Adolf Sauerland: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Love-Parade-Prozess Scharfe Kritik an Adolf Sauerlands Zeugenaussage

Adolf Sauerland, ehemaliger Oberbürgermeister von Duisburg, ist am Montag scharf für seine Zeugenaussage im Love-Parade-Prozess kritisiert worden. Er habe ein „ein merkwürdiges Verständnis von Verantwortung“ offenbart. Mehr

28.05.2018, 16:53 Uhr | Gesellschaft

Alle Artikel zu: Adolf Sauerland

1 2
   
Sortieren nach

Love-Parade-Prozess Herr Sauerland und die Frage der Verantwortung

Nach der Katastrophe auf der Duisburger Love Parade hatte der Oberbürgermeister die Verantwortung lange von sich gewiesen. Nun musste er im Prozess aussagen. Mehr Von Reiner Burger, Düsseldorf

02.05.2018, 17:37 Uhr | Politik

Richter bei Loveparade-Prozess „Wir reden hier ja nicht über den Flohmarkt“

An möglichen Fehlern bei der Genehmigung der Loveparade war Adolf Sauerland seinen Angaben zufolge nicht beteiligt. Die Ahnungslosigkeit des ehemaligen Oberbürgermeisters von Duisburg erstaunt den Richter. Mehr

02.05.2018, 12:54 Uhr | Gesellschaft

Spektakuläre Fälle Aus Fehlern lernen

Von „Staatsversagen“ wird oft und gern gesprochen. Hier geht es um Beispiele realen Versagens. Mehr Von Guido Thiemeyer

23.04.2018, 13:00 Uhr | Politik

Ralf Jäger Der wichtigste Innenpolitiker der SPD

Ralf Jäger wurde in der Kneipe zum Politiker. Das merkt man ihm heute noch an. Eigentlich will er aber ein Staatsmann sein. Mehr Von Reiner Burger, Düsseldorf

27.08.2014, 11:30 Uhr | Politik

Duisburg nach der Abwahl Sauerlands Die Bewerber werden nicht Schlange stehen

Nach der Abwahl Adolf Sauerlands sucht Duisburg nach Kandidaten für seine Nachfolge. Das Unterfangen gestaltet sich schwierig, denn die Stadt ist fast pleite. Mehr Von Reiner Burger, Duisburg

16.02.2012, 12:05 Uhr | Politik

Folge der Loveparade-Katastrophe Duisburgs Oberbürgermeister Sauerland abgewählt

Der Duisburger Oberbürgermeister Adolf Sauerland (CDU) ist abgewählt worden. Mehr als 129.000 Duisburger votierten gegen ihn. Sauerland steht seit der Love-Parade-Katastrophe in der Kritik. Mehr

12.02.2012, 20:20 Uhr | Politik

Duisburgs Oberbürgermeister Im Abwahlkampf

Am Sonntag entscheiden die Duisburger, ob Adolf Sauerland ihr Oberbürgermeister bleiben darf. In einem merkwürdigen Wettbewerb mischen sich Parteiinteressen mit Trauer und Zorn nach der Katastrophe der Love Parade. Mehr Von Reiner Burger, Duisburg

09.02.2012, 18:04 Uhr | Politik

Duisburgs Oberbürgermeister Arche Sauerland

Duisburgs Oberbürgermeister Adolf Sauerland muss sich wegen der Katastrophe bei der Love Parade einem Abwahlversuch stellen. Er kann nur verlieren. Mehr Von Reiner Burger, Duisburg

07.02.2012, 15:16 Uhr | Politik

Duisburg Sauerland unter Korruptionsverdacht

Gegen den Duisburger Oberbürgermeister Sauerland (CDU) wird wegen Korruptionsverdachts ermittelt. Das teilte die Wuppertaler Staatsanwaltschaft mit. Es gehe um Parteispenden für Sauerlands Wahlkampf. Mehr

08.12.2011, 17:03 Uhr | Politik

Loveparade-Katastrophe Bis zum Ende des Verfahrens

Wegen der Loveparade-Katastrophe wird es in Duisburg wohl zu einem Abwahlverfahren gegen den Oberbürgermeister kommen. Doch ob Adolf Sauerland sein Amt tatsächlich verliert, lässt sich noch nicht absehen. Mehr Von Reiner Burger, Duisburg

17.10.2011, 19:13 Uhr | Politik

Ein Jahr nach der Love-Parade-Katastrophe Ein Wall gegen die Wirklichkeit

21 junge Menschen sind im Juli 2010 im Gedränge der Love Parade ums Leben gekommen. Die Reaktion des Duisburger Oberbürgermeisters Adolf Sauerland trieb vielen Menschen die Zornesröte ins Gesicht. Sie wollen ihn loswerden. Mehr Von Reiner Burger, Duisburg

22.07.2011, 08:54 Uhr | Politik

Ein Jahr nach der Love-Parade-Katastrophe Sauerland schließt Rücktritt nicht aus

Der Duisburger Oberbürgermeister Sauerland kündigt im Gespräch mit der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung politische Konsequenzen für den Fall an, dass in meinem Aufgabenbereich Fehler nachgewiesen werden. In diesem Fall trete er zurück oder lasse sich abwählen. Mehr

16.07.2011, 15:16 Uhr | Politik

Loveparade-Katastrophe Sauerland übernimmt moralische Verantwortung

Die Genehmigung der Duisburger Loveparade vor einem Jahr war laut Staatsanwaltschaft illegal. Der Duisburger Oberbürgermeister Sauerland hat die moralische Verantwortung für die Tragödie übernommen. Mehr

