Ali Laridschani: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Proteste in Iran „Arbeitslose ohne Universitätsabschluss“

Das iranische Parlament beschäftigt sich in einer Sondersitzung mit den Gründen für die anhaltenden Proteste im Land. Die Deutungen über das Geschehen gehen dabei weit auseinander. Mehr

07.01.2018, 17:02 Uhr | Politik

Alle Artikel zu: Ali Laridschani

1 2 3  
   
Sortieren nach

Iranischer Parlamentspräsident „Trump verfolgt Goebbels-Doktrin“

Mit Trumps Überlegungen, das Atomabkommen mit Iran zu kündigen, hat sich der Konflikt zwischen beiden Ländern zugespitzt. Der iranische Parlamentspräsident Laridschani wirft dem amerikanischen Präsidenten nun vor, Lügen zu verbreiten. Mehr

24.09.2017, 12:26 Uhr | Politik

Amtliches Endergebnis Iran: Gemäßigtes Lager gewinnt deutlich hinzu

Nach dem amtlichen Endergebnis der iranischen Parlamentswahl kann Präsident Ruhani mit der Unterstützung seines Reformkurses rechnen. Der Wunsch nach mehr Öffnung scheint angekommen, doch eine klare Mehrheit steht noch aus. Mehr

29.02.2016, 21:04 Uhr | Politik

Atomstreit Iranisches Parlament stimmt Abkommen grundsätzlich zu

Trotz großer Bedenken, hat das iranische Parlament das Atomabkommen im Grundsatz gebilligt. 139 stimmten für eine Annahme und 100 dagegen. Iran verkündete unterdessen, eine neue Mittelstreckenrakete getestet zu haben. Mehr

11.10.2015, 17:48 Uhr | Politik

Iranischer Parlamentspräsident „Ein Zerfall Syriens wäre eine Belohnung der Terroristen“

Neue partnerschaftliche Beziehungen mit Amerika, Lösungen im Syrienkonflikt und die Rivalität mit Saudi-Arabien: Ali Laridschani im F.A.Z.-Gespräch über die Rolle des Iran. Mehr Von Rainer Herrmann

10.09.2015, 12:56 Uhr | Politik

Iran Massenproteste gegen Israel und Saudi-Arabien

Im Iran demonstrieren zum Al-Kuds-Tag Hunderttausende gegen Israel. Bei den Protesten wird diesmal auch der saudischen Königsfamilie der Tod gewünscht. Ein ganz anderes Thema ist ebenfalls präsent. Mehr

10.07.2015, 16:59 Uhr | Politik

Israel Warten auf den Tag danach

In Israel ist zwar die Nachfrage nach Gasmasken gestiegen, von Kriegsangst aber ist wenig zu spüren. Militär und Regierung halten es für wenig wahrscheinlich, dass Syrien und seine Unterstützer nach einem amerikanischen Angriff in Israel Vergeltung üben könnten. Mehr Von Hans-Christian Rößler, Jerusalem

28.08.2013, 18:20 Uhr | Politik

Iran Machtkampf live im Radio

Ahmadineschad und seine Kritiker gehen in die offene Auseinandersetzung. Dabei galt bisher die Regel, dass politische Differenzen nur hinter geschlossenen Vorhängen ausgetragen werden. Mit einer Radioübertragung hat sich das geändert. Mehr

08.02.2013, 10:43 Uhr | Politik

Machtkampf in Iran Ahmadineschad im Streit mit Laridschani-Brüdern

Während der iranische Präsident dieser Tage zu einem historischen Amtsbesuch nach Ägypten reist, spitzen sich die innenpolitischen Auseinandersetzungen zu. Im Parlament musste sich Ahmadineschad Vorwürfen der Erpressung stellen. Mehr Von Christoph Ehrhardt

05.02.2013, 22:27 Uhr | Politik

Machtkampf in Iran Ahmadineschad-Vertrauter verhaftet

In Iran eskaliert der Machtkampf zwischen Präsident Ahmadineschad und seinem Gegenspieler, Ali Laridschani. Steht die Verhaftung des früheren Staatsanwaltes Mortasawi in Zusammenhang mit Korruptionsvorwürfen gegen die Familie des Parlamentspräsidenten? Mehr

05.02.2013, 15:46 Uhr | Politik

Patriot-Einsatz Syrien und Iran kritisieren Stationierung in Türkei

Das syrische Regime und Teherans Regierung haben die geplante Stationierung von Nato-Luftabwehrraketen im Nachbarland Türkei als Provokation gewertet. Mehr

24.11.2012, 03:53 Uhr | Politik

Iran Laridschani auf Kurs

Ali Laridschani ist nach der Parlamentswahl der Favorit für die iranische Präsidentenwahl 2013. Präsident Ahmadineschad wurde regelrecht demontiert. Anders als Ahmadineschad ist Laridschani ein kluger Intellektueller. Mehr Von Rainer Hermann

04.03.2012, 15:53 Uhr | Politik

Iran Ahmadineschad bei Parlamentswahl abgestraft

Bei der Parlamentswahl in Iran hat eine Gruppe von Ahmadineschad-Gegnern eine Mehrheit der 290 Sitze im Parlament gewonnen. Das konservative Lager um Parlamentspräsident Laridschani wurde gestärkt. Mehr

