Gustav Heinemann: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Gustav Heinemann

  1 2
   
Sortieren nach

Walter Scheel 90 Härte in charmanter Verpackung

Weder fühlte er sich reif fürs Altenteil, noch wollte die Bezeichnung Altbundespräsident bei seinem Abschied zu ihm passen: Walter Scheel war noch nicht sechzig Jahre alt, als er aus seinem letzten und höchsten politischen Amt schied. Mehr Von Stefan Dietrich

08.07.2009, 12:23 Uhr | Politik

Bundespräsidentenwahl Ende eines eigentümlichen Wahlkampfs

Horst Köhler oder Gesine Schwan: Die Bundesversammlung entscheidet womöglich über mehr als nur das Staatsoberhaupt. Ihren Entscheidungen eilt der Ruf voraus, sie nähmen weitere politische Entwicklungen vorweg. Mehr Von Günter Bannas, Berlin

22.05.2009, 07:15 Uhr | Politik

None Viel Saft, wenig Kraft

Detlef Bald und Wolfram Wette wollen in ihrem Sammelband politische Alternativen zu der von der Regierung Adenauer betriebenen Politik der Westintegration und der Wiederbewaffnung vorstellen. Wette sucht zunächst einmal nach dem Schurken, der gegen den Willen der Mehrheit der Bundesdeutschen die Wiederbewaffnung durchsetzte. Mehr

03.11.2008, 13:00 Uhr | Feuilleton

None Plomben der Zeitgeschichte

"Ein Zahnarzt als Mittelsmann" heißt der Titel des Buches. Auf dem schwarzweißen Umschlag ist der Autor zusammen mit Gustav Heinemann abgebildet. Der im Frühjahr 1969 von einer knappen Mehrheit der Bundesversammlung zum Staatsoberhaupt der Bundesrepublik gewählte sozialdemokratische Politiker gehörte einst zu den Patienten des seit 1958 in Bad Godesberg praktizierenden Zahnarztes. Mehr

10.10.2008, 14:00 Uhr | Feuilleton

Gastbeitrag Brigitte Zypries Das Kleid unserer Freiheit

Die politische Modernisierung der alten Bundesrepublik hat nicht erst mit der Studentenbewegung von 1968 begonnen. Wer allerdings glaubt, die damals begonnenen Reformen seien unnötig gewesen, unterschätzt die drückende gesellschaftliche und politische Enge der Adenauer-Ära der Bundesrepublik. Mehr Von Brigitte Zypries

24.05.2008, 19:58 Uhr | Politik

Wahl des Bundespräsidenten Testgelände für politische Experimente

Die Kür der Bundespräsidentenkandidaten ist eine Kunst für sich - die Wahl eine weitere. Bundesversammlungen haben politische Bündnisse vorbereitet und Rechnungen beglichen. Sie waren aber auch Orte bitterer Niederlagen für so manchen Parteistrategen. Mehr Von Majid Sattar

15.05.2008, 16:20 Uhr | Politik

None Ulbricht, Molotow und der Notenkrieg von 1952

In die Schlussphase der Verhandlungen um Westintegration und Wiederbewaffnung der Bundesrepublik Deutschland platzte am 10. März 1952 die sogenannte Stalin-Note an die drei Westalliierten mit dem Angebot zu Verhandlungen über die deutsche Frage unter Beteiligung einer (nicht frei gewählten) gesamtdeutschen Regierung. Mehr

30.01.2008, 13:00 Uhr | Feuilleton

Kommentar Präsidiale Hintergedanken

Köhlers Amtsführung pendelt zwischen staatsbürgerlicher Vernunft und überschwänglicher Lösungszuversicht. Bisweilen verfällt der Staatsnotar in präsidialen Populismus. Unter gewissen Annahmen hatte es sogar Sinn, Schäuble misszuverstehen, meint Georg Paul Hefty. Mehr Von Georg Paul Hefty

16.07.2007, 19:11 Uhr | Politik

None Bedingungslose Linientreue

Seit der Gründung im Jahr 1968 führt die Deutsche Kommunistische Partei (DKP) in der öffentlichen Wahrnehmung nur eine Randexistenz. Mit Wahlergebnissen, die selten 0,5 Prozent erreichten und meist nicht einmal zur Teilnahme an der staatlichen Wahlkampfkostenerstattung berechtigten, erschien sie vielen bedeutungslos. Mehr

21.07.2006, 14:00 Uhr | Feuilleton

Zum Tod von Johannes Rau Verwurzelt im christlichen Glauben

Zeit seines Lebens war er ein Versöhner und Prediger. Das Evangelium war das Fundament seiner Arbeit. Ein Nachruf auf den ehemaligen Bundespräsidenten von Günther Bannas. Mehr Von Günter Bannas

