Bundesamt für Strahlenschutz: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Vorsorge wegen Atomkraft Deutschland bestellt rund 190 Millionen Jodtabletten

Für rund 8,4 Millionen Euro hat das Bundesamt für Strahlenschutz 189,5 Millionen Jodtabletten bestellt. Sie sollen an die Bevölkerung verteilt werden, sollten radioaktive Stoffe freigesetzt werden. Mehr

22.08.2019, 13:14 Uhr | Gesellschaft

Bilder und Videos zu: Bundesamt für Strahlenschutz

Alle Artikel zu: Bundesamt für Strahlenschutz

1 2 3  
   
Sortieren nach

Ruthenium über Europa Die Atomwolke lichtet sich

2017 legte sich wie aus dem Nichts ein Schleier von radioaktivem Ruthenium über Europa. Keiner wollte es gewesen sein. Ein Team von Forschern sagt jetzt: Es gab ein Unglück in Russland. Mehr Von Konrad Schuller, Berlin

27.07.2019, 12:34 Uhr | Politik

Bundesamt für Strahlenschutz „Strahlenbelastung durch 5G muss untersucht werden“

Bisher standen bei der Versteigerung der 5G-Frequenzen vor allem sicherheitspolitische Bedenken im Mittelpunkt. Die Präsidentin des Bundesamtes für Strahlenschutz warnt aber vor einer anderen Gefahr. Mehr

19.03.2019, 10:08 Uhr | Wirtschaft

Schutz gegen Anschläge Deutsche Atomzwischenlager sind nur bedingt abwehrbereit

15 Zwischenlager mit Atommüll gibt es in Deutschland. Seit Jahren verlangt die Regierung, sie mit Anti-Terror-Mauern zu schützen. Doch der Bau stockt. Mehr Von Andreas Mihm, Berlin

07.11.2018, 17:19 Uhr | Wirtschaft

Verstärkte Strahlung Krebsrate bei Flugpersonal erhöht

Über den Wolken ist die Strahlung stärker. Amerikanische Forscher haben geprüft, welche Folgen das für die Gesundheit des Flugpersonals hat. Experten in Deutschland verweisen auf Mängel in der Studie. Mehr

26.06.2018, 05:17 Uhr | Gesellschaft

„Schacht Konrad“ Atom-Endlager wird fünf Jahre später fertig

Das Endlager für Atommüll „Schacht Konrad“ soll nun erst 2027 den Betrieb aufnehmen. Welche Kosten das verursachen wird, ist noch ungeklärt. Mehr Von Andreas Mihm

08.03.2018, 13:24 Uhr | Wirtschaft

Mysteriöses Ruthenium-106 Was geschah im Ural?

Aus welcher Quelle stammt die Wolke radioaktiven Rutheniums, die Ende September Europa erreicht hat? Und wie bedenklich sind die hier gemessenen Konzentrationen? Hier sind einige Antworten. Mehr Von Manfred Lindinger

21.11.2017, 18:46 Uhr | Wissen

Bundesamt für Strahlenschutz Solarien bergen hohe gesundheitliche Risiken

Es besteht ein klarer Zusammenhang zwischen Solariennutzung und Hautkrebserkrankungen, unbedenkliche UV-Bestrahlung in Solarien gibt es nicht. So eindeutig liest sich ein neuer Bericht. Mehr

12.01.2017, 17:09 Uhr | Gesellschaft

ENBW Atommüll auf dem Neckar

Hochradioaktive Abfälle sollen erstmals in Deutschland auf einem Fluss transportiert werden. Der Versorger ENBW will den Neckar nutzen - eine Gemeinde protestiert schon. Mehr Von Bernd Freytag, Karlsruhe

20.06.2016, 20:39 Uhr | Wirtschaft

Zwischenlager Auch Bayern soll Atommüll lagern

In den kommenden drei Jahren muss Deutschland 26 Castorbehälter mit hochradioaktivem Abfall aus Wiederaufbereitungsanlagen in Frankreich und Großbritannien zurücknehmen. Doch wohin damit? Die Regierung plant mit vier Standorten, darunter auch einer in Bayern. Mehr Von Andreas Mihm und Rüdiger Soldt

18.06.2015, 21:30 Uhr | Wirtschaft

Probleme bei Bergung Atommüll muss womöglich in der Asse bleiben

Mehr als 100.000 Fässer, die seit Jahrzehnten unter Tage liegen, will die Bundesregierung aus dem maroden Bergwerk holen. Doch der Plan könnte nun gefährdet sein. Mehr

16.05.2015, 08:22 Uhr | Politik

Endlagersuche Gorleben muss sterben

Damit die Endlager-Suche von vorne beginnen kann, tun die Gorleben-Gegner alles, um das Erkundungsbergwerk endgültig zu schließen - denn es könnte ja der beste Standort sein. Das ist die paradoxe Logik der deutschen Endlagersuche. Mehr Von Jasper von Altenbockum

