ETA: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: ETA

  4 5 6 7 8  
   
Sortieren nach

Terror Politischer Führer der ETA in Frankreich gefaßt

Die französische Polizei hat den Chef der Separatistenorganisation ETA, die gewaltsam für die Unabhängigkeit des Baskenlandes kämpft, festgenommen. Mikel Albizu Iriarte alias „Antza“ wurde bei einer Großrazzia gestellt. Mehr

03.10.2004, 16:11 Uhr | Politik

Terrorismus Zehn Stunden Acebes

Ein Ausschuß untersucht die Reaktion der spanischen Regierung auf die Anschläge vom 11. März. Zehn Stunden lang verhörte er den früheren Innenminister Acebes. Der sieht noch immer den „Schatten der Eta“ über dem Verbrechen. Mehr Von Leo Wieland, Madrid

29.07.2004, 18:02 Uhr | Politik

Beziehungen zum Islam Das heilige Recht der Opfer

Was Europa und die Muslime sich schulden - Eine Stellungnahme des spanische Schriftstellers Juan Goytisolo, der seit Jahren in Marrakesch lebt. Mehr Von Juan Goytisolo, Marrakesch

30.03.2004, 18:00 Uhr | Feuilleton

Aktienmärkte Madrider Ibex-35-Index wieder nah am Aufwärtstrend

Infolge der Terroranschläge und der Verkaufswelle nach der Wahl rutschte der spanische Aktienmarkt aus dem Aufwärtstrend. Doch die erste Verunsicherung unter Anlegern ist gewichen und Spaniens Börse erholt sich. Mehr

26.03.2004, 17:38 Uhr | Finanzen

Spanien "Präsident, wir haben die Wahlen verloren"

Es waren erstaunlich viele Fehler, die, die alte spanische Regierung in drei dramtischen Tagen unterbrachte. Lügen? Arroganz? Verwirrung? Achtzig Stunden Delirium: Das Drama vor der spanischen Wahl Mehr Von Paul Ingendaay, Madrid

23.03.2004, 02:00 Uhr | Feuilleton

11. März Schock in Spanien: Die Anschläge in Madrid

Der Al-Qaida-Terror nahm Europa in Visier: Bei den Anschlägen am 11. März auf vier Madrider Vorortzüge wurden 191 Menschen getötet und über 1.500 verletzt. Das Drama beeinflußte auch die spanische Wahl. Mehr Von Paul Ingendaay, Madrid

23.03.2004, 02:00 Uhr | Politik

Spanien Lob mit Widerhaken

Beschleunigt Al Qaida das Ende von Eta? Wird es nach dem Machtwechsel in Spanien ein Friedensangebot der baskischen Terroristen geben? Dies verspricht Arnaldo Otegi, der als „verlängerter Arm" von Eta im baskischen Parlament gilt. Mehr Von Leo Wieland, Madrid

22.03.2004, 18:59 Uhr | Politik

Spanien Der Kampf um die verlorene Ehre der Regierung Aznar

Die spanische Regierung hat Vorwürfe zurückgewiesen, nach den Attentaten von Madrid Informationen manipuliert zu haben. Mehr Von Leo Wieland, Madrid

19.03.2004, 21:30 Uhr | Politik

Nach der Wahl Großes Aufräumen in spanischen Medien

Sobald alle das Ausmaß begriffen hatten, in welchem sich die Koordinaten der spanischen Politik nach der Wahl verschoben haben, formierten sich die Truppen zum Gefecht. Das Schlachtfeld sind Zeitungen, Radio- und Fernsehsender. Mehr Von Paul Ingendaay

19.03.2004, 13:20 Uhr | Feuilleton

Spanien Der Terror und die Wahl

Eine Woche nach den Madrider Attentaten hat sich das spanische Politpanorama in einen giftigen Hexenkessel verwandelt. War der Machtwechewel eine direkte Folge des Terrors? Eine Chonik der Ereignisse. Mehr Von Leo Wieland

19.03.2004, 10:01 Uhr | Politik

Anschläge in Madrid Ein Sieg für Al Qaida

Washington kritisiert die spanischen Rückzugspläne aus dem Irak, aber auch die Informationspolitik der noch amtierenden konservativen Regierung in Madrid. Mehr

18.03.2004, 17:59 Uhr | Politik

Anschläge in Madrid Zensurvorwürfe gegen Aznar

Vorwürfe über Versuche, Medien nach den Anschlägen in Madrid massiv zu beinflussen, an der These einer Eta-Tat festzuhalten, bringen den spanischen Ministerpräsidenten in Bedrängnis. Mehr

17.03.2004, 16:46 Uhr | Politik

Wahl in Spanien Ohrfeige

Spanien steht kopf: Die Bürger schlagen einmal selbst zu. Den Favoriten von der Regierungspartei wurde am Ende ihr bequemes Machtpolster zur größten Schwäche. Fast achzig Prozent gingen wählen - und stimmten für Veränderung. Mehr Von Paul Ingendaay, Madrid

15.03.2004, 20:01 Uhr | Feuilleton

Aktienmärkte Fallende Kurse in Madrid nach Regierungswechsel

Die spanische Börse wies zum Wochenauftakt die prozentual größten Kursverluste in Europa auf. Zur Belastung durch die Terroranschläge kam als Kursfaktor nun noch der überraschende Regierungswechsel hinzu. Mehr

15.03.2004, 15:51 Uhr | Finanzen

Massaker von Madrid Eta oder Al Qaida?

