DDR: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: DDR

   
Sortieren nach

Peter Sodann Ein allzu Ehrlicher

Daß der „Tatort“-Star Peter Sodann für die PDS antritt, hätte niemanden überraschen dürfen. Seine Zuschauer werden nun dafür bestraft, daß er klein beigibt, indem er ein großes Projekt verfolgt. Mehr Von Andreas Platthaus

06.07.2005, 10:41 Uhr | Feuilleton

None Moskaus Wille zur Macht

Hendrik Bispinck/Jürgen Danyel/Hans Herman Hertle/Hermann Wentker (Herausgeber): Aufstände im Ostblock. Zur Krisengeschichte des realen Sozialismus. Ch. Links Verlag, Berlin 2004. 344 Seiten, 24,90 [Euro].Fünfzehn Jahre nach dem Zusammenbruch der sowjetischen Staatenwelt sind die Aufstände gut ... Mehr

05.07.2005, 14:00 Uhr | Feuilleton

None Spitze in Spitzeln

DDR. Obwohl es inzwischen eine ganze Reihe von Darstellungen zur Geschichte der SBZ/DDR gibt, bleibt es eine schwierige historiographische Aufgabe, die Entstehung, Entwicklung und das Ende des zweiten deutschen Staates sine ira et studio zu umreißen. Zu dieser Problematik trägt nicht nur der kurze zeitliche Abstand, sondern auch der inzwischen kaum mehr zu überblickende Forschungsstand bei. Mehr

05.07.2005, 14:00 Uhr | Feuilleton

Sachsen Genosse Kommissar

Die PDS in Sachsen ist für eine Linkspartei im Bündnis mit der WASG. Im Zuge dessen soll über eine Umbenennung entschieden werden. Tatort-Schauspieler Sodann wird im Herbst als Spitzenkandidat antreten. Mehr Von Reiner Burger

04.07.2005, 22:33 Uhr | Politik

None Der Meister aller Schrecken

Goya - Prophet der Moderne. Das klingt wie: van Gogh - Genie und Wahnsinn. Oder: Picasso - der Mann, der ziemlich viele Frauen liebte. Also sehr selbstverständlich. Genau das ist es aber eben ganz und gar nicht. Und am wenigsten selbstverständlich ist es als Titel einer Ausstellung, die ab 13. Juli in Berlin gezeigt wird. Mehr

03.07.2005, 14:00 Uhr | Feuilleton

None Der Meister aller Schrecken

Goya - Prophet der Moderne. Das klingt wie: van Gogh - Genie und Wahnsinn. Oder: Picasso - der Mann, der ziemlich viele Frauen liebte. Also sehr selbstverständlich. Genau das ist es aber eben ganz und gar nicht. Und am wenigsten selbstverständlich ist es als Titel einer Ausstellung, die ab 13. Juli in Berlin gezeigt wird. Mehr

03.07.2005, 14:00 Uhr | Feuilleton

None Der Meister aller Schrecken

Goya - Prophet der Moderne. Das klingt wie: van Gogh - Genie und Wahnsinn. Oder: Picasso - der Mann, der ziemlich viele Frauen liebte. Also sehr selbstverständlich. Genau das ist es aber eben ganz und gar nicht. Und am wenigsten selbstverständlich ist es als Titel einer Ausstellung, die ab 13. Juli in Berlin gezeigt wird. Mehr

03.07.2005, 14:00 Uhr | Feuilleton

Nach der Vertrauensfrage Schröder ersucht Köhler um Auflösung des Parlaments

Nach der wunschgemäß verlorenen Vertrauensabstimmung im Bundestag hat Kanzler Schröder den Bundespräsidenten gebeten, das Parlament aufzulösen, um eine Neuwahl zu ermöglichen. Köhler behält sich vor, die Frist von drei Wochen voll auszuschöpfen. Mehr

01.07.2005, 16:40 Uhr | Politik

Europäischer Gerichtshof Straßburg weist Klagen wegen Enteignungen ab

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg hat die Klagen von fünf ehemaligen DDR-Bürgern wegen der Enteignung von Bodenreform-Grundstücken nach der Wende abgewiesen. Mehr

