Atomprogramm: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Atomprogramm

  24 25 26 27 28 ... 55  
   
Sortieren nach

Marktbericht Versorger bescheren Dax ein kleines Tagesplus

Deutliche Gewinne bei den Versorgeraktien haben den Dax am Montag beflügelt. Der am Sonntag erzielte Kompromiss im Atomstreit trieb Eon und RWE deutlich nach oben. Der deutsche Leitindex legte dadurch um 0,33 Prozent auf 6.155,04 Punkte zu. Mehr

06.09.2010, 18:08 Uhr | Finanzen

Fernsehkritik: Frank Plasberg Vor Zeitungsanzeigen wird gewarnt

In der hundertsten Ausgabe von „hart aber fair“ ging es um den Atomstreit. Über Energiepolitik zu diskutieren war dem Moderator Frank Plasberg aber zu langweilig. Ihm geht es immer nur um die Frage nach der Macht. Mehr Von Michael Hanfeld

26.08.2010, 07:10 Uhr | Feuilleton

Aufrüstung Iran präsentiert erste eigene Drohne

Iran will Stärke demonstrieren: Erst nimmt die Islamische Republik ein Atomkraftwerk in Betrieb, nun präsentiert Iran seine erste Drohne aus eigener Produktion. Präsident Mahmud Ahmadineschad gibt sich martialisch. Mehr

22.08.2010, 18:54 Uhr | Politik

Mit russischer Unterstützung Erstes Atomkraftwerk in Iran offiziell eröffnet

Es ist ein Zeichen der Macht: Erst kürzlich waren Sanktionen gegen Teheran verschärft worden, um Iran im Atomstreit zum Einlenken zu bringen, nun wird das erste Atomkraftwerk des Landes mit Brennelementen bestückt. Mehr

21.08.2010, 14:39 Uhr | Politik

Irans Atomprogramm Chamenei schließt Gespräche mit Washington aus

Der oberste Führer Irans, Ajatollah Ali Chamenei, hat Gespräche mit den Vereinigten Staaten über das iranische Atomprogramm zum gegenwärtigen Zeitpunkt ausgeschlossen. Zugleich warnte er die Amerikaner mit Blick auf mögliche Militärschläge vor Dummheiten. Mehr

19.08.2010, 10:52 Uhr | Politik

Atomstreit Russland liefert Iran Brennstäbe

Russland will schon in der nächsten Woche das erste iranische Atomkraftwerk in Buschehr mit Kernbrennstoff bestücken. Der UN-Sicherheitsrat hat Teheran wiederholt aufgefordert, sein eigenes Programm für die Urananreicherung zu stoppen. Mehr

13.08.2010, 16:49 Uhr | Politik

Westerwelle in Istanbul „Die Richtung der Türkei ist Europa“

Außenminister Westerwelle (FDP) hat auf seiner Türkei-Reise großes strategisches Interesse an einer Anbindung der Türkei an die EU bekundet. Außerdem erwarte er, dass im kommenden September neue „ernsthafte“ Gespräche über das iranische Atomprogramm beginnen werden. Mehr

28.07.2010, 17:19 Uhr | Politik

Atomstreit EU beschließt scharfe Sanktionen gegen Iran

Die Außenminister der Europäischen Union haben die bislang schärfsten Sanktionen gegen Iran beschlossen. Sie sollen das Land zur Aufgabe seines Atomprogramms zwingen. Die Strafmaßnahmen richten sich erstmals auch gegen die iranische Öl- und Gasindustrie. Mehr Von Nikolas Busse, Brüssel

26.07.2010, 22:54 Uhr | Politik

Zurück in Iran Atomphysiker Amiri wieder zu Hause

Der in den Vereinigten Staaten aufgetauchte iranische Atomwissenschaftler ist wieder zurück in Iran. Er bekräftigte abermals, vom amerikanischen Geheimdienst CIA entführt worden zu sein. Amerikanische Medien berichten indes, Amiri habe Geld für Informationen über das iranische Atomprogramm erhalten. Mehr

15.07.2010, 11:05 Uhr | Politik

CIA-Spion oder Entführungsopfer? Iranischer Atomphysiker in Washington aufgetaucht

Gut ein Jahr nach seinem mysteriösen Verschwinden ist der iranische Atomphysiker Amiri wieder aufgetaucht. Iranische Medien berichten, er halte sich in der pakistanischen Botschaft in Washington auf. Umstritten ist, ob Amiri entführt wurde oder sich freiwillig abgesetzt hat. Mehr Von Rainer Hermann, Abu Dhabi

13.07.2010, 17:37 Uhr | Politik

Nordkorea Pjöngjang droht mit nuklearer Abschreckung

Die Spannungen auf der koreanischen Halbinsel nehmen weiter zu. Pjöngjang droht mit der Weiterentwicklung seines Atomprogramms. Ein in Nordkorea gefangener Amerikaner könnte zum Faustpfand werden - ihm droht eine Verurteilung nach Kriegsrecht. Mehr Von Petra Kolonko, Tokio

28.06.2010, 18:10 Uhr | Politik

60 Jahre Korea-Krieg Tod am 38. Breitengrad

Vor sechzig Jahren brach der Korea-Krieg aus. Er forderte mehr als drei Millionen Menschenleben und legte Städte in Schutt und Asche. Bis heute gibt es keinen Friedensvertrag. Und das Regime im Norden der Halbinsel besitzt sogar Atomwaffen. Mehr Von Petra Kolonko, Tokio

25.06.2010, 12:52 Uhr | Politik

Atomstreit EU beschließt weitere Sanktionen gegen Iran

Nach dem UN-Sicherheitsrat setzt die EU noch eins drauf. Die Außenminister einigten sich darauf, die Sanktionen gegen Iran nochmals zu verschärfen. Es geht etwa um Einschränkungen beim Handel und das Verbot bestimmter Investitionen. Mehr

