Edmund Stoiber: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Edmund Stoiber

  4 5 6 7 8 ... 35 ... 70  
   
Sortieren nach

Die Ästhetik des Stotterns Warum Stoibers Transrapid-Rede eigentlich Kunst ist

Stottern ist nicht nur ein Problem, sondern auch eine Möglichkeit, das bewiesen Künstler wie David Bowie und Klaus Kinski. Ein gar nicht stockender Vortrag der Schriftstellerin Kathrin Röggla in Frankfurt. Mehr Von Sandra Kegel

26.02.2016, 16:37 Uhr | Feuilleton

TV-Kritik: Maybrit Illner Wir brauchen mehr Kohl!

„Wer steht noch zu Merkel?“ fragte Maybrit Illner. Die Grünen, die Linke und die SPD, oder? Der Auftritt des Vizekanzlers Gabriel im ZDF weckt Zweifel. Edmund Stoiber ist für die CSU eindeutig: So geht es mit der Kanzlerin nicht weiter. Mehr Von Michael Hanfeld

26.02.2016, 03:55 Uhr | Feuilleton

Seehofer bei Putin Pragmatiker auf Reisen

In Deutschland ist Horst Seehofer für seine Reise nach Moskau heftig kritisiert worden. Wladimir Putin freut sich über den Besuch. Und die Medien des Kremls wissen die Gelegenheit zu nutzen. Mehr Von Friedrich Schmidt, Moskau

03.02.2016, 17:38 Uhr | Politik

Besuch bei Putin  Wirtschaft erfreut über Seehofers Moskau-Reise

Horst Seehofers Reise zu Wladimir Putin sorgt für Kritik. Viele Unternehmer Bayerns unterstützen ihn jedoch – sie machen wegen der Sanktionen weniger Geschäfte in Russland. Mehr

03.02.2016, 12:23 Uhr | Wirtschaft

Münchner Konzertsaal Wie Bayerns Regierung ein Gutachten verfälschte

Es sollte so schön sein: ein Konzertsaal in München mit Klenzes altem Marstallgebäude als Foyer. Doch das Kunstministerium täuschte die Öffentlichkeit über den Inhalt eines Gutachtens. Was steht wirklich drin? Das erfahren Sie hier exklusiv. Mehr Von Patrick Bahners

26.01.2016, 20:06 Uhr | Feuilleton

TV-Kritik: Maybrit Illner Realität verträgt keine Dosierung

Wie viel Zeit bleibt Angela Merkel, die Zahl der Flüchtlinge zu verringern? Lassen sie sich durch nationale Grenzkontrollen von ihren Zielen abbringen? Wie könnte eine europäische Lösung aussehen? Jede Frage, jede Antwort erzeugt ihre eigene Realität. Mehr Von Hans Hütt

22.01.2016, 06:21 Uhr | Feuilleton

Folgen der Flüchtlingskrise Klöckner will „Koalition der Willigen“ für Grenzschließungen

Bayerns Ex-Ministerpräsident Stoiber will die Grenze zu Österreich dicht machen, CDU-Vize Laschet fürchtet dabei Auswirkungen auf Arbeitsplätze. Oettinger und Klöckner pochen auf bilaterale Lösungen. Der Konflikt in der Union spitzt sich zu. Mehr

18.01.2016, 13:11 Uhr | Politik

Flüchtlingspolitik Stoiber stellt Merkel Ultimatum

Der Druck auf Angela Merkel wächst. Parteifreund Tillich gesteht zu viel Idealismus ein, der Koalitionspartner SPD spricht gar von einem „Treppenwitz“. Und aus Bayern meldet sich nun Edmund Stoiber lautstark zu Wort. Mehr

18.01.2016, 04:53 Uhr | Politik

CSU-Klausurtagung Hohe Diplomatie im Hochtal

In Wildbad Kreuth schlägt die CSU beim Besuch der Kanzlerin versöhnliche Töne in der Flüchtlingspolitik an. Auch Merkel nimmt die diplomatische Tonlage auf. Mehr Von Albert Schäffer, München

06.01.2016, 19:40 Uhr | Politik

CSU-Klausurtagung Die populistische Sinfonie von Wildbad Kreuth

Die CSU hat es wieder geschafft: Mit ihren Forderungen in der Flüchtlingspolitik ist sie in aller Munde. Dabei weiß auch Horst Seehofer, dass seine Positionen wahrscheinlich nie zu Gesetzen werden. Auch sein Ehrengast in Kreuth könnte ihm das sagen. Mehr Von Albert Schäffer, München

05.01.2016, 16:33 Uhr | Politik

Berater für die EU Stoiber hat genug Bürokratie bekämpft

Acht Jahre lang arbeitete der früher bayrische Ministerpräsident als Anti-Bürokratie-Beauftragter für die EU. Zumindest er findet, er war erfolgreich. Mehr

16.12.2015, 18:06 Uhr | Wirtschaft

TV-Kritik: Hart aber fair Im Himmelreich der Ideen

Am Ende des Jahres ist es Zeit, Bilanz zu ziehen. Das nahm sich gestern Abend auch Frank Plasberg vor. Daraus wurde aber nichts, weil sich die Sendung allein mit der Flüchtlingskrise beschäftige. Auf typisch deutsche Art. Mehr Von Frank Lübberding

15.12.2015, 07:47 Uhr | Feuilleton

Allensbach-Umfrage Die alternativlose Angela Merkel

Bei ihrem Amtsantritt vor zehn Jahren galt Angela Merkel als schwach. Heute halten auch ihre Gegner sie für eine starke Kanzlerin. Daran ändert selbst ihre Flüchtlingspolitik nichts. Mehr Von Thomas Petersen, Institut für Demoskopie Allensbach

