Familienpolitik: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Familienpolitik

  4 5 6 7 8  
   
Sortieren nach

Schwarz-Rot einigt sich Ein Systemwechsel in der Familienpolitik

Die große Koalition hat sich auf Elterngeld (bis zu 14 Monate) und Reichensteuer geeinigt. Union und SPD loben die Kompromisse, die Opposition spricht von Populismus und Taschenspielertricks. Mehr

02.05.2006, 17:29 Uhr | Politik

Familienpolitik Merkel will Union für Elterngeld mit Vätermonaten gewinnen

Kanzlerin Angela Merkel will die Kritiker des geplanten Elterngeldes in CSU und CDU von dem neuen Fördermodell für berufstätige Mütter und Väter überzeugen. Bei den umstrittenen Vätermonaten habe Merkel eine persönliche Präferenz, sagt ein Sprecher. Mehr

19.04.2006, 16:12 Uhr | Politik

Familienpolitik Union streitet über die Vätermonate

Gegen das von Familienministerin Ursula von der Leyen (CDU) geplante Elterngeld formiert sich in der Union neuer Widerstand. Unmut regt sich vor allem gegen die sogenannten Vätermonate. Mehr

17.04.2006, 16:23 Uhr | Politik

Familie und Beruf Kinder in der Kantine und Ingenieure am Wickeltisch

Immer mehr Unternehmen entwickeln Konzepte zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Das ist nicht nur zeitgemäß, sondern hat zumindest einen nachweisbaren wirtschaftlichen Vorteil: der Krankenstand sinkt. Mehr

03.04.2006, 20:51 Uhr | Wirtschaft

Familienpolitik in Frankreich Kinder sind erfolgreicher, wenn die Mutter arbeitet

Der französische Familienminister Philippe Bas sprach mit der F.A.Z. über die Besonderheiten der französischen Familienpolitik, ihre Chancen für die Frauen und über die Frage, warum Französinnen mehr Kinder bekommen als Deutsche. Mehr

16.02.2006, 09:25 Uhr | Wirtschaft

Große Koalition Im schwarz-roten Getriebe

Wie funktioniert die große Koalition? Die Familienpolitik dient als Modell für den Kampf zwischen unterschiedlichen Interessen und die Art und Weise, Konflikte zu lösen. Bei der Opposition steigt offen die Schadenfreude. Mehr Von Johannes Leithäuser, Berlin

25.01.2006, 10:42 Uhr | Politik

Union Ein „Kindergipfel“ für familienpolitische Harmonie

Ein „Kindergipfel“ ist nach Ansicht führender Unions-Politiker geeignet, den schwelenden Streit in der Familienpolitik beizulegen. Der Fraktionsvorsitzende Kauder spricht sich für ein neues Familienbild der Union aus. Mehr

21.01.2006, 14:41 Uhr | Politik

Familienpolitik Streit in der großen Koalition

Die Familienpolitik wird zur Nagelprobe für die große Koalition: Zwischen CDU/CSU und SPD, aber auch innerhalb der Union ist ein Streit darüber ausgebrochen, wann, wie und warum Kosten für Kinderbetreuung absetzbar sein sollen. Mehr

18.01.2006, 13:28 Uhr | Politik

Familienpolitik SPD will Familien noch stärker finanziell entlasten

Betreuungskosten für Kinder sollen nach Auffassung der SPD schon vom ersten Euro an abgesetzt werden können. Auch soll mehr in die Ganztagsbetreuung investiert werden. Mehr

17.01.2006, 09:02 Uhr | Politik

SPD-Klausur „Weder neue Atomkraftwerke, noch längere Laufzeiten“

Forderungen aus der Union, die Restlaufzeiten für Atomkraftwerke zu verlängern, weist der SPD-Vorsitzende zurück. Profilieren will Platzeck seine Partei über die Familienpolitik. Mehr

16.01.2006, 16:14 Uhr | Politik

SPD-Klausurtagung Längst kein „Gedöns“ mehr

Der Schwerpunkt, über den die SPD-Führung auf ihrer Klausurtagung berät, ist der Versuch des SPD-Vorsitzenden Platzeck, neue politische Akzente zu setzen. Die Familienpolitik gewinnt an Bedeutung. Mehr Von Günter Bannas

16.01.2006, 09:40 Uhr | Politik

Familienpolitik Doppelverdiener werden stärker entlastet

Von den Beschlüssen der Regierung in Genshagen profitieren vor allem Familien, in denen beide Partner berufstätig sind. Familienministerin von der Leyen verteidigt die Begünstigung von Doppelverdienern, Parteifreunde kritisieren sie. Mehr Von Stephan Löwenstein, Berlin

11.01.2006, 23:00 Uhr | Politik

Familienpolitik Familienministerin will die Männer umerziehen

Die künftige Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen will auf eine Änderung des Rollenverständnisses von Männern hinwirken. Auch mit finanziellem Druck sollen Väter in die Erziehung eingebunden werden. Mehr

