Beate Zschäpe: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Beate Zschäpe

  3 4 5 6 7 ... 10  
   
Sortieren nach

NSU-Prozess Und Beate Zschäpe schweigt

Seit rund zwei Jahren wird verhandelt, an bisher 200 Tagen. Die Beweisaufnahme ist bald abgeschlossen, doch Beate Zschäpe schweigt weiterhin und ein Ende des NSU-Prozesses ist nicht in Sicht. Mehr Von Karin Truscheit, München

23.04.2015, 21:12 Uhr | Politik

NSU-Prozess Verfassungsschutz war über Fluchtpläne informiert

Der sächsische Verfassungsschutz war den NSU-Terroristen Zschäpe, Mundlos und Bönhardt 1998 dicht auf der Spur. Ein V-Mann habe damals fünf Berichte über sie geliefert, sagte der Präsident des sächsischen Verfassungsschutzes im NSU-Prozess. Mehr

22.04.2015, 14:32 Uhr | Politik

Kasseler NSU-Mord Was Bouffier als Zeuge erwartet

Als Zeuge wurde Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier schon einmal zu dem Kasseler NSU-Mord befragt. Nach seiner Vernehmung im Untersuchungsausschuss des Bundestages 2012 dürfte der frühere Innenminister nun zum Münchner NSU-Prozess geladen werden.  Mehr Von Karin Truscheit, München

24.02.2015, 19:24 Uhr | Politik

Große Gerichtsverfahren Ein echter Prozesstag ist wesentlich weniger sensationell

Ortstermin im Saal des Münchener Oberlandesgerichts. Ein Gespräch mit den Juristen Andrea Titz und Ken Heidenreich über einen oft falsch verstandenen Beruf. Mehr Von Marc Bullach, Justus-von-Liebig-Gymnasium, Neusäß

19.01.2015, 15:14 Uhr | Gesellschaft

Anonymous Barrett Brown Märtyrer der Pressefreiheit oder Krimineller?

Barrett Brown galt als Sprecher des Hacker-Kollektivs Anonymous. Seit zwei Jahren sitzt er in Untersuchungshaft. Ihm drohen etliche Jahre Gefängnis. Warum eigentlich? Eine Spurensuche. Mehr Von Jan Ludwig, Dallas

15.12.2014, 18:24 Uhr | Feuilleton

NSU-Prozess Zschäpe lehnt Vorsitzenden Richter ab

Der NSU-Prozess hält sich mit dem nächsten Befangenheitsantrag auf. Die Hauptangeklagte Beate Zschäpe wirft dem Vorsitzenden Richter vor, er habe sich insgeheim schon auf ein Urteil festgelegt. Mehr

27.11.2014, 16:33 Uhr | Politik

Verfassungsschutz NSU-Terroristen wollten nach Südafrika auswandern

Beate Zschäpe wollte sich 1999 den Behörden stellen, sagt ein Thüringer Verfassungsschützer im NSU-Prozess. Die Rechtsterroristen Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt wären dagegen gern ins Ausland geflohen. Mehr

11.11.2014, 19:26 Uhr | Politik

Drei Jahre nach den NSU-Morden Noch viele Fragen ungeklärt

Die Terrorgruppe NSU hat zehn Morde, mehr als ein Dutzend Raubüberfälle und mehrere Anschläge verübt. Auch drei Jahre nach dem Ende der Terrorzelle sind viele Merkwürdigkeiten nicht aufgeklärt. FAZ.NET beantwortet die wichtigsten Fragen. Mehr

04.11.2014, 13:02 Uhr | Politik

NSU-Terrorzelle Der dunkle Fleck in Baden-Württemberg

Eine Polizistin wurde ermordet. Bei den Ermittlungen kommt es zu Pannen und Versäumnissen. Einen Untersuchungsausschuss aber lehnt die Mehrheit im Landtag ab. Sollen Fehler der Polizei und das Versagen des Verfassungsschutz nicht aufgearbeitet werden? Mehr Von Rüdiger Soldt, Stuttgart

30.09.2014, 13:14 Uhr | Politik

NSU-Prozess Rechtsextremismus auf Staatskosten

Der ehemalige V-Mann Tino Brandt berichtet im NSU-Prozess über die üppigen Zahlungen des Landesamtes für Verfassungsschutz, die unter anderem dem rechtsextremen Thüringer Heimatschutz zugute kamen. Mehr Von Karin Truscheit, München

24.09.2014, 23:46 Uhr | Politik

NSU-Abschlussbericht Wie kaputt ein Teil dieses Landes sein muss

Drei Bände, fast zweitausend Seiten, ein deutscher Roman: Der Thüringer Untersuchungsausschussbericht zum NSU liest sich wie ein großes literarisches Werk voller Widersprüche und Lügen. Mehr Von Anna Prizkau

09.09.2014, 11:05 Uhr | Feuilleton

Ausschuss kritisiert Sicherheitsbehörden Thüringer Landtag entschuldigt sich bei NSU-Opfern

