Franz Müntefering: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Franz Müntefering

  22 23 24 25 26 ... 41  
   
Sortieren nach

Sondierungsgespräche „Dann werden wir den Tee austrinken und nach Hause gehen...“

Die dritte Sondierungsrunde zwischen Union und SPD über die künftige Regierung verspricht spannend zu werden: Denn CDU und CSU wollen an diesem Mittwoch nicht nur die Lage der Nation erörtern, sondern auch die Kanzlerfrage klären. Mehr

04.10.2005, 23:53 Uhr | Politik

Sondierungsgespräche Kulissenschieber und Poltergeister

Die SPD verschließt sich abermals in der Zukunftsfrage. Wer was weiß, sagt nichts, und wer was sagt, weiß nichts. Und wer jetzt zuviel sagt, hat später nichts mehr zu sagen. Mehr Von Peter Carstens, Berlin

04.10.2005, 23:00 Uhr | Politik

Sondierung für Große Koalition SPD hält an Schröder fest - Gespräche vor dem Abbruch?

In der Union wächst der Unmut über die SPD, die die Kanzlerschaft Angela Merkels noch nicht anerkennt. Während die SPD die Kanzlerfrage erst in offiziellen Koalitionsverhandlungen beantworten will, machte CDU-Generalsekretär Kauder dies abermals zur Vorbedingung. Mehr

04.10.2005, 16:52 Uhr | Politik

Nachwahl in Dresden CDU gewinnt ein zusätzliches Mandat

Bei der Nachwahl in Dresden konnte der CDU-Kandidat das Direktmandat erringen. Damit bekommt die Union einen weiteren Sitz im Bundestag. Der SPD bleibt ein Trost: Sie erhielt im Nachwahlkreis die meisten Zweitstimmen. FAZ.NET-Spezial. Mehr

03.10.2005, 11:20 Uhr | Politik

Reaktionen auf die Nachwahl Alle wollen Sieger sein

Nach der Wahl in Dresden sehen sich Union, SPD und FDP bestätigt. Der hessische Ministerpräsident Koch (CDU) sagte, Kanzler Schröder müsse einsehen, daß es jetzt zu Ende ist. SPD-Chef Müntefering bestreitet dagegen jeden Einfluß auf mögliche Koalitionsgespräche. Mehr

02.10.2005, 23:29 Uhr | Politik

Große Koalition Schröder: Union soll auf Ultimaten verzichten

Die eine Seite könne der anderen Seite „keine Ultimaten stellen oder irgendetwas diktieren“, sagt der Amtsinhaber im Kanzleramt. Aber auch die CDU-Vorsitzende weist Spekulationen zurück, für eine große Koalition auf eigene Ambitionen zu verzichten. Mehr

30.09.2005, 11:05 Uhr | Politik

Kanzler-Debatte „Nichts dran“ an Schröders Amtsverzicht

Will Gerhard Schröder am Tag der deutschen Einheit und nach der Nachwahl in Dresden auf das Kanzleramt verzichten? „Absoluter Quatsch“ und „absoluter Unsinn“, sagt ein Regierungssprecher. SPD-Chef Müntefering: „Da ist nichts dran.“ Mehr

29.09.2005, 23:04 Uhr | Politik

Finanzpolitik Noch ist die SPD bei der Mehrwertsteuer nicht zum Sprung bereit

Müntefering will keine „Tabulisten“, der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Poß lehnt eine höhere Mehrwertsteuer weiter ab. Doch könnte es Union und SPD verlockend erscheinen, Haushaltslöcher mit den Mehreinnahmen zu stopfen. Mehr

29.09.2005, 05:52 Uhr | Wirtschaft

Zweites Sondierungstreffen „Ein fruchtbares Gespräch“

Union und SPD haben das zweite Sondierungsgespräch über die Bildung einer Koalition gelobt. Die Kanzlerfrage sei nicht diskutiert worden, sagten beide Seiten. Gleichwohl stellten Kanzlerkandidatin Merkel und CSU-Chef Stoiber ihre Forderung nach dem Amt in den Mittelpunkt ihrer Stellungnahme. Mehr

