Embryo: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Embryo

  2 3 4 5 6 7  
   
Sortieren nach

Schwangerschaft Begrüßung für den Embryo

Transplantationsmediziner beneiden die Gebärmutter um den Kunstgriff, Gewebe tolerieren zu können, das definitiv nicht körpereigen ist. Dabei gehen Killerzellen sogar in Stellung, doch sie sind freundlich und ermöglichen die Schwangerschaft. Mehr Von Martina Lenzen-Schulte

13.09.2006, 22:02 Uhr | Gesellschaft

Stammzellforschung Kein Beleg für ethisch saubere Stammzellen

Auch der jüngste angebliche Erfolg der Stammzellforscher ist bei näherem Hinsehen keiner. Ohne Verbrauch von Embryonen geht es eben doch nicht. Warum die fragliche Studie dennoch veröffentlicht wurde, bleibt unklar. Mehr Von Volker Stollorz

28.08.2006, 17:36 Uhr | Wissen

Gentechnik Ethisch entschärfte Stammzellen

Die Forschungsarbeit an embryonalen Stammzellen ist vor allem deshalb äußerst umstritten, weil der Embryo durch das Entnehmen der Zellen verbraucht wird. Amerikanische Forscher glauben nun, eine Methode entdeckt zu haben, die den Embryo rettet. Mehr Von Barbara Hobom

23.08.2006, 21:00 Uhr | Gesellschaft

Stammzellen-Debatte Im Labor wird aus dem Zellklumpen sowieso kein Baby

Lassen sich Stammzellenforschung und Embryonenschutz versöhnen? Wann ist ein Embryo ein Embryo? Ein terminologischer Vorschlag für die deutsche Stammzelldebatte von Carl Djerassi, dem Erfinder der Anti-Baby-Pille. Mehr Von Carl Djerassi

03.08.2006, 20:36 Uhr | Feuilleton

Stammzellen Kugeln in der Petrischale

Beim Zusammentreffen der internationalen Stammzellelite läßt man keinen Zweifel aufkommen, daß das therapeutische Klonen bald auch beim Menschen gelingen werde - irgendwo und irgendwie. Die Forschung versucht es mit verhinderten Embryonen. Mehr Von Joachim Müller-Jung

16.05.2006, 19:33 Uhr | Wissen

Frankreich Aggressive Embryos

Frankreich streitet: Ist Gewaltbereitschaft erblich? Ein staatliches Institut behauptet, schon vorgeburtlich ließe sich bei Embryos latente Gewaltbereitschaft diagnostizieren. Und empfiehlt die Verfolgung besonderer Risikofälle. Mehr Von Joseph Hanimann, Paris

10.04.2006, 15:38 Uhr | Feuilleton

None Wenn es um Leben und Tod geht, ist die Kultur kein Argument

Zu den beunruhigenden Zügen der deutschen Diskussion über den Rang von Embryonen gehört die Diskrepanz zwischen einer Rhetorik, die Würde und Lebensrecht der Ungeborenen hochhält, und einer Praxis, die davon häufig nur wenig übrigläßt. Prominentes Beispiel ist das Abtreibungsrecht, wie es zuletzt etwa ... Mehr

07.04.2006, 14:00 Uhr | Feuilleton

Klonskandal Hwang wehrt sich gegen Fälschungsvorwürfe

Der koreanische Klonforscher Hwang läßt sich nicht als Fälscher hinstellen. Alle elf in Frage gestellten Stammzelllinien stammten tatsächlich aus geklonten Embryos. Lediglich der Forschungsbericht habe falsche Daten enthalten. Mehr

16.12.2005, 13:36 Uhr | Gesellschaft

Demographie Neun Frauen auf zehn Männer

Familienplanung der unmenschlichen Art ist in Indien kein neues Phänomen: Noch immer werden dort weibliche Embryonen häufig abgetrieben - selbst in Regierungskreisen hält man dies mittlerweile für ein soziales Problem. Mehr Von Jochen Buchsteiner, Delhi

29.11.2005, 22:32 Uhr | Gesellschaft

Erbkrankheiten Gene zweier Mütter für einen Embryo

Forscher der Universität Newcastle planen einen spektakuläres Projekt. Aus den Genen von zwei Frauen und einem Mann wird ein Embryo erzeugt. Das Ziel: Von Müttern übertragene Erbkrankheiten sollen verhindert werden. Mehr

09.09.2005, 21:45 Uhr | Wissen

Fortpflanzungsmedizin Embryonen im Überschuß

Zwischen 1,2 Millionen und 1,6 Millionen Paare sind nach Schätzungen der Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe ungewollt kinderlos. Was Fortpflanzungsmediziner gegen den Kindermangel tun wollen. Mehr Von Christian Schwägerl

29.06.2005, 21:35 Uhr | Wissen

Vereinigte Staaten Repräsentantenhaus für mehr Stammzellenforschung

Präsident Bush ist dagegen, doch das stört das Repräsentantenhaus nicht: Künftig soll in Amerika auch die Forschung an menschlichen Embryonen gefördert werden, die aus Fruchtbarkeitskliniken stammen. Mehr

