Franz Müntefering: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Franz Müntefering

  2 3 4 5 6 ... 20 ... 41  
   
Sortieren nach

Auftritt des Kanzlerkandidaten Steinbrück erbittet „Beinfreiheit“

Der Kanzlerkandidat der SPD, Peer Steinbrück, hat es zum wiederholten Mal abgelehnt, nach der Wahl in einem „Kabinett Merkel“ zu dienen. Auf dem Landesparteitag der nordrhein-westfälischen SPD rief er die Partei zu „größtmöglicher Geschlossenheit“ auf. Mehr

29.09.2012, 13:19 Uhr | Politik

SPD-Kanzlerkandidat Steinmeier nicht, schon gar nicht Gabriel

Peer Steinbrück ist Kanzlerkandidat der SPD. Die Kür sollte geordnet ablaufen. Das ist gründlich misslungen. Mehr Von Majid Sattar, Berlin

28.09.2012, 23:46 Uhr | Politik

FAZ.NET-Fernsehkritik Aber es bleibt ja noch der Opernball

„Sind wir noch intelligent genug, um damit fertig zu werden, was unsere Intelligenz geschaffen hat?“ Das fragte am Montagabend Joachim Fuchsberger. Uns überfordern schon Talkshows wie Plasbergs „Hart, aber fair“. Mehr Von Frank Lübberding

25.09.2012, 07:33 Uhr | Feuilleton

Michelle Müntefering Frau des ehemaligen SPD-Vorsitzenden auf Bundestagskurs

Die Frau des ehemaligen SPD-Vorsitzenden Franz Müntefering dürfte gute Chancen haben, im nächsten Jahr in den Bundestag gewählt zu werden. Sie gewann die Vorabstimmung in einem traditionell sozialdemokratischen Wahlkreis. Mehr Von Reiner Burger

12.09.2012, 17:19 Uhr | Politik

SPD-Rentenkonzept Mainzer Fingerzeig

Der rheinland-pfälzische Ministerpräsident Beck meldet sich in der Rentendebatte zurück. Er äußerst sich abweichend zum Rentenkonzept des Parteivorsitzenden Gabriel - aber wieso? Will er ihm schaden? Mehr Von Majid Sattar, Berlin

11.09.2012, 21:47 Uhr | Politik

FAZ.NET-Frühkritik: Anne Will Soziale Wirklichkeit als Kollateralschaden

Frau von der Leyens Vorstoß zur Altersarmut könnte der Beginn für eine Debatte über die Grundsätze des Sozialstaats sein – und das sogar in einer Talk-Show. In dieser begegnen sich zwei Frauen, deren sozialer Status unterschiedlicher nicht sein könnte. Mehr Von Frank Lübberding

06.09.2012, 09:35 Uhr | Feuilleton

Matthias Platzeck Samft

Klaus Wowereit nehmen selbst Genossen die Flughafenpleite übel. Matthias Platzeck nicht: Der brandenburgische Ministerpräsident kommt immer fein raus. Nichts bleibt an ihm hängen. Mehr Von Markus Wehner, Berlin

27.08.2012, 14:38 Uhr | Politik

Gabriels Finanzmarktkritik Und schuld sind immer die Banken

Sigmar Gabriel ruft die Kritik an den Banken als Thema für den Wahlkampf 2013 aus - mit deftigen Worten, die nicht nur bei den Sozialdemokraten Anklang finden. Finanzminister Schäuble wirft dem SPD-Vorsitzenden billigen Populismus vor. Mehr Von Günter Bannas, Berlin

23.07.2012, 18:10 Uhr | Politik

Arbeitnehmerflügel der SPD Kurskorrektur mit Schönheitsfehler

Am Wochenende ist Klaus Barthel zum Nachfolger Ottmar Schreiners als Chef des SPD-Arbeitnehmerflügels gewählt worden. Der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel hatte andere Pläne. Mehr Von Majid Sattar, Berlin