19.11.2015, 20:09 Uhr | Politik

Horst Seehofer Der Stachel und warum er sticht

Bayern gegen Berlin. Horst Seehofer gegen Angela Merkel. Der CSU-Vorsitzende führt Krieg. Alles wegen der Flüchtlinge? Nicht nur. Es gibt noch eine andere Vorgeschichte. Mehr Von Albert Schäffer, München

02.11.2015, 16:03 Uhr | Politik

TV-Kritik: Günther Jauch Endlich streiten die Demokraten

Widersprüchlichkeiten in der Flüchtlingspolitik von CDU, CSU und SPD kann niemand mehr leugnen. Bei Jauch wurde deutlich: Das ist gut so. Und: Ein Landrat aus Passau kann besser rechnen als das politische Berlin. Mehr Von Frank Lübberding

02.11.2015, 06:02 Uhr | Feuilleton

Kanzlerin in der Flüchtlingskrise Angela Merkel und die Kunst der Normalität

Eine der Erfahrungen der Bundeskanzlerin ist, dass kleine Probleme groß werden, wenn man keine großen Probleme hat. Und dass man in Zeiten von Panik Ruhe verströmen muss. Das gelingt ihr auch in der Flüchtlingskrise – noch. Mehr Von Günter Bannas

20.09.2015, 12:22 Uhr | Politik

Bayerischer Finanzminister Söder erhält Orden „Wider den tierischen Ernst“

Der bayerische Finanzminister erhält den Karnevalsorden „Wider den tierischen Ernst“. Ausgezeichnet wird Markus Söder dabei nicht für sein Talent zur unfreiwilligen Komik, sondern unter anderem sein Faible für verrückte Kostümierungen. Mehr

06.07.2015, 15:43 Uhr | Gesellschaft

TV-Kritik: „Günther Jauch“ Schlafwandler auf dem Weg in die Katastrophe

Der Konflikt um Griechenland scheint kaum lösbar. Jauchs Sendung zeigte: Wie kurz vor dem Ersten Weltkrieg ist die Führung Europas wegen innenpolitischer und ideologischer Zwänge kompromisslos. Eine gefährliche Situation. Mehr Von Frank Lübberding

29.06.2015, 07:26 Uhr | Feuilleton

Energiewende Bayern macht sich klein

Horst Seehofer macht seine eigene kleine Energiewende – und die Republik soll dafür zahlen. Der Regierungschef von Kleinbayern hat wieder einmal rascher begriffen als andere: Statt auf Stromtrassen und Windräder setzt er nun doch auf Gaskraftwerke. Mehr Von Albert Schäffer

25.06.2015, 16:48 Uhr | Politik

Franz Josef Strauß Bayerns allerletzter Herrscher

Als die CDU 1979 mehrheitlich für eine Nominierung des niedersächsischen Ministerpräsidenten Ernst Albrecht zum Kanzlerkandidaten eintrat, schlug die CSU Franz Josef Strauß vor. Den habe man regelrecht drängen müssen, mit CSU-Generalsekretär Edmund Stoiber als Antreiber! Mehr Von Rainer Blasius

23.06.2015, 13:19 Uhr | Politik

Das Ende von Rot-Grün Schröders Neuwahl-Coup

Am Nachmittag des 22. Mai 2005 war die SPD-Niederlage in ihrem Stammland Nordrhein-Westfalen sicher. Noch am Abend verkündete Kanzler Schröder seine Neuwahlpläne. Es war das Ende von Rot-Grün - eine szenische Rekonstruktion. Mehr Von Günter Bannas, Berlin

22.05.2015, 10:53 Uhr | Politik

BND-Affäre Gabriels deutscher Weg gegen Merkel

Die parteipolitische Dimension der BND-Affäre führt zurück zu einer bitteren Lehrstunde für Angela Merkel. SPD-Chef Gabriel zieht wie einst Schröder eine brisante Karte. Wie gereizt die Stimmung in der Koalition ist, zeigt die erste Drohung aus der Union mit Neuwahl. Mehr Von Majid Sattar, Berlin

19.05.2015, 12:26 Uhr | Politik

Wie geht es weiter in Bayern? Seehofer wird zum berechenbaren Risiko

Horst Seehofer will nicht von der Macht lassen. Seiner Partei und dem Land nutzt der bayerische Ministerpräsident damit nicht. Die CSU könnte dafür 2018 die Endrechnung erhalten. Mehr Von Albert Schäffer

27.03.2015, 15:08 Uhr | Politik

TV-Kritik: „Hart aber fair“ Zerrüttetes Europa

Politiker kennen sich mit einem Thema gut aus: Den Gefahren für ihr Image. Das zeigte die gestrige Sendung von Frank Plasberg. Es stellt sich nur die Frage, was passiert, wenn diese Kernkompetenz nicht mehr ausreichen sollte. Mehr Von Frank Lübberding

17.03.2015, 06:49 Uhr | Feuilleton

Schuldenkrise Notenbanker verlieren den Glauben an Griechenland

Griechenland verwirrt Brüssel mit einer neuen Ankündigung. Will es nur neue Kredite, oder ist es bereit zu Reformauflagen? In Notenbankkreisen wird ein „Grexit“ inzwischen als wahrscheinlich angesehen. Zunächst gibt es 3,3 Milliarden Euro mehr Notkredite. Mehr Von Heike Göbel, Joachim Jahn, Werner Mussler, Philip Plickert und Manfred Schäfers

18.02.2015, 19:01 Uhr | Wirtschaft
  4 5 6 7 8 ... 35 ... 70  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z