Bundeskriminalamt: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Nach Anschlag in Halle Zwei junge Männer aus Mönchengladbach im Visier

Zwei Männer, 26 und 28 Jahre alt, sollen das „Manifest“ des Rechtsextremisten Stephan B. kurz nach dem Terroranschlag im Internet verbreitet haben. Gegen sie wird nun wegen des Verdachts der Volksverhetzung ermittelt. Mehr

16.10.2019, 12:41 Uhr | Politik

Alle Artikel zu: Bundeskriminalamt

1 2 3 ... 28 ... 57  
   
Sortieren nach

Neues Konzept Behörden wollen Rechtsextreme besser überwachen

Das Bundeskriminalamt und das Bundesamt für Verfassungsschutz fordern mehr Personal für ihre Rechtsextremismus-Abteilungen. Die Behörden wollen auch Erfahrungen aus dem Bereich Islamismus nutzen. Mehr Von Helene Bubrowski, Berlin

15.10.2019, 18:54 Uhr | Politik

Gewaltbereit Polizei geht von 43 rechtsextremistischen Gefährdern aus

Rechte Straftaten gefährdeten die Demokratie, sagt BKA-Chef Münch. Momentan gebe es in Deutschland 43 Rechtsextreme, denen ein Anschlag zuzutrauen sei. Insgesamt sei die Szene der Gewaltbereiten aber wesentlich größer. Mehr

15.10.2019, 08:38 Uhr | Politik

Innenausschuss nach Halle Selbst die Opposition lobt die Einsatzkräfte

Sachsen-Anhalts Innenminister Holger Stahlknecht gelingt es mit einer minutiösen Rekonstruktion die Polizei in Schutz zu nehmen – sogar die Opposition lobt die Einsatzkräfte. Kritisiert wird das Bundeskriminalamt. Mehr Von Reinhard Bingener, Magdeburg

14.10.2019, 18:17 Uhr | Politik

San Diego Betreiber von Pornoseite vor Gericht

Sie sollen Dutzende Frauen durch Model-Anzeigen zum Pornodreh gebracht haben und sie über die Veröffentlichung belogen haben. Nun stehen die Betreiber zweier beliebter Pornoseiten vor Gericht. Mehr

12.10.2019, 22:15 Uhr | Gesellschaft

Sachsen-Anhalts Innenminister Stahlknecht verteidigt Polizei nach Anschlag auf Synagoge

Holger Stahlknecht weist jegliche Vorwürfe gegen die Polizei beim Anschlag in Halle zurück. Man habe das Geschehen „minutiös aufgearbeitet“ und könne falsche Tatsachenbehauptungen widerlegen, erklärt Sachsen-Anhalts Innenminister. Mehr

11.10.2019, 18:05 Uhr | Politik

Anschlag in Halle „Es wäre unsinnig, da etwas abzustreiten“

Der in Untersuchungshaft sitzende Stephan B. hat die Tat gestanden und ein rechtsextremistisches Motiv bestätigt. Vor der Tat veröffentlichte er Bauanleitungen für die von ihm gefertigten Waffen in einem Internetforum. Mehr

11.10.2019, 16:56 Uhr | Politik

Zahlen des Bundeskriminalamts Mehr Verfahren wegen Menschenhandels

Neu veröffentlichte Zahlen des Bundeskriminalamts zeigen: Die Zahl der Ermittlungsverfahren wegen Menschenhandels steigt. Was unter den Strafbestand fällt, wurde kürzlich in einer Reform neu bestimmt. Mehr Von Julian Staib, Wiesbaden

27.09.2019, 17:48 Uhr | Gesellschaft

Zahlen des Bundeskriminalamts Homophobe Gewalttaten nehmen deutlich zu

In den vergangenen sechs Jahren haben Gewalttaten gegen Lesben, Schwule, Bisexuelle, trans- und intergeschlechtliche Menschen immer weiter zugenommen. Das gab das Innenministerium am Donnerstag bekannt. Mehr

26.09.2019, 13:32 Uhr | Politik

Kindesmissbrauch aufdecken Auf jedem Bild kann das Grauen sein

Bei der Jagd auf Pädokriminelle müssen Polizisten täglich Tausende von Fotos und Filmen sichten. Was sie sich tagtäglich ansehen müssen, ist kaum zu beschreiben – doch jedes gerettete Kind zählt. Mehr Von Reiner Burger

12.09.2019, 22:01 Uhr | Gesellschaft

Lehrer erkannten das Kind Missbrauchstäter per Schulfahndung identifiziert

Um ein missbrauchtes Mädchen und ihren Peiniger ausfindig zu machen, zeigten die Ermittler Lehrern Fotos aus dem Internet. Schon wenige Stunden nach Fahndungsbeginn erhielten die Ermittler den entscheidenden Hinweis. Mehr Von Reiner Burger, Düsseldorf

12.09.2019, 16:48 Uhr | Gesellschaft

Berlins Innensenator zu Clans „Die höhlen den Glauben an den Rechtsstaat aus“

In Berlin treiben mehrere Clan-Familien ihr Unwesen. Innensenator Andreas Geisel will etwas dagegen tun. Im Interview erklärt er, was dabei die größte Herausforderung ist. Mehr Von Julia Schaaf und Markus Wehner, Berlin

06.09.2019, 12:00 Uhr | Politik

Schriftliche Anschlagspläne Franco A. unter verschärftem Terrorverdacht

Nach dem Verdacht gegen Franco A. hat das Oberlandesgericht Frankfurt keinen ausreichenden Terrorverdacht erkannt. Nun wird bekannt, dass den Ermittlern konkrete Anschlagspläne vorliegen. Mehr

