Beirut: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Proteste im Libanon Schlimmer kann es kaum noch werden

Wasserwerfer, Tränengas und mehr als 280 Verletzte: In Beirut versuchten Tausende Menschen, die Billigung der neuen Regierung mit einer Blockade des Parlaments zu verhindern. Dass Hassan Diab und seine Mannschaft das Land aus der Krise führen können, glaubt kaum jemand. Mehr

11.02.2020, 19:48 Uhr | Politik

Alle Artikel zu: Beirut

1 2 3 ... 13 ... 26  
   
Sortieren nach

Kulturszene im Libanon bedroht Auf den Untergang!

Der Kulturszene im Libanon gilt als lebendigste in der arabischen Welt. Nun steht sie wie das ganze Land mit dem Rücken zur Wand. Mehr Von Lena Bopp, Beirut

28.01.2020, 15:00 Uhr | Feuilleton

Vorwürfe gegen Justizsystem Ghosn gegen Japan

Der flüchtige Ex-Nissan-Chef beschuldigt die Justiz. Versprochene Beweise liefert er nicht. Mehr Von Patrick Welter

26.01.2020, 17:50 Uhr | Wirtschaft

Proteste im Libanon Ein Land vor dem Kollaps

Nach langem Geschacher hat der Libanon eine neue Regierung. Aber Beobachter geben ihr kaum eine Chance, den Staatsbankrott abzuwenden. Zu lange hat die korrupte politische Klasse das Land geplündert. Mehr Von Christoph Ehrhardt, Beirut

24.01.2020, 11:34 Uhr | Politik

Libanon kommt nicht zur Ruhe Wieder Straßenschlachten in Beirut

Die Proteste der libanesischen Bevölkerung gegen die Regierung reißen nicht ab. Abermals kam es zu Straßenschlachten zwischen Demonstranten und der Polizei. Das Land steckt in einer schweren Wirtschaftskrise Mehr

23.01.2020, 08:29 Uhr | Politik

Nach monatelanger Hängepartie Der Libanon hat eine neue Regierung

Der frühere Bildungsminister Hassan Diab ist neuer Ministerpräsident. Kurz nach Verkündung seines Kabinetts protestierten im ganzen Land Regierungsgegner, verbrannten Reifen und blockierten Straßen. Mehr

22.01.2020, 08:20 Uhr | Politik

Proteste gegen die Regierung Straßenschlachten in Beirut

Im Libanon versucht das Parlament seit dem Rücktritt des Ministerpräsidenten Saad al Hariri erfolglos eine neue Regierung zu bilden. Die Demonstranten verlangen eine unabhängige Regierung und eine Besserung der wirtschaftlichen Lage im Libanon. Mehr

20.01.2020, 09:46 Uhr | Politik

Proteste im Libanon Knapp 400 Verletzte bei Zusammenstößen in Beirut

Der Libanon erlebt den gewalttätigsten Tag seit Beginn der Proteste vor drei Monaten. Human Rights Watch spricht von „brutaler“ Polizeigewalt. Mehr

19.01.2020, 15:08 Uhr | Politik

Anhaltende Proteste Viele Verletzte bei Zusammenstößen in Beirut

Demonstranten warfen Steine und Polizisten setzten Tränengas und Wasserwerfer ein. Seit Monaten kommt es im Libanon zu Demonstrationen gegen die Regierung. Mehr

19.01.2020, 10:13 Uhr | Gesellschaft

Proteste im Libanon Hunderte Verletzte bei Ausschreitungen in Beirut

Bei heftigen Zusammenstößen in Beirut werden mehr als 200 Demonstranten und Polizisten verletzt. Soldaten werden ins Zentrum der Hauptstadt gebracht. Mehr

18.01.2020, 22:33 Uhr | Politik

Protest gegen Iran Uns gibt es auch noch

Hunderttausende Getreue des Teheraner Regimes gingen diese Woche auf die Straße. Aber das heißt nicht viel in einem Staat, der sich meisterhaft auf Propaganda versteht – schon am Samstag hieß es wieder „Tod dem Revolutionsführer“. Mehr Von Livia Gerster

12.01.2020, 15:25 Uhr | Politik

Ehemaliger Automanager Libanon verhängt Ausreisesperre gegen Ghosn

Ganz sicher kann sich Carlos Ghosn auch im Libanon nicht fühlen. Der Generalstaatsanwalt des Landes untersagte dem Manager die Ausreise – zumindest bis auf weiteres. Mehr

09.01.2020, 14:31 Uhr | Wirtschaft

Geflohener Ex-Automanager Japan verurteilt Wutrede von Carlos Ghosn

Der aus Tokio trotz Kautionsauflagen ausgereiste Ex-Automanager Carlos Ghosn bezeichnet sich als politisch verfolgt und spricht von einer Verschwörung des japanischen Justizsystem gegen ihn. Nun hat sich die Ministerin zur Wehr gesetzt. Mehr

