DDR: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: DDR

   
Sortieren nach

Salzburger Festspiele Lügen haben lange Weile

Der Dramatiker Marius von Mayenburg, bekannt für seine Gegenwärtigkeit, wendet sich der deutschen Zeitgeschichte zu. Ergebnis ist ein träge sich fortwälzendes Stück über die längst gegessene deutsche Familienlüge, urinszeniert von Ingo Berk bei den Salzburger Festspielen. Mehr Von Gerhard Stadelmaier

01.08.2008, 18:00 Uhr | Feuilleton

Führungsbunker der DDR Unter der Erde bei Mielke und Honecker

Bis zu 400 Menschen sollten in dem Bunker der Staatsführung der DDR 14 Tage lang überleben können - neben Mielke, Honecker und Co. vor allem ihr Personal. Ab Anfang August ist der Bunker zu besichtigen, bevor er Ende Oktober endgültig versiegelt wird. Mehr

01.08.2008, 14:52 Uhr | Gesellschaft

None Gemeinsames Feindbild

Der Titel täuscht: Dieses Buch beschäftigt sich nur wenig mit dem Verhältnis von RAF und MfS. Es ist auch nur zum geringeren Teil ein Werk von Robert Allertz, den man wohl eher als Herausgeber bezeichnen muss. Autoren sind in erster Linie der kürzlich verstorbene Gerhard Neiber, ehemals Stellvertretender ... Mehr

01.08.2008, 14:00 Uhr | Feuilleton

Anja und Andreas Dittmer Im Schatten des großen Bruders

Die Karrieren von Andreas und Anja Dittmer laufen seit vielen Jahren parallel. Er ist Kanute und greift in Peking nach Gold. Sie ist Triathletin - und nicht ganz so erfolgreich. Doch das stört sie nicht. Sie ist sein größter Fan. Mehr Von Martin Wittmann

01.08.2008, 12:54 Uhr | Sport

None Haptisch nicht so

Manchmal sind es die vermeintlich unwichtigen Details, die Weltgeschichte schreiben. Ist das Kommunismusexperiment in der DDR nicht auch deshalb krachend an die Wand gefahren, weil die alte Marx/Engels-Werkausgabe nach einer abscheulichen Mischung aus Linoleum und Putzmitteln roch? Und war der Untergang des ... Mehr

31.07.2008, 14:00 Uhr | Feuilleton

Ein Schraubenhändler und die Erbschaftsteuer Herr Würth ist verreist

Der Schraubenmilliardär Reinhold Würth aus Künzelsau droht wegen der hohen Erbschaftsteuer mit Abwanderung. In Baden-Württemberg geht die Furcht um, er könnte mit seinen Auswanderungsabsichten Rache an Finanzbehörden und Justiz üben, die ihn zum vorbestraften Steuersünder gestempelt haben. Mehr Von Susanne Preuss

29.07.2008, 19:22 Uhr | Wirtschaft

Mangelnde DDR-Kenntnisse Die Mitschuld der Kultusminister

Adenauer ein DDR-Politiker, die Umwelt dort sauberer als in der Bundesrepublik? Nach den katastrophalen Ergebnissen einer Studie über das DDR-Wissen deutscher Schüler weist der Lehrerverbands-Vorsitzende Kraus den Kultusministern eine Mitverantwortung zu. Mehr Von Heike Schmoll, Berlin

28.07.2008, 11:40 Uhr | Politik

Steinmeier in Afghanistan „Die Gefahr ist größer geworden“

In jedem Gespräch, das Außenminister Steinmeier bei seiner Reise durch Afghanistan führt, ist die schlechte Sicherheitslage ein Thema. Erfolge gibt es dafür im Kleinen zu besichtigen: Bei der Ausbildung von Soldaten und Polizisten, die oft nicht einmal lesen, schreiben oder Auto fahren können. Mehr Von Wulf Schmiese, Kabul

26.07.2008, 15:05 Uhr | Politik

None Die urologische Beunruhigung

Das ist dann wohl der große deutsche Männerroman: drei Westmänner, zwei Ostfrauen, ein Wort. Oder besser: tausend Worte über Männerkrisen im Gefolge einer "urologischen Beunruhigung", über Wandlung, Wiedergeburt und die "unabweisbare Einsicht, dass das Leben keine Erektion ist". Max, Paul und Albert sind ... Mehr

26.07.2008, 14:00 Uhr | Feuilleton

Erschreckendes Unwissen Die DDR war keine Diktatur

Sie halten Willy Brandt für einen berühmten DDR-Politiker und wissen nicht, wer 1961 die Mauer errichtet hat. Eine Studie offenbart, wie sehr es Schülern an Kenntnissen über den einstigen Nachbarstaat mangelt. Mehr

25.07.2008, 18:44 Uhr | Politik

Deutscher Olympischer Sportkongress Spiegel und Vorbild der Gesellschaft?

Kein Blick zurück zum Radsport-Sponsoring, aber Vorfreude aufs „Olympia-Team Telekom“. Stress mit dem Kartellamt, aber dennoch zu viel TV-Fußball. Bedingungen wie in der DDR, aber „Free Tibet“. Wie weit ist es mit der Kritikfähigkeit des Sports? Mehr Von Christoph Becker, Berlin

25.07.2008, 17:18 Uhr | Sport

None Ich ist ein Ort

Er fädelt sie wie Perlen hintereinander auf - die Orte seines Lebens. Den Kölner Stadtteil Lindenthal, in dem das Martinshorn der Krankenwagen vor der großelterlichen Wohnung in den kindlichen Ohren zum Sinnbild der Großstadt wird. Neumünster, wo die atemraubende Nacktheit einer Schulkameradin ihm ... Mehr

25.07.2008, 14:00 Uhr | Feuilleton

Gesine Schwan Warum sie den Linken ersparen?

