Alan Kurdi: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Seenotretter der „Alan Kurdi“ Malta lässt 40 Migranten an Land

Auf Bitten der Bundesrepublik hat Malta die 40 Migranten auf dem Schiff der Seenotretter von „Sea-Eye“ an Land gehen lassen. Anschließend sollen sie auf andere EU-Länder verteilt werden. Seehofer sprach von einem „wichtigen Zeichen der Solidarität“. Mehr

04.08.2019, 18:51 Uhr | Politik

Alle Artikel zu: Alan Kurdi

1 2
   
Sortieren nach

Rettung auf dem Mittelmeer „Ohne euch wären wir wahrscheinlich tot“

Sie kreuzen im Mittelmeer, sie starren durch Ferngläser, sie warten auf Notrufe, und sie retten Migranten. Dann beginnt der heikelste Teil der Mission. Drei Wochen an Bord der „Alan Kurdi“. Mehr Von Julia Anton

02.08.2019, 14:19 Uhr | Politik

F.A.Z.-Sprinter Mehr als eine Perspektive

Um eine Situation bewerten zu können, empfiehlt sich ein genaues Bild der Lage. Sowohl im echten Leben, als auch auf der Leinwand. Was heute wichtig wird, steht im F.A.Z.-Sprinter. Mehr Von Patrick Bernau

01.08.2019, 06:15 Uhr | Gesellschaft

Mit der „Alan Kurdi“ Sea-Eye rettet 40 Menschen vor Libyen

Nach Angaben der Sea-Eye befinden sich unter den Geretteten eine Schwangere, ein Baby und zwei Kleinkinder. Welchen Hafen die „Alan Kurdi“ nun ansteuert, ist noch unklar. Indes gibt es eine Lösung für die Migranten auf der „Gregoretti“. Mehr

31.07.2019, 13:00 Uhr | Politik

Macron zur Seenotrettung 14 EU-Staaten stimmen Prinzip der Umverteilung von Flüchtlingen zu

Die Hälfte der EU-Staaten hat sich nach Angaben von Frankreichs Präsident Macron zu einem deutsch-französischen Vorschlag für einen neuen Verteilungsmechanismus für Flüchtlinge bekannt. Doch vor allem Italien mauert weiter. Mehr

22.07.2019, 22:57 Uhr | Politik

An Bord der „Alan Kurdi“ Sie feiern das Überleben

64 Männer und eine Frau wurden vom Rettungsschiff „Alan Kurdi“ im Mittelmeer geborgen. Unsere Autorin war drei Wochen mit an Bord. Mehr Von Julia Anton

14.07.2019, 10:53 Uhr | Politik

„Sea-Watch“-Kapitänin Rackete „Meine Festnahme hat anderen geholfen“

In einem von „Sea-Watch“ veröffentlichten Video äußert sich Rackete zur prekären Lage im Mittelmeer und pocht auf die Wichtigkeit der Seenotrettung. Ihre Verhaftung habe auch etwas Gutes gehabt. Mehr

10.07.2019, 19:07 Uhr | Politik

Logbuch der Alan Kurdi (10) Erfolgreiches Ende einer Rettung

Auch im Fall der zweiten Rettung konnte die „Alan Kurdi“ die Geflüchteten an die Malteser übergeben. In die Zwölf-Meilen-Zone durfte das Schiff abermals nicht. Die Crew will nun die Heimreise antreten – und sich für die nächste Mission vorbereiten. Mehr Von Julia Anton, auf der Alan Kurdi

09.07.2019, 21:02 Uhr | Politik

Rettungsschiff im Mittelmeer „Alan Kurdi“ rettet weitere 44 Migranten

Nur einen Tag nach der Übergabe von 65 Migranten an die maltesische Marine hat das Rettungsschiff „Alan Kurdi“ im Mittelmeer wiederum Bootsflüchtlinge aufgenommen. Der Regensburger Verein Sea-Eye teilte mit, vor Libyen 44 Menschen an Bord genommen zu haben. Mehr

09.07.2019, 16:42 Uhr | Gesellschaft

Neuer Einsatz im Mittelmeer „Alan Kurdi“ rettet mehr als 40 Flüchtlinge

Die „Alan Kurdi“ ist derzeit das einzige noch verbliebene Rettungsschiff auf dem Mittelmeer. Am Montagabend, berichtet unsere Reporterin Julia Anton, hat das Schiff wieder neue Bootsflüchtlinge aufgenommen. Mehr Von Julia Anton

08.07.2019, 23:26 Uhr | Politik

Konflikt um Rettungsschiffe Bricht Italien internationales Recht?

