Bundeswehr: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Bundeswehr

   
Sortieren nach

Libyen Prügeleien und Schüsse in Tripolis

In der libyschen Hauptstadt ist es nach dem Freitagsgebet zu Zusammenstößen zwischen Gegnern und Anhängern von Machthaber Gaddafi gekommen. Unterdessen rollt internationale Hilfe für die vielen in Tunesien festsitzenden Flüchtlinge an. Mehr

04.03.2011, 17:02 Uhr | Politik

Freiwilliger Wehrdienst Befehl bleibt Befehl

Sie wollen Spaß und träumen von Karrierechancen und Kameradschaft: Die ersten Freiwilligen treten ihren Wehrdienst an - mit großen Hoffnungen. Obwohl es keine Wehrpflicht mehr gibt, wollen sie dabei sein, Uniform tragen, Kommandos befolgen. Mehr Von Friederike Haupt, Strausberg

03.03.2011, 20:51 Uhr | Politik

Nach Guttenberg-Rücktritt Öffentlich in den Rücken gefallen

Zwei Tage nach dem Rücktritt von Guttenberg hat der CSU-Vorsitzende Seehofer Bundestagspräsident Lammert und Bildungsministerin Annette Schavan scharf kritisiert. Die beiden CDU-Politiker seien dem Verteidigungsminister in den Rücken gefallen, das werde ein Nachspiel haben. Mehr

03.03.2011, 13:15 Uhr | Politik

Im Gespräch: Rupert Neudeck Bundeswehrsoldaten mussten keine Hunde essen

Der Heyne-Verlag hat das Buch Mit der Hölle hätte ich leben können von Daniela Matijevic im Spiegel als absolut glaubwürdig verteidigt. Rupert Neudeck, Balkan-erfahrener Gründer von Cap Anamur erklärt, was er davon hält. Mehr

03.03.2011, 08:01 Uhr | Feuilleton

Nach dem Rücktritt Guttenbergs Die beschleunigte CSU

Die Gemüter in der Partei erregt noch die Frage, was aus Guttenberg nach seinem Rücktritt wird, da will CSU-Chef Seehofer rasch Ruhe in die eigenen Reihen bringen. Als Kanzlerin Merkel mit dem Ressorttausch einverstanden ist, war der Weg Friedrichs ins Innenressort geebnet. Mehr Von Albert Schäffer, München

02.03.2011, 18:00 Uhr | Politik

Guttenberg-Nachfolge Kein Ass im Ärmel

Jeder ist ersetzbar. Wenn das tatsächlich so wäre, dann hätten Seehofer und Kanzlerin Merkel schon kurz nach der Rücktrittserklärung zu Guttenbergs dessen Nachfolge klären können. Doch die Union ist personalpolitisch - wieder einmal - ziemlich am Ende ihrer Vorräte. Mehr Von Georg Paul Hefty

02.03.2011, 11:35 Uhr | Politik

Guttenberg tritt zurück Merkel beklagt „verlogene Debatte“

Kanzlerin Merkel bedauert den Rücktritt von Verteidigungsminister zu Guttenberg. Er habe „die Grenzen meiner Kräfte erreicht“, sagte er knapp zwei Wochen nach Bekanntwerden der Plagiatsvorwürfe. Auch sein Abgeordnetenmandat will er niederlegen. Mehr

01.03.2011, 23:07 Uhr | Politik

Reaktionen auf Guttenbergs Rücktritt „Er wird eine politische Zukunft haben“

Die Reaktionen auf den Rücktritt des Verteidigungsministers sind unterschiedlich. Von einer „Riesenblamage“ für die Kanzlerin und einem „überfälligen Schritt“ spricht die Opposition. Bei Union und FDP hingegen glaubt man schon an sein Comeback. Mehr

01.03.2011, 17:57 Uhr | Politik

Nach dem Rücktritt Wer folgt Guttenberg?