22.04.2012, 19:00 Uhr | Politik

Ehefrauen bekannter Politiker Auf der Überholspur

Großes Vorbild Hillary Clinton: Doris Schröder-Köpf und Michelle Müntefering wollen eigene politische Karrieren starten. Doch der Nachname garantiert noch keinen Erfolg. Mehr Von Uta Rasche

21.03.2012, 16:14 Uhr | Politik

Deutsche Bank Aktionäre gegen Josef Ackermann

Josef Ackermanns Abschied geschieht weniger freiwillig als offiziell verlautbart. Nach Informationen der F.A.S. waren die Aktionäre gegen seinen Wechsel in den Aufsichtsrat der Deutschen Bank. Doch in der Schweiz könnte bereits die nächste Aufgabe auf ihn warten. Mehr Von Rainer Hank und Georg Meck

20.11.2011, 03:10 Uhr | Wirtschaft

Wahlkampf in Berlin Grüner wird’s wohl nicht

Als Volkspartei gestartet, als Mecker-App gelandet: In Berlin kann Renate Künast zurzeit machen, was sie will, sie kommt zu spät. Wie die Frau mit der Stachelfrisur trotz bester Chancen den Wahlkampf versemmelt hat. Mehr Von Marcus Jauer

13.09.2011, 09:00 Uhr | Feuilleton

Generalsekretäre Die Sandsäcke der Politik

Generalsekretär zu sein, ist vor allem dann eine undankbare Aufgabe, wenn die eigene Partei den Regierungschef stellt. Dann müssen Parteipolitiker den eigenen Kanzler (Kanzlerin) stützen, die Partei vorantreiben und den politischen Gegner bekämpfen. Mehr Von Günter Bannas, Berlin

10.08.2011, 17:12 Uhr | Politik

„Bunte“ gewinnt gegen „Stern“ Was bleibt von der „Spitzelaffäre“?

Im Frühjahr 2010 schrieb der „Stern“, eine Berliner Agentur spähe Politiker aus. Diese hatte einen Auftrag der „Bunten“. Wusste das Blatt davon? Ein Gericht gibt darauf eine Antwort. Mehr Von Michael Hanfeld

27.05.2011, 23:47 Uhr | Feuilleton

Im Kabinett Merkel Das große Stühlezücken

Philipp Rösler hätte auch in seinen neuen Funktionen den Kabinettstischplatz neben der Kanzlerin seinem Vorgänger als Vizekanzler, Guido Westerwelle, überlassen können. Er hat es nicht getan. Mehr Von Günter Bannas, Berlin

19.05.2011, 00:00 Uhr | Politik

Im Gespräch: FDP-Generalsekretär Christian Lindner „Mit 32 kann man nicht Vorsitzender werden“

Christian Lindner will Chefideologe einer neuen FDP werden. Seine marode Partei braucht nicht nur Personal, sondern auch Ideen. Im F.A.S.-Gespräch spricht er über den Philosophen David Hume, Griechenland und seine Rolle als Klassensprecher der FDP. Mehr

08.05.2011, 15:00 Uhr | Wirtschaft

Auswärtiges Amt Stutzung auf Normalmaß

Schon Steinmeier hat im Außenministerium quasi ein Vizekanzleramt errichtet, auch Westerwelle unterhielt hier eine Art Regierungszentrale des kleineren Koalitionspartners. Durch Aufgabe dieses Postens ist damit Schluss. Mehr Von Majid Sattar, Berlin

04.04.2011, 17:06 Uhr | Politik

Bundesrat Neues altes Länderkammerspiel

Nach den jüngsten Wahlen hat sich das Stimmenverhältnis im Bundesrat so verändert, dass sich eigentlich nichts verändert. Glaubt man allerdings den Erfahrungen der vergangenen Jahrzehnte, könnten die derzeitigen Mehrheitsverhältnisse im Bundesrat das baldige Aus für Schwarz-Gelb im Bund bedeuten. Mehr Von Günter Bannas

