ehemaligen Außenminister gedacht worden. Für Bundespräsident Gauck war er ein „deutscher Patriot“, während er den früheren amerikanischen Außenminister Baker an einen „texanischen Stiefel“ erinnerte. Mehr

17.04.2016, 14:39 Uhr | Politik
1 2 3 ... 5 ... 10  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z