18.11.2005, 10:58 Uhr | Politik

Familienpolitik Elterngeld von 2008 an

Das Elterngeld soll ab Anfang 2008 eingeführt werden und zwei Drittel des bisherigen Einkommens, maximal aber 1.800 Euro betragen. Zudem soll der Kinderzuschlag auf mehr Bezieher ausgeweitet werden. Mehr

02.11.2005, 18:15 Uhr | Politik

Familienpolitik Elterngeld und Freibeträge

Bei den Verhandlungen über die Familienpolitik stehen sich Union und SPD vor allem in zwei Punkten gegenüber: Die CDU möchte den Steuerfreibetrag erhöhen, während die SPD ein lohnabhängiges Elterngeld fordert. Mehr

17.10.2005, 16:27 Uhr | Politik

Familienpolitik Mehr Geld für Kinderbetreuung: Land gibt künftig 18,2 Millionen

Hessen stockt 2006 die Fördermittel für die Betreuung von Kindern unter drei Jahren auf. Der Etat des Programms „Offensive für Kinderbetreuung“ werde von 14 auf 18,2 Millionen Euro wachsen. SPD, Grünen und FDP ist das zuwenig. Mehr

10.10.2005, 14:09 Uhr | Rhein-Main

Familienpolitik Mama hat eine Kita gegründet

Wohin bloß mit den Kindern? Die Betreuungsangebote sind rar, in Deutschland fehlen öffentliche Kinderkrippen. Deshalb werden Eltern, manchmal auch die Arbeitgeber selbst aktiv. Es ist ein Kampf: ums Geld und gegen Bürokratie. FAZ.NET-Spezial. Mehr Von Sabine Hildebrandt

20.09.2005, 18:07 Uhr | Wirtschaft

Familienpolitik Mehr als eine Fußnote

Rot-Grün entdeckte erst in der zweiten Legislaturperiode, daß Demographie und Familie Zukunftsthemen sind. Mit einer „nachhaltigen Familienpolitik“ versuchten sie, Anreize zu einer höheren Geburtenrate zu geben. Mehr Von Rüdiger Soldt

05.09.2005, 20:07 Uhr | Politik

Doris Schröder-Köpf Ihre Welt: Die Kanzlergattin kennt ihren Vorwurf

Ohne eigene Kinder könne Angela Merkel keine glaubhafte Familienpolitik betreiben, suggeriert Doris Schröder-Köpf. Dabei weiß niemand besser als die Kanzlergattin selbst, was es heißt, für Welten zu sprechen, in denen man eigentlich nichts zu sagen hat. Mehr Von Christian Geyer

02.09.2005, 13:52 Uhr | Feuilleton

Familienpolitik Das ist nicht Merkels Welt

Kanzlergattin Doris Schröder-Köpf hat Angela Merkel Mitschuld an der geringen Geburtenzahl in Deutschland gegeben. Zudem habe die Konkurrentin ihres Mannes nicht genug Einblick in die Probleme berufstätiger Mütter. Mehr

31.08.2005, 18:11 Uhr | Politik

None Kirchhof will auch Rentensystem umstellen

Angela Merkels möglicher Finanzminister Paul Kirchhof will das Rentensystem auf Kapitaldeckung umstellen. Die Familienpolitik sieht der ehemalige Verfassungsrichter als entscheidend an: Deutschland braucht Arbeitsplätze und Kinder. Mehr

31.08.2005, 17:08 Uhr | Wirtschaft

Familienpolitik „Verlaßt Mamas Hotel!“

Die Familienpolitik müsse stärker die Bedingungen des Aufwachsens und die Bildung beachten, meint der Berliner Soziologe Bertram, der in seiner neuen Studie Demographie-Thesen widerspricht und einen Ausblick auf den Familienbericht gibt. Mehr Von Rüdiger Soldt

10.05.2005, 12:48 Uhr | Politik

Familienpolitik Wir Rabenmütter

Junge Frauen glauben auf eigene Kinder verzichten zu sollen, weil ein romantisch-verklärtes Familienbild ihnen einen Platz zu Hause zuweist. Daß es auch anders geht, dafür fehlen uns Vorbilder. Mehr Von Sandra Kegel

28.04.2005, 15:05 Uhr | Feuilleton

Familienpolitik Schwedisches Modell

Familienministerin Schmidt (SPD) hofft durch die Übernahme des Schwedischen Modells, die familienpolitischen Erfolge in Nordeuropa zu wiederholen: Seit 2000 sind die Geburtenzahlen in Schweden um etwa zehn Prozent gestiegen. Mehr Von Robert von Lucius, Stockholm

27.04.2005, 12:52 Uhr | Politik

Familienpolitik Das familienfreundlichste Land in Europa

Der Arbeitgeberpräsident spielt den Steilpaß für den Kanzler: Schröder und die SPD rücken die Familienpolitik zunehmend in den Mittelpunkt, zuvor forderte Hundt einen Kurswechsel. Die Union spricht von Ankündigungspolitik. Mehr

13.04.2005, 21:59 Uhr | Wirtschaft
  4 5 6 7 8  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z