30.06.2005, 16:12 Uhr | Politik

None Geänderte Gruselbedürfnisse

Dieses Buch ist leicht geschrieben und macht sich den Wiedererkennungseffekt zunutze. Nachzudenken braucht man auch nicht. Der Autor hat alles vorgedacht. Nur anstoßen lassen muß man sich. Der Band enthält die fünfunddreißig schönsten Gerichtsreportagen Gerhard Mauz', der von 1964 bis 1990 Redakteur beim "Spiegel" war und 2003 verstorben ist. Mehr

24.06.2005, 14:00 Uhr | Feuilleton

17. Juni 1953 Straße des 17. Juni

An die Aufständischen des 17. Juni 1953 wird nicht nur in Festakten erinnert: In langen Auseinandersetzungen hat es das Datum des Volksaufstands in der DDR auf deutsche Straßenschilder geschafft. Mehr Von Gerhard Fidorra

17.06.2005, 14:19 Uhr | Gesellschaft

None Tänzerin im Granatenhagel

Sein Lebenslauf war ein Schulbeispiel für die existentielle und emotionale Berg-und-Tal-Fahrt, die literarische Talente im Staat DDR zu durchleiden hatten: Kurt Bartsch, Jahrgang 1937, brach 1965 seine Lehre am Leipziger Literaturinstitut ab, nachdem das elfte Plenum des ZK der SED eine erneute Verhärtung des kulturpolitischen Kurses signalisiert hatte. Mehr

16.06.2005, 14:00 Uhr | Feuilleton

Doping Jenapharm erforscht Dopinghistorie

War das VEB Jenapharm verantwortlich für die Herstellung von pharmazeutisch nicht zugelassenen Hormonsubstanzen zur Anwendung im Sport? Das Unternehmen Jenapharm und die Universität Jena wollen dieser Frage jetzt in einem Forschungsprojekt nachgehen. Mehr Von Michael Reinsch

08.06.2005, 20:30 Uhr | Sport

Ortsbesichtigung Guter alter Bahnhof Zoo

Hier sind wir alle angekommen: Am Bahnhof Zoo, offiziell Zoologischer Garten. Eine Besichtigung des Ortes, der Berlin in all seiner Pracht zeigt, mit allem Dreck, Elend, Krach und Wonne. Mehr Von Iris Hanika

07.06.2005, 19:23 Uhr | Feuilleton

None Tafelsilber im Notverkauf

Wolfgang Seibel: Verwaltete Illusionen. Die Privatisierung der DDR-Wirtschaft durch die Treuhandanstalt und ihre Nachfolger 1990-2000. Unter Mitarbeit von Hartmut Maaßen, Jörg Raab und Arndt Oschmann. Campus Verlag, Frankfurt am Main 2005. 544 Seiten, 49,90 [Euro].Als die Treuhandanstalt am 1. Mehr

07.06.2005, 14:00 Uhr | Feuilleton

None Mythos der Integration?

Michael Schwartz: Vertriebene und "Umsiedlerpolitik". Integrationskonflikte in den deutschen Nachkriegs-Gesellschaften und die Assimilationsstrategien in der SBZ/DDR 1945 bis 1961. R. Oldenbourg Verlag, München 2004. 1247 Seiten, 128,- [Euro].Die Charakterisierung eines wissenschaftlichen Kompendiums als "grundlegende Untersuchung" findet sich häufig auf Klappentexten. Mehr

07.06.2005, 14:00 Uhr | Feuilleton

Linkspartei Bis zum Doppelnamen ist der Weg noch steinig

Nicht nur der Streit um den Namen der zu gründenden Linkspartei zeigt deutlich, warum der Neuanfang so schwierig ist. Um keinen Preis will die WASG mit dem Namen PDS zusammengebracht werden. Mehr Von Mechthild Küpper

