Edward Snowden: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Edward Snowden

  29 30 31
   
Sortieren nach

The Surveillance Paradigm Be the friction - Our Response to the New Lords of the Ring

A new social logic is taking shape: It’s all about surveillance. The individual is used as a mere provider of data. It’s time to break the arrogance of Silicon Valley. Mehr Von Shoshana Zuboff

25.06.2013, 09:00 Uhr | Feuilleton

Spähprogramme Snowden hat Enthüllungen seit langem vorbereitet

Edward Snowden hat nach eigenen Angaben nur deshalb einen Job beim Geheimdienst angenommen, um die Datensammelei der Amerikaner öffentlich zu machen. Von dem IT-Techniker fehlt weiterhin jede Spur. Mehr

25.06.2013, 08:41 Uhr | Politik

Whistleblower auf der Flucht Edward Snowdens falsche Freunde

China, Russland und Ecuador: Edward Snowdens Fluchtweg macht es den Politikern in Amerika leicht, den früheren Mitarbeiter von Geheimdiensten als bösen Verräter darzustellen. Mehr Von Matthias Rüb, Washington

24.06.2013, 23:17 Uhr | Politik

Whistleblower auf der Flucht „Snowden ist an einem sicheren Ort“

Der von Amerika gesuchte Informant Edward Snowden soll Moskau wieder verlassen haben. Aber in der Maschine nach Kuba saß er nicht. Die Enthüllungsplattform Wikileaks teilte mit, Snowden sei gesund und in Sicherheit. Bloß wo? Mehr

24.06.2013, 14:02 Uhr | Politik

Amerika verärgert Snowden beantragt Asyl in Ecuador

Edward Snowden hat Asyl in Ecuador beantragt und soll bereits auf dem Weg in das südamerikanische Land sein. Der frühere Geheimdienstmitarbeiter war nach Enthüllungen über die massive Internet-Spionage westlicher Geheimdienste von Hongkong zunächst nach Moskau geflohen. Mehr

23.06.2013, 21:26 Uhr | Politik

Abhörprogramm „Tempora“ Großbritannien ist wenig empört

Nicht einmal die britische Opposition versucht, politisches Kapital aus der Enthüllung des Überwachungsprogramms „Tempora“ zu schlagen. Und in den Zeitungen bleibt der große Aufschrei aus. Mehr Von Jochen Buchsteiner, London

23.06.2013, 17:21 Uhr | Politik

Ziel Venezuela? Informant Snowden hat Hongkong verlassen

Der frühere Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden ist aus seinem Versteck in Hongkong aufgebrochen. Laut Medienberichten ist er nach Moskau geflogen und will nach Venezuela weiterreisen. Mehr

23.06.2013, 13:08 Uhr | Politik

Abhörprogramme Schleppnetz und Harpune

Nach Prism nun Tempora: Auch ein britischer Geheimdienst späht das Internet aus - ungehemmter noch als die Amerikaner. Die Deutschen tun es ebenfalls, aber anders. Mehr Von Thomas Gutschker und Markus Wehner

22.06.2013, 20:29 Uhr | Politik

„Tempora“ Berlin nimmt Bericht über Abhörprogramm „sehr ernst“

Nach Angaben des Whistleblowers Snowden unterhält der britische Geheimdienst noch massivere Abhörprogramme als Amerika. Einem Bericht der Sonntagszeitung zufolge reagiert Berlin darauf mit Sorge. Amerika erhob derweil Anklage gegen Snowden. Mehr

22.06.2013, 09:09 Uhr | Politik

FAZ.NET-Frühkritik Was soll man mit der Datenflut?

Obwohl die Diskutanten aneinander vorbeiredeten und zumeist nur spekulierten, bot „login“ eine interessante Debatte über die Geheimdienste. Viele Fragen blieben offen, wurden aber wenigstens einmal gestellt. Mehr Von Stefan Schulz

20.06.2013, 09:13 Uhr | Feuilleton

NSA-Affäre BND-Pläne rufen Unmut hervor

Die technische Modernisierung des Bundesnachrichtendienstes soll gestoppt werden, fordern Politiker verschiedener Parteien. Sie fordern Aufklärung in der NSA-Affäre. Mehr Von Peter Carstens, Berlin

17.06.2013, 18:31 Uhr | Politik

NSA-Skandal Der verwettete Mensch

Wenn die amerikanische National Security Agency unser digitales Leben überwacht, verschmelzen ökonomische und militärische Logik. Unser Verhalten soll prognostizierbar werden. Ein Außen gibt es nicht mehr, wer nicht mitspielt, ist verdächtig. Mehr Von Frank Schirrmacher