Es gibt gute Gründe, die Linkspartei nicht zu wählen. Aber es gibt keinen Grund, Gesine Schwan anzugreifen, weil sie sich auch mit Stimmen der Linken zur Bundespräsidentin wählen lassen will. Ein Kommentar des Soziologen Claus Offe. Mehr Von Claus Offe

24.07.2008, 13:09 Uhr | Feuilleton

None Deckname "Tourist"

Es war ein historischer Moment. Am Vormittag des 27. Juli 1983 stieg Franz Josef Strauß lächelnd und winkend ins Cockpit einer Piper "Cheyenne". Auf der Landebahn des kleinen Erfurter Flughafens standen Sigrid und Alexander Schalck-Golodkowski in der Sommerhitze und winkten zurück. Mehr

23.07.2008, 18:25 Uhr | Politik

None Fremde Freunde

"Über die Russen und über uns" - so lautete der Titel eines spektakulären Artikels von Rudolf Herrnstadt, dem Chefredakteur des Neuen Deutschland, vom 18. November 1948. Spektakulär, weil der in der sowjetischen Besatzungszeitung Tägliche Rundschau nachgedruckte Text sich nicht nur in Floskeln erschöpfte, sondern ... Mehr

23.07.2008, 14:00 Uhr | Feuilleton

Otto Waalkes zum Sechzigsten Der Witz und seine Beziehung zur Nation

Deutscher Humor galt lange Zeit als Stoff, aus dem sich allenfalls Tragödien spinnen lassen. Dabei ist die Wirklichkeit nicht ohne Witz. Mit Otto Waalkes, der heute sechzig wird, erreicht die dritte Generation deutscher Nachkriegskomiker das Pensionsalter: Zeit für eine Bestandsaufnahme und Zeit für einige persönliche Erinnerungen. Mehr Von Jörg Thomann

22.07.2008, 12:33 Uhr | Feuilleton

None An Karl-May-Stadt knapp vorbei

Literarisches Chemnitz" - auf den ersten Blick ein verblüffender Buchtitel. Diese rauchige Industriestadt, in alten Zeiten zuweilen sächsisches Manchester genannt, zwischen 1953 und 1990 mit dem Namen Karl-Marx-Stadt belastet, soll ein Ort deutscher Dichtung sein? Zwar stammte hin und wieder ein ... Mehr

21.07.2008, 14:00 Uhr | Feuilleton

Nicaragua Ehre für Erich und eine Orden für Margot Honecker

Weil Erich Honecker und die DDR einst die erste sandinistische Regierung unter Daniel Ortega aktiv unterstützt hatten, kommt seine Frau Margot jetzt in Nicaragua zu späten Ehren. Für ihren 1994 verstorbenen Mann nahm die 81-Jährige, die ansonsten zurückgezogen in Chile lebt, einen Orden an. Mehr

21.07.2008, 13:32 Uhr | Politik

Geheimdienste Deutschlands Mister Sicherheit

Zielstrebig baut Schäubles Staatssekretär August Hanning Polizei und Nachrichtendienste um. Der ehemalige BND-Präsident nutzt sein Wissen und seine Kenntnis der Dienste. Das aber weckt auch Misstrauen. Mehr Von Markus Wehner

20.07.2008, 16:18 Uhr | Politik

Aufbau-Verlag Käufer gesucht

Seit seiner Gründung 1945 war der Aufbau-Verlag der bedeutendste Verlag der DDR. Der Vereinigung Deutschlands folgte eine lange Zeit der Eigentumsstreitigkeiten. Im Mai 2007 stellte der Verlag den Antrag auf Insolvenz. Jetzt sollen die Überreste verkauft werden. Mehr

18.07.2008, 16:12 Uhr | Feuilleton

None Lob des Pathos

Es gibt harte und weichere Formen der Reaktion auf Dissidententum. Die harte lernte Sebastian Kleinschmidt als von einem Kommilitonen verratener Dissident in der DDR kennen. Die weichere, da er es wagte, bald nach der Wiedervereinigung als Chefredakteur der in das neue Deutschland hinübergeretteten ... Mehr

17.07.2008, 14:00 Uhr | Feuilleton

Anders Wohnen (4) Und unten glitzert die Bucht

Christian Erb und seine Frau Bärbel haben eine alte Seelotsenstation in Sassnitz in ein Wohnhaus verwandelt. Doch sie sind keineswegs die ersten Bewohner des Klinkerbaus. Mehr Von Frank Pergande

16.07.2008, 12:56 Uhr | Wirtschaft

Olympia-Nominierung Ohne Kollark zu den Spielen

Diskus-Weltmeisterin Franka Dietzsch muss im Falle einer Olympia-Teilnahme in Peking ohne Dieter Kollark auskommen. Der wegen seiner Vergangenheit in der DDR umstrittene Trainer wurde nicht nominiert. Mehr

15.07.2008, 13:49 Uhr | Sport

China-Experte Heilmann im Gespräch „Bald werden uns die Chinesen abhängen“

Nicht nur das nächste Facebook wird aus China kommen, glaubt Sebastian Heilmann. Der China-Fachmann im Gespräch über den zähen asiatischen Sozialismus, Marktwirtschaft im Feldversuch und beängstigende Innovationen. Mehr

15.07.2008, 11:19 Uhr | Politik

Spitzengespräch Saal der Berliner Staatsoper bleibt erhalten

Der umstrittene Plan für einen Totalumbau des Zuschauerraums in der Berliner Staatsoper Unter den Linden ist angeblich vom Tisch. Darauf sollen sich Bürgermeister Wowereit und Kulturstaatsminister Neumann verständigt haben. Mehr

15.07.2008, 00:24 Uhr | Feuilleton