Unmittelbar nach dem Rücktrittsgesuch zu Guttenbergs wird über dessen Nachfolge im Amt des Verteidigungsministers spekuliert. Verkehrsminister Ramsauer will nicht, die Namen Kauder und Weise werden gehandelt - als naheliegende Lösung gilt ein Aufstieg von Staatssekretär Christian Schmidt (CSU). Mehr

01.03.2011, 17:03 Uhr | Politik

„Der schmerzlichste Schritt meines Lebens“ Guttenbergs Rücktrittserklärung im Wortlaut

Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) ist am Dienstag zurückgetreten. Seine entsprechende Erklärung dokumentiert FAZ.NET im Folgenden. Mehr

01.03.2011, 14:38 Uhr | Politik

Urteil zu Plagiat-Vergehen „In soldatischen Kernpflichten versagt“

Wer als Soldat ein Plagiat erstellt, ist nach der Rechtsprechung „als Vorgesetzter disqualifiziert“. Dies geht aus einem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts von 2001 hervor. Mehr

28.02.2011, 17:04 Uhr | Politik

Debatte über zu Guttenberg Schavan: Plagiats-Affäre keine Lappalie

Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) hat Verständnis für den Unmut in der Wissenschaft über die Plagiats-Affäre. Gleichwohl habe zu Guttenberg „eine zweite Chance verdient“. Der Verteidigungsminister selbst erklärt, seine Arbeitskraft sei „vollends gegeben“. Mehr

28.02.2011, 12:20 Uhr | Politik

Legendenbildung Der grausige Krieg der Daniela M.

Eine frühere Bundeswehrsoldatin hat ein Buch über ihren Auslandseinsatz geschrieben. Sie behauptet, deutsche Soldaten hätten tatenlos dem Mord an Kindern zugesehen und aus Hunger Hundefleisch gegessen. Die Medien feiern die Autorin. Ob ihre Behauptungen stimmen, wird nicht gefragt. Mehr Von Michael Martens

28.02.2011, 12:18 Uhr | Politik

Guttenberg und die Reform Bauplatz Bundeswehr

Verteidigungsminister zu Guttenberg hat durch die Plagiatsaffäre an Glaubwürdigkeit verloren. Bei der Reform der Bundeswehr wird er beweisen müssen, dass er nicht nur zum Abriss, sondern auch zum Aufbau begabt ist. Bisher war er dabei merkwürdig zögerlich. Mehr Von Stephan Löwenstein

28.02.2011, 10:31 Uhr | Politik

EU-Bürger in Libyen KSK-Kräfte halten sich bereit

Die EU-Staaten bemühen sich, ihre noch in Libyen befindlichen Bürger aus dem Land zu bringen. Am Donnerstag befanden sich noch 3400 Europäer in Libyen. Für den Fall, dass Ausländer unter direkter Bedrohung stehen, halten sich auch bewaffnete Kräfte der Bundeswehr bereit. Mehr

25.02.2011, 17:54 Uhr | Politik

Nach Anschlag in Afghanistan Guttenberg und Merkel bei Trauerfeier für getötete Soldaten

In der Kleinstadt Regen haben mehrere hundert Angehörige, Freunde und Kameraden Abschied von den drei am vergangenen Freitag in Afghanistan getöteten Bundeswehrsoldaten genommen. Unter den Trauergästen waren auch Kanzlerin Merkel und Verteidigungsminister Guttenberg. Mehr

25.02.2011, 17:15 Uhr | Politik

Bundeswehrreform Guttenberg bekommt ein Jahr mehr Zeit für Einsparungen

Verteidigungsminister zu Guttenberg bekommt für die Bundeswehrreform mehr finanziellen Spielraum. Dadurch muss er die Sparvorgaben erst ein Jahr später einhalten als bisher gedacht. Bei der ersten Lesung des Gesetzes im Bundestag warb zu Guttenberg für die Aussetzung der Wehrpflicht. Mehr

24.02.2011, 18:33 Uhr | Politik

Sachbuch oder Roman? Kameradin M. und ihre Truppe

Eine einstige Soldatin der Bundeswehr narrt mit Märchen vom Krieg auf dem Balkan die Öffentlichkeit. Die Journalisten machen es ihr leicht. Viel zu leicht. Mehr Von Michael Martens

