Embryo: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Embryo

  1 2 3 4 5 ... 7  
   
Sortieren nach

Urteil des Bundesgerichtshofs Gentests an Embryonen erlaubt

Die Untersuchung von Embryonen auf Erbkrankheiten außerhalb des Mutterleibs, die sogenannte Präimplantationsdiagnostik, verstoße nicht gegen das Embryonenschutzgesetz, hat der Bundesgerichtshof entschieden. Ärzte dürfen Embryonen mit Gendefekt absterben lassen. Mehr

06.07.2010, 17:33 Uhr | Politik

Humangenetik "Normale" Gendefekte bei frühen Embryonen

Im Frühstadium der embryonalen Entwicklung, haben Forscher herausgefunden, kommt es oft zu gravierenden Anomalien im Erbgut. Das könnte ein Grund für die beim Menschen recht häufigen spontanen Fehlgeburten sein. Mehr Von Barbara Hobom

14.06.2009, 08:00 Uhr | Wissen

Künstliche Befruchtung Einer soll genügen

Eine Schwangerschaft mit mehreren Kindern gefährdet das Leben von Mutter und Nachwuchs. Bei der künstlichen Befruchtung geht der Trend deshalb neuerdings zum einzelnen Embryonen-Transfer. Für Skandinavier ist das ein alter Hut, sie haben damit längst großen Erfolg. Mehr Von Sonja Kastilan

06.04.2009, 09:00 Uhr | Wissen

Kalifornien Achtlingsarzt pflanzte weiterer Frau Mehrlinge ein

Der kalifornische Reproduktionsmediziner Michael Kamrava, bei dem die Achtlingsmutter Nadya Suleman in Behandlung war, hat einer anderen Frau mindestens sieben Embryonen eingepflanzt. Mehr Von Katja Gelinsky

16.02.2009, 11:48 Uhr | Gesellschaft

Stammzellforschung Klonen mit chinesischer Ingenieurskunst

In einem Forschungszentrum im Osten Chinas wurden mit einem neuen Verfahren menschliche Embryonen durch Zellkerntransfer aus Haut- und Blutzellen erzeugt. Mehr Von Joachim Müller-Jung

04.02.2009, 20:59 Uhr | Wissen

Künstliche Befruchtung Kritik an Achtlings-Mutter mit insgesamt 14 Kindern

Ihrer Großmutter zufolgte wollte die Mutter von Achtlingen nur noch ein Mädchen mehr haben. Ärzte hatten der Kalifonierin zuvor geraten, ein Teil der künstlich eingepflanzten Embryonen abzutreiben. Auch Bioethiker kritisieren die Mehrlingsgeburt. Mehr

31.01.2009, 17:56 Uhr | Gesellschaft

Stammzellforschung Jetzt schlägt die Stunde der Realisten

Der Fortschritt in der Stammzellforschung ist beachtlich. Mittlerweile können die Forscher Körperzellen zu Stammzellen reprogrammieren und brauchen keine Embryonen mehr. Doch der Weg zu Therapien könnte trotzdem noch lang sein. Mehr Von Volker Stollorz

17.11.2008, 16:50 Uhr | Wissen

Spanien „Designer-Baby“ geboren

In Spanien ist erstmals ein sogenanntes Designer- Baby geboren worden. Der kleine Javier soll seinem sechs Jahre alten Bruder Andrés das Leben retten. In Deutschland ist die Auswahl von Embryonen verboten. Mehr

14.10.2008, 18:44 Uhr | Gesellschaft

Embryonenschutz Was kann ein Vierzeller in die Waagschale werfen?

Welche Würde kommt dem Embryo zu? Konsens besteht darüber, dass naturalistische Argumente die Debatte verkürzen. Der Mensch ist ein Kulturwesen, das sich über den Naturzustand erhoben hat. Das macht die Debatte über den Embryonenschutz jedoch nicht einfacher, wie zwei neue Bücher beweisen. Mehr Von Michael Pawlik

06.06.2008, 12:56 Uhr | Feuilleton

Stammzellen und Chimären Monströs?

Die Briten haben die Erzeugung menschlicher Embryonen zur Stammzellgewinnung mit Hilfe von Tiereizellen grundsätzlich gestattet. Wohl dem also, der ein deutsches Grundgesetz mit seiner restriktiven Moral hat und sich entrüsten kann? So einfach liegt die Sache nicht. Mehr Von Joachim Müller-Jung

20.05.2008, 16:13 Uhr | Wissen

Embryonenforschung Großbritannien erlaubt Mensch-Tier-Embryonen

Großbritannien hat die Erzeugung von Mensch-Tier-Embryonen erlaubt. Nach heftigen Kontroversen befürwortete das Unterhaus auch die Herstellung von „Geschwisterkindern“, die kranken Kindern genetisches Material für die Behandlung liefern sollen. Kritiker sprechen von „Frankenstein“-Wissenschaft. Mehr

20.05.2008, 12:36 Uhr | Gesellschaft

Kommentar Grauer Tag für den Bundestag

Die Urteile sind so gegensätzlich wie die ursprünglichen Ziele der beteiligten Abgeordneten: Die einen sprechen von einem „schwarzen Tag für die Embryonen“, die anderen von einem „guten Tag für die Forschung“. Die Bilanz ist „ein grauer Tag“ für den Bundestag. Mehr Von Georg Paul Hefty

11.04.2008, 19:16 Uhr | Politik

Stammzellenforschung Heftige Diskussionen um Mensch-Kuh-Chimäre

Wissenschaftler der Universität Newcastle haben nach eigenen Angaben Hybrid-Embryos aus Mensch und Kuh geschaffen. Sie sehen in der Chimäre kein neues ethisches Problem. Im Gegensatz zu Kirche und Kinderschützern. Mehr