An Bord der „Alan Kurdi“ erklärt der Einsatzleiter Gordon Isler, warum das Verbot einen Hafen bei der Seenotrettung anzulaufen, gegen internationales Recht verstößt. Mehr

08.07.2019, 19:39 Uhr | Politik

Logbuch der Alan Kurdi (9) „Wir retten weiter“

Nachdem Malta die 65 Migranten auf der „Alan Kurdi“ im Rahmen einer europäischen Lösung übernommen hat, macht sich das deutsche Rettungsschiff wieder bereit für den Einsatz. Am Montagvormittag gibt es einen Notruf. Mehr Von Julia Anton, auf der Alan Kurdi

08.07.2019, 17:13 Uhr | Politik

Notstand an Bord Flüchtlinge dürfen „Alan Kurdi“ vor Malta verlassen

Die Migranten würden allerdings umgehend auf andere EU-Mitgliedsstaaten verteilt, twitterte Maltas Regierungschef Joseph Muscat am Sonntag. Mehr

08.07.2019, 06:51 Uhr | Politik

Krise auf dem Mittelmeer Malta lässt Gerettete von „Alan Kurdi“ an Land

Die Regierung von Malta hat alle 65 Migranten von Bord des deutschen Rettungsschiffes „Alan Kurdi“ geholt und lässt sie an Land. Die Menschen würden allerdings umgehend auf andere europäische Länder verteilt. Mehr Von Julia Anton, Libysches Meer

07.07.2019, 21:26 Uhr | Politik

Krise im Mittelmeer Seehofer: Deutschland nimmt 40 Bootsflüchtlinge auf

Bundesinnenminister Horst Seehofer lobt Malta dafür, die – unter anderem vom deutschen Rettungsschiff „Alan Kurdi“ – geretteten Flüchtlinge aus dem Mittelmeer an Land gehen zu lassen. Er fordert einen schnellen Mechanismus, um die Menschen zu verteilen. Mehr

07.07.2019, 20:08 Uhr | Politik

Migranten auf dem Mittelmeer Europas Dilemma

Es ist nicht nur ein Akt der Menschlichkeit, sondern eine Rechtspflicht, in Seenot geratene Personen zu retten. Doch was ist zu tun, wenn Migranten sich vorsätzlich in Seenot begeben oder gebracht werden? Mehr Von Daniel Deckers

07.07.2019, 17:50 Uhr | Politik

Gegen Seehofer Kurz unterstützt Salvini im Streit um Hafenöffnung

Bundesinnenminister Seehofer hat seinen italienischen Kollegen gebeten, Geflüchtete an Land gehen zu lassen. Doch Salvini kontert, eher werde er die Menschen mit dem Auto zur deutschen Botschaft fahren. Unterstützung bekommt er aus Österreich. Mehr

07.07.2019, 11:33 Uhr | Politik

Salvini weist Seehofer ab „Italien ist nicht länger Europas Müllhalde“

Der italienische Innenminister bleibt in seinem Kurs weiter hart und lässt Häfen für aus Seenot gerettete Flüchtlinge geschlossen. Damit sendet der Lega-Politiker auch eine klare Botschaft an Horst Seehofer. Mehr

07.07.2019, 08:37 Uhr | Politik

Logbuch „Alan Kurdi“ (8) „Hauptsache, wir sind in Sicherheit“

Die „Alan Kurdi“ wartet vor Lampedusa auf eine Entscheidung, wo und wann sie einlaufen kann, bevor sie den Plan ändert und Richtung Malta abdreht. Währenddessen erzählt einer der Somalier an Bord seine Fluchtgeschichte. Mehr Von Julia Anton, vor Lampedusa

06.07.2019, 20:53 Uhr | Politik

Nach „Sea-Watch 3“ Rettungsschiff „Alex“ fährt in den Hafen von Lampedusa ein

Die „Alan Kurdi“ mit 65 Bootsflüchtlingen liegt weiter vor Lampedusa. Das Rettungsschiff „Alex“ ist in den Hafen der Insel eingefahren – trotz eines Verbots durch die Regierung in Rom. Innenminister Salvini tobt. Mehr

06.07.2019, 20:02 Uhr | Politik

Video von der „Alan Kurdi“ „Niemand weiß, was als nächstes passiert"

F.A.Z.-Reporterin Julia Anton ist mit an Bord der „Alan Kurdi“. Wann und ob das Schiff in einem Hafen anlegen darf, ist derzeit ungewiss, berichtet sie im Video. Mehr

06.07.2019, 17:34 Uhr | Politik

F.A.Z.-Reporterin an Bord So ist die Lage auf der „Alan Kurdi“

Unsere Reporterin Julia Anton ist an Bord der „Alan Kurdi“. In einer Audiobotschaft berichtet sie über die aktuelle Situation auf dem Schiff, das vor der Insel Lampedusa liegt und nicht in den Hafen fahren darf. Mehr

06.07.2019, 17:11 Uhr | Politik

Einsatzleiter der „Alan Kurdi“ „Italien konterkariert internationales Recht“

Im F.A.Z.-Interview kritisiert der Einsatzleiter auf dem Rettungsschiff „Alan Kurdi“ vor Lampedusa die Regierungen in Rom und Valletta scharf. Es sei schwierig, jemanden zu finden, der „Verantwortung für Menschen in Not“ übernehmen wolle. Mehr Von Julia Anton, vor Lampedusa

06.07.2019, 16:58 Uhr | Politik

An Bord der „Alan Kurdi“ „Italien konterkariert internationales Recht“

Gorden Isler, Vorsitzender von Sea-Eye e.V., hat mit unserer Reporterin Julia Anton auf der „Alan Kurdi“ über die aktuelle Situation auf dem Schiff gesprochen. Mehr

