Antje Vollmer: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Europas Aufgaben Wir müssen die liberale Ordnung schützen!

Die Idee, Europa könne zur Schweiz der Welt werden, klingt verführerisch einfach. Die Alternative zum Weltuntergang heißt aber Verantwortung, nicht Raushalten. Eine Antwort auf Peter Gauweiler. Mehr

08.09.2018, 08:23 Uhr | Feuilleton

Alle Artikel zu: Antje Vollmer

1 2 3  
   
Sortieren nach

Linksliberales Wahldilemma Orientierungslosigkeit höherer Ordnung

Welche Partei wählen im Herbst? Die wichtigsten politischen Strömungen meines Lebens sind erschöpft. Aber ohne sie geht es nicht weiter. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Ralf Bönt

05.07.2017, 17:12 Uhr | Feuilleton

Wolfgang Schäuble Hassfigur

Für die einen ist er ein Held, für die anderen eine Hassfigur: Der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble wird als Antieuropäer geschmäht - dabei meint er es doch nur gut. Mehr Von Ralph Bollmann

19.07.2015, 11:58 Uhr | Wirtschaft

Wiedergeburt einer Stadt Alte Köpfe, junge Zöpfe

Hermann Rudolph beschreibt, wie beide Hälften Berlins seit 1990 zusammengewachsen sind und wie die Berliner den Stolz auf ihre Stadt wiedergefunden haben. Mehr Von Henning Köhler

09.03.2015, 11:25 Uhr | Politik

„Wieder ein Krieg in Europa?“ Denen rutscht doch das Herz in die Hose

Jüngst veröffentlichten bekannte Persönlichkeiten dieses Landes den Aufruf „Wieder ein Krieg in Europa? Nicht in unserem Namen!“ Dieser Appell führt in die Irre. Er ist auf Putins Russland fixiert und blendet die Ukraine fast völlig aus. Mehr Von Bert Hoppe

10.12.2014, 23:18 Uhr | Feuilleton

TV-Kritik: Maybrit Illner Jetzt kommt’s raus: Die Presse gefährdet die Demokratie!

Bei Maybrit Illner war Christian Wulff zu Gast. Der ehemalige Bundespräsident erklärte, warum er gestürzt wurde. Und von wem. Demnach gibt es eine große Verschwörung in diesem Land. Nur gut, dass wir im ZDF endlich davon erfahren. Mehr Von Michael Hanfeld

25.07.2014, 09:22 Uhr | Feuilleton

Fußball als politische Plattform Deutschlands zarter Patriotismus

Fußball war immer auch Politik, und seit 1954 verbreiten die deutschen Staatsoberhäupter und Regierungschefs: Vor uns muss keiner Angst haben. Mehr Von Reinhard Müller

15.07.2014, 12:50 Uhr | Politik

Pädophilie-Vorwürfe Sexuelle Befreiung

Die Grünen wollten mit der deutschen Geschichte brechen. Dazu gehörte der Umgang mit Sexualität. Sie schufen sich eine Ideologie, die Kindesmissbrauch Vorschub leistete. Mehr Von Christian Füller

14.09.2013, 14:49 Uhr | Politik

NSA-Affäre Ein ständiger Auftrag

Für den Bundesinnenminister mögen alle Verdächtigungen in der Abhöraffäre ausgeräumt sein. Gut, wenn er den Überblick hat. Darauf ausruhen sollte er sich nicht. Mehr Von Reinhard Müller

17.08.2013, 13:37 Uhr | Politik

Unbekanntere Verschwörer aus Stauffenbergs Umfeld Gegnerschaft und Berufsethos

Im November 2012 hielt Rüdiger von Voss in Stuttgart auf Einladung der Stauffenberg-Gesellschaft einen - jetzt gedruckt vorliegenden - eindrucksvollen Vortrag über seinen Vater Hans-Alexander von Voss, der aktiv an den Staatsstreich-Planungen beteiligt war und sich aus Furcht vor Enttarnung am 8. November 1944 das Leben nahm. Mehr Von Rainer Blasius

14.07.2013, 18:40 Uhr | Politik

Grüne Ein Triumph der Päderasten

Es gab nie Beschlüsse. Das sagten Katja Dörner und Volker Beck, wenn es um den Umgang ihrer Partei mit Pädophilie ging. Stimmt leider nicht. Mehr Von Reiner Burger

19.05.2013, 13:18 Uhr | Politik

Attentat vom 20. Juli 1944 Ein hohes Paar des Widerstands

Ihre Namen werden selten genannt, dabei gehörten Heinrich Graf Lehndorff und seine Frau Gottliebe zu den tapfersten Gegnern des NS-Regimes. Ein Gespräch mit Antje Vollmer über ihr Buch Doppelleben. Mehr Von Maria Frisé

20.07.2011, 12:08 Uhr | Feuilleton

Entschädigung für Heimkinder Ein Fonds als Kartenhausmodell

Ehemalige Heimkinder, die zwischen 1949 und 1975 Unrecht erlitten haben, können auf Entschädigungen hoffen. Der „Runde Tisch Heimerziehung“ empfiehlt nach zwei Jahre langen Beratungen die Einrichtung eines Fonds. Doch die Einigung ist wacklig wie ein Kartenhaus. Mehr Von Reinhard Bingener, Berlin

13.12.2010, 20:02 Uhr | Politik

Runder Tisch Ehemalige Heimkinder können auf Entschädigung hoffen

Ehemalige Heimkinder, die zwischen 1949 und 1975 in westdeutschen Kinder- und Jugendheimen untergebracht waren, können auf Entschädigungen hoffen. Der vom Deutschen Bundestag eingesetzte „Runde Tisch Heimerziehung“ empfiehlt nach zweijährigen Beratungen einstimmig die Einrichtung eines Fonds, der mit 120 Millionen Euro ausgestattet werden soll. Mehr