02.04.2008, 14:01 Uhr | Wissen

Geschäfte mit dem Kinderwunsch Perfekte Familie leichter gemacht

In Amerika blüht die Vermittlung von eingefrorenem Nachwuchs. Katja Gelinsky hat in Philadelphia eine Familie besucht, deren Tochter Zara eine „Scheeflocke“ ist - ein durch künstliche Befruchtung erzeugtes Kind, das von einer Adoptivmutter ausgetragen wurde. Mehr

27.03.2008, 16:51 Uhr | Feuilleton

Stammzellenforschung Ethischer Spießrutenlauf

Ob Reprogrammierung, die „schonende“ Herstellung oder das Klonieren von embryonalen Stammzellen: Die Bioethik droht die Forschung und die gesamte Biomedizin lahmzulegen, wenn sie sich nicht an der Realität misst. Mehr Von Joachim Müller-Jung

16.01.2008, 09:32 Uhr | Wissen

Matthew Barney in München Von Biene, Bock und Embryo

Mit dem exzentrischen „Crewmaster“-Zyklus wurde er berühmt. Jetzt gibt es in München die seltene Gelegenheit, Matthew Barneys monumentalen Kunstfilm in voller Länge zu sehen. Es ist, als ginge man in einem fremden Land in die Oper, ohne das Libretto zu kennen. Mehr Von Brita Sachs

23.11.2007, 15:13 Uhr | Feuilleton

Stammzellenforschung Embryonale Potenz ohne ethische Zwickmühle

Stammzellforscher drehen die Uhr des Lebens zurück, sie verwandeln Hautzellen in Stammzellen. Reprogrammierung heißt das Verfahren, dass Wissenschaftler auf das Klonen verzichten lässt. Ist der biopolitische Konflikt damit bald beendet? Mehr Von Christian Schwägerl

21.11.2007, 11:50 Uhr | Wissen

Wendepunkt der Forschung Künstliche Herstellung von Stammzellen gelungen

Die Fachwelt spricht von einem Wendepunkt in der Stammzellforschung. Ohne den Umweg über die Nutzung oder Erzeugung von menschlichen Embryonen ist Forschern offenbar erstmals die Verjüngung von normalen menschlichen Körperzellen gelungen. Mehr

21.11.2007, 08:57 Uhr | Wissen

Künstliche Befruchtung Präimplantationsdiagnostik in schlechtem Licht

Die Präimplantationsdiagnostik erkennt Gen-Defekte bei der künstlichen Befruchtung noch bevor der Embryo eingepflanzt wird. Sie ist heute schon ein Standardverfahren. Wie eine Studie jetzt zeigt möglicherweise zu Unrecht. Mehr Von Martina Lenzen-Schulte

13.07.2007, 07:57 Uhr | Wissen

Stammzellenforschung Maus wie Mensch

Auf der Suche nach neuen Stammzellen-Linien sind Forscher bei Nagetieren fündig geworden. Sie konnten Zellen gewinnen, die den menschlichen Stammzellen sehr ähnlich sind und so die Forschung noch schneller voranbringen könnten. Mehr

01.07.2007, 21:26 Uhr | Wissen

Embryonale Stammzellen Forschungs-Utopie wird Wirklichkeit

Erstmals ist es gelungen, ausgereifte Körperzellen von Mäusen zu embryonalen Stammzellen zu reprogrammieren. Durch diese Methode könnte es möglich werden, Ersatzgewebe für Schwerkranke zu züchten, ohne dass Embryonen verbraucht werden müssten. Noch ist allerdings nicht klar, ob dieses Verfahren auch beim Menschen funktioniert. Mehr Von Christian Schwägerl

06.06.2007, 20:59 Uhr | Feuilleton

Gerichtshof für Menschenrechte Britin darf mit früherem Partner gezeugte Embryos nicht austragen

Die tiefgefrorenen Embryos waren noch mit Spendersamen ihres früheren Partners gezeugt worden. Nun wollte eine Britin eines der Kinder austragen. Ihr Ex-Freund erhob Einspruch - zu Recht, wie der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte meint. Mehr

10.04.2007, 21:41 Uhr | Gesellschaft

Künstliche Befruchtung Embryoauswahl bleibt begrenzt

Frauen, die sich künstlich befruchten lassen, können ihren Embryo genetisch überprüfen lassen. Weil diese Prüfung in Deutschland noch verboten ist, entsteht ein regelrechter Gentest-Tourismus. Mehr Von Katja Riedel

01.02.2007, 19:28 Uhr | Wissen

Stammzellengesetz Über deutschen Forschern hängt ein Damoklesschwert

Die Diskussion über das Stammzellgesetz ist neu entbrannt. Die Vorsitzende des Nationale Ethikrates, Kristiane Weber-Hassemer, sprach mit der F.A.Z. über Forschung an Stammzellen und Embryonen. Mehr

22.12.2006, 13:48 Uhr | Politik

Künstliche Befruchtung Embryonen unter Laborstreß

Von Natur aus befinden sich Embryonen geschützt im Dunkel der Gebärmutter. Bei einer künstlichen Befruchtung sind sie grellem Laborlicht ausgesetzt. Das ist nicht der einzige Grund, warum die Erfolgschancen bei einer künstlichen Befruchtung gemindert werden. Mehr Von Martina Lenzen-Schulte

25.09.2006, 22:14 Uhr | Wissen
  1 2 3 4 5 ... 7  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z