28.01.2006, 10:50 Uhr | Politik

Chronik der Vertrauensfragen Das Plenum vor Augen, das Volk im Blick

Gerhard Schröder ist der erste Bundeskanzler, der gleich zweimal die Vertrauensfrage stellt. Auch Helmut Schmidt wollte das, doch Helmut Kohl kam ihm zuvor - mit einem konstruktiven Mißtrauensvotum. Mehr Von Majid Sattar

01.07.2005, 12:07 Uhr | Politik

Dokumentation Vier Bundeskanzler stellten die Vertrauensfrage

Schon einmal, im November 2001, stellte Schröder die Vertrauensfrage - er wollte die SPD-Fraktion im Anti-Terror-Kampf einen. Seine Vorbilder dabei waren Brandt und Schmidt. Vor ihm hat auch Kohl vorgezogene Wahlen per Mißtrauensvotum herbeigeführt. Mehr

23.05.2005, 16:32 Uhr | Politik

Richard von Weizsäcker Von der Freiheit des Freiherrn

Das höchste Staatsamt bekleidete Richard von Weizsäcker glanzvoll und glänzend von 1984 bis 1994 - hoch angesehen und zum Liebling der Medien aufgestiegen. Heute feiert der frühere Bundespräsident seinen 85. Geburtstag. Mehr Von Rainer Blasius

15.04.2005, 14:36 Uhr | Politik

FAZ.NET-Spezial Bundespräsidentenwahl Köhler oder Schwan? Wer zieht in Schloß Bellevue?

An diesem Sonntag entscheidet die Bundesversammlung darüber, ob Horst Köhler, nominiert von Union und FDP, oder die SPD-Kandidatin Gesine Schwan neues Staatsoberhaupt der Bundesrepublik wird. FAZ.NET-Spezial. Mehr Von Günter Bannas

23.05.2004, 21:47 Uhr | Politik

Bundespräsident Hochamt mit Bier und Buletten

Alle fünf Jahre tagt Deutschlands merkwürdigstes Gremium: die Bundesversammlung. Es geht um die Präsidentenwahl. Eigentlich. Der Höhepunkt ist der Vorabend. Und da stürzt manch einer ab. Mehr Von Wulf Schmiese

22.05.2004, 20:04 Uhr | Politik

Bundespräsident Stoiber: Politische Zeitenwende

Horst Köhler oder Gesine Schwan? Die Bundesversammlung wählt am Sonntag den neunten Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland. Mehr Von Günter Bannas

21.05.2004, 00:01 Uhr | Politik

Horst Köhler Der Unbefangene

Horst Köhler ist mit anderem Rüstzeug ausgestattet als die bisherigen Bundespräsidenten. Kein Parteipolitiker, sondern Wirtschaftsfachmann betrachtet er dies als Chance, unbelastet an seine neue Aufgabe heranzugehen. Mehr Von Karl Feldmeyer

14.04.2004, 21:28 Uhr | Politik

Bruno H. Schubert Porträt eines Menschenfreundes

Er hat am Freitag im Limpurg-Saal des Römer den hohen Ton angeschlagen, der frühere Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher. "Frankfurt - welch ein Ehrenbürger, welch ein Autor." Genschers Lob galt seinen beiden Freunden BrunoH. Mehr

12.12.2003, 20:32 Uhr | Rhein-Main

Darmstadt Einmal Holbein-Madonna gegen Corinth-Ebert plus Wertzuschlag

Die Empörung war groß. Der CDU-Landtagsabgeordnete Bernhard Sälzer aus Darmstadt zielte auf den wegen seiner Bildungspolitik verhaßten Kultusminister Ludwig von Friedeburg (SPD) und sprach von "versuchtem Kunstraub mit legalen Mitteln". Mehr

25.08.2003, 21:16 Uhr | Rhein-Main

Johannes Rau Ein Präsident in der Klischeekruste

Ein abgegriffener Aktendeckel, stapeldick gefüllt, wird zwischen den Büros im Bundespräsidialamt und dem Schloß Bellevue hin und her getragen. Täglich kommen neue Seiten hinzu, andere fliegen heraus. Mehr Von Wulf Schmiese, Berlin

17.05.2003, 19:47 Uhr | Politik

Rezension: Sachbuch Tugend des Ausgleichs

Der Kronberger Kreis als Kristallisationskern "westlichen" Denkens in der evangelischen Kirche Mehr

23.11.1999, 13:00 Uhr | Feuilleton

Rezension: Sachbuch Wer schützt Böll vor den Böll-Erben?

Der arme Heinrich: Eine neue Bibliographie will alles ganz genau wissen und leistet sich haarsträubende Fehler Mehr

20.12.1997, 13:00 Uhr | Feuilleton
  1 2
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z