06.06.2005, 17:25 Uhr | Politik

Lord Norman Foster Auf dem Dach der Welt

Wer heute als Bauherr auf sich hält, will einen Foster. Einhundertfünfzig Projekte in zweiundzwanzig Ländern beschäftigen Lord Norman Foster derzeit. An diesem Mittwoch wird der Stararchitekt siebzig. Mehr Von Dieter Bartetzko

01.06.2005, 13:50 Uhr | Feuilleton

Die Kanzlerkandidatin „Ich fürchte mich vor gar nichts“

Nun ist es offiziell: Die CDU-Vorsitzende Angela Merkel wird die Union in den Bundestagswahlkampf führen. Dies gab CSU-Chef Stoiber am Montag in Berlin bekannt, stürmischer Applaus folgte. Die „K-Frage“ ist beantwortet. Mehr Von Johannes Leithäuser, Berlin

30.05.2005, 12:30 Uhr | Politik

Traum vom einfachen Kunstgriff

Uwe Müller: Supergau Deutsche Einheit. Zeitbombe Ost. Verlag Rowohlt Berlin, Berlin 2005, 256 Seiten, 12,90 Euro.Supergau Deutsche Einheit: Das ist nicht nur der Titel dieses Buches, es ist auch seine Botschaft, Kapitel für Kapitel, Seite für Seite. Der Klappentext spricht von einer schonungslosen Analyse der Situation Mittel- und Ostdeutschlands. Mehr

30.05.2005, 12:00 Uhr | Feuilleton

Landwirtschaft Abschied von der Zuckerrübe

Jahrzehntelang hielt Brüssel die Zuckerpreise künstlich hoch. Jetzt fällt das System. Die Rübenbauern sind verzweifelt. Bauernfunktionäre verdächtigen die Konkurrenz aus Brasilien als Sklavenhalter. Mehr Von Winand von Peterdorff

29.05.2005, 14:46 Uhr | Wirtschaft

Angela Merkel Ihr wißt gar nicht, wie viele sozialistische Elemente ihr habt

Politische Stärke aus dem Pfarrhaus: Angela Merkel spricht über ihre Kindheit in der DDR, den 9. November 1989, den ersten Rundgang im Westen, die aktuelle Wirtschaftsmisere und die Zukunft Deutschlands. Mehr

27.05.2005, 15:10 Uhr | Feuilleton

Doping-Szene Sportler in Handschellen?

Eine Expertenkommission hat im Auftrag des DSB ein Gesetz zum Schutz des Sports erarbeitet, dem sich die Politik nicht verschließen will. Schon bald könnte Doping so auch gesetzlich verboten werden. Mehr Von Michael Reinsch

25.05.2005, 17:43 Uhr | Sport

Bundesverfassungsgericht Verfassungsbeschwerde wegen Ostrenten erfolglos

Die Rentensysteme aus Ost und West sind nach der Wiedervereinigung verfassungsgemäß umgestellt und angepaßt worden. Das Bundesverfassungsgericht wies die Klage von vier ostdeutschen Rentnern gegen die Berechnung ihrer Altersbezüge ab. Mehr

25.05.2005, 17:15 Uhr | Politik

None Von Nachsicht durchtränkt

Es gibt Schriftsteller, die ziehen nach ihrem Tod eine heftige Interpretations- und Editionsphilologie nach sich: Da wird der Nachlaß bis zur letzten verbliebenen Manuskriptseite geplündert. Der Meister solcher kometenhaften Rezeptionsproduktion ist zweifellos Arno Schmidt, der es mit dem "Bargfelder ... Mehr

23.05.2005, 14:00 Uhr | Feuilleton

None Klein, knorrig, dynamisch und mutig

Daniela Gniss: Der Politiker Eugen Gerstenmaier 1906-1986. Eine Biographie. Droste Verlag, Düsseldorf 2005. 514 Seiten, 64,80 [Euro].Die Zahl derer, die mit seinem Namen und seinem Wirken zwei Jahrzehnte nach seinem Tod noch konkrete Vorstellungen verbinden, wird immer kleiner. Dabei war Eugen ... Mehr