21.07.2014, 14:22 Uhr | Politik

Strahlenschutz-Chef Atommüll-Endlager frühestens 2050

Alle früheren Zeitvorstellungen für die Suche nach einem Atommüll-Endlager in Deutschland hätten sich als falsch erwiesen, sagt der Chef des Bundesamtes für Strahlenschutz. Schon 2050 sei ambitioniert. Mehr

22.05.2014, 10:34 Uhr | Wirtschaft

Elektrosmog Bundesamt bei Magnetfeldern skeptisch

Schwacher Elektrosmog verändert den Magnetsinn von Vögeln, war jüngst zu lesen. Kann er auch Menschen schaden? Die Bundesbehörde hat Stellung bezogen. Mehr Von Joachim Müller-Jung

15.05.2014, 16:41 Uhr | Wissen

Kernkraft-Rückbau So werden wir die Atomkraftwerke los

Bei dem Rückbau der Kernreaktoren geht es um Milliardenkosten und die Haftung für künftige Risiken. FAZ.NET beantwortet die wichtigsten Fragen zu einem der größten Abrissprogramme aller Zeiten. Mehr Von Johannes Pennekamp

12.05.2014, 15:34 Uhr | Wirtschaft

Atommüll Zu wenig Lagerplatz für radioaktive Abfälle

Atomfachleute und Umweltpolitiker sind besorgt über fehlende Kapazitäten zur Lagerung schwach strahlender radioaktiver Abfälle. Der Rückbau stilllgelegter Kernkraftwerke verschärft das Problem. Mehr Von Rüdiger Soldt, Stuttgart

24.04.2014, 19:17 Uhr | Politik

Mammographie Krebsstudie im Kreuzfeuer

Sinkt durch das Brustkrebs-Screening die Sterblichkeit? Englische Forscher sagen nein. Hierzulande warnt man vor zu voreiligen Schlüssen. Mehr Von Hildegard Kaulen

24.06.2013, 14:24 Uhr | Wissen

Brunsbüttel Zwischendrin liegen die Probleme

Ein Verwaltungsgericht hat die Genehmigung für das Zwischenlager in Brunsbüttel verworfen. Und dann gibt es auch noch das Problem mit den maroden Schleusen. Die kleine Stadt kommt nicht aus den Schlagzeilen. Mehr Von Frank Pergande, Brunsbüttel

20.06.2013, 21:42 Uhr | Politik

Endlagersuche Die deutsche Zweifelsfrage

Die Suche nach einem Endlager für atomare Abfälle aus deutschen Kernkraftwerken ist älter als diese selbst. Warum die Erkundungen bislang keinen Erfolg hatten und auf unabsehbare Zeit nicht zum Ziel führen werden. Mehr Von Bernd J. Breloer und Wolfgang Breyer

20.05.2013, 18:30 Uhr | Politik

Streit um Räumung der Asse „Unser Ziel bleibt es, die Abfälle da rauszuholen“

Die Diskussion über die Machbarkeit der Räumung des Atommülllagers Asse ist neu entbrannt. Der Vorsitzende der Entsorgungskommission des Bundes hält die Rückholung der Fässer für eine „Mission Impossible“. Niedersachsens Umweltminister widerspricht.  Mehr

22.09.2012, 16:26 Uhr | Politik

Besuch im Atommülllager Asse Altmaier verspricht Anwohnern Unterstützung

Umweltminister Altmaier hat bei einem Besuch des Atomlagers Asse die Sanierung des Bergwerks als eine der „wichtigsten umweltpolitischen Aufgaben“ bezeichnet. Noch am Freitag sollen Vorarbeiten zur Bergung radioaktiver Abfälle starten. Mehr

01.06.2012, 15:36 Uhr | Politik

Handystrahlen Kein Schuldspruch für das Handy

Fördert die Strahlung von Mobiltelefonen das Entstehen von Hirntumoren? Eine große Studie findet nun keinerlei Beweise für die gesundheitsschädigende Wirkung. Mehr Von Reinhard Wandtner

25.10.2011, 18:50 Uhr | Wissen

Atomendlager Schließungsvorhaben "weltweit einmalig"

Vier Wochen lang wird es eine Anhörung der Einwände gegen die Schließung des Atommülllager Morsleben geben. Die Kosten des Vorhabens belaufen sich auf zwei Milliarden Euro. Mehr Von Robert von Lucius, Magdeburg

13.10.2011, 17:10 Uhr | Politik

Strahlungsbelastung in Flugzeugen Piloten und Flugbegleiter kämpfen mit hoher Dosis

Wer mit dem Flugzeug reist war in den vergangenen Jahren immer höherer Strahlenbelastung ausgesetzt. Zu diesem Ergebnis kommt das Bundesamt für Strahlenschutz. Piloten und Flugbegleiter sind besonders stark belastet. Mehr Von Peter-Philipp Schmitt

20.08.2011, 13:27 Uhr | Gesellschaft

Elektrosensibilität Sind das jetzt die Webers, die mich grillen?