11.07.2011, 17:10 Uhr | Gesellschaft

Loveparade Staatsanwaltschaft ermittelt gegen 16 Personen

Die Staatsanwaltschaft Duisburg hat gegen 16 Personen Ermittlungsverfahren wegen des Loveparade-Unglücks eingeleitet. Gegen sie bestehe der Anfangsverdacht der fahrlässigen Tötung. Oberbürgermeister Sauerland und Rainer Schaller von Lopavent sind nicht unter ihnen. Mehr

18.01.2011, 20:09 Uhr | Gesellschaft

Bremerhaven Nichts wie raus aus dem Amt

Lokalposse oder Bruch der Rechtsordnung? Vom 1. Januar an gibt es in Bremerhaven zwei Oberbürgermeister - den bisherigen Amtsinhaber, der sich beurlauben ließ, und seinen Nachfolger. Nun ist das Verwaltungsgericht eingeschaltet. Mehr Von Robert von Lucius

29.12.2010, 11:39 Uhr | Politik

Love-Parade-Unglück Adolf Sauerland räumt Fehler ein

Der Duisburger Oberbürgermeister räumt Fehler im Umgang mit dem Unglück bei der Love Parade im Sommer ein. Das schreibt der scharf kritisierte Adolf Sauerland in einer Weihnachtsgrußwort. Bislang wies er jede Verantwortung zurück. Mehr Von Peter-Philipp Schmitt

25.12.2010, 18:15 Uhr | Gesellschaft

Nordrhein-Westfalen Kein Fangschuss für Sauerland

Vier Millionen Euro bezahlt, 30 Millionen Euro erhalten - beim Bau des Landesarchivs in Duisburg scheint ein Projektentwickler einen sagenhaften Reibach gemacht zu haben. Gerüchten zufolge hatte auch Oberbürgermeister Sauerland seine Finger im Spiel. Doch das ist ein Räuberpistole, die vom Skandal ablenkt. Mehr Von Reiner Burger, Düsseldorf

07.12.2010, 15:16 Uhr | Politik

Wulff und der Fall Sarrazin Der Schiedsrichter ist Partei gewesen

Erst die Rücktrittsaufforderung an Sauerland, dann der Mallorca-Urlaub bei Maschmeyer und nun der Streit über Sarrazin: Wulffs Verhalten gerät zum Problem. Anscheinend will sich der Bundespräsident als ethische und moralische Instanz etablieren. Er selbst stellt sich im Fall Sarrazin als Mediator dar. Doch die Wirklichkeit war anders. Mehr

18.09.2010, 21:50 Uhr | Politik

Abwahl Sauerlands gescheitert „Damit bleibe ich Oberbürgermeister“

Sieben Wochen nach dem Loveparade-Drama mit 21 Toten ist das Abwahlverfahren gegen Adolf Sauerland gescheitert. Damit wird sich der Oberbürgermeister erst in drei Jahren dem Votum der Duisburger Bürger stellen müssen. Für die SPD blockiert der CDU-Politiker einen Neuanfang. Mehr Von Reiner Burger, Duisburg

13.09.2010, 22:44 Uhr | Gesellschaft

Duisburg Abwahl von Oberbürgermeister Sauerland gescheitert

Sieben Wochen nach der Loveparade-Katastrophe ist ein Abwahlantrag von SPD, FDP und Linken im Duisburger Rat gescheitert. Oberbürgermeister Sauerland (CDU) bleibt damit im Amt. Die erforderliche Zweidrittelmehrheit kam nicht zustande. Mehr

13.09.2010, 16:51 Uhr | Gesellschaft

Aus dem Maschinenraum (14) Wenn die Zensur reichlich alt aussieht

Früher war es leichter, unliebsame Informationen zu unterdrücken. Denn so manche einstmals bewährte Kontrollstrategie erweist sich in der Welt der digitalen Medien als stumpfe Waffe. Und nicht selten ist es erst der Zensurversuch, der das öffentliche Interesse erzeugt. Mehr Von Constanze Kurz

20.08.2010, 21:34 Uhr | Feuilleton

Loveparade Sauerland will aufklären, nicht zurücktreten

Der Duisburger Oberbürgermeister Sauerland lehnt einen Rücktritt weiter ab und räumt auch keine persönliche Schuld an den Todesfällen bei der Loveparade ein: Es muss geklärt werden, wer der Verursacher dieses tragischen Ereignisses war. So weit sind wir noch nicht. Mehr

14.08.2010, 20:05 Uhr | Gesellschaft

Adolf Sauerland Der Gehasste

Nach der Loveparade-Katastrophe hat der Oberbürgermeister von Duisburg die Kritik magnetisch angezogen. Noch immer hält der mediale Hagelschlag an. Dabei war Sauerland einer, von dem man ganz zu recht sagt, er trage das Herz auf dem rechten Fleck. Mehr Von Reiner Burger

08.08.2010, 10:28 Uhr | Gesellschaft

Loveparade-Manager gesteht Fehler ein Hätte dringlicher auf Probleme hinweisen müssen

Der Crowd-Manager der Loveparade hat öffentlich eingestanden, im Vorfeld nicht genügend auf Planungsfehler hingewiesen zu haben. Nach einem Medienbericht soll Oberbürgermeister Sauerland zudem detailliert über die Probleme bei der Vorbereitung der Veranstaltung informiert gewesen sein. Mehr

07.08.2010, 19:48 Uhr | Gesellschaft
1 2
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z