28.09.2005, 21:58 Uhr | Politik

Große Koalition Müntefering erwägt angeblich Eintritt ins Kabinett

In Berlin führen Union und SPD ein zweites Sondierungsgespräch. Es geht um politische Inhalte einer möglichen goßen Koalition. Zuvor dementierte SPD-Generalsekretär Benneter Meldungen, daß Parteichef Müntefering Vizekanzler werden könnte. Mehr

28.09.2005, 16:16 Uhr | Politik

Kanzler-Poker Schröder erwägt Rückzug auf Raten

Der Amtsinhaber hat erstmals seinen Rückzug nicht mehr ausgeschlossen. Er wolle alles dafür tun, damit eine große Koalition aus Union und SPD zustande komme, sagt Gerhard Schröder. Gefallen hat die SPD offenbar an einer geteilten Kanzlerschaft gefunden, bei der Angela Merkel im April 2007 Schröder als Kanzlerin ablösen würde. Mehr

26.09.2005, 15:03 Uhr | Politik

Regierungsbildung Union gegen geteilte Kanzlerschaft

Bundeskanzler Schröder will nach eigenen Worten alles dafür tun, daß eine große Koalition zustandekommt. Die Union besteht nach wie vor darauf, in einem solchen Bündnis die Kanzlerin zu stellen. Mehr

25.09.2005, 17:26 Uhr | Politik

Regierungsbildung Berliner Rollenspiele

Seit der Wahl sind die Verhältnisse unklar, und Schröder steht im Zentrum der Rollenspiele. Wer bewegt sich zuerst? F.A.Z.-Korrespondent Günter Bannas über die Zermürbungstaktik von Union und SPD auf dem Weg zu einer Regierungsbildung. Mehr Von Günter Bannas, Berlin

23.09.2005, 08:30 Uhr | Politik

Regierungsbildung Union und SPD sondieren Inhalte einer großen Koalition

„Konstruktiv“, aber noch nicht „konkret“: Union und SPD haben ein zweites Sondierungsgespräch vereinbart. Sowohl Merkel als auch Schröder unterstrichen abermals ihre Anwartschaft auf das Kanzleramt. Die Wähler hätten in Mehrheit für seine Agenda 2010 gestimmt, sagte der Amtsinhaber. Mehr

22.09.2005, 19:06 Uhr | Politik

Bundestag Thierse: Veränderung der Geschäftsordnung „illusorisch“

Parlamentspräsident Thierse (SPD) hat von einer einseitigen Veränderung der Geschäftsordnung des Bundestags abgeraten. Die Union kritisierte solche Überlegungen als inakzeptablen „juristischen Trick“. Der SPD-Vorsitzende Müntefering dementierte, die Unionsfraktion sprengen zu wollen. Mehr

22.09.2005, 15:22 Uhr | Politik

Fraktionsvorsitz Vorfahrt für Merkel, Mehrheit für Müntefering

Am Tag zwei nach der Bundestagswahl haben Union und SPD ihre Fraktionsvorsitzenden mit großer Mehrheit bestätigt. Müntefering erhielt 94 Prozent der Stimmen, auf Merkel entfielen in geheimer Wahl 219 von 222 Stimmen. Kanzler Schröder hat sich für eine „ordentliche Koalition“ ausgesprochen. Mehr

20.09.2005, 19:17 Uhr | Politik

SPD nach der Wahl Sozialdemokratische Rechenspiele

Der Kanzler und Parteichef Franz Müntefering dividieren die Union auseinander und erklären die SPD zur stärksten Partei. Gerhard Schröder solle Kanzler bleiben, werde Kanzler bleiben, müsse Kanzler bleiben, verkünden die Sozialdemokraten. Mehr Von Günter Bannas, Berlin