17.06.2013, 10:00 Uhr | Feuilleton

Datenüberwachung Der große Staubsauger

Die Amerikaner sind uns in der Kontrolle des digitalen Datenverkehrs weit voraus. Deutschland ist auf ihre Informationen angewiesen. Will das Land unabhängig werden, muss es aufrüsten. Mehr Von Markus Wehner

15.06.2013, 14:38 Uhr | Politik

Online-Ausspähung Facebook nennt erstmals Zahlen

Das Unternehmen Facebook hat erstmals Zahlen zur Datenübermittlung an den amerikanischen Geheimdienst genannt. Demnach habe der Internetkonzern im vergangenen Halbjahr bis zu 10.000 Anfragen erhalten. Mehr

15.06.2013, 08:21 Uhr | Politik

Snowden-Affäre Wohliges Schweigen der Regierung in Peking

Für China ist die Snowden-Affäre bis jetzt schon ein doppeltes Geschenk. Offizielle Reaktionen gibt es zwar nicht. Aber die Medien dürfen sich zum Thema Cyber-Spionage aus Amerika austoben. Mehr Von Petra Kolonko, Peking

14.06.2013, 14:48 Uhr | Politik

Europa und die NSA-Enthüllung Das prächtige neue Gewand der guten alten Wirtschaftsspionage

Prism hat gezeigt, dass die Überwachungstätigkeit der amerikanischen Geheimdienste jedes zuvor vorstellbare Maß übersteigt. Aber Europa tut sich schwer, die richtigen Schlüsse aus dieser Entdeckung zu ziehen. Mehr Von Constanze Kurz

14.06.2013, 11:43 Uhr | Feuilleton

Die NSA-Affäre in China Wir dürfen nicht dumm und naiv sein

Edward Snowden sprach von NSA-Bespitzelung auch in China und Hongkong. Dort streitet man sich nun darüber, was diese Enthüllungen über die Spionage der Amerikaner im Internet für die beiden Staaten bedeuten. Mehr Von Mark Siemons, Peking

13.06.2013, 17:20 Uhr | Feuilleton

Datenaffäre NSA-Chef: Dutzende Terrorakte verhindert

Vor dem Washingtoner Senatsausschuss hat NSA-Geheimdienstchef Keith Alexander die amerikanische Datenspionage verteidigt. Der Whistleblower Edward Snowden warf Amerika Cyberangriffe auf China vor. Mehr

13.06.2013, 08:09 Uhr | Politik

Fall Snowden Wachsender Widerstand gegen Datenüberwachung Amerikas

Die Überwachungsmethoden der amerikanischen Geheimdienste stoßen in Europa, Amerika und China auf Kritik. Die EU-Kommission verlangt von Washington Auskunft über die Ausspähung. Whistleblower Snowden ist weiter untergetaucht. Mehr

12.06.2013, 05:55 Uhr | Politik

Edward Snowden in Hongkong Die Tragik des Whistleblowers

Auf einmal ist alles verkehrt: Wie der in Hongkong untergetauchte Enthüller des amerikanischen Bespitzelungsprogramms Prism, Edward Snowden, China und die Welt in große Verwirrung stürzt. Mehr Von Mark Siemons, Peking

11.06.2013, 17:40 Uhr | Feuilleton

Greetings from Washington: Patrick Welter Arbeitsteilung im Geheimdienst

Seit den Terroranschlägen vom 11. September 2001 setzt der amerikanische Geheimdienst verstärkt auf private Vertragsunternehmen. Der Verrat der Internet-Spionage kam nun aus diesen Reihen. Mehr

11.06.2013, 08:49 Uhr | Wirtschaft

Informant Edward Snowden Nichts ist unmöglich

Ein Jahrzehnt lang war der Mann, der jetzt Amerikas Geheimnisse ausplaudert, im Kosmos der Geheimdienste tätig - erst als Wachmann, dann als Computerfachmann. Mehr Von Matthias Rüb, Washington

10.06.2013, 17:01 Uhr | Politik

NSA-Affäre Informant Edward Snowden hofft auf politisches Asyl

Der 29 Jahre alte Computerfachmann, der die massive Daten-Sammlung des amerikanischen Geheimdienstes öffentlich gemacht hat, will mit politischem Asyl der Strafverfolgung in seiner Heimat entgehen. Mehr

10.06.2013, 09:30 Uhr | Politik

NSA-Affäre „Merkel muss mit Obama reden“

SPD und Grüne fürchten eine „Totalüberwachung aller Bundesbürger“ durch die amerikanische Geheimdienstbehörde NSA. Sie fordern, das Thema auf die Agenda des kommenden Obama-Besuchs zu setzen. Mehr

09.06.2013, 21:56 Uhr | Politik
  29 30 31
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z