24.02.2011, 17:25 Uhr | Feuilleton

Karl-Theodor zu Guttenberg Uni Bayreuth erkennt den Doktortitel ab

Die Uni Bayreuth erkennt Verteidigungsminister zu Guttenberg den Doktortitel ab. Wissenschaftliche Standards habe er „objektiv nicht eingehalten“. Der Vorwurf der vorsätzlichen Täuschung war allerdings nicht Gegenstand der Untersuchung. Kanzlerin Merkel bezeichnet die Entscheidung als richtig und logisch. Mehr

24.02.2011, 07:20 Uhr | Politik

Revolte in Libyen Gaddafis Sturz „eine Frage von Tagen“

Nach den Drohungen des libyschen Staatschefs, er werde seine Gegner „bis zum Ende bekämpfen“, wächst der internationale Druck auf das Gaddafi-Regime. Der Despot soll sich mit vier Brigaden in einem Stützpunkt in Tripolis verschanzt haben. Mehr

23.02.2011, 17:57 Uhr | Politik

Afghanistan Mehr als 25 Tote bei Selbstmordanschlag

Bei einem Selbstmordanschlag in Kundus sind am Montag mindestens 25 Menschen getötet worden. Wie die afghanische Polizei mitteilte, brachte der Attentäter seinen Sprengsatz vor einem Regierungsgebäudes zur Explosion. Mehr

21.02.2011, 11:24 Uhr | Politik

Afghanistan Luftwaffe bringt verletzte Soldaten nach Deutschland

Die in Afghanistan verletzten Bundeswehrsoldaten sind in Stuttgart angekommen. Fünf der sieben Verwundeten sollen von dort ins Bundeswehrkrankenhaus Ulm gebracht werden. Die beiden anderen Soldaten werden zur Behandlung nach Koblenz gebracht. Mehr

20.02.2011, 22:23 Uhr | Politik

Mit Guttenberg in Afghanistan An zwei Fronten

Reisen in Kriegsgebiete sind nie ganz ohne Risiko, das weiß auch der deutsche Verteidigungsminister zu Guttenberg. In Afghanistan aber erfasst ihn die Druckwelle eines Sprengsatzes, auf den er nicht vorbereitet war. Er hatte ihn selbst gelegt. Eine Reportage von Berthold Kohler. Mehr

20.02.2011, 13:43 Uhr | Politik

Karl-Theodor zu Guttenberg Die Studierstube ist seine Bühne nicht

Karl-Theodor zu Guttenberg: Nicht nur bei seiner Doktorarbeit, die jetzt wegen Plagiatsvorwürfen in heftiger Kritik steht, ist das Prinzip „Mehr Schein als Sein“ erkennbar. Ein Doktor-Typ ist Guttenberg schon von Natur aus nicht. Mehr Von Markus Wehner und Eckart Lohse, Berlin

20.02.2011, 12:32 Uhr | Politik

Verteidigungsminister zu Guttenberg Im Ausnahmezustand

Guttenbergs politisches Schicksal ist auch zu einer Zukunftsfrage der Union geworden; sie berührt das ganze Land sowie das Stärkeverhältnis aller Bundestagsparteien. Ein blamabler Rücktritt des Verteidigungsministers hätte weitreichende Folgen. Mehr Von Georg Paul Hefty

19.02.2011, 14:27 Uhr | Politik

Plagiatsvorwürfe gegen Guttenberg Wenn Fußnoten zu Kopfnoten werden

Erst scheint Guttenberg die Affäre unterschätzt zu haben, dann versuchte er sich in einem Manöver, das die Hauptstadtpresse brüskierte. Selbst politischen Freunden fällt die Verteidigung schwer. Mehr Von Günter Bannas und Stephan Löwenstein, Berlin/Hamburg