Der 1800 Seiten starke Abschlussbericht des Thüringer NSU-Untersuchungsausschusses kritisiert die Sicherheitsbehörden des Landes scharf und spricht von verheerenden Fehlern. Landtagspräsidentin Diezel entschuldigt sich bei den Angehörigen der Terroropfer. Mehr Von Claus Peter Müller, Erfurt

21.08.2014, 16:32 Uhr | Politik

NSU-Prozess Auf Verurteilungskurs

Beate Zschäpes Verteidiger im NSU-Prozess sind in einer vertrackten Lage. Weitere Kritik am Führungsstil des Vorsitzenden Richters wäre kontraproduktiv. Doch das Vertrauen ihrer Mandantin wollen sie auch nicht endgültig verspielen. Mehr Von Helene Bubrowski

06.08.2014, 09:45 Uhr | Politik

NSU-Prozess Gericht lehnt Zschäpes Befangenheitsantrag ab

Zunächst lehnt das Oberlandesgericht München einen abermaligen Befangenheitsantrag von Beate Zschäpe ab. Dann gestehen die BKA-Ermittler im NSU-Prozess eine weitere Panne ein. Mehr

31.07.2014, 18:40 Uhr | Politik

NSU-Prozess Zeugin: Beate Zschäpe war sehr aggressiv

Beate Zschäpe soll im Jahr 1996 eine junge Frau in Jena beschimpft und geschubst haben. Sie sei selbstbewusst und raumgreifend gewesen. Doch sind die Aussagen der Zeugin glaubhaft? Mehr Von Karin Truscheit, München

30.07.2014, 19:26 Uhr | Politik

NSU-Prozess Zschäpe lehnt Richter abermals als befangen ab

Im Prozess um die Morde der rechtsextremen NSU lehnt die Hauptangeklagte Beate Zschäpe ihre Richter als befangen ab. Die Bundesanwaltschaft bezeichnet den Vorstoß als absurd. Mehr

29.07.2014, 19:13 Uhr | Politik

NSU-Prozess Mit verschränkten Armen auf der Anklagebank

Beate Zschäpe und ihre drei Anwälte, die sie weiter verteidigen werden, wirken zerstritten. Aussagen einer Zeugin legen nahe, dass Zschäpe für die Finanzen des NSU-Trios zuständig war - ein weiterer Rückschlag für die Angeklagte. Mehr Von Karin Truscheit, München

22.07.2014, 19:20 Uhr | Politik

NSU-Prozess Zschäpe muss ihre Anwälte behalten

Der Vorsitzende Richter Manfred Götzl lehnt es ab, dass sich die Angeklagte Beate Zschäpe neue Verteidiger suchen kann. Sie habe nicht stichhaltig dargelegt, warum das Vertrauensverhältnis zu ihren Anwälten nachhaltig erschüttert sein soll. Der Prozess in München wird nun fortgesetzt. Mehr

22.07.2014, 17:09 Uhr | Politik

NSU-Prozess Beate Zschäpe muss ihre Verteidiger behalten

Beate Zschäpe wird im NSU-Prozess auch weiterhin von ihren bisherigen Anwälten verteidigt. Ihren Antrag auf Entpflichtung der Anwälte wies das Gericht nach F.A.Z.-Informationen zurück. Mehr

21.07.2014, 22:56 Uhr | Politik

NSU-Prozess Weiter im quälenden Verfahren

Beate Zschäpe wird sich wohl weiter von ihren Anwälten verteidigen lassen müssen. Doch warum wollte sie Stahl, Sturm und Heer nach 128 Verhandlungstagen austauschen? Vieles spricht für eine Kurzschlussreaktion. Mehr Von Helene Bubrowski

19.07.2014, 21:27 Uhr | Politik

NSU-Prozess Wie in einer Ehekrise

Beate Zschäpe hat sich ihre Verteidiger selbst ausgesucht. Die Gründe für die Entpflichtung ihrer Anwälte müssen also umso schwerwiegender sein. Hat sie Erfolg, sind die 128 Prozesstage umsonst gewesen. Mehr Von Helene Bubrowski

18.07.2014, 10:41 Uhr | Politik

NSU-Prozess Gericht gibt Zschäpe mehr Zeit zur Aussage

Die Hauptangeklagte im NSU-Verfahren, Beate Zschäpe, hat nun bis Freitag Zeit erhalten, um zu erläutern, warum sie ihren Verteidigern nicht mehr vertraut. Ob sie aussagen will, wie Prozessbeobachter in München vermuten, ist unklar. Mehr Von Karin Truscheit, München

17.07.2014, 18:03 Uhr | Politik

Zschäpe entlässt ihre Verteidiger Es muss etwas Gravierendes gewesen sein

Dass Beate Zschäpe ihre Verteidiger entlassen hat, könnte den NSU-Prozess um Monate verzögern. Ob die Anwälte aber wirklich entpflichtet werden, liegt im Ermessen des Richters. Mehr Von Karin Truscheit, München

16.07.2014, 19:48 Uhr | Politik

NSU-Prozess Bricht Zschäpe jetzt ihr Schweigen?

