Frank-Walter Steinmeier: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Nach Attentat von Hanau Eine Stadt zeigt Gesicht

Mehrere tausend Menschen versammeln sich mit dem Bundespräsidenten in Hanau zu einer Mahnwache. Sie legen Kerzen und Blumen nieder – und halten Plakate hoch, auf denen zum Widerstand gegen Rassismus aufgerufen wird. Mehr

20.02.2020, 21:47 Uhr | Rhein-Main
Frank-Walter Steinmeier

Frank-Walter Steinmeier ist seit März 2017 der 12. Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland.

Studium

Nach dem Abitur leistete Steinmeier zunächst seinen Wehrdienst ab und absolvierte ab 1976 ein Studium der Rechtswissenschaften, das er 1982 mit dem zweiten juristischen Staatsexamen abschloss. Er promovierte 1991 an der Universität Gießen. Schon während seines Studiums engagierte er sich politisch bei den Jusos, der Jugendorganisation der SPD. Seit 1975 ist er Mitglied der SPD.

Politische Karriere

Seine politische Karriere begann Frank-Walter Steinmeier 1991 in Niedersachsen, wo er als Referent für Medienrecht und Medienpolitik in der Niedersächsischen Staatskanzlei tätig war. Als enger Vertrauter Gerhard Schröders folgte er ihm nach dessen Wahl zum Bundeskanzler 1998 nach Bonn und wurde Staatssekretär im Bundeskanzleramt. Nach nur einem Jahr ernannte ihn Gerhard Schröder zum Chef des Bundeskanzleramts. Von 2005 bis 2009 und von 2013 bis 2017 hatte Steinmeier im Kabinett der Kanzlerin Angela Merkel das Amt des Außenministers inne. Am 22. März 2017 wurde er als Bundespräsident vereidigt.

Privates

Der 1956 in Detmold geborene Jurist und Politiker ist seit 1995 mit der Verwaltungsrichterin Elke Büdenbender verheiratet. Das Paar hat eine Tochter.

Alle Artikel zu: Frank-Walter Steinmeier

1 2 3 ... 36 ... 73  
   
Sortieren nach

Schüsse in Shishabar Entsetzen über Tat von Hanau

Der rassistisch motivierte Angriff mit neun Toten im hessischen Hanau hat bundesweit Entsetzen ausgelöst. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat nach der Gewalttat an den Zusammenhalt in der Gesellschaft appelliert. In diesen schweren Stunden sei es wichtig, ein Zeichen der Solidarität und Rücksichtnahme zu setzen. Mehr

20.02.2020, 21:17 Uhr | Gesellschaft

Nach dem Terrorakt in Hanau Zeichen gegen das Gift

Hanau steht unter Schock: Der Bundespräsident spricht von einer tiefen Wunde. Vertreter der Migranten-Community fordern von Innenminister Seehofer mehr Sicherheit. Und Hessens Ministerpräsident sagt, er könne die Angst verstehen. Mehr Von Mona Jaeger, Katharina Iskandar, Hanns Mattes und Helene Bubrowski

20.02.2020, 21:03 Uhr | Politik

Steinmeier in Hanau „Wir stehen zusammen und halten zusammen“

Nach der Gewalttat mit neun Toten in Hanau ruft der Bundespräsident zu gelebter Rücksichtnahme und Solidarität auf. Dies sei „das stärkste Mittel gegen den Hass“, sagte er bei einer Mahnwache in der hessischen Stadt. Die Tat verurteilte er als „brutalen Akt terroristischer Gewalt“. Mehr

20.02.2020, 19:06 Uhr | Politik

Trauer um Opfer in Hanau Merkel: Rassismus ist ein Gift

Bundeskanzlerin Merkel spricht den Betroffenen des Terrorakts von Hanau ihrer Anteilnahme. Es gebe Hinweise auf einen rassistischen Hintergrund der Tat. Cem Özdemir spricht von „rechtem Terror“. Mehr

20.02.2020, 12:43 Uhr | Politik

CDU-Vorsitz Wer steht hinter den Kandidaten?