14.06.2010, 21:13 Uhr | Politik

Neue UN-Sanktionen Iran: Wie eine lästige Schmeißfliege

Irans Präsident Ahmadineschad hat sich von den verschärften Sanktionen des UN-Sicherheitsrates demonstrativ unbeeindruckt gezeigt. Der amerikanische Präsident Obama sagte, Teheran habe sich die Strafmaßnahmen selbst zuzuschreiben: Dieser Tag war nicht unausweichlich. Mehr

10.06.2010, 10:13 Uhr | Politik

Atomstreit UN-Sicherheitsrat verschärft Sanktionen gegen Iran

Mit weiteren Reiseverboten, Handelsbeschränkungen und Kontosperrungen geht der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen gegen Teheran vor. Die verschärften Sanktionen sollen Iran dazu bewegen, sein Atomprogramm zu stoppen. Mehr

09.06.2010, 22:20 Uhr | Politik

Atomstreit UN-Sicherheitsrat stimmt über Iran-Resolution ab

Am Mittwoch will der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen neue Sanktionen gegen Iran beschließen. Vorgesehen sind unter anderem Kontosperrungen und Handelsverbote gegen die iranischen Revolutionsgarden. Doch nicht alle Mitgliedstaaten werden den Entwurf mittragen. Mehr Von Majid Sattar und Andreas Ross, Berlin

08.06.2010, 17:03 Uhr | Politik

Laufzeitendebatte Unterstützung für Röttgen im Atomstreit

Die Bundesregierung sieht für eine Umgehung der Länder bei der geplanten Verlängerung der Restlaufzeiten große verfassungsrechtliche Risiken. Ein Gutachten, das der F.A.Z. vorliegt, stützt Umweltminister Röttgen. Mehr Von Günter Bannas

03.06.2010, 15:31 Uhr | Politik

UN-Konferenz Naher Osten soll atomwaffenfreie Region werden

Die Mitgliedstaaten des Atomwaffensperrvertrags wollen einen nuklearwaffenfreien Nahen Osten gestalten. Israel soll seine Atomanlagen für Kontrollen der IAEA öffnen. Iran hingegen wird trotz seines kritisierten Atomprogramms in der Abschlusserklärung nicht erwähnt. Mehr

29.05.2010, 17:57 Uhr | Politik

Iranischer Atomhandel Ahmadineschad droht mit Ende aller Verhandlungen

Der iranische Präsident Ahmadineschad will alle Verhandlungen über das Atomprogramm seines Landes abbrechen, sollte die Staatengemeinschaft den beschlossenen Atomhandel mit der Türkei und Brasilien ablehnen. Mehr

26.05.2010, 15:58 Uhr | Politik

Merkel besucht Golfstaaten Die Kanzlerin bei Freunden

Mit keinem anderen Land auf der arabischen Halbinsel pflegt Deutschland so enge Beziehungen wie mit den Vereinigten Arabischen Emiraten. Merkel schätzt den Kronprinzen und seine Politik der Modernisierung. Mehr Von Rainer Hermann, Abu Dhabi

25.05.2010, 22:10 Uhr | Politik

Israel Atomtechniker Vanunu abermals festgenommen

Weil ihm vorgeworfen wird, sich mit Ausländern getroffen und damit gegen Auflagen verstoßen zu haben, die ihm bei seiner Haftentlassung im Jahr 2004 gemacht wurden, ist der israelische Atomwissenschaftler Mordechai Vanunu abermals verhaftet worden. Mehr

23.05.2010, 14:52 Uhr | Politik

Nordkorea Torpedo aus Pjöngjang

Durch seine Aggression hat Nordkorea ein weiteres Mal demonstriert, dass es im Grunde unverwundbar ist. In Südkorea mag sich zwar ohnmächtige Wut anstauen. Aber eine militärische Vergeltung fassen nicht einmal die kältesten Krieger in Seoul ernsthaft ins Auge. Mehr Von Peter Sturm

21.05.2010, 09:03 Uhr | Politik

Süd- und Nordkorea Abschrecken, ohne zu provozieren

Nachdem nun geklärt ist, dass Nordkorea wohl für den Untergang der Cheonan verantwortlich zeichnet, stellt sich die Frage nach einer angemessenen Reaktion. Groß ist das Risiko, dass ein möglicher Vergeltungsschlag sich zum Krieg ausweitet. Mehr Von Petra Kolonko, Tokio

20.05.2010, 17:02 Uhr | Politik

Atomstreit mit Iran Abkommen mit Ahmadineschad stößt auf Skepsis

In einem Abkommen mit Ankara und Brasilien hat sich Irans Präsident bereit erklärt, iranisches Spaltmaterial in die Türkei bringen zu lassen. Das angebliche Einlenken Ahmadineschads stößt im Westen auf große Skepsis: Es bleibe offen, ob Iran die Urananreicherung im eigenen Land tatsächlich aufgebe. Mehr Von Andreas Ross

17.05.2010, 19:39 Uhr | Politik

Atomstreit Ahmadineschad sorgt für Eklat bei Atom-Konferenz

Gegen Staaten, die eindeutig keine Atomwaffen besitzen, will Amerika auch keine einsetzen. Iran wertet diese Position als Drohung. Präsident Ahmadineschad poltert in New York, Amerika verwahrt sich gegen seine wilden Vorwürfe und nennt erstmals die aktuelle Zahl seiner atomaren Sprengkpfe. Mehr

03.05.2010, 19:06 Uhr | Politik
  24 25 26 27 28 ... 55  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z