06.07.2019, 16:33 Uhr | Politik

Rettungsschiff im Mittelmeer Auch die „Alan Kurdi“ nimmt Kurs auf Lampedusa

Die „Alan Kurdi“, die am Freitag 65 Bootsflüchtlinge im Mittelmeer aufgenommen hatte, steuert auf den Hafen von Lampedusa zu. Dabei hatte das italienische Innenministerium zuvor die Sperrung seiner Häfen und Hoheitsgewässer bekräftigt. Mehr Von Julia Anton, vor az-Zawiya und Matthias Rüb, Rom

05.07.2019, 21:25 Uhr | Politik

„Alan Kurdi“ Rettungsschiff nimmt 65 Bootsflüchtlinge an Bord

Das Schiff "Alan Kurdi" der deutschen Hilfsorganisation Sea-Eye hat nach eigenen Angaben 65 Menschen geborgen, die an Bord eines überladenen Schlauchbootes über das Mittelmeer nach Europa gelangen wollten. Das Schlauchboot sei vor der libyschen Küste in internationalen Gewässern entdeckt worden. Mehr

05.07.2019, 18:15 Uhr | Politik

Logbuch Alan Kurdi (7) Flüchtlinge in Sicht!

Im Morgengrauen entdeckt die Crew der deutschen „Alan Kurdi“ ein übervolles Schlauchboot am Horizont. 65 Menschen kann sie sicher an Bord holen. Doch wer soll sie aufnehmen? Ein Bericht von Bord. Mehr Von Julia Anton, az-Zawiya

05.07.2019, 10:49 Uhr | Politik

Logbuch der Alan Kurdi (6) Ein Notruf ohne Positionsangabe

In der Such- und Rettungszone vor Libyen hält die Crew der „Alan Kurdi“ Ausschau nach Flüchtlingsbooten. In der Nacht erfährt sie von einem Notruf – allerdings ohne konkrete Position. Was soll man jetzt tun? Mehr Von Julia Anton

03.07.2019, 19:57 Uhr | Politik

Logbuch Alan Kurdi (5) Mit dem Schicksal der „Sea-Watch 3“ an Bord

Die „Alan Kurdi“ hat die Such- und Rettungszone vor Libyen fast erreicht. Von der Verhaftung Carola Racketes und dem lautstarken italienischen Innenminister lässt sich die Crew nicht abschrecken, berichtet unsere Autorin von hoher See. Mehr Von Julia Anton

01.07.2019, 21:22 Uhr | Politik

Logbuch Alan Kurdi (4) Was Crew-Mitglieder erlebten

Auf dem Weg in die Such- und Rettungszone vor Libyen kehrt Alltag auf der „Alan Kurdi“ ein. Drei Crewmitglieder berichten in der Zeit von ihren Erlebnissen. Mehr Von Julia Anton, an Bord der Alan Kurdi

30.06.2019, 17:23 Uhr | Politik

Logbuch der Alan Kurdi (3) Kräfte sparen

Die „Alan Kurdi“ hat abgelegt. Bis sie in der Such- und Rettungszone vor Libyen ankommt, wird es allerdings noch eine Weile dauern – bis dahin sind die Gedanken der Crew bei der „Sea-Watch 3“. Mehr Von Julia Anton, Palma

28.06.2019, 12:58 Uhr | Politik

Logbuch der Alan Kurdi (2) Bereit machen zur Abfahrt

Die Flüchtlingsretter der „Alan Kurdi“ sind in Aufbruchstimmung. Doch vor der Abfahrt stehen noch einige Punkte auf der To-Do-Liste. Am Ende steht der Crew der Schweiß auf der Stirn. Mehr Von Julia Anton, Burriana

26.06.2019, 12:10 Uhr | Politik

Logbuch der Alan Kurdi (1) Retten will gelernt sein

Wie sieht die Situation für Retter und Flüchtende derzeit auf dem Mittelmeer aus? FAZ.NET-Redakteurin Julia Anton begleitet die „Alan Kurdi“ bei ihrer vierten Mission. Im Logbuch berichtet sie regelmäßig von den Ereignissen an Bord des Schiffes. Mehr Von Julia Anton

24.06.2019, 04:36 Uhr | Aktuell

Flüchtlinge dürfen an Land Das Ende einer Odyssee

Knapp zwei Wochen mussten die Menschen auf dem Rettungsschiff „Alan Kurdi“ ausharren. Nachdem sich einige Länder gegen ein Anlegen des Schiffs aussprachen, legten Hilfsboote nun in Malta an. Von hier werden die Flüchtlinge auf vier EU-Staaten verteilt. Mehr

14.04.2019, 11:43 Uhr | Politik

Odyssee der „Alan Kurdi“ Flüchtlinge von deutschem Rettungsschiff dürfen in Malta an Land

Nach zehn Tagen auf See können 62 Migranten die „Alan Kurdi“ verlassen. Sie werden von Deutschland, Frankreich, Portugal und Luxemburg aufgenommen. Mehr

13.04.2019, 12:31 Uhr | Politik
1 2
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z