13.12.2010, 15:54 Uhr | Videoarchiv

Heimkinder Runder Tisch empfiehlt Entschädigungsfonds

Mit Hilfe eines Fonds sollen Therapien für die Opfer der schwarzen Pädagogik in Kinderheimen der Nachkriegszeit ermöglicht werden. Nach F.A.Z.-Informationen einigte sich der Runde Tisch am Freitag auf ein Volumen von 120 Millionen Euro. Mehr Von Reinhard Bingener

11.12.2010, 11:17 Uhr | Politik

„Schwarze Pädagogik“ Tabula rasa am Runden Tisch

Ein politisches Experiment des Bundestages geht zu Ende: der Runde Tisch zur Heimerziehung. Die moralische Pflicht scheint die Herzen von Bund, Kirchen und Ländern zu öffnen - beim Öffnen der Taschen tut man sich schwerer. Mehr Von Reinhard Bingener, Frankfurt

09.12.2010, 12:01 Uhr | Politik

Halle 3.1, Stand D 154 Die F.A.Z. auf der Buchmesse

Über Max Frisch und Mullewapp, Rosenjahre und die Erdbeeren von Antons Mutter, über Patagonien, die Tiefsee, die virtuelle Welt: Die Themen sind vielfältig, die Gäste prominent, die auf der diesjährigen Buchmesse zu Gesprächen an den Stand der Frankfurter Allgemeinen Zeitung kommen. Mehr

20.09.2010, 14:01 Uhr | Feuilleton

None Ein Schloss im Felde und im Widerstand

Das wunderschön gestaltete Buch liest sich wie eine Mischung aus "Namen, die keiner mehr nennt" und "Um der Ehre willen" von Marion Gräfin Dönhoff. Die 2002 verstorbene Journalistin hätte gewiss ihre Freude an dieser Doppelbiographie gehabt. Denn die evangelische Theologin, Grünen-Politikerin und frühere ... Mehr

20.09.2010, 14:00 Uhr | Feuilleton

Missbrauchsskandal Eine unabhängige Autorität?

Die Vorsitzende des Runden Tisches Heimerziehung, Vollmer, wurde schon 2002 über Missbrauchsvorwürfe gegen den vormaligen Leiter der Odenwaldschule, Becker, informiert. Eine wie auch immer geartete Stellungnahme aus der Ferne lehnte sie damals ab. Mehr Von Volker Zastrow

05.04.2010, 18:11 Uhr | Politik

Heimkinder Von der Schuld bis zur Sühne

Es ist leichter, die Aufarbeitung sexuellen Missbrauchs zu fordern als diese zu leisten. Das Beispiel der Heimkinder belegt: Die Einrichtung eines runden Tisches garantiert noch keinen Erfolg. Mehr Von Reinhard Bingener

12.03.2010, 09:28 Uhr | Politik

Saarland Ein Gerücht über Oskar Lafontaine

Will er SPD und Linkspartei einen? Eher im Gegenteil - Oskar Lafontaine ist demonstrativ auf diejenigen zugegangen, die innerhalb der alten PDS eine Minderheit geworden waren. Als Leitfiguren der deutschen Arbeiterbewegung sieht er gleichwohl Rosa Luxemburg, Karl Liebknecht - und Willy Brandt. Mehr Von Mechthild Küpper, Berlin

04.09.2009, 16:05 Uhr | Politik

Heimerziehung Wir dachten, wir retten diese Kinder

Seelische Verletzungen, körperliche Züchtigungen: Ein Runder Tisch in Berlin beschäftigt sich mit den Folgen der Heimerziehung in den fünfziger und sechziger Jahren. Vorausgegangen war eine Petition ehemaliger Heimkinder, in der sie um Anerkennung erlittenen Leids und Wiedergutmachung baten. Mehr Von Susanne Kusicke, Ludwigsburg

02.04.2009, 11:19 Uhr | Gesellschaft

Michael Naumann über die Renovierung von Schloss Janowitz Garten für die letzten Tage der Menschheit

Eine Reportage in der F.A.Z. führte dazu, dass die Bundesregierung die Renovierung von Schloss Janowitz in Tschechien finanzierte. Michael Naumann, der damalige Kulturstaatsminister, erzählt, welche Widerstände zu überwinden waren. Mehr

19.06.2008, 19:05 Uhr | Feuilleton

Warum ausgerechnet Tibet? Der Trumpf im Weltpoker

Washington will in Tibet keinen Raketenschirm aufbauen, größere Ölreserven gibt es dort auch nicht. Von Tibet geht keine atomare Bedrohung aus und keine terroristische. Warum also spielt gerade Tibet eine immer größere Rolle in der internationalen Politik? Mehr Von Jochen Buchsteiner, Oliver Hoischen und Eckart Lohse

22.03.2008, 18:18 Uhr | Politik

Die Grünen und die RAF-Debatte Indirekte Positionierung

Die Grünen als Mittler zwischen den einsitzenden Linksterroristen und der bürgerlichen Gesellschaft: So wurden sie mit ihrer heftigen Kritik an der Union und der Debatte über eine mögliche Begnadigung Klars wahrgenommen. Vielleicht wollten sie auch so wahrgenommen werden, meint Stephan Löwenstein. Mehr Von Stephan Löwenstein, Berlin

08.05.2007, 21:25 Uhr | Politik
1 2 3  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z