Frank Berner ist elektrosensibel. Die Strahlung von Handys und schnurlosen Telefonen macht ihn nach Meinung seiner Ärztin krank. Und weitere elf Prozent der Deutschen ebenfalls. Kann das sein? Mehr Von Katrin Hummel, Stuttgart

26.05.2011, 17:30 Uhr | Gesellschaft

Atommülllager Stark erhöhte Radioaktivität in der Asse gemessen

Das Bundesamt für Strahlenschutz hat in einem Bohrloch in dem Atommülllager Asse den bislang höchsten Wert von Cäsium 137 gemessen, der in der Anlage nach dem Ende der Einlagerung 1978 je ermittelt wurde. Mehr

14.04.2011, 16:49 Uhr | Politik

Devisenmarkt Schweizer Franken profitiert von Zinsspekulationen

Interventionen gegen den Yen und die Erwartung, die Europäische Zentralbank werde geldpolitisch restriktiver werden, haben den Franken gegen den Euro in den vergangenen Tagen abwerten lassen. Am Mittwoch aber kommt es zu einer Gegenbewegung. Mehr

06.04.2011, 16:38 Uhr | Finanzen

Medienschau Commerzbank - Kapitalerhöhung um 11 Milliarden Euro

Kreise- grünes Licht für Intesa-Kapitalerhöhung, Boeing befürchtet weitere Risse in 737-Jets, S&P senkt Ratings irischer Banken, Schweizer Teuerung höher als erwartet, Fed uneins über Zeitpunkt für Ausstieg aus lockerer Geldpolitik, Zeitler - Höhere Kapitalanforderungen für Großbanken, Kreise - Forschungsinstitute erwarten fast drei Prozent Wachstum Mehr

06.04.2011, 09:18 Uhr | Finanzen

Folgen der Nuklearkatastrophe in Japan Sake unbedenklich, Geigerzähler ausverkauft

Mehr als jeder dritte Deutsche befürchtet laut einer Umfrage, aus den zerstörten Kernkraftwerken in Japan austretende Radioaktivität könnte auch nach Deutschland gelangen und hier Luft, Wasser und Lebensmittel kontaminieren. Mehr

16.03.2011, 20:02 Uhr | Rhein-Main

Deutschland Flächendeckendes Messnetz kontrolliert Radioaktivität

Der Deutsche Wetterdienst in Offenbach und das Strahlenschutz-Bundesamt sammeln gemeinsam Daten über Radioaktivität in Deutschland. Beide verfügen über ein flächendeckendes Netz von Messstationen im Land. Mit interaktiver Grafik. Mehr

15.03.2011, 15:16 Uhr | Gesellschaft

Hintergrund Störfälle in deutschen Atomkraftwerken

Kurzschlüsse oder falsch angebrachte Dübel gehörten zu den Ursachen von Störfällen in den 17 deutschen Atomkraftwerken. Die meisten stufte das Bundesamt für Strahlenschutz in die niedrigsten Gefährdungskategorien ein. Ein Überblick. Mehr

14.03.2011, 15:46 Uhr | Politik

Atomkraftwerke Gau und Kernschmelze

Bei einem Gau schmilzt der Reaktorkern oder der Druckbehälter birst. Bei der Kernschmelze erhitzen sich dann die Brennstäbe so sehr, dass sie ihre feste Form verlieren. Im Endstadium bahnt sich der geschmolzene Kern seinen Weg durch die Reaktorwände. Mehr

12.03.2011, 18:10 Uhr | Gesellschaft

Castor Das bremische Dilemma um die Atomtransporte

In Bremerhaven könnten bald Castor-Behälter umgeschlagen werden. Der rot-grüne Senat will die Gefahrguttransporte durch sein Land zu verhindern. Bremen wäre nicht der erste deutsche Hafen, der sich Atomtransporten verweigert. Mehr Von Robert von Lucius

19.11.2010, 17:35 Uhr | Politik

Brennstäbe zurück nach Russland

P.S. DRESDEN, 24. September. Noch in diesem Jahr soll der erste von drei Castor-Transporten auf den Weg gebracht werden, um insgesamt 951 radioaktive Brennstäbe aus dem Zwischenlager Ahaus nach Russland zu bringen. Mehr

24.09.2010, 16:05 Uhr | Politik

Körperscanner Eine Frage der Technik, eine Frage der Ethik

Die EU-Kommission befürwortet die Einführung von Körperscannern an Flughäfen. Doch noch immer konkurrieren mehrere Messverfahren miteinander - mit unterschiedlichen Folgen für die Gesundheit. Auch Datenschutzbeauftragte haben Vorbehalte. Mehr Von Kim-Björn Becker

16.06.2010, 16:45 Uhr | Politik
1 2 3  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z