06.09.2019, 10:08 Uhr | Rhein-Main

AfD-Spitzenkandidat Kalbitz gibt Teilnahme an Neonazi-Marsch zu

Kurz vor der Landtagswahl in Brandenburg tauchen Belege dafür auf, dass Kalbitz 2007 in Athen an einer Demonstration des rechtsextremen Bündnisses „Patriotische Allianz“ teilgenommen hat – und es gibt noch weitere Vorwürfe gegen den AfD-Politiker. Mehr Von Markus Wehner, Berlin

30.08.2019, 18:58 Uhr | Politik

AfD-Spitzenkandidat Kalbitz soll an rechtem Aufmarsch in Athen teilgenommen haben

Andreas Kalbitz, AfD-Spitzenkandidat in Brandenburg, soll nach einem Bericht 2007 gemeinsam mit NPD-Funktionären an einem rechtsextremen Aufmarsch in Athen teilgenommen haben. Dass er in Athen war, bestätigt er – von dem Marsch distanziert er sich. Mehr

30.08.2019, 08:47 Uhr | Politik

Klage gescheitert BKA muss Namenslisten nicht veröffentlichen

Ein Journalist wollte, dass rechtsextreme „Feindeslisten“ veröffentlicht werden müssen. Das Verwaltungsgericht Wiesbaden hat entschieden, dass die Listen nicht öffentlich zugänglich sein müssen. Der Kläger sieht das Ergebnis dennoch als Erfolg. Mehr

19.08.2019, 15:52 Uhr | Rhein-Main

Bundeskriminalamt BKA will intensiver gegen Rechtsextremisten vorgehen

Der Polizeiliche Staatsschutz soll laut einem Bericht neu strukturiert werden, um rechtsextremistische Kriminalität effektiver zu bekämpfen. Durch verstärkte Beobachtung des Internets will das BKA Hassprediger enttarnen. Mehr

19.08.2019, 07:24 Uhr | Politik

Brutaler Mord in Frankfurt Grauen in geschlossener Gesellschaft

Vor 25 Jahren wurden sechs Menschen in einem Bordell im Frankfurter Westend ermordet. Das Haus Kettenhofweg 124a steht auch heute noch für ein kaum fassbares Verbrechen. Mehr Von Helmut Schwan

14.08.2019, 15:01 Uhr | Rhein-Main

Nachlass von Max Brod Seiner Bedeutung war er sich gewiss

In Israel ist Max Brod heute viel populärer als dessen Freund Franz Kafka. Über Brods Nachlass ist lange gestritten worden. Jetzt ist klar: Er gehört nach Jerusalem. Mehr Von JOCHEN STAHNKE

08.08.2019, 12:47 Uhr | Feuilleton

Navis und Radios geklaut Schlag gegen Autoschieber-Bande

Wieder und wieder soll eine Bande aus Litauen zugeschlagen haben: Weit mehr als 200 Mal brachen die mutmaßlichen Autoknacker in abgestellte Wagen ein, klauten vor allem Navis und Radios und richteten einen Millionenschaden an. Mehr

08.08.2019, 11:50 Uhr | Gesellschaft

Nach Frankfurter Gewalttat Seehofer fordert mehr Polizeipräsenz an Bahnhöfen

Als Konsequenz aus der tödlichen Attacke auf einen Achtjährigen im Frankfurter Hauptbahnhof will der Bundesinnenminister mehr Polizisten im öffentlichen Raum – und mehr Videoüberwachung. Folgen für die Flüchtlingspolitik habe die Tat nicht, sagt Seehofer. Mehr

30.07.2019, 17:28 Uhr | Politik

Roman über Kindesmissbrauch Zur Erinnerung finden, auch wider die Sprache

Wie erzählt man von sexueller Gewalt gegen Kinder? „Die bessere Geschichte“ von Anselm Neft schildert das Thema aus der Sicht eines jetzt erwachsenen Opfers. Mehr Von Christian Metz

29.07.2019, 22:28 Uhr | Feuilleton

Fischerboot gekentert Ehemaliger Bundespräsident Gauck aus Seenot gerettet

Gauck war im Hafen seiner Heimatgemeinde alleine mit einem Boot unterwegs, als dieses aus noch ungeklärten Gründen kenterte. Rettungskräfte konnten den früheren Bundespräsidenten unverletzt aus dem Wasser ziehen. Mehr

26.07.2019, 22:43 Uhr | Gesellschaft

Rechtsextreme „Gegnerlisten“ Bundeskriminalamt sieht keine konkrete Gefährdung

Die Ermittler gehen nach einer individuellen Prüfung davon aus, dass die verzeichneten Personen nicht besonders gefährdet seien. Laut Innenministerium seien solche Listen bei „politisch motivierter Kriminalität üblich“. Mehr Von Johannes Leithäuser, Berlin

26.07.2019, 12:20 Uhr | Politik

In Wiesbadener Auktionshaus Gestohlenes Gemälde nach über 45 Jahren wieder aufgetaucht

1973 wurde ein Gemälde des berühmten Malers Théodore Chasseriau aus einer franzöischen Kirche gestohlen. Nun konnte der Fall in Wiesbaden gelöst werden. Mehr

12.07.2019, 16:26 Uhr | Rhein-Main
1 2 3 ... 28 ... 57  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z