19.09.2005, 19:56 Uhr | Politik

Am Tag danach Farbenspiele um die Macht

Nach dem Wahl-Patt vom Sonntag suchen die Parteien nach Wegen zur Regierungsbildung. Schröder und Merkel wollen regieren, aber mit wem? Erst mal reden alle mit allen, nur die Linkspartei bleibt außen vor. Und die FDP hat Gespräche mit der SPD abgelehnt, öffnet sich aber für eine „Jamaika“-Koalition. Mehr

19.09.2005, 19:43 Uhr | Politik

Stimmen zur Wahl Rot-Grün ist beendet

Von Sie hat den Auftrag zur Regierungsauftrag erhalten bis Das Land will Gerhard Schröder als Bundeskanzler haben: FAZ.NET dokumentiert Zitate von Spitzenpolitikern nach der Bundestagswahl. Mehr

19.09.2005, 01:08 Uhr | Politik

SPD Schröders gewünschter Erfolg

Meine Zukunft ist, deutscher Bundeskanzler zu bleiben, hatte Gerhard Schröder bis zuletzt gerufen. Siegesgewißheit, Selbstbewußtsein hatten das Unmögliche wahrmachen sollen. Gerhard Schröder will weiter daran glauben, auch künftig die Regierung zu führen. Mehr Von Günter Bannas, Berlin

18.09.2005, 23:46 Uhr | Politik

Gerhard Schröder „Stabile Regierung unter meiner Führung“

Bundeskanzler Gerhard Schröder hat für sich beansprucht, weiterhin die Regierung zu bilden. Die Union sei „grandios gescheitert“. Joschka Fischer hat unterdessen, anders als andere Grünen-Politiker, eine Regierungsbeteiligung nicht ausgeschlossen. Mehr

18.09.2005, 19:57 Uhr | Politik

Bundestagswahl Letzte Appelle an die Wähler

Bis zur letzten Minute kämpfen die Parteien um Wählerstimmen. Schröder, Merkel und andere Spitzenpolitiker haben am Samstag ihre letzten Auftritte im Wahlkampf absolviert: der Endspurt in Wort und Bild. Mehr

18.09.2005, 11:17 Uhr | Politik

None Brav zahlen

Was er im Kinderzimmer versäumt hat, holt der Wahlkämpfer nicht mehr auf. So beginnt die parteipolitische Früherziehung manchmal da, wo Eltern sie nicht unbedingt vermuten, im edlen Sachbuch rund ums Geld etwa. Bei der Auswahl der Autoren, die die Journalistinnen Sigrid Born und Nicole Würth um Antwort ... Mehr

17.09.2005, 14:00 Uhr | Feuilleton

None Brav zahlen

Was er im Kinderzimmer versäumt hat, holt der Wahlkämpfer nicht mehr auf. So beginnt die parteipolitische Früherziehung manchmal da, wo Eltern sie nicht unbedingt vermuten, im edlen Sachbuch rund ums Geld etwa. Mehr

16.09.2005, 18:07 Uhr | Feuilleton

Fernsehwoche, 17. bis 23. September Alles auf Arte

Eben noch höchst erfolgreich auf der Kinoleinwand und schon jetzt im Fernsehen: Arte zeigt Dani Levys Erfolgskomödie „Alles auf Zucker“. Außerdem in der Fernsehwoche: Stefan Raab läßt wählen. Mehr

16.09.2005, 12:00 Uhr | Feuilleton

„Bild“-Chef Kai Diekmann Wir sind die gedruckte Barrikade der Straße

Nicht irgendein Boulevard-Blatt: „Bild“-Chefredakteur Kai Diekmann über Kampagnen und Macht, Gegendarstellungen und Gratisblätter, Gerichtsverfahren mit Promis und die Zukunft der „Titelmieze“. Mehr

