Beate Zschäpe: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Restriktiv bis destruktiv CDU kritisiert Arbeit des Thüringer NSU-Untersuchungsausschusses

Nach über vier Jahren Arbeit ziehen die Mitglieder im Thüringer NSU-Untersuchungsausschuss Bilanz. Mit dem Wertungsteil des Abschlussberichtes sind nicht alle einverstanden. Mehr

16.09.2019, 08:30 Uhr | Politik

Alle Artikel zu: Beate Zschäpe

1 2 3 ... 5 ... 10  
   
Sortieren nach

TV-Kritik: Anne Will Die Sehschwächen der Sicherheitsbehörden

Bei Anne Will wird über das beunruhigende Erstarken des Rechtsextremismus debattiert. Annegret Kramp-Karrenbauer schließt eine Zusammenarbeit mit der AfD aus – und liefert sich ein Fernduell mit Hans-Georg Maaßen. Mehr Von Frank Lübberding

24.06.2019, 08:17 Uhr | Feuilleton

FAZ.NET-Sprinter Sorge vor neuem rechtsextremem Terror

Wie real ist die Gefahr eines neuen rechtsextremen Terrornetzwerks nach dem Mordfall Lübcke? Wer profitiert vom geplanten Abbau des Solidaritätszuschlags? Und warum lohnt sich das Sammeln antiker Münzen? Der FAZ.NET Sprinter. Mehr Von Thomas Holl

18.06.2019, 06:17 Uhr | Aktuell

Fall Lübcke Ein schlimmer Verdacht

Die Behörden gehen im Mordfall Lübcke davon aus, dass der Täter aus dem rechtsextremen Milieu stammt und seine Tat langfristig plante. Das weckt Erinnerungen an die Morde des NSU. Mehr Von Ralf Euler, Katharina Iskandar, Eckart Lohse, Julian Staib, Markus Wehner

17.06.2019, 18:59 Uhr | Politik

Filmkritik zu „Wintermärchen“ Hat es schon genug geknallt?

Eine Frau, zwei Männer, Schusswaffen und Hass auf alles Fremde: Jan Bonnys Film „Wintermärchen“ handelt von einer rechten Terrorzelle. Er ist ein Wagnis und eine Zumutung. Mehr Von Peter Körte

22.03.2019, 06:59 Uhr | Feuilleton

Auf eigenen Wunsch Beate Zschäpe nach Chemnitz verlegt

Nach ihrer Verurteilung hatte die Rechtsterroristin angestrebt, in ein heimatnahes Gefängnis verlegt zu werden. Am Montag wurde sie nun aus der JVA München nach Sachsen gebracht. Mehr

04.02.2019, 13:15 Uhr | Politik

Horst Seehofer im Interview „Özil ist einer von uns“

Der Fall Özil sei kein Beispiel dafür, dass Integration in Deutschland gescheitert sei, sagt Innenminister Horst Seehofer im F.A.Z.-Interview. Ein Gespräch über den Vorwurf der Hetze und die „angemessene Sprache“ in der Asylpolitik. Und sein Rezept gegen die AfD. Mehr Von Helene Bubrowski, Timo Frasch, Eckart Lohse, Berlin

26.07.2018, 16:28 Uhr | Politik

Bundesanwalt über NSU-Prozess „Es ist Vertrauen verloren gegangen“

Der NSU-Prozess ist vorbei, aber sind die Verbrechen gänzlich aufgeklärt? Generalbundesanwalt Peter Frank im Gespräch über offene Fragen und das Verfahren. Mehr Von Reinhard Müller

12.07.2018, 18:56 Uhr | Politik

Nach Schuldsprüchen Opferanwälte wütend über NSU-Urteile

Tausende Demonstranten haben die weitere Aufarbeitung des NSU-Terrors gefordert. Opferanwälte kritisieren das Strafmaß für die Helfer des Trios – und eine frühere Ministerin rechnet mit weiteren Ermittlungen. Mehr

12.07.2018, 11:17 Uhr | Politik

NSU-Urteil gegen Beate Zschäpe Kerzengerade und ohne jede Regung

Kein Zweifel an der Schuld: Ohne Beate Zschäpe wären die Morde des NSU nicht möglich gewesen – daran lässt das Gericht in seiner Urteilsbegründung keine Zweifel. Rückblick auf einen Mammutprozess. Mehr Von Karin Truscheit, München

11.07.2018, 21:08 Uhr | Politik

Nach Urteilen im NSU-Prozess Welche Aussicht auf Erfolg hat die Revision?

