DDR: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: DDR

   
Sortieren nach

Manfred Krug im Interview Immer eine Eins in Deutsch

Finger wie ungebratene Bratwürste sind ein Horror: Manfred Krug über die Möbel seines Freundes Peter Hacks, Saunabesuche mit seinem Stasi-Spitzel, Drehbuchbearbeitungen, ein Leben als toller Hecht und über sein neues Buch Schweinegezadder. Mehr

16.09.2008, 17:10 Uhr | Feuilleton

Kinovorschau Ostalgie, Geltungssucht und Gruppentherapie

In Friedliche Zeiten wird die Frage aufgeworfen, ob in der DDR womöglich doch alles besser war. Außerdem von Donnerstag im Kino zu sehen: Ben Stiller in einer Vietnampersiflage, eine norwegische Selbsthilfegruppe und ein Film über das Singledasein in der Großstadt. Mehr

16.09.2008, 15:30 Uhr | Feuilleton

Uwe Tellkamp: Der Turm Das geheime Land

Uwe Tellkamps erstaunliches Epos Der Turm ist eine Geschichte über den Untergang der DDR und Menschen, die es im Sozialismus eigentlich gar nicht hätte geben sollen: Bildungsbürger haben sich im gesellschaftlichen Abseits zur dornröschenhaften Turmgemeinschaft zusammengefunden. Mehr Von Julia Encke

16.09.2008, 14:40 Uhr | Feuilleton

Probstzella Kein Geld für dunkle Geschichte

Eine frühere Grenzübergangsstelle in die DDR soll abgerissen werden. Dagegen regt sich Widerstand. Der Bürgermeister des Grenzorts sagt, es fehle das Geld zum Unterhalt. Mehr Von Claus Peter Müller

10.09.2008, 20:33 Uhr | Politik

None "Jetzt wär' ein Bier gut"

So erfolgreich - und so unvertraut. Die 2007 aus PDS und WASG gegründete Linkspartei ist zwar seit 2005 als Fraktion im Bundestag vertreten und gelangte seither in die Landtage von Bremen, Hamburg, Niedersachsen und Hessen. Ihr nächstes Ziel ist, im September, Bayern. Die Umfragewerte liegen stabil über dem Wahlergebnis von 2005. Mehr

10.09.2008, 14:00 Uhr | Feuilleton

Besuch im DDR-Bunker Eingeschlossene Gesellschaft

Einige Kilometer nördlich von Berlin grub die DDR ihren Regierungsbunker in den Sand. Nach der Wende wurde der Bau verschlossen und dem Verfall überlassen. Nun ist er für kurze Zeit begehbar. Ein Rundgang durch einen verschollenen Ort. Mehr Von Lea von Martius

09.09.2008, 15:23 Uhr | Feuilleton

Nackedeis Neuer Streit: Was begeistert den Osten so an FKK?

Auf der Insel Usedom liegt zwischen dem deutschen FKK-Strand und dem polnischen Badestrand nur ein Hundestrand. Nun müssen Informationstafeln aufgestellt werden, auf denen den Polen erklärt werden soll, dass sie angezogen bleiben sollen. Mehr Von Frank Pergande

08.09.2008, 18:25 Uhr | Gesellschaft

None Partisanen im Traum

Soldatischer Pragmatismus, latente Gewaltbereitschaft, Systemkonformität und nicht die Spur von Ehrgeiz - Lars Hagner war wie geschaffen für eine steile NVA-Karriere. Nein: wäre gewesen. Nach dem Ende der DDR schlingert er ziellos durch die West-Berliner Schwulenszene, ein Schläfer ohne Bestimmung, ruhiggestellt von seiner eigenen larmoyanten Gegenwartsverweigerung. Mehr

08.09.2008, 14:00 Uhr | Feuilleton

Fundstücke des Fernsehens (8) Dann werde doch Pfeife des Jahres!

Wolfgang Menge galt immer als Grantler und Nörgler - und war doch einer der großen Visionäre des Fernsehens. Ein Besuch bei dem Mann, der „Ekel Alfred“ erfand und einen Fernsehfilm über die Wiedervereinigung drehte - im Jahre 1969. Mehr Von Sabine Sasse

07.09.2008, 10:56 Uhr | Feuilleton

SPD In der Schlangengrube

Eigentlich scheint die Frage, wer Angela Merkel im September 2009 herausfordern wird, entschieden. Doch was wird aus dem SPD-Vorsitzenden Beck, wenn Steinmeier Kanzlerkandidat wird? Und außerdem ist da noch Franz Müntefering. Ein Spaziergang durch eine Partei der Eigentümlichkeiten. Mehr Von Günter Bannas

06.09.2008, 16:13 Uhr | Politik

None Deutscher Jammer

Man muss deutschen Bücherfreunden den Schriftsteller Erich Loest nicht erst vorstellen. Seit mehr als einem halben Jahrhundert erzählt er uns Geschichten, und in all der Zeit konnte er darauf rechnen, dass sie auch gelesen werden, denn immer fanden wir uns selbst darin wieder. Er führte uns tief in die historischen Jahrzehnte, die wir durchlebten und durchlitten. Mehr

04.09.2008, 14:00 Uhr | Feuilleton

Die NPD und die Medien Soll man Wirklichkeit ausgrenzen?

Die Torgauer Zeitung hat eine Verlautbarung der NPD als Leserbrief gedruckt und sich damit heftige Kritik eingehandelt. Zumal in Sachsen stehen aber auch die anderen Medien vor dem Dilemma, wie man mit der Partei umgehen soll. Mehr Von Olaf Sundermeyer

02.09.2008, 11:28 Uhr | Feuilleton

None Der Gondoliere von Itzehoe

Günter Kunert ist seit Jahrzehnten der hellsichtigste Schwarzseher unserer Literatur. Mit diesem Paradox lässt sich die Rolle des Essayisten auf den Punkt bringen. Das zeigt aufs Neue ein Sammelband, in dem nahezu vierzig Essays von Kunert vereinigt sind, die Hubert Witt aus einem Textbestand von etwa tausendsechshundert Typoskriptseiten ausgewählt hat. Mehr

01.09.2008, 14:00 Uhr | Feuilleton

Parteitag der Linkspartei Die Linke setzt wieder auf Pit Metz

Andrea Ypsilantis Chancen, Ministerpräsidentin von Hessen zu werden, sind gestiegen. Auf dem Parteitag der Linken haben sich die Delegierten fast einmütig für ein rot-grün-rotes Bündnis ausgesprochen. Auf verbindliche Forderungen verzichtet die Linke weitgehend. Mehr Von Ralf Euler, Lollar

01.09.2008, 10:01 Uhr | Rhein-Main

None Wenn wir Toten fliegen

Berlin brüllt. Es ist ein einziges Orgeln und Wummern in den Lüften an diesem Spätsommertag, vom Hauptbahnhof her, wo ein Hubschrauber gewaltige Betonteile ablädt, über die Straßenschluchten des Wedding, in denen sich der Verkehr in die City staut, bis zu den Museums- und Hotelvierteln zwischen Tiergarten und Spree, wo sich Bustouristen und Luxusurlauber gegenseitig auf die Füße treten. Mehr

31.08.2008, 14:00 Uhr | Feuilleton

Der letzte Papierdieb

Zuletzt, auf der Fahrt hinauf in den Wald, hat Cremer Johnny Cashs "I See a Darkness" gehört. Um sich dann die Pistole an die Schläfe zu setzen. Als er Wochen später in der Klinik aus dem Koma erwacht, ist das Lied wahr geworden. Cremer sieht nur noch "Darkness". Achtzehn Jahre hat er sich buchstäblich weggeschossen. Mehr

29.08.2008, 12:00 Uhr | Feuilleton

Morgenröthe-Rautenkranz Postsozialistische All-Einheit

Vor 30 Jahren brach der erste Deutsche ins All auf - für die DDR. Noch heute sonnt sich sein Heimatort gerne in seinem Glanz. Mehr Von Reiner Burger

25.08.2008, 19:55 Uhr | Politik

F.A.Z. Lesesaal Endzustand alte Bundesrepublik

Die Wiedervereinigung hat Gefühl der Westdeutschen, in einem geschichtslosen Endzustand angekommen zu sein, radikal geändert. Paul Nolte über die tapfere Konsequenz Hans-Ulrich Wehlers, seine Deutsche Gesellschaftsgeschichte fortzuschreiben - und den Holzhammer des Kollegen. Mehr Von Paul Nolte

25.08.2008, 19:23 Uhr | Feuilleton

Kosmonauten Sein Traum vom Weltraum

Als erster Deutscher flog Sigmund Jähn vor dreißig Jahren ins All. Sein Co-Kosmonaut war Eberhard Köllner. Die beiden Kollegen und Freunde trainierten gemeinsam für den Flug ins All. Letzten Endes durfte Jähn fliegen. Köllner blieb am Boden zurück. Mehr Von Stefan Locke

25.08.2008, 18:36 Uhr | Gesellschaft

Reformationstag Die Deutschen und ihr Luther

Im Jahr 2017 jährt sich zum 500. Mal der Beginn der Reformation. Jubiliert wurde schon oft. Die Jubiläen durch die Jahrhunderte sind ein Spiegel der Gesellschaften, die sie feierten. Mehr Von Hartmut Lehmann

25.08.2008, 18:15 Uhr | Politik

Peter Hacks und Thomas Mann Er gehört zu mir

Unterschiedlicher können zwei Schriftsteller nicht sein. Dabei war die Lektüre von Peter Hacks für Thomas Mann ein regelrechtes Erweckungserlebnis: Sie handelte von ihm. Die Geschichte einer unwahrscheinlichen Verwandtschaft. Mehr Von André Thiele

25.08.2008, 17:41 Uhr | Feuilleton

F.A.Z. Lesesaal Fußnote DDR? Ach, wäre es so!

Hans-Ulrich Wehlers Deutscher Gesellschaftsgeschichte demonstriert eindrucksvoll, was für eine erstaunliche Renaissance die Tradition der Geschichtserzählung erlebt. Doch man muss nicht jeder These applaudieren. Zwei Einwürfe von Klaus Harpprecht. Mehr Von Klaus Harpprecht

25.08.2008, 16:58 Uhr | Feuilleton

None Die DDR im Kopf

Die Ergebnisse einer Studie der Berliner Politikwissenschaftler Klaus Schroeder und Monika Deutz-Schroeder zum DDR-Bild von Schülern im Ost-West-Vergleich haben einen Sturm der Entrüstung ausgelöst. Vor allem die Wissenslücken junger Ostdeutscher zum SED-Staat und ihre daraus geschlussfolgerte mangelnde Urteilskraft sorgen für Spekulationen über die Folgen derartiger Ungewissheiten. Mehr

24.08.2008, 14:00 Uhr | Feuilleton

Streit bei den Leichtathleten Mallow schlägt um sich: Dummschwätzer Digel

Der deutsche Leichtathletik-Cheftrainer Jürgen Mallow hat mit scharfen Worten auf Äußerungen von Helmut Digel reagiert. Auch Weitsprung-Olympiasiegerin Heike Drechsler und das Innenministerium bekamen ihr Fett weg. Mehr Von Michael Reinsch, Peking

23.08.2008, 15:18 Uhr | Sport

Deutsche Geschichte Die Jahre, die ihr kennt

In der nächsten Woche erscheint der letzte Band von Hans-Ulrich Wehlers Deutscher Gesellschaftsgeschichte. Der neueste Lesesaal der F.A.Z., der am Montag öffnet, lädt die Leser ein, ihre eigene Geschichte zu erzählen: eine Revision der alten Bundesrepublik. Mehr Von Frank Schirrmacher

23.08.2008, 15:05 Uhr | Feuilleton
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z