19.02.2011, 13:20 Uhr | Politik

F.A.S.-Recherche zu Sachbuch Schilderungen aus Kosovokrieg frei erfunden

Zentrale Episoden des Sachbuches Mit der Hölle hätte ich leben können sind falsch. Nach den Recherchen der Frankfurter Allgemeinen Sonntagzeitung war es vor allem der Heyne Verlag, der die Autorin - eine ehemalige Bundeswehrsoldatin - dazu brachte, ihre Schilderungen umzuschreiben. Mehr

19.02.2011, 12:25 Uhr | Politik

Freiwilliger Wehr- oder Zivildienst Die Uni kann warten

Die Wehrpflicht wird ausgesetzt. Manche wollen aber nicht sofort studieren, sondern leisten freiwillig Militär- oder Zivildienst. Sie wollen nachdenken und sich beruflich orientieren. Mehr Von Martin Dommer

19.02.2011, 08:05 Uhr | Beruf-Chance

Afghanistan Drei Tote im deutschen Feldlager

In einem Außenposten der Bundeswehr in Afghanistan hat ein Mann in afghanischer Armeeuniform am Freitag drei deutsche Soldaten erschossen. Sechs weitere wurden verwundet. Nur einen Tag zuvor hatte Bundesverteidigungsminister zu Guttenberg den Stützpunkt „OP North“ besucht und dort übernachtet. Als einziger Journalist begleitete F.A.Z.-Herausgeber Berthold Kohler den Minister. Mehr

18.02.2011, 23:57 Uhr | Politik

Bundeswehr „Feldpost in der Heimat geöffnet“

Die Briefe von Bundeswehrsoldaten aus Afghanistan sind nach Informationen der F.A.Z. möglicherweise in der Feldpostleitstelle in Pfungstadt geöffnet worden. Die Staatsanwaltschaft Darmstadt ermittelt. Mehr Von Werner Breunig

18.02.2011, 17:18 Uhr | Politik

Reaktionen auf Guttenbergs Erklärung Trittin: „Halbgare Entschuldigung“

Die Opposition kritisiert Guttenbergs Entscheidung, seinen Doktortitel wegen der erhobenen Plagiatsvorwürfe vorübergehend nicht zu führen, als unzureichend. „Eine Entschuldigung und ein Verweis auf Fehler reicht bei weitem nicht“, heißt es bei den Grünen. Mehr

18.02.2011, 16:24 Uhr | Politik

Chronologie Von Kundus bis zum Plagiatsvorwurf

Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) hat seit seinem Amtsantritt im Herbst 2009 schon mit mehreren teils heftig umstrittenen Affären zu kämpfen gehabt. Ein FAZ.NET-Überblick. Mehr

18.02.2011, 13:16 Uhr | Politik

Cyberwar Kybernetische Krieger werden überschätzt

Die Überstrapazierung von militärischen Metaphern im Netz führt nicht zu größerer Klarheit. Der wirkliche Krieg aber wird immer mehr zu einer Angelegenheit, bei der sich das Sterben am Boden wie im Computerspiel in eine Pixelwelt auflöst. Mehr Von Constanze Kurz

18.02.2011, 11:14 Uhr | Feuilleton

Debatte über Guttenbergs Dissertation Union spricht von einer Schmutzkampagne

Die Nacht zum Donnerstag verbrachte der Verteidigungsminister bei Bundeswehrsoldaten im afghanischen Kampfgebiet. An der Heimatfront sieht er sich Plagiatsvorwürfen ausgesetzt. Die Opposition sieht Guttenbergs Glaubwürdigkeit gefährdet, FDP und Union warnen vor Vorverurteilungen. Mehr

17.02.2011, 12:04 Uhr | Politik

Bundeswehrreform Deutschland braucht keine Fremdenlegion

Politiker von Union und FDP haben sich gegen Überlegungen im Verteidigungsministerium gewandt, Männern und Frauen auch ohne deutsche Staatsangehörigkeit den Dienst in der Bundeswehr zu ermöglichen. Mehr

14.02.2011, 17:43 Uhr | Politik
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z