Das Oberlandesgericht München hat sie für schuldig befunden, doch sie wehren sich: Die Verteidiger von Beate Zschäpe und Ralf Wohlleben wollen Revision einlegen. Wie der Prozess jetzt weitergehen kann. Mehr Von Marlene Grunert

11.07.2018, 17:49 Uhr | Politik

Urteile im NSU-Prozess Das Mosaik des Schreckens

Der NSU-Prozess war eine Zumutung für alle Beteiligten aber nie eine Farce. Dass viele Fragen ohne Antwort bleiben, ist den Richtern nicht anzulasten. Jetzt muss die Gesellschaft reagieren. Ein Kommentar. Mehr Von Helene Bubrowski

11.07.2018, 17:31 Uhr | Politik

Der NSU-Prozess im Fernsehen Kein Ende in Sicht

Dramatisch im Ungewissen stochern und Fragen aufwerfen, die den gesamten Apparat in Zweifel ziehen: Was das Fernsehen aus dem NSU-Urteil macht. Mehr Von Axel Weidemann

11.07.2018, 16:59 Uhr | Feuilleton

Reaktionen auf NSU-Urteile Generalbundesanwalt: Urteil ist kein Schlussstrich

Die Urteile im NSU-Prozess lösen Genugtuung und Erleichterung aus. Gleichzeitig fordern viele, die Geschehnisse weiter aufzuarbeiten. Auch der Innenminister sieht die Gesellschaft weiterhin in der Pflicht. Mehr

11.07.2018, 15:50 Uhr | Politik

Urteile im NSU-Prozess Lebenslange Haft für Beate Zschäpe

Die Hauptangeklagte Beate Zschäpe wird als Mittäterin wegen zehnfachen Mordes verurteilt. Ihre Verteidigung will Revision einlegen. Die Urteile gegen die Mitangeklagten fallen milder aus – einer wird sogar aus der U-Haft entlassen. Mehr

11.07.2018, 15:47 Uhr | Politik

Vor Urteil im NSU-Prozess Demonstranten fordern weitere Aufarbeitung des NSU

Seit dem 6. Mai 2013 sitzen Beate Zschäpe und vier Mitangeklagte auf der Anklagebank. Heute soll das Urteil gesprochen werden – und zahlreiche Menschen fordern in München die weitere Aufklärung der Verbrechen. Mehr

11.07.2018, 10:13 Uhr | Politik

Chronologie Das waren die zentralen Verhandlungstage im NSU-Prozess

Der NSU-Prozess ist der längste seit der deutschen Wiedervereinigung. Die wichtigsten Prozesstage aus den vergangenen fünf Jahren im Überblick. Mehr

11.07.2018, 07:11 Uhr | Politik

Kurz vor NSU-Urteil „Es laufen immer noch Mittäter frei herum“

13 Untersuchungsausschüsse, 438 Prozesstage: Heute fällt das Urteil und noch immer ist vieles unklar. Hier erzählen vier Beteiligte, was für sie vom NSU-Prozess bleibt. Mehr Von Julia Anton

11.07.2018, 07:09 Uhr | Politik

Vor dem Urteil Diese Rätsel bleiben nach dem NSU-Prozess

Am Mittwoch soll das Urteil gegen Beate Zschäpe und vier Mitangeklagte verkündet werden. Schon jetzt ist klar: Sechs wichtige Fragen wird auch das Urteil nicht beantwortet können. Mehr

10.07.2018, 20:50 Uhr | Politik

„Angehörigen Respekt erweisen“ Linke Aktivisten benennen Straßen nach NSU-Opfern

Es soll ein Zeichen des Respekts sein. Einen Tag vor dem Urteil gegen Beate Zschäpe und vier Mitangeklagte im Münchner NSU-Prozess haben linke Aktivisten in drei hessischen Städten Straßen nach Opfern der Rechtsterroristen benannt. Mehr

10.07.2018, 17:51 Uhr | Rhein-Main

Vor der Urteilsverkündung Die fünf Angeklagten im NSU-Prozess

Ab Mittwoch wird das Urteil im NSU-Prozess verkündet. Angeklagt ist nicht nur Beate Zschäpe. Auch für vier mutmaßliche Helfer setzt das Oberlandesgericht München das Strafmaß fest. Wer sind sie und was wird ihnen vorgeworfen? Ein Überblick. Mehr

10.07.2018, 16:02 Uhr | Politik

NSU-Prozess Der Preis der Gerechtigkeit

438 Verhandlungstage, Kosten von gut 65 Millionen Euro: Das NSU-Verfahren ist zu einem Mammutprozess geworden. Doch Steuergelder sind nicht grenzenlos verfügbar – und der Ressourcenmangel macht sich bei anderen Prozessen deutlich bemerkbar. Mehr Von Constantin van Lijnden

10.07.2018, 15:27 Uhr | Politik

NSU-Prozess Ein Blick in Abgründe

Vor dem Münchner Oberlandesgericht geht der NSU-Prozess zu Ende. Das Gericht muss nach fünf Jahren Verhandlung darüber urteilen, ob Beate Zschäpe und vier weitere Angeklagte eine Schuld an der Mordserie der Gruppe haben. Mehr Von Karin Truscheit