Eine Kandidatur für den CDU-Vorsitz ist kein leichtes Unterfangen. Wer unterstützt und berät Merz, Spahn, Laschet und Röttgen im Hintergrund? Mehr Von Reiner Burger, Timo Frasch und Eckart Lohse

19.02.2020, 21:57 Uhr | Politik

F.A.Z.-Newsletter Nebenrolle für AKK, Vorhang auf für Laschet

Die CDU sucht weiter nach einem Nachfolger für Annegret Kramp-Karrenbauer. Einer ihrer potentiellen Nachfolger kann derweil zeigen, was er unter Humor versteht. Was sonst wichtig wird, steht im Newsletter für Deutschland. Mehr Von Oliver Georgi

17.02.2020, 06:17 Uhr | Aktuell

Münchner Sicherheitskonferenz Keine Geduld mehr mit Deutschland

Vor sechs Jahren forderten Frank-Walter Steinmeier und Joachim Gauck in München eine neue deutsche Rolle in der Welt: mutiger, engagierter, solidarischer, auch militärisch. Passiert ist nichts. Mehr Von Peter Carstens

16.02.2020, 07:49 Uhr | Politik

Pompeo in München Nur Hohn für Steinmeier und Maas

Der amerikanische Außenminister verbittet sich die Kritik der deutschen Gastgeber und ihrer Freunde. Präsident Trump sei nicht der Untergang des Westens. Sondern der Retter. Mehr Von Andreas Ross, München

15.02.2020, 17:51 Uhr | Politik

Transatlantische Weltdeutungen Nicht vom gleichen Blatt

Es wird noch manche unangenehme Diskussion zu führen und zu bestehen sein. Das ist ein Zeichen für die umstürzlerischen Zeiten, in denen wir leben. Mehr Von Klaus-Dieter Frankenberger, München

15.02.2020, 13:27 Uhr | Politik

Münchner Sicherheitskonferenz Macron „ungeduldig“ mit Deutschland

Frankreichs Präsident will Europa in zehn Jahren sicherheitspolitisch auf eigene Beine stellen. Amerikas Außenminister Pompeo will von Zerfallserscheinungen des Westens nichts wissen. Mehr

15.02.2020, 11:51 Uhr | Politik

Münchner Sicherheitskonferenz Pompeo weist Steinmeiers Kritik an Rückzug zurück

Der amerikanische Außenminister Mike Pompeo hat die Kritik von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier am Rückzug Amerikas aus der internationalen Gemeinschaft zurückgewiesen. Mehr

15.02.2020, 10:34 Uhr | Politik

Erosion des Westens Wo sind die Autokraten?

„Machen wir uns doch nicht zu schlecht“, fordert Sebastian Kurz auf der Münchner Sicherheitskonferenz. Die wahren Autokraten säßen nicht in Budapest und nicht in Washington. Selbst Nancy Pelosi warnt nicht vor Trump, sondern vor China. Mehr Von Andreas Ross, München

14.02.2020, 21:09 Uhr | Politik

Reaktionen auf Steinmeier-Rede „Die Bundesregierung muss in die Puschen kommen“

Bundespräsident Steinmeier erhält für seinen Auftritt auf der Münchner Sicherheitskonferenz Lob aus fast allen Parteien. Oppositionspolitiker fordern die Bundesregierung auf, mehr Verantwortung zu übernehmen. Mehr Von Lorenz Hemicker, München

14.02.2020, 18:20 Uhr | Politik

Steinmeier bei der Siko „Diese Rede wird nicht jedem gefallen“

Auf der Münchner Sicherheitskonferenz zeichnet Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier kein optimistisches Bild der politischen Weltlage. F.A.Z.-Außenpolitikchef Klaus-Dieter Frankenberger sieht eine der stärksten Reden Steinmeiers, die nicht jedem gefallen wird. Mehr

14.02.2020, 17:57 Uhr | Politik

Steinmeiers Rede in Auszügen „Nur gemeinsam stark“

Auf der Münchner Sicherheitskonferenz spricht Frank-Walter Steinmeier von Zusammenhalt, aber auch von wirtschaftlicher Divergenz und zunehmend ideologischen Gräben. Die Rede des Bundespräsidenten in Auszügen. Mehr

