Abchasien: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Abchasien

  1 2 3 4 ... 6  
   
Sortieren nach

Georgien „Morgen sind wir in Zchinwali“

In Georgien mehren sich die Vorwürfe der Opposition: Präsident Saakaschwili habe sich mit waghalsigen Versprechen vor einem Jahr in einen ruinösen Krieg hineinziehen lassen. Nun bewege sich das Land eher rück- als vorwärts. Mehr Von Michael Ludwig, Tiflis

06.08.2009, 19:36 Uhr | Politik

Nato-Russland-Rat Virtuose und virtuelle Projekte

Das erste Mal seit fast einem Jahr ist der Nato-Russland-Rat auf Ebene der Außenminister zusammengetroffen. Man kam sich auf Korfu näher: Russland ist im Westen nun nicht mehr so isoliert. Jedenfalls fühlt es sich so an. Mehr Von Reinhard Veser, Korfu

29.06.2009, 12:44 Uhr | Politik

Veto im Sicherheitsrat Russland beendet UN-Mission in Georgien

Russland hat mit seinem Veto das Ende der langjährigen UN-Beobachter-Mission in Georgien erzwungen. Moskau verwahrte sich dagegen, dass das Beschlusspapier Bezug nahm auