Daniel Ellsberg: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Amerika und Julian Assange Aktivist, Journalist, Hochverräter?

Seit Julian Assanges Festnahme ist in den Vereinigten Staaten die Diskussion über die Grenzen der Pressefreiheit neu entbrannt. Donald Trumps Haltung in der Sache ist eindeutig uneindeutig. Mehr

13.04.2019, 17:07 Uhr | Feuilleton

Alle Artikel zu: Daniel Ellsberg

1
   
Sortieren nach

Kommentar Trump riskiert alles

Amerikas Präsident hat die beiden bislang wichtigsten außenpolitischen Entscheidungen seiner Amtszeit getroffen. Er wird an den Folgen der Truppenabzüge aus Syrien und Afghanistan gemessen werden. Mehr Von Thomas Gutschker

30.12.2018, 14:33 Uhr | Politik

Reality Leigh Winner NSA-Whistleblowerin zu Haft verurteilt

Die NSA-Whistleblowerin Reality Leigh Winner muss ins Gefängnis. Sie hatte dem Portal „The Intercept“ Dokumente des Geheimdienstes zugespielt. Warum schützte die Enthüllungsplattform ihre Informantin nicht? Mehr

24.08.2018, 09:32 Uhr | Feuilleton

Informantenschutz Heute hätte Ellsberg keine Chance

Die Veröffentlichung der „Pentagon Papers“ 1971 ist Thema des neuen Spielberg-Films – und wäre beim heutigen Stand der Überwachung kaum mehr möglich. Der Schutz von Whistleblowern und die Pressefreiheit sind ein Thema für den Koalitionsvertrag. Mehr Von Constanze Kurz

05.02.2018, 22:44 Uhr | Feuilleton

Geheimpapier zu Snowden Held oder Verräter, das ist keine Frage

Snowden hat nichts als Schaden angerichtet, sagt ein Geheimpapier aus Washington. Und vergisst Wesentliches, das dem widerspricht. Mehr Von Constanze Kurz

19.09.2016, 20:35 Uhr | Feuilleton

Dresden-Preis für Ellsberg Auch Snowden ist per Video dabei

45 Jahre Nachwirkung: Der amerikanische Whistleblower und Friedensaktivist Daniel Ellsberg erhält den Dresden-Preis. Mehr Von Stefan Locke

23.02.2016, 19:17 Uhr | Feuilleton

„Digitale Dissidenten“ im WDR Der Blonde mit dem Stein im Schuh

Die Geheimdienste überwachen alle und alles. Whistleblower führen uns das vor Augen. Doch was folgt daraus für Freiheit und Sicherheit? Mehr Von Michael Hanfeld

28.05.2015, 18:17 Uhr | Feuilleton

Nach dem Manning-Urteil Der Fall ist noch brisanter geworden

Gefahr für die Meinungs- und Pressefreiheit? Nach dem Schuldspruch sorgt der Fall Manning weiter für Kontroversen. Die Obama-Regierung aber scheint bereit, die nationale Sicherheit höher zu bewerten als die rechtsstaatlichen Fundamente. Mehr Von Jordan Mejias, New York

31.07.2013, 12:25 Uhr | Feuilleton

Informant Edward Snowden Nichts ist unmöglich

Ein Jahrzehnt lang war der Mann, der jetzt Amerikas Geheimnisse ausplaudert, im Kosmos der Geheimdienste tätig - erst als Wachmann, dann als Computerfachmann. Mehr Von Matthias Rüb, Washington

10.06.2013, 17:01 Uhr | Politik

Denkfehler, die uns Geld kosten (12) Die falsche Scheu vor dem Unbekannten

Menschen sind Gewohnheitstiere, Zahnpasta und Biermarke werden nur selten gewechselt. Auch Anleger kaufen im Zweifel die Aktie, die sie kennen. Das ist gerade verkehrt. Mehr Von Lutz Johanning, Maximilian Trossbach

30.04.2012, 20:45 Uhr | Finanzen

Vereinigte Staaten Keine Beute für Wikileaks

Schon Nixon setzte gegen Verräter von Staatsgeheimnissen seine Klempner ein. Auszüge aus den Pentagon Papers über den Vietnamkrieg schafften es dank Daniel Ellsberg trotzdem in die Presse. 40 Jahre später hat Amerika nun die 7000 Seiten komplett freigegeben. Mehr Von Matthias Rüb, Washington

14.06.2011, 18:57 Uhr | Politik

Politik und Geheimnisverrat Informationslecks im Kalten Krieg

Eine Politik des gezielten Geheimnisverrats gibt es nicht erst seit Wikileaks: Um 1970 waren es konservative Kräfte in der Bundesrepublik. Mit der Publikation interner Informationen wollten sie die Neue Ostpolitik von Willy Brandt sabotieren. Mehr Von Peter Hoeres

19.12.2010, 11:13 Uhr | Feuilleton

Digitale Spähtechnik Google und CIA wollen Raketen vorhersagen

Die Open Source Intelligence hat klassische Spähtechniken in ihrer Bedeutung überholt - mit Programmen, die massenhaft Daten analysieren und daraus Szenarien der Zukunft ableiten. Google und die CIA interessieren sich dafür gleichermaßen. Sie investieren daher in die gleiche Firma. Mehr Von Detlev Borchers

30.07.2010, 11:31 Uhr | Feuilleton

Kritik an Wikileaks Daniel Ellsbergs Pentagon-Papiere waren besser

Alles schon bekannt und in verwirrender Ausführlichkeit dargestellt? Die Veröffentlichung der amerikanischen Geheimdokumente über den Krieg in Afghanistan bringt die Internetplattform Wikileaks in die Kritik. Mehr Von Jordan Mejias, New York

28.07.2010, 22:26 Uhr | Politik

Die Afghanistan-Dokumente bei Wikileaks Das Rohmaterial des Krieges vor der Destillation

Wikileaks hat sich Verbündete gesucht, um 92.000 bislang unbekannte Dokumente zum Afghanistan-Krieg online zu stellen. Das zahlt sich aus. Doch wie geht es weiter? Die Organisation steht vor einer Bewährungsprobe. Mehr Von Detlef Borchers

27.07.2010, 11:14 Uhr | Politik

„Collateral Murder“-Video Auf der DVD stand „Lady Gaga“

Wer brisantes Material öffentlich machen will, soll sich an „Wikileaks“ wenden. Das Portal versteht sich als Gewissen der Welt. Der Soldat, der das berühmte Video beibrachte, das zeigt, wie in Bagdad Zivilisten erschossen werden, ist jetzt aufgeflogen. Mehr Von Detlef Borchers

08.06.2010, 09:35 Uhr | Feuilleton

Vietnam-Krieg War er der gefährlichste Mann Amerikas?

Daniel Ellsberg versorgte die Presse mit geheimen Dokumenten zum Vietnam-Krieg aus dem Regierungsstab Richard Nixons. Arte zeigt heute die schillernde Laufbahn dieses Antihelden. Mehr Von Lena Bopp

21.04.2010, 20:12 Uhr | Feuilleton

Alternativer Nobelpreis Gewürdigt: Kampf gegen Korruption, Kampf für Frauen- und Bürgerrechte

Als eine Würdigung von Gerechtigkeit, Wahrheit und das Engagement für den Frieden, versteht die Jury der Alternativen Nobelpreise die diesjährigen Auszeichnungen, die nach Indien, Brasilien und in die Vereinigten Staaten gehen. Mehr

28.09.2006, 21:00 Uhr | Wissen
1
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z