14.02.2020, 17:54 Uhr | Politik

Steinmeier in München Nichts für ängstliche Herzen

Auf der Münchner Sicherheitskonferenz zieht Bundespräsident Steinmeier eine bittere Bilanz der Kriseneskalation und des Zerfalls. Aber er will die Deutschen auch ermuntern – zu mehr Neugierde, Mut und einem starken Realismus. Mehr Von Peter Carstens, München

14.02.2020, 16:57 Uhr | Politik

Sicherheitskonferenz Steinmeier: Deutschland muss Europa zusammenhalten

Der Bundespräsident beklagt eine „destruktive Dynamik“: Statt der Idee einer internationalen Gemeinschaft präge die Konkurrenz der Mächte die Welt. Nun sei ein weniger selbstgerechtes Deutschland gefragt. Mehr Von Johannes Leithäuser, München

14.02.2020, 14:00 Uhr | Politik

Warnung von Steinmeier „Der Versuch, die Demokratie von innen zu zerstören“

Beim Gedenken an die Opfer der Bombardierung Dresdens äußert sich Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier auch zur Thüringen-Wahl: Abgeordnete, die ihre Parlamente „vorführen und lächerlich machen“, wollten der Demokratie immensen Schaden zufügen. Mehr

13.02.2020, 15:43 Uhr | Politik

Mit oder ohne Merkel? Es geht um Deutschlands Stabilität

Wer CDU-Chef werden will, weiß jetzt: Das Amt unter einer langjährigen Kanzlerin auszuüben, ist ein Höllenritt. Die Ära Merkel könnte daher schneller enden, als die einen es sich wünschen – und die anderen es glauben. Mehr Von Eckart Lohse

13.02.2020, 08:00 Uhr | Politik

Bundespräsident als Juror Börne-Preis für Christoph Ransmayr

Christoph Ransmayr erhält den Börne-Preis 2020. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, der ihn in diesem Jahr vergibt, würdigt den Schriftsteller für „genaue Weltbeobachtung und tiefe Menschlichkeit“. Mehr

12.02.2020, 11:50 Uhr | Feuilleton

Die CDU und die AfD Merkels folgenschwerer Fehler

Angela Merkel hatte nie den geringsten Zweifel, dass die CDU sich nach rechts kompromisslos abgrenzen müsse. Das danken ihr viele Wähler bis heute. Aber sie machte einen Fehler, der sich nun rächt. Mehr Von Eckart Lohse, Berlin

11.02.2020, 06:41 Uhr | Politik

Fehler im Bundespräsidialamt Iran erhält versehentlich Glückwünsche von Steinmeier

Entgegen einer Ankündigung hat Irans Führung doch ein Glückwunschtelegramm von Frank-Walter Steinmeier erhalten. Dabei wollte der Bundespräsident angesichts der „aktuellen Entwicklungen“ nicht zum Nationalfeiertag gratulieren. Mehr

10.02.2020, 13:14 Uhr | Politik

Knesset-Sprecher Edelstein „Ein palästinensischer Staat wäre absurd“

Knesset-Sprecher Juli Edelstein vom Likud erklärt im Interview, wieso er Trumps Nahost-Plan befürwortet, einen palästinensischen Staat aber ablehnt und was Israel an der EU kritisiert. Mehr Von Jochen Stahnke

10.02.2020, 11:17 Uhr | Politik

Bürgermeister aus Thüringen „Das ist nicht mehr meine CDU“

Er war mehr als 20 Jahre lang Mitglied der CDU Thüringen, ist Ortschaftsbürgermeister und sitzt im Kreistag: Jetzt ist Hendrik Knop aus der CDU ausgetreten. Im Gespräch erklärt er seine Entscheidung und zu welcher Partei er jetzt wechselt. Mehr Von Gustav Theile

