DDR: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Ein Hoch auf die Reisefreiheit Als aus einem ehemaligen DDR-Bürger ein Europäer wurde

Früher war Europa für den Autor Harald Stutte nur ein geographischer Begriff ohne Seele. 1985 brach er zu einer langen Entdeckungsreise auf. Der Kontinent wurde zu seiner Heimat – und die Reise geht immer weiter. Mehr

22.05.2019, 13:11 Uhr | Gesellschaft

Alle Artikel zu: DDR

   
Sortieren nach

Ausstellung über Ost-Berlin Auferstanden aus Fassaden

In Ost-Berlin musste niemand auf ein Skateboard verzichten? Eine Ausstellung im Berliner Ephraim-Palais rekonstruiert gerade die „halbe Hauptstadt“ der DDR. Mehr Von Andreas Kilb

15.05.2019, 09:56 Uhr | Feuilleton

Das bessere Modell? Marktwirtschaft schlägt Sozialismus

Demokratie und Marktwirtschaft haben Autokratie und Planwirtschaft überlebt. Doch seit einiger Zeit spielt man mit dem Gedanken, große Unternehmen zu „kollektivieren“ oder zu verstaatlichen – ist das eine gute Idee? Manch einer findet ja. Mehr Von Klaus Gründler und Niklas Potrafke

13.05.2019, 06:36 Uhr | Wirtschaft

Diskussion über Nationalhymne Ramelow kann Empörung nicht verstehen

Der Thüringer Ministerpräsident Bodo Ramelow hätte gerne eine ergebnisoffene Diskussion und vielleicht einen Wettbewerb über eine neue Nationalhymne. Er selbst sei für Brechts „Kinderhymne“, sagt der Linken-Politiker. Mehr

12.05.2019, 13:11 Uhr | Politik

Stadt Dresden Die neue Heimat der Diskussionskultur

Dresden ist zu einer Debattenstadt geworden. Dafür war sicher „Pegida“ ein Grund, aber vielleicht auch nur der Anlass. Die Stadt entdeckt neu, was Kultur leisten kann – und Politik. Hat sie dadurch anderen Proteststätten etwas voraus? Mehr Von Stefan Locke, Dresden

11.05.2019, 08:20 Uhr | Politik

Kühnerts Thesen Der neue Sozialismus

Eine Ideologie, deren Zeit längst vorbei schien, ist wieder da – der Sozialismus. Nicht nur in Deutschland reden Politiker wieder von Verstaatlichungen und Klassenkampf. Mehr Von Philip Eppelsheim und Mona Jaeger

10.05.2019, 06:20 Uhr | Politik

Wolf Biermann im Interview „Kühnert ist ein alter Sack“

Der Liedermacher und DDR-Dissident Wolf Biermann kann über die Sozialismus-Träume des Juso-Vorsitzenden Kevin Kühnert nur den Kopf schütteln. Damit solle er doch zur Linken oder gleich zur AfD gehen, sagt er im Gespräch mit der F.A.Z. Woche. Mehr Von Philip Eppelsheim

09.05.2019, 12:24 Uhr | Politik

DDR-Manager Das Treuhand-Trauma ist immer noch da

Viele frühere Manager aus der DDR ärgert, wie ihre Betriebe abgewickelt wurden. Jetzt machen sie ihrem Ärger Luft – und werden von einer neuen Angst geplagt. Mehr Von Julia Löhr, Berlin

25.04.2019, 13:30 Uhr | Wirtschaft

Ostdeutsche Wirtschaft Warum es falsch ist, es allen recht machen zu wollen

Im Osten fehlt es nicht so sehr an Arbeitsplätzen, sondern vor allem an Arbeitskräften. Doch die Politik will gleich alle Wähler beglücken, anstatt schon funktionierende Standorte noch attraktiver zu machen. Mehr Von Julia Löhr

18.04.2019, 19:54 Uhr | Wirtschaft

Bertolt Brecht in der DDR Der Drückeberger ist ein Humanist

Bertolt Brechts Antirevolutionskomödie „Trommeln in der Nacht“ wurde in der DDR massiv verfälscht. Eine Stuttgarter Inszenierung von 1955 kam Brechts Intention näher, als der selbst spontan zugeben mochte. Mehr Von Jürgen Hillesheim

17.04.2019, 07:23 Uhr | Feuilleton

Herlind Kasner gestorben Angela Merkels emotionale Anlaufstelle

Herlind Kasner ist im Alter von 90 Jahren gestorben. Ihre Tochter, Kanzlerin Angela Merkel, sagte im Rückblick einmal, jeden Tag nach der Schule habe sie mit ihrer Mutter ein bis zwei Stunden gesprochen. Mehr Von Eckart Lohse, Berlin

11.04.2019, 17:39 Uhr | Gesellschaft

ZDF-Film „30 Jahre Mauerfall“ Wir träumten vom Paradies auf Erden

Dreißig Jahre nach dem Fall der Mauer fährt Altbundespräsident Joachim Gauck einmal quer durch die Republik und redet mit Rechten, Linken, Intellektuellen und Zeitzeugen aus Ost und West. Mehr Von Hannah Bethke

04.04.2019, 18:03 Uhr | Feuilleton

Lauschangriff in Fernost Wie deutsche Manager in China ausspioniert werden

Die Chinesen spionieren deutsche Manager unverfroren aus: Hotelsafes werden geknackt, Büros verwanzt, Laptops aufgeschraubt. Gegenwehr ist zwecklos. Mehr Von Hendrik Ankenbrand, Shanghai

01.04.2019, 08:01 Uhr | Wirtschaft

Ein Netz der Unterdrückung Wie die Stasi Berlin kontrollierte

Im ehemaligen Gefängnis Hohenschönhausen findet die Ausstellung „Stasi in Berlin“ statt. Sie ist ein Zeugnis von Überwachung und Repression. Mehr Von Markus Wehner, Berlin

28.03.2019, 06:32 Uhr | Gesellschaft

Xi Jinping in Europa Keine Angst vor Chinas Stärke

Beeindruckt vom rasanten Aufstieg der Volksrepublik orientiert sich der deutsche Wirtschaftsminister Altmaier nun an Fernost. Das ist keine gute Idee. Unsere Kolumne „Hanks Welt“. Mehr Von Rainer Hank

24.03.2019, 09:04 Uhr | Wirtschaft

Doping-Opfer-Rente Musterverfahren um Entschädigung

Die Doping-Opfer-Hilfe und die Landesbeauftragte prozessieren in Mecklenburg-Vorpommern für die Rechte der Geschädigten. Mediziner zeigen sich überrascht von der Intensität der Schädigung. Mehr Von Michael Reinsch, Schwerin

19.03.2019, 12:40 Uhr | Sport

Deutsche Außenpolitik Wie sollen wir uns verhalten?

Russland schürt die Kriegsangst, die Toleranz gelangt an ihre Grenzen: In der Ära von Donald Trump und Wladimir Putin stehen die Deutschen an einem Scheideweg. Mehr Von Viktor Jerofejew

18.03.2019, 06:51 Uhr | Feuilleton

Säule von Cape Cross Steinsäule des Anstoßes

Abschied von einem wichtigen Exponat: Namibias Regierung ersucht um die die Rückgabe der Säule von Cape Cross. Diese Reklamation wäre für beide Seiten eine äußerst wichtige Geste. Mehr Von Raphael Gross

14.03.2019, 20:33 Uhr | Feuilleton

Detektivarbeit Transitland Österreich?

Österreich legte immer großen Wert auf seine Neutralität. Das machte das Land in der Endphase des Kalten Krieges so wertvoll. Mehr Von Karl-Rudolf Korte

13.03.2019, 10:26 Uhr | Politik

Bilderbuch „Hübendrüben“ Nach dem Mauerfall geht es weiter

Das Bilderbuch „Hübendrüben“ erzählt von der Zeit, als die Eltern noch klein und Deutschland noch zwei waren: das dritte überaus gelungene Buch des Klett Kinderbuch Verlags, das sich der deutschen Teilung und der friedlichen Revolution 1989 widmet. Mehr Von Stefan Locke

08.03.2019, 12:24 Uhr | Feuilleton

Günter Kunerts Roman Preis dem Romancier

Vor mehr als vierzig Jahren verfasste Günter Kunert, damals noch in der DDR lebend, das Manuskript zu „Die zweite Frau“. Jetzt wird es endlich veröffentlicht. Mehr Von Jochen Schimmang

06.03.2019, 23:21 Uhr | Feuilleton

Bankrott der DDR Die Treuhandanstalt war nicht schuld

Die DDR behauptete, ihre Wirtschaft sei extrem modern. Aber am Ende war das Land völlig pleite. Das musste so kommen. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Rolf Schwanitz

03.03.2019, 10:26 Uhr | Politik

Hintergründe zum Dopingskandal Blut und Spiele

Der aufgeflogene Doping-Ring des Dr. med. Mark S. zeigt, wie die betrügerischen Netzwerke des Sports funktionieren. Warum ist das nie aufgefallen? Mehr Von Anno Hecker und Christoph Becker

02.03.2019, 08:27 Uhr | Sport

Internationalismus Am anderen Ende der Welt

Der Feind meines Feindes ist mein Freund. Nach diesem Grundsatz verfuhr die DDR mit amerikanischen Bürgerrechtlern. Mehr Von Jacqueline Boysen

25.02.2019, 10:31 Uhr | Politik

Die Zeit nach dem Mauerfall Nicht schimpfen, sondern einfach machen

In „Erzählsalons“ berichten Bürger aus Ostdeutschland von den Jahren des Umbruchs nach dem Mauerfall. In einem Punkt sind sie sich einig: „Es war schon eine extrem schwierige Zeit.“ Mehr Von Stefan Locke, Weimar

24.02.2019, 08:19 Uhr | Politik
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z