09.01.2020, 03:13 Uhr | Wirtschaft

Analyse zu Ghosns Rede „Ich hätte nie verhaftet werden dürfen“

In Japan versauern – oder fliehen: In seinem ersten öffentlichen Auftritt gibt sich der ehemalige Renault-Nissan-Chef Carlos Ghosn energisch. Und klagt an. Ganz sicher kann er sich im Libanon indes nicht fühlen. Mehr Von Christian Schubert, Paris, Christoph Ehrhardt, Beirut und Patrick Welter, Tokio

08.01.2020, 18:28 Uhr | Wirtschaft

Ghosn äußert sich „Ich hatte keine andere Wahl als zu fliehen“

Zum ersten Mal seit seiner Flucht tritt der ehemalige Renault-Nissan-Chef Carlos Ghosn vor die Öffentlichkeit. Wieder spricht er von einer Verschwörung. Mehr

08.01.2020, 15:15 Uhr | Wirtschaft

Carole Ghosn Ehefrau von Ex-Automanager Ghosn verteidigt Flucht in den Libanon

Japan hat wegen Falschaussagen gegen die Ehefrau des Ex-Automanagers Carlos Ghosn einen Haftbefehl erlassen. Nun hat sie sich geäußert und die Flucht ihres Mannes in den Libanon verteidigt. Mehr

08.01.2020, 04:53 Uhr | Wirtschaft

Japan Regierung verurteilt Ghosns Ausreise als illegal

Der ehemalige Automanager Carlos Ghosn hat Japan verlassen, obwohl er dort unter Kautionsauflagen stand. Die Regierung hat das nun als kriminelle Tat verurteilt. Mehr

07.01.2020, 02:51 Uhr | Wirtschaft

Kulturenklave im Libanon Applaus für die Überlebenden

Im Süden von Beirut, wo die Hizbullah regiert, liegt „Umam“ – ein Außenposten europäischen Denkens. In diesen Tagen des Aufruhrs wird er angegriffen wie lange nicht mehr. Mehr Von Lena Bopp, Beirut

03.01.2020, 21:59 Uhr | Feuilleton

Palästinensische Archive Niemand vergreift sich an Heeresgut

Beschlagnahmt und auf Dauer mit Beschlag belegt: Weitgehend vergeblich bemühen sich israelische und palästinensische Forscher um Zugang zu palästinensischem Archivgut in israelischem Besitz. Mehr Von Joseph Croitoru

03.01.2020, 10:18 Uhr | Wissen

Getürmter Autoboss Internationaler Haftbefehl gegen Ghosn

Von Japan über Istanbul in den Libanon: Die Flucht des Carlos Ghosn wird eines Tages sicher Stoff für einen Kinofilm bieten. Für seine Unterstützer wird es nun ernst – und es gibt erste Details, wie die Flucht organisiert wurde. Mehr

02.01.2020, 15:00 Uhr | Wirtschaft

Roman „Schwarzer September“ Ein volles Jahrzehnt liegt in Fetzen da

So entstand, womit wir jetzt leben müssen: Sherko Fatahs multiperspektivischer Roman „Schwarzer September“ erzählt von den Wurzeln des heutigen Terrorismus. Mehr Von Wolfgang Schneider

01.12.2019, 10:15 Uhr | Feuilleton

Am Istanbuler Flughafen Clanchef Miri bei Einreiseversuch in die Türkei gescheitert

Dem libanesischen Clan-Chef Ibrahim Miri ist in Istanbul die Einreise verweigert worden. Er war am Samstag abermals aus Deutschland abgeschoben worden. Mehr

29.11.2019, 15:25 Uhr | Politik

Bundesregierung Union beansprucht Digitalministerium

Die Union besetze derzeit alle mit der Digitalisierung verbundenen Ressorts und habe sogar eine Digital-Charta beschlossen – so begründet Kanzleramtschef Braun den Anspruch auf das mögliche neue Ministerium. Mehr

25.11.2019, 13:21 Uhr | Politik

ARD-Doku „Beuteland“ Clans kennen nur ihr eigenes Gesetz

Die beeindruckende ARD-Dokumentation „Beuteland“ zeigt, was kriminelle Großfamilien in Deutschland anrichten. Zu lange wurde das Problem ignoriert. Der Staat steht vor einer Herausforderung. Mehr Von Frank Lübberding

25.11.2019, 12:56 Uhr | Feuilleton

Proteste im Libanon Empörung über möglichen neuen Ministerpräsidenten

Im Libanon reißen die Proteste gegen die Korruption der Mächtigen nicht ab. Nun gibt es Berichte, dass der Geschäftsmann Mohammed Safadi neuer Ministerpräsident werden soll. Auf den Straßen sorgt das für Empörung. Mehr

15.11.2019, 15:50 Uhr | Politik
1 2 3 ... 13 ... 26  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z