Endlager: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Endlager

  1 2 3
   
Sortieren nach

Atommüll Röttgen: Neue Suche nach Endlager ohne Tabus

Wohin mit dem Atommüll? Seit Jahrzehnten wird um den geeigneten Standort für ein Endlager gestritten. Nach dem Beschluss des Atomausstiegs soll nun neu gesucht werde, in ganz Deutschland. Mecklenburg-Vorpommern aber sträubt sich. Mehr Von Andreas Mihm, Berlin

11.11.2011, 17:17 Uhr | Wirtschaft

Atommüll „Keine Tabus bei Endlagersuche“

In Deutschland sollen Alternativen zu Gorleben als Standort für ein Atommüll-Endlager geprüft werden. „Es gibt kein Tabu“, sagte Umweltminister Röttgen nach einem Treffen mit Vertretern aller Bundesländer. Mehr

11.11.2011, 12:01 Uhr | Politik

Atomendlager Schließungsvorhaben "weltweit einmalig"

Vier Wochen lang wird es eine Anhörung der Einwände gegen die Schließung des Atommülllager Morsleben geben. Die Kosten des Vorhabens belaufen sich auf zwei Milliarden Euro. Mehr Von Robert von Lucius, Magdeburg

13.10.2011, 17:10 Uhr | Politik

Radioaktiver Abfall Schluss mit dem Selbstbetrug

Die Suche nach einem endlos sicheren „Endlager“ ist die reine Illusion. Die Geologie wird politisch missbraucht. Suchen wir einfach erstmal ein Lager. Mehr Von Gregor Markl

11.10.2011, 19:20 Uhr | Wissen

Hochradioaktiver Atommüll Endlagergesetz bis zum Jahresende

In einer Protokollerklärung zur 13. Atomgesetznovelle sagt die Bundesregierung zu, bis Ende des Jahres ein Gesetz für die Erkundung eines Endlagers für hochradioaktiven Abfall vorzulegen. Mehr

29.06.2011, 19:05 Uhr | Wirtschaft

Atommüll Bouffier: Bundesweit nach Endlager suchen

In der Diskussion um die Suche nach einem Endlager für Atommüll in Deutschland zeigt sich Hessens Ministerpräsident weiter offen. Es müsse überall im Land nach geeigneten Lagerstätten geforscht werden, meint Bouffier. Mehr

31.05.2011, 15:14 Uhr | Rhein-Main

Endlager für Atommüll im Schacht Konrad Gemeinden bekommen Entschädigung

Im Schacht Konrad bei Salzgitter wird das bisher einzige genehmigte Endlager für radioaktiven Müll in Deutschland gebaut. Die Kommunen, die durch den Bau Nachteile befürchten, sollen aus dem sogenannten Schacht-Konrad-Fonds finanziell entschädigt werden. Mehr

27.05.2011, 18:09 Uhr | Politik

Niedersachsen Sander schlägt oberirdisches „Endlager auf Zeit“ vor

Niedersachsens Umweltminister Sander hat vorgeschlagen, hochradioaktive Abfälle zunächst oberirdisch in einer Art Bunker zwischenzulagern, sollte sich der Salzstock im niedersächsischen Gorleben als ungeeignet herausstellen. Mehr Von Robert von Lucius, Hannover

11.05.2011, 17:03 Uhr | Politik

Atomausstieg Röttgen will auch über Endlager entscheiden

Bis Mitte Juni will die Bundesregierung im Gespräch mit den Bundesländern den Atomausstieg auf den Weg bringen - nun hat sich Umweltminister Röttgen dafür ausgesprochen, in diesem Rahmen auch über die Endlagerfrage zu verhandeln. Mehr Von Andreas Mihm, Berlin

27.04.2011, 17:20 Uhr | Politik

Atommüll Castor-Transport erreicht Lubmin

Nach 28 Stunden Fahrt und etlichen Gleisblockaden hat der Castor-Transport mit hochradioaktivem Abfall aus dem ehemaligen Forschungszentrum Karlsruhe am Donnerstagmorgen das Zwischenlager Nord in Lubmin erreicht. Tausende Polizisten waren im Einsatz. Mehr

17.02.2011, 10:30 Uhr | Politik

Gorleben und Asse Endlager-Gegner lehnen Dialog mit Röttgen ab

Bundesumweltminister Röttgen stößt mit seinem Angebot eines Dialogs mit Kernkraftgegnern über das mögliche Endlager in Gorleben nicht auf offene Ohren. Laut Bundesamt für den Strahlenschutz gibt es keinen Nachweis dafür, dass das Endlager Asse Auslöser für Krebserkrankungen war. Mehr

10.02.2011, 16:41 Uhr | Politik

Endlager EU will verbindliche Pläne für Atommüll

Wohin mit dem Atommüll? Die Frage ist noch immer nicht geklärt. Nach dem Willen der EU-Kommission sollen Deutschland und die anderen EU-Staaten innerhalb von vier Jahren konkret mitteilen, wie sie das Müll-Problem lösen wollen. Mehr

03.11.2010, 17:24 Uhr | Wirtschaft

Streit um Atommüll-Endlager Opposition besucht Gorleben

Im Oktober soll der Salzstock Gorleben abermals darauf geprüft werden, ob er sich als Endlager für Atommüll eignet. Heute besucht der Untersuchungsausschuss des Bundestages den Standort - und übt bereits scharfe Kritik. Mehr

16.09.2010, 11:36 Uhr | Politik

Atommüll Endlager Bullerbü

Deutschland exportiert oder ignoriert seinen Atommüll am liebsten, Schweden dagegen plant schon seit 30 Jahren eine Deponie. Gleich mehrere Gemeinden haben sich um den Standort beworben, die Mehrheit der Bevölkerung ist dafür. Gelöst ist das Problem deshalb aber noch lange nicht. Mehr Von Sebastian Balzter

05.02.2010, 16:57 Uhr | Wirtschaft

Verfassungsbeschwerde gescheitert Schacht Konrad darf betrieben werden

Das niedersächsische Atommüll-Endlager Schacht Konrad kann wie geplant in Betrieb gehen. Die Beschwerde eines Landwirtes ist vom Bundesverfassungsgericht abgewiesen worden. Gegner des Endlagers kündigten Proteste an. Mehr

26.11.2009, 14:00 Uhr | Politik

Energiepolitik Schwarz-Gelb will Atom-Ausstieg kippen

Union und FDP wollen die Laufzeiten für Atomkraftwerke verlängern, wenn strenge Sicherheitsstandards eingehalten werden, heißt es im Koalitionsvertrag. Gorleben bleibt als Endlager im Blick, Morsleben und Asse werden geschlossen. Mehr

24.10.2009, 18:20 Uhr | Wirtschaft

Endlager Gorleben Gabriel: Es gibt keinen Grundkonsens

Bundesumweltminister Gabriel hat die Kritik von Kanzleramtsminister de Maizière zurückgewiesen, er habe den Grundkonsens der Regierung zum Endlager Gorleben verlassen. Zudem bekräftigte er seine Vorwürfe, die Regierung Kohl habe in den achtziger Jahren versucht, Gorleben-kritische Ausführungen auszublenden. Mehr Von Andreas Mihm, Berlin

10.09.2009, 18:46 Uhr | Politik

Atommüll-Endlagerung Wulff will Gorleben ergebnisoffen prüfen

Niedersachsens Ministerpräsident Wulff hat eine ergebnisoffene Erkundung des Salzbergwerks in Gorleben als atomares Endlager gefordert. Gegen Umweltminister Gabriel gerichtet sagte Wulff, er erwarte eine sachliche Debatte und keine Gorleben-ist-tot-Einwürfe in Rambo-Mentalität. Mehr

28.08.2009, 10:53 Uhr | Politik

Atommülllager „Persilschein“ für Asse?

Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen, Trittin, hat sich dafür ausgesprochen, am Baustopp im geplanten Endlager Gorleben festzuhalten. „Asse war das Modellbergwerk für Gorleben“, sagte Trittin in der ARD. Die Fraktionsvorsitzende Künast hatte zuvor Strafanzeige gegen die Asse-Betreiber gestellt. Mehr

03.09.2008, 13:29 Uhr | Politik

Gabriel zur Debatte über Kernenergie „Der Ball liegt im Spielfeld der Union“

Den Vorschlag des SPD-Vordenkers Erhard Eppler, für eine längere Laufzeit den Atomausstieg im Grundgesetz festzuschreiben, nutzt Sigmar Gabriel nun für eine Steilvorlage an die Union. Damit will er sie im Wahlkampf zu einem „Lackmustest“ zwingen. Der Bundesumweltminister im Interview. Mehr

12.07.2008, 12:25 Uhr | Politik

Atomares Endlager Viel zu entsorgen, nichts zu verbergen

So ungelöst, wie oft behauptet wird, ist die Endlagerfrage in Deutschland nicht. Für neunzig Prozent der Abfälle gibt es einen genehmigten Standort. Ende 2013 sollen die ersten Fässer mit schwachradioaktiven Abfällen in der ehemaligen Eisenerzzeche Schacht Konrad eingelagert werden. Ein Besuch vor Ort. Mehr Von Robert von Lucius, Schacht Konrad

11.07.2008, 10:43 Uhr | Politik

Atommüllendlager Verfassungsbeschwerde gegen Schacht Konrad gescheitert

Das Bundesverfassungsgericht hat eine Klage der Stadt Salzgitter gegen das Atommüllendlager Schacht Konrad abgewiesen. Die juristischen Möglichkeiten, gegen das Endlager für schwach- und mittelradioaktiven Abfall vorzugehen, sind für die Stadt damit erschöpft. Mehr

26.03.2008, 15:46 Uhr | Politik

Schacht Konrad Umbau zum Atom-Endlager endgültig genehmigt

Der Umbau von Schacht Konrad in Salzgitter zu einem Atom-Endlager ist endgültig genehmigt worden. Der Planfeststellungsbeschluss wurde nach einem fast 20-jährigen Verfahren bereits im Jahr 2002 erteilt. Das Endlager soll 2013 in Betrieb genommen werden. Mehr

17.01.2008, 15:51 Uhr | Wirtschaft

Bürokratieabbau Stoiber bestätigt Wechsel nach Brüssel: Reizvolle Aufgabe

Nach seinem Ausscheiden aus dem Amt des bayerischen Ministerpräsidenten will Stoiber auf Barrosos Bitte gegen überbordende Bürokratie kämpfen. Die EU dürfe kein landespolitisches Endlager werden, kritisiert die SPD. Mehr

14.09.2007, 18:11 Uhr | Politik

1000 Meter unter der Erde Ein Friedhof für Atommüll

In Salzgitter beginnen die Vorbereitungen für den Bau des ersten Endlagers für schwach- und mittelradioaktive Abfälle. In einem ehemaligen Bergwerk, 1000 Meter unter der Erde. Andreas Mihm hat die Baustelle besucht. Mehr Von Andreas Mihm

31.07.2007, 18:24 Uhr | Wirtschaft
  1 2 3
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z