08.07.2018, 08:22 Uhr | Politik

NSU-Prozess „Ich habe die Verzweiflung spüren können“

In ihrem Schlusswort versucht Beate Zschäpe nochmals, viele Punkte der Ankläger zu parieren. Sie spricht von ihrer Betroffenheit angesichts der Morde – die hätten jedoch Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos begangen. Mehr Von Karin Truscheit, München

03.07.2018, 12:49 Uhr | Politik

Zschäpe im NSU-Prozess „Verurteilen Sie mich nicht für etwas, was ich weder gewollt noch getan habe“

In einem persönlichen Schlusswort distanziert sich die Hauptangeklagte im NSU-Prozess abermals vom Rechtsextremismus. Das Urteil gegen Beate Zschäpe und vier Mitangeklagte wird in wenigen Tagen gesprochen. Mehr

03.07.2018, 10:51 Uhr | Politik

NSU-Bombenanschlag Neue Spur zu Zschäpe-Freundin?

Ein Zeuge des ersten Bombenanschlags des NSU in Nürnberg soll eine Freundin von Beate Zschäpe auf einem Foto erkannt haben. Die Konsequenzen sind jedoch unklar. Mehr

26.06.2018, 10:53 Uhr | Politik

NSU-Prozeß gegen Zschäpe Pflichtverteidiger weist Mordvorwurf zurück

14 Jahre hat Beate Zschäpe mit den beiden Terroristen Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt zusammengelebt.Die Bundesanwaltschaft fordert lebenslang. Nun halten die Verteidiger ihre Plädoyers. Mehr

12.06.2018, 15:26 Uhr | Politik

NSU-Prozess in München Pflichtverteidiger Heer bestreitet Tötungsabsicht Zschäpes

Zschäpes Pflichtverteidiger hat am Dienstag ihre sofortige Freilassung gefordert – und eine Verurteilung wegen einfacher Brandstiftung. Am zweiten Tag seines Plädoyers erklärt Wolfgang Heer, warum er den Mordvorwurf zurückweist. Mehr

06.06.2018, 12:51 Uhr | Politik

NSU-Prozess Sie wollte doch nur normal leben

Zschäpes Verteidiger der ersten Stunde haben in München das Wort: Die Angeklagte habe keine Morde geplant und keine Waffen beschafft. Seit Jahren haben die Anwälte keinen Kontakt zu ihr. Mehr Von Karin Truscheit, München

05.06.2018, 19:37 Uhr | Politik

NSU-Prozess Pflichtverteidiger fordern sofortige Freilassung Zschäpes

Höchstens zehn Jahre Haft hatten Beate Zschäpes Vertrauensanwälte im NSU-Prozess gefordert. Nun ist das zweite Verteidiger-Team mit seinem Plädoyer an der Reihe – und unterbietet diese Forderung noch. Mehr

05.06.2018, 11:56 Uhr | Politik

NSU-Prozess Verteidigerin nennt Ralf Wohlleben unschuldig

Die Verteidigerin des mutmaßlichen NSU-Helfers Ralf Wohlleben beklagt eine massive Vorverurteilung ihres Mandanten. Im letzten Plädoyer des Prozesses sagte sie, sie hoffe auf kein politisches Urteil. Mehr

15.05.2018, 10:58 Uhr | Politik

NSU-Prozess in München Nur ein Freundschaftsdienst

Holger G. hat Beate Zschäpe eine Krankenkarte besorgt und Uwe Böhnhardt seinen Pass gegeben. Doch von den Taten des NSU will er nichts gewusst haben. Er wollte nur ein guter Freund sein, sagen seine Anwälte. Mehr Von Karin Truscheit, München

09.05.2018, 18:05 Uhr | Politik

Verteidiger im NSU-Prozess „Unser Mandant ist Nationalsozialist“

André E. soll dem NSU bei der Tarnung geholfen haben. Dafür fordert die Bundesanwaltschaft zwölf Jahre Haft. Seine Verteidiger bescheinigen ihrem Mandanten nun eine rechtsextreme Gesinnung – die sei aber noch kein Beweis. Deshalb fordern sie Freispruch. Mehr

08.05.2018, 15:50 Uhr | Politik

Fünf Jahre NSU-Prozess Und immer wieder Zschäpe

Vor fünf Jahren begann in München der NSU-Prozess. Schwierige Zeugen, Befangenheitsanträge und Sitzordnungen auf der Anklagebank prägten das Ausnahmeverfahren. Mehr Von Karin Truscheit, München

06.05.2018, 13:44 Uhr | Politik

NSU-Prozess in München Verteidiger fordern maximal zehn Jahre Haft für Zschäpe

Nach Ansicht ihrer Anwälte war Beate Zschäpe keine Mittäterin des NSU. Für die anderen Anklagepunkte, vor allem die Sprengung des letzten Verstecks des Trios, fordern die Anwälte maximal zehn Jahre Haft. Mehr

26.04.2018, 15:59 Uhr | Politik
1 2 3 ... 5 ... 10  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z