07.02.2020, 14:40 Uhr | Politik

1. FC Kaiserslautern Der FCK und die Schlacht um die Pacht

Seit 2003 sind zugunsten des Profifußballs in Kaiserslautern 170 Millionen Euro öffentlicher Mittel geflossen – begleitet von aufreibenden politischen Debatten. Nun gibt es ein neues Kapitel. Und wieder wird kräftig gestritten. Mehr Von Andreas Erb, Kaiserslautern

06.02.2020, 14:32 Uhr | Sport

Deutschlands Rolle in der Welt Nur dabei statt mittendrin

Trotz vieler Aktionen wirkt die außenpolitische Aktivität Deutschlands oft zeitlupenhaft zögernd. Das muss nicht immer ein Handicap sein. Doch bisher wirkt es oft kleinmütig zagend. Mehr Von Johannes Leithäuser

04.02.2020, 17:19 Uhr | Politik

Bundespräsident in Gera Auf Kaffeetour

Frank-Walter Steinmeier lädt überall in Deutschland an seine Kaffeetafel. In Gera spricht der Bundespräsident mit einem Fußballtrainer, einer Lehrerin aus Syrien, einem Maurermeister und einer AfD-Stadträtin. Mehr Von Stefan Locke, Gera

03.02.2020, 17:06 Uhr | Politik

Ball des Sports Turnbeutel immer gepackt

Malaika Mihambo glänzt im goldenen Kleid. Franziska van Almsick begrüßt alle Gäste des „Ball des Sports“ wie alte Bekannte. Frank-Walter Steinmeier erinnert an sein „Kämpferherz“. Und Thomas Gottschalk denkt freudig an den „Hopserlauf“ zurück. Mehr Von Achim Dreis, Wiesbaden

01.02.2020, 21:26 Uhr | Sport

Draghis Bundesverdienstkreuz „Passender als die Pickelhaube“

Bundespräsident Steinmeier würdigt den ehemaligen EZB-Chef Mario Draghi mit dem Bundesverdienstkreuz – und erinnert an ein Geschenk zu Beginn von dessen Amtszeit. Mehr

31.01.2020, 12:54 Uhr | Wirtschaft

Frank-Walter Steinmeier Der Bundespräsident muss das Wahlrecht ordnen

Aufgabe des Bundespräsidenten ist es, die Stabilität des politischen und parlamentarischen Systems zu sichern. Beim Bundestagswahlrecht sollte Frank-Walter Steinmeier deshalb seine Reservefunktion nutzen. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Karl-Rudolf Korte

29.01.2020, 19:26 Uhr | Politik

Bundespräsident Steinmeier „Die Verantwortung tragen wir alle“

Der israelische Staatspräsident Reuven Rivlin und Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier haben an einer Holocaust-Gedenkfeier im Bundestag teilgenommen. Steinmeier ruft in seiner Rede außerdem dazu auf, Antisemitismus zu bekämpfen. Mehr

29.01.2020, 14:31 Uhr | Politik

Holocaust-Gedenken Deutschlands Verantwortung

Taugt die Erinnerungskultur überhaupt, um tatsächlich zu verhindern, was sie verhindern will? Die vergangenen Tage lassen hoffen, dass Leute, die das auf fatale Weise verneinen, nicht triumphieren werden. Mehr Von Jasper von Altenbockum

29.01.2020, 14:20 Uhr | Politik

Rivlin im Bundestag „Die Verantwortung ist enorm“

Israels Präsident bezeichnet Deutschland als „Leuchtturm“ für den Schutz liberaler Werte. 75 Jahre nach der Befreiung von Auschwitz gelte es, Europa gegen Nationalismus, Fremdenhass und Antisemitismus zu verteidigen. Mehr

29.01.2020, 12:44 Uhr | Politik

F.A.Z.-Newsletter Ein historischer Moment im Bundestag

Im Bundestag gedenken Reuven Rivlin und Frank-Walter Steinmeier der Opfer des Nationalsozialismus. Im Nahen Osten fallen die Reaktionen auf Trumps Friedensplan heftig aus. Was sonst noch wichtig ist, steht im Newsletter für Deutschland. Mehr Von Thomas Holl

29.01.2020, 06:24 Uhr | Politik
1 2 3 ... 36 ... 73  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z