23.05.2005, 14:00 Uhr | Feuilleton

Der in die DDR kroch

Lothar Bisky: So viele Träume. Mein Leben. Rowohlt Verlag, Berlin, 2005. 296 Seiten, 19,90 [Euro].Einen Salzhering kann man noch so lange wässern, er bleibt immer ein Hering. Wer den letzten Satz der Vorbemerkung zu Lothar Biskys Memoiren gelesen hat, könnte das Buch ungeniert zuklappen: Viel ... Mehr

18.05.2005, 12:00 Uhr | Feuilleton

Ausstellung Deutscher Sittenstrolch

Sülzolin für alle: Das Bonner Haus der Geschichte widmet dem Schaffen Udo Lindenbergs eine Sonderausstellung - von den Flegeljahren seiner Anfänge bis zur mißratenen Staatskunst von heute. Mehr Von Andreas Rosenfelder

16.05.2005, 15:43 Uhr | Feuilleton

Doping-Szene Deutschland Schon Hitler nahm Testosteron

Die deutsche Doping-Tradition von der Panzerschokolade bis zum DDR-Komplex mit Langzeitwirkung. Von manipulierten Ausdauerleistungen vor 1900 bis zum aktuellen Mißbrauch im Nachwuchssport. Mehr Von Giselher Spitzer

10.05.2005, 00:00 Uhr | Sport

Rede des Bundespräsidenten "Wir trauern um alle Opfer"

„Es gibt keinen Schlußstrich“, betont der Bundespräsident Horst Köhler. Wir dokumentieren seine Rede zum Gedenken an das Kriegsende vor dem deutschen Bundestag. Mehr Von Horst Köhler

08.05.2005, 23:36 Uhr | Politik

Fußball im Osten Talente sitzen nach wie vor im Zug Richtung Westen

Bei einem Abstieg von Hansa Rostock droht zum ersten Mal seit der Wende eine Spielzeit ohne Verein aus der einstigen DDR. Die Tabellensituation ist auch von gesellschaftlicher Symbolik: Der Osten spielt bestenfalls noch in der zweiten Liga mit. Mehr Von Michael Reinsch

06.05.2005, 23:24 Uhr | Sport

FDP Eine liberale Partei hat ein Potential von 25 Prozent

Der künftige FDP-Generalsekretär Dirk Niebel über billige Schlachter, den Tod des Bankgeheimnisses und die Angst vor der Freiheit - das F.A.Z.-Interview. Mehr

04.05.2005, 13:42 Uhr | Wirtschaft

None Ost-Berlins Beitrag

Marc von Miquel: Ahnden oder amnestieren? Westdeutsche Justiz und Vergangenheitspolitik in den sechziger Jahren. Wallstein Verlag, Göttingen 2004. 446 Seiten, 44,- [Euro].Der Rückgriff der westlichen Besatzungszonen und in ihrem Gefolge der Bundesrepublik auf die bis 1945 tätigen Richter und Staatsanwälte erscheint heute hinsichtlich vieler Personen kaum noch faßbar. Mehr

02.05.2005, 14:00 Uhr | Feuilleton

IM Basket Die Stasi und das ZDF

Der WDR darf wieder über den Fall IM Basket berichten. Das Berliner Landgericht hat eine einstweilige Verfügung aufgehoben, die der ehemalige Israel-Korrespondent des ZDF Dietmar Schumann im Oktober 2004 gegen den Sender erwirkt hatte. Mehr Von Michael Hanfeld

01.05.2005, 20:17 Uhr | Feuilleton

Egon Bahr Ich habe mit allem, was geschehen ist, erreicht, was ich wollte

Egon Bahr, Jahrgang 1922, hat die Wende in der Ostpolitik der Bundesrepublik maßgeblich entwickelt und politisch durchgesetzt. Im Interview spricht er über das Kriegsende, sein Verhältnis zu Willy Brandt und die deutsche Einheit. Mehr

29.04.2005, 18:41 Uhr | Feuilleton
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z