Einen Tag vor der spanischen Parlamentswahl machen die regierenden Konservativen weiterhin die Eta für das Massaker von Madrid verantwortlich. Neben der baskischen Terrorgruppe bleiben aber auch Islamisten verdächtig. Angeblich gibt es erste Festnahmen. Mehr

15.03.2004, 13:25 Uhr | Politik

Terrorismus Deutschland befürchtet „neue Qualität der Bedrohung“

Nach den Anschlägen von Madrid will die Bundesregierung Sicherheitsmaßnahmen bei der Bahn erhöhen und Kontrollen an Grenzübergängen verstärken. Zudem fordert die Regierung eine Eilkonferenz der EU-Innenminister. Mehr

15.03.2004, 08:30 Uhr | Politik

Terror in Madrid Außer Atem

Madrid, die Stadt, die seit jeher Zugereiste aus allen Winkeln Spaniens und der Welt aufgenommen hat, durchlebt Trauer, Zweifel und Politpropaganda. Mehr Von Paul Ingendaay, Madrid

14.03.2004, 18:30 Uhr | Feuilleton

Terror Schröder ruft zur Wachsamkeit auf

Während der Bundeskanzler darauf hinwies, es gebe nach den Anschlägen von Madrid keine neuen Erkenntnisse über akute Gefahren, hat der Reisekonzern Tui bestätigt, im Februar eine Terror-Warnung erhalten zu haben. Mehr

13.03.2004, 15:30 Uhr | Politik

Anschläge in Madrid Der Feind der Verfassung

Das Interesse der Aznar-Regierung, es möge sich bei den Bombenanschlägen um den althergebrachten baskischen Terrorismus handeln, ist groß. Mehr Von Paul Ingendaay, Madrid

12.03.2004, 21:57 Uhr | Feuilleton

Terrorismus Keine typischen Ziele von Al Qaida

War der Anschlag von Madrid die erste große Bluttat Al Qaidas in Europa? Auch am Tag nach den Anschlägen herrschte in Spanien Unklarheit über die Drahtzieher. Mehr Von Nikolas Busse und Hans-Christian Rößler

12.03.2004, 17:59 Uhr | Politik

Interview "Ich sehe zehnjährige Treasuries bei 3,5 Prozent"

Die Börsen wurden auf Grund der Attentate in Madrid nervös. Kritisch würde es nur dann, wenn weitere Anschläge folgen sollten, denkt John Hatherly, Head of Global Analysis bei der britischen Fondsgesellschaft M&G. Mehr

12.03.2004, 16:59 Uhr | Finanzen

Wellenreiter Das Schweigen der Trauer

Von den Bombenexplosionen, den Toten und Verletzten, der Angst von Madrid ist in den Zeitungen zu lesen. Javier Marías schreibt über das Schweigen und das Lachen. Mehr

12.03.2004, 13:17 Uhr | Feuilleton

Finanzmärkte Furcht vor Anschlägen belastet Börsen in Europa

Bei abermals ungewöhnlich starken Umsätzen hat der Deutsche Aktienindex am Freitag weiter kräftig an Boden verloren. Anleger verkauften Tourismustitel, gefragt waren Staatsanleihen. Auch die Börsen in Paris, London und Madrid stehen unter Druck. Mehr

12.03.2004, 10:56 Uhr | Finanzen

Terroranschläge Tourismus-Aktien wegen Terrorgefahr nicht kopflos verkaufen

Die Aktien von Fluggesellschaften und Tourismuskonzernen waren in Reaktion auf die Anschläge von Madrid die größten Verlierer. Dabei sind Panikreaktionen in der Regel ein schlechter Ratgeber für Anleger. Mehr

12.03.2004, 09:06 Uhr | Finanzen

Spanien Die Infamie

Die Eta spaltet die spanischen Demokraten und treibt sie in erbitterte Auseinandersetzungen, die einen rationalen Umgang mit dem Terrorismus erschweren, wenn nicht unmöglich machen. Mehr

11.03.2004, 19:02 Uhr | Feuilleton
  4 5 6 7 8  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z