03.03.2012, 11:37 Uhr | Politik

Irans Außenminister Wir suchen keine Abenteuer

Irans Außenminister Salehi stemmt sich weiter gegen den Wunsch der Internationalen Atomenergiebehörde, verdächtige Anlagen zu überprüfen. Wir sind ein IAEA-Musterschüler, sagte Salehi der F.A.Z. Mehr

05.12.2011, 18:20 Uhr | Aktuell

Unruhen in Teheran Gewollte Zuspitzung

Angeblich stürmten Studenten die britische Botschaft. Einige waren jedoch Spezialkräfte der Regierung. Denn Teile des Regimes haben ein Interesse am Konflikt. Mehr Von Christiane Hoffmann

05.12.2011, 16:19 Uhr | Politik

Nach dem Botschaftssturm Späte Deeskalation

Die iranische Regierung scheint den entstandenen Schaden begrenzen zu wollen. Derweil ist auch am Tag nach der Erstürmung nicht erkennbar, wer von der Aktion profitieren könnte. Mehr Von Rainer Hermann, Abu Dhabi

01.12.2011, 09:12 Uhr | Politik

Iran Explosion während Ahmadineschad-Besuch

Während eines Besuchs des iranischen Präsidenten in einer Öl-Raffinerie in Abadan ist es zu einer Explosion gekommen. Es soll zuvor „versehentlich Gas ausgetreten“ sein. Es gab Tote und Verletzte. Ahmadineschad blieb unversehrt. Mehr

24.05.2011, 15:29 Uhr | Politik

Iran Laridschani macht CIA und Mossad für Anschlag verantwortlich

Der iranische Parlamentspräsident Ali Laridschani hat dem amerikanischen Auslandsgeheimdienst CIA und dem israelischen Geheimdienst vorgeworfen, hinter dem Anschlag auf einen bekannten iranischen Atomphysiker zu stecken. Mehr

13.01.2010, 13:28 Uhr | Politik

Zehn neue Urananlagen Trotzreaktion in Teheran

Iran hat als Reaktion auf die Resolution des Gouverneursrates der Atomenergiebehörde IAEA den Bau von insgesamt zehn neuen Anlagen zur Urananreicherung angekündigt. Irans Parlamentspräsident Laridschani nannte das Verhalten der IAEA eine lächerliche Politik von Zuckerbrot und Peitsche. Mehr

29.11.2009, 19:50 Uhr | Politik

Ahmadineschads Finger zeigen nach Pakistan

ABU DHABI, 19. Oktober. Die Finger des Staatspräsidenten zeigen auf Pakistan. Ohne Umschweife klagt Mahmud Ahmadineschad den Nachbarn im Osten an, hinter dem Selbstmordanschlag vom Sonntag zu stecken. Mehr

19.10.2009, 17:46 Uhr | Politik

Iran Eine Regierung der Revolutionswächter

Mit Ausnahme von lediglich drei der 21 Kandidaten hat das iranische Parlament das Kabinett Ahmadineschads gebilligt. Die Geistlichkeit ist weiter entmachtet worden, Militärs und Bassidsch haben an Einfluss gewonnen. Die Fronten im Land verhärten sich weiter. Mehr Von Rainer Hermann, Abu Dhabi

03.09.2009, 18:51 Uhr | Politik

Iran Ahmadineschads Stärke

Irans Präsident hat die erste Krise nach seiner Wahl gut überstanden - auch wenn es nicht so aussieht. Doch was wie eine Schwächung wirkt, ist gerade die Folge seiner Stärke. Am Mittwoch soll er wiedergewählt werden. Mehr Von Rainer Hermann

03.08.2009, 13:56 Uhr | Politik

Iran Vom Vater zum verlorenen Sohn

Hinter den Kulissen laufen in Iran Gespräche zwischen Oppositionsführer Mussawi, Rafsandschani und regimenahen Kräften. Revolutionsführer Chamenei versucht, die Reihen wieder zu schließen. Für Mussawi steht viel auf dem Spiel. Mehr Von Rainer Hermann, Abu Dhabi

26.06.2009, 11:14 Uhr | Politik

Atomstreit Iran beharrt auf Urananreicherung

Teheran hat das Verhandlungsangebot im Atomstreit kühl aufgenommen. Der Westen solle nicht seine Zeit mit Hoffnungen verschwenden, Iran könnte seine (nuklearen) Rechte vergessen, hieß es. Amerikas Präsident Bush zeigt sich enttäuscht. Mehr

15.06.2008, 15:25 Uhr | Politik

Iran Ahmadineschads Pyrrhussieg

Ahmadineschad hat sich in Teheran viele Feinde gemacht mit seinem Entschluss, den Atomunterhändler Laridschani zum Rücktritt aufzufordern. Doch dieser ist längst nicht entmachtet. Von Ahmad Taheri. Mehr

26.10.2007, 16:46 Uhr | Politik
1 2 3  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z