Die mutmaßliche Rechtsterroristin Beate Zschäpe hat ihren drei Verteidigern überraschend das Vertrauen entzogen. Nun wird darüber spekuliert, ob sie doch aussagen will. Mehr Von Karin Truscheit, München

16.07.2014, 17:36 Uhr | Politik

NSU-Prozess Nicht die dumme Hausfrau

Im NSU-Prozess berichtet der frühere NPD-Funktionär Tino Brandt über Beate Zschäpe und seine Arbeit für den Thüringer Verfassungsschutz. Seine Aussagen passen so gar nicht zu der bisherigen Linie der Verteidigung. Mehr Von Karin Truscheit, München

15.07.2014, 20:00 Uhr | Politik

NSU-Prozess Ein gutes Verhältnis zu Pistolen und Messern

Der Bruder von Uwe Böhnhardt sagt, dieser habe auf ihn keinen bösen Eindruck gemacht. Auch über Politik habe er mit ihm nicht gesprochen. Mehr Von Karin Truscheit, München

09.07.2014, 18:32 Uhr | Politik

Kindermord-Ermittlungen gegen NSU-Mitglied Die Spur des Außenbordmotors

Der Name Uwe Böhnhardt wird auch bei Ermittlungen zu dem Mord an einem neun Jahre alten Schüler 1993 in Jena genannt. Ob der Junge das erste Mordopfer des späteren NSU-Terroristen war, wissen die Ermittler noch nicht. Mehr Von Karin Truscheit, München

17.06.2014, 21:47 Uhr | Politik

NSU-Attentat in Köln Ein Fest in tiefer Trauer

Köln erinnert an den Nagelbombenanschlag des NSU vor zehn Jahren: mit einem dreitägigen Festival. Für die Leute in der Keupstraße, wo das Attentat geschah, könnte es eine kleine Wiedergutmachung sein. Mehr Von Reiner Burger, Köln

06.06.2014, 14:53 Uhr | Politik

NSU-Prozess Die Bombe im Geschenkkorb

Es war ein besonders heimtückischer Anschlag, den die junge Frau in Köln nur knapp überlebte. Das Bombenattentat vom 19. Januar 2001 wird der rechtsextremen Terrorzelle NSU zugeschrieben. Im Prozess gegen Beate Zschäpe und andere wird der Anschlag erstmals juristisch aufgearbeitet. Mehr Von Karin Truscheit, München

03.06.2014, 17:35 Uhr | Politik

NSU-Prozess Die Erinnerung des Bankdirektors

Im NSU-Prozess geht es zum ersten Mal um einen der fünfzehn Raubüberfälle, die der Terrorgruppe zur Last gelegt werden. Eine Zeugenaussage legt nahe, dass Beate Zschäpe zuvor am Tatorte in Eisenach gewesen sein könnte. Mehr Von Karin Truscheit, München

20.05.2014, 17:57 Uhr | Politik

NSU-Prozess Die Aussage des Boten

Im NSU-Prozess belastet ein Zeuge den Angeklagten Ralf Wohlleben und erzählt, wie nah die Polizei an den Untergetauchten gewesen sei. Transportierte Zeuge Jürgen H. unwissentlich eine Waffe für die Terrorgruppe? Mehr Von Karin Truscheit, München

19.05.2014, 17:41 Uhr | Politik

Gerichtsurteil Rechtsextreme dürfen Paulchen-Panther spielen

Rechtsextreme haben auf einer Demonstration in München die Titelmelodie von Paulchen Panther abgespielt, die auch in einem Video des NSU zu hören war. Nach dem Urteil des Oberlandesgerichts ist das zulässig. Mehr

19.05.2014, 16:11 Uhr | Politik

NSU-Prozess Richter erklärt Zschäpe für nicht verhandlungsfähig

Sie klagt über Übelkeit und Kopfschmerzen – die Hauptangeklagte Beate Zschäpe hat sich abermals krankgemeldet, der NSU-Prozess wird nach mehreren Unterbrechungen am Donnerstag nicht fortgesetzt. Ein Gerichtsarzt hat ihr bescheinigt, dass sie nicht verhandlungsfähig ist. Mehr

08.05.2014, 13:44 Uhr | Politik

Ein Jahr NSU-Prozess Minirock und Bomberjacke

Seit einem Jahr wird gegen Beate Zschäpe und vier weitere Angeklagte verhandelt – doch die einzige Person, die die vielen offenen Fragen beantworten könnte, schweigt beharrlich. Mehr Von Karin Truscheit, München

06.05.2014, 11:08 Uhr | Politik

NSU-Stück in Karlsruhe Wie man das Böse in uns auf die Bühne treibt

Am Karlsruher Staatstheater wird das NSU-Stück Rechtsmaterial uraufgeführt. Regisseur Jan-Christoph Gockel verschränkt das Drama über die ostdeutschen Neonazis mit dem 1933 entstandenen Propagandastück Schlageter. Mehr Von Dieter Bartetzko

02.04.2014, 00:04 Uhr | Feuilleton
  3 4 5 6 7 ... 10  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z