14.09.2005, 20:41 Uhr | Feuilleton

Streichliste im Ministerium? Da wird gelogen im Augenblick

Der Streit über angebliche Sparvorschläge des Finanzministeriums eskaliert: Kanzlerkandidatin Merkel wirft der Regierung vor, den Bürgern Giftlisten zu verheimlichen. Das weist der SPD-Vorsitzende Müntefering als Lüge zurück. Merkel sei einiges außer Kontrolle geraten. Mehr

14.09.2005, 19:01 Uhr | Politik

Ölmarkt "Spekulanten leisten der Volkswirtschaft einen guten Dienst"

Wegen des hohen Ölpreises wettern die Sozialdemokraten gegen die Spekulanten. Der Kölner Ökonom Juergen B. Donges widerspricht. Die Spekulation am Ölmarkt nutze der Volkswirtschaft. Mehr

07.09.2005, 18:46 Uhr | Wirtschaft

Wahlkampf Müntefering: Merkel soll Parlament Kirchhof-Liste vorlegen

Trotz Kritik der rot-grünen Koalition lehnt es die CDU weiter ab, die Streichliste ihres Finanzexperten vor der Bundestagswahl zu veröffentlichen. Angela Merkel bezeichnete Meldungen über einen Maulkorb für Kirchhof als Unsinn. Die SPD verlangt am Mittwoch Aufklärung im Bundestag. Mehr

07.09.2005, 08:13 Uhr | Politik

Fernsehduell Alle wollen Sieger sein

Sowohl Union („Merkel auf Augenhöhe“) als auch SPD („Wahl jetzt völlig offen“) beanspruchen den Sieg nach dem Fernsehduell. 21 Millionen Zuschauer verfolgten den verbalen Schlagabtausch zwischen Kanzler und Kandidatin, die meisten davon bei der ARD. Mehr

05.09.2005, 19:12 Uhr | Politik

Bundestagswahl Frankfurt: SPD und Grüne werben um Stimmen der Eingebürgerten

Die Frankfurter Genossen lassen nichts unversucht, um die Stimmen jener Menschen zu gewinnen, die zwar nicht hier geboren sind, sich als Eingebürgerte aber an der Bundestagswahl beteiligen dürfen. Mehr

01.09.2005, 23:23 Uhr | Rhein-Main

Wahlkampf Zweites TV-Streitgespräch mit Schröder und Merkel

Trotz Merkels Absage für ein zweites Duell mit Schröder, treffen sich beide nun doch ein weiteres Mal vor der Kamera. Anstelle von Parteichef Müntefering nimmt der Kanzler an einer Diskussionsrunde der Spitzenkandidaten teil. Mehr

01.09.2005, 13:15 Uhr | Politik

SPD-Wahlparteitag 14 Minuten Autosuggestion

Zweifel sind nicht erlaubt: Mit leicht klassenkämpferischem Einschlag beschwört Kanzler Schröder auf dem Wahlparteitag der SPD Siegeszuversicht. Die Delgierten belohnen ihn und sich selbst mit beinahe einer Viertelstunde Applaus. Mehr Von Günter Bannas, Berlin

31.08.2005, 20:24 Uhr | Politik

Wahlparteitag Schröder: Wahl für SPD noch nicht verloren

Trotz schlechter Umfragewerte hat sich die SPD auf ihrem Wahlparteitag in Berlin bemüht, Siegeszuversicht zu verbreiten. Auch diese Wahl wird erst in den letzten Tagen entschieden, sagte Kanzler Schröder, der Union und FDP vorwarf, eine Gefahr für den inneren Frieden zu sein. Mehr

31.08.2005, 18:18 Uhr | Politik

Gewerkschaften Partei oder Programm - das ist die Frage

Die IG Metall ist gespalten. Die Linkspartei hat ihre Forderungen übernommen. Jetzt suchen viele Gewerkschafter einen Grund, SPD zu wählen. Andere treten für die Linkspartei ein: das letzte Gefecht der Hardliner. Mehr Von Georg Meck

30.08.2005, 16:20 Uhr | Wirtschaft
  22 23 24 25 26 ... 41  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z