29.03.2011, 18:15 Uhr | Politik

Olaf Scholz Der lange Weg nach oben

Bislang war Olaf Scholz ein Organisator der Macht. Das tat er mit hanseatischer Rationalität, was ihm den Spitznamen Scholzomat einbrachte. Doch nicht umsonst ist dieser Name abgegriffen. Vielleicht ist er bald sogar schon falsch. Denn in Hamburg muss er mehr sein. Mehr Von Günther Bannas

07.03.2011, 19:03 Uhr | Politik

Olaf Scholz Der lange Weg nach oben

Olaf Scholz ist mit seiner Zurückhaltung gut gefahren. Selten drängte er sich in den Vordergrund, was auch damit zu tun hatte, dass er nicht zu den begabten Rhetorikern zählt. Stattdessen beschränkte er sich auf das Organisieren von Macht. Mehr Von Günter Bannas

20.02.2011, 18:52 Uhr | Politik

Trauerfeier für Loki Schmidt Aufrichtig, geradlinig, weltoffen

Mit einer bewegenden Trauerfeier nimmt Hamburg Abschied von Loki Schmidt. Zu der Zeremonie im Hamburger Michel kamen mehrere hundert Ehrengäste. Mehr Von Frank Pergande

01.11.2010, 15:37 Uhr | Gesellschaft

Ein Jahr Schwarz-Gelb Der Herbst dauert schon ein Jahr

Vieles ist seit Antritt der angeblichen Traum-Koalition vor einem Jahr schiefgelaufen. Selbst die jüngsten wirtschaftlichen Erfolge nutzen der Koalition nicht. Stattdessen profitieren die Grünen. Mehr

28.10.2010, 14:10 Uhr | Wirtschaft

Drei-Millionen-Marke unterschritten Niedrigste Arbeitslosenzahl seit 18 Jahren

Das wollte sich die Arbeitsministerin nicht nehmen lassen: Einen Tag bevor die Bundesagentur für Arbeit die neuen Zahlen vom Arbeitsmarkt bekannt gibt, hat Ursula von der Leyen zur Pressekonferenz geladen: Im Oktober ist die Zahl der Arbeitslosen auf 2,945 Millionen gesunken. Mehr Von Kerstin Schwenn und Sven Astheimer

28.10.2010, 08:22 Uhr | Wirtschaft

Die SPD und Hartz IV Rendezvous mit der Vergangenheit

Eigentlich wollte die SPD in die Zukunft blicken. Sie setzte auf das Kurzzeitgedächtnis der deutschen Öffentlichkeit. Nun sieht sie sich gezwungen, über Hartz IV und ihr schweres Erbe zu reden. Mehr Von Majid Sattar, Berlin

29.09.2010, 20:25 Uhr | Politik

Rente mit 67 Herzlicher Briefwechsel

Der frühere SPD-Vorsitzende Franz Müntefering und sein Nachfolger Sigmar Gabriel schreiben einander vergiftete Zeilen über die „Rente mit 67“. Wer machte sie öffentlich - und warum? Mehr Von Majid Sattar, Berlin

21.08.2010, 08:55 Uhr | Politik

SPD und die Rente ab 67 Gabriel wirft Müntefering Unterstellungen vor

Die SPD ist im Streit über die Rente ab 67 weiter gespalten. Nachdem der ehemalige SPD-Chef Müntefering die Parteiführung vor einem Kurswechsel gewarnt hatte, warf Parteichef Gabriel Müntefering vor, Unterstellungen zu verbreiten. Die Parteilinke fordert derweil einen Parteitagsbeschluss zur Rentenpolitik. Mehr

20.08.2010, 11:37 Uhr | Politik

SPD Zwischen alten Fronten

Die SPD hat sich im Streit über die Rente mit 67 auf einen Kompromiss verständigt. Die Parteilinke will Widerstand leisten. Nun droht Ärger auf dem Parteitag. Mehr Von Majid Sattar, Berlin

19.08.2010, 09:22 Uhr | Politik

Gesetzliche Altersgrenze Schwierige Rentenrechnungen

Wenn die gesetzliche Rente auf Dauer finanzierbar bleiben soll, müssen möglichst viele bis zu einem höheren Alter arbeiten, als heute. Werden die Arbeitgeber denn auch Stellen für die Älteren haben? Ja! Aus purem Eigennutz. Denn mancherorts ist der Mangel an Fachkräften schon gegenwärtig. Mehr Von Kerstin Schwenn

14.08.2010, 00:04 Uhr | Wirtschaft

Nach Gabriels Vorstoß Von der Leyen: Rente mit 67 kommt

Während die SPD eine Kehrtwende in der Debatte über die Rente mit 67 nimmt, hält die Bundesarbeitsministerin dagegen: Es werde immer mehr Arbeitsplätze für ältere Arbeitnehmer geben - die Regierung halte an der schrittweisen Einführung der späteren Rente fest. Mehr

10.08.2010, 19:00 Uhr | Wirtschaft

Frank-Walter Steinmeier Späte Vergangenheitsbewältigung

Frank-Walter Steinmeier kämpft in der SPD um weit mehr als nur um die Rente mit 67. Der Fraktionsvorsitzende will nicht nur einen Linksschwenk der SPD verhindern, sondern auch nachträglich kein schlechtes Zeugnis für seine Regierungsarbeit ausgestellt bekommen. Mehr Von Majid Sattar, Berlin

09.08.2010, 19:25 Uhr | Politik

Nordrhein-Westfalen Rüttgers hofft auf Verfassungsspielräume

Nach der gescheiterten Koalitionsbildung in Nordrhein-Westfalen erhält Hannelore Kraft von der SPD-Basis Zuspruch und Blumen, von der Linkspartei harsche Kritik. Der geschäftsführende Ministerpräsident Rüttgers pocht indes auf seinen Führungsanspruch. Mehr Von Reiner Burger, Düsseldorf

13.06.2010, 21:52 Uhr | Politik

Politikerbespitzelung Die Gnadenlosen

Es gibt keinen Grund, mit Stasi-Methoden Politiker zu verfolgen. Der Zweck heiligt die Mittel nicht, auch wenn sie verbreiteter sind, als der Zwist zwischen Stern und Bunte vermuten lässt. Mehr Von Michael Hanfeld

03.03.2010, 21:19 Uhr | Feuilleton

Schwarz-Gelb in der Krise Koalition der Kurzmitteilungen

Während der großen Koalition wurde Kanzlerin Merkel nie öffentlich von der SPD kritisiert. Umgekehrt galt das auch. Doch bei Schwarz-Gelb ist das anders: Merkel ermahnt Westerwelle, Westerwelle widerspricht Merkel. Mehr Von Günter Bannas

02.03.2010, 11:09 Uhr | Politik

Bespitzelungsburleske Die Wertegemeinschaft der Bäckereikunden

Emil und seine Detektive hätten wohl mehr herausbekommen als die Agentur, die für die Bunte Politikern hinterherschnüffelte. Aber nach der Berliner Bespitzelungsburleske bleibt eine Frage offen. Mehr Von Nils Minkmar

01.03.2010, 14:46 Uhr | Feuilleton

Recherchen für „Bunte“ Das sind Methoden

Die Rechercheagentur, die nach Darstellung des „Stern“ Politiker für die „Bunte“ beschattet haben soll, verwahrt sich gegen die Vorwürfe. Und lässt dabei durchscheinen, dass mit dem Wirken zweier ehemaliger Mitarbeiter etwas faul war. Mehr Von Michael Hanfeld

25.02.2010, 18:48 Uhr | Feuilleton
  2 3 4 5 6 ... 20 ... 41  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z