25.05.2005, 09:08 Uhr | Politik

Ethik-Debatte Türöffner

Embryonen opfern, um Leben zu retten? Hwang spricht lieber von "Zellkern-Transfer-Konstrukten". Koreanische Antworten auf ethische Fragen. Mehr Von Volker Stollorz

23.05.2005, 20:01 Uhr | Wissen

Ethik-Debatte Vergeßlich

Bald schon könnte das freudenerfüllte Gesicht eines Menschen, der seine Krücken wegwirft gegen Millionen Embryonen stehen: Die Arbeit der koreanischen Klonforscher läßt die ethische Frage neu entfachen. Mehr Von Christian Schwägerl

19.05.2005, 19:01 Uhr | Feuilleton

Hamburg Embryo-Leiche lag vor einer Kapelle

Die Leiche eines Frühgeborenen ist auf einem Hamburger Friedhof entdeckt worden. Offenbar war der Embryo bereits im Mutterleib gestorben. Hinweise auf ein Verbrechen gibt es bisher nicht. Mehr

05.04.2005, 19:46 Uhr | Gesellschaft

Der genetische Zufall als Grundlage der Menschenwürde

Zur Zeit wird in Brüssel am Siebten Forschungsrahmenprogramm gearbeitet, das eine Grundlage für die finanzielle Förderung von Embryonenforschung durch die Europäische Gemeinschaft schaffen soll. Die Pläne gehen vorläufig dahin, daß alle menschlichen Embryonen, die vor dem 27. Juni 2002 für künstliche Befruchtungen ... Mehr

14.01.2005, 12:00 Uhr | Feuilleton

Gentechnik „Dolly“-Schöpfer will menschliche Embryos klonen

Zu therapeutischen Zwecken will der Schöpfer des Klon-Schafs „Dolly“ nun auch menschliche Embryos klonen. Ian Wilmut will damit die Nervenkrankheit ALS enträtseln. Mehr

28.09.2004, 14:54 Uhr | Gesellschaft

Abtreibung Embryonen als Wurfsendung

Der katholische Verein "Durchblick" startete am Wochenende mit der Verteilung von originalgetreuen Embryomodellen eine Anti-Abtreibungs-Kampagne. Viele Menschen reagieren schockiert. Mehr Von Simone Kaiser

26.09.2004, 19:07 Uhr | Gesellschaft

Interview „Bei der Maus klappt das schon recht gut“

„Der Schutz menschlicher Embryonen ist wichtig. Aufgrund des enormen medizinischen Potentials sollte es aber Ausnahmen geben“, fordert der Stammzellenforscher Thomas Zwaka im Interview. Mehr

19.09.2004, 16:05 Uhr | Wissen

Genforschung Britische Forscher dürfen geklonte Embryonen erzeugen

Die britischen Behörden haben Wissenschaftlern das Klonen menschlicher Embryonen zu Forschungszwecken erlaubt. Es ist die erste Genehmigung dieser Art in Europa. Mehr

11.08.2004, 21:54 Uhr | Politik

Genforschung Bestimmungen für Designer-Babys gelockert

In Großbritannien dürfen Eltern für ihren kranken Sohn einen geeigneten Knochenmarkspender zeugen. Dazu wird der Richtige unter mehreren künstlich gezeugten Embryonen vor der Einpflanzung in die Gebärmutter ausgewählt. Mehr

22.07.2004, 14:37 Uhr | Gesellschaft

Embryo im Ausnahmezustand

Vor einem Vierteljahrhundert kam in England Louise Brown, das erste im Labor gezeugte Baby, zur Welt. Seither sind rund eine Million Kinder infolge einer In-vitro-Fertilisation geboren worden. Aber unfruchtbaren Frauen sollte nicht nur geholfen werden, überhaupt Kinder zu bekommen, diese Kinder sollten auch möglichst gesund sein. Mehr

30.06.2004, 12:00 Uhr | Feuilleton

Gentechnik Kinder als "Stammzellenspender"

Mittels einer Hormonbehandlung haben Forscher aus Chicago Embryos mehrerer Elternpaare zu potentiellen Stammzellenspendern gemacht. Mehr

06.05.2004, 15:13 Uhr | Gesellschaft

Voting Welche Bedeutung hat das Klonen menschlicher Embryonen für Sie?

Erstmals ist es Wissenschaftlern gelungen, menschliche Embryonen mit Hilfe der Klontechnik zu erzeugen und aus ihnen Stammzellen für die Gewebezucht zu gewinnen. Therapeutisches Klonen - medizinische Notwendigkeit oder ethischer GAU? Mehr

13.02.2004, 18:00 Uhr | Aktuell

Bioethik Menschliche Embryonen in Südkorea geklont

Südkoreanische Forscher haben weltweit erstmals menschliche Stammzellen aus einem Klon-Embryo gewonnen. Derartige Zellen sollen künftig schwere Krankheiten wie Parkinson oder zerstörtes Herzmuskelgewebe ersetzen. Mehr

12.02.2004, 18:51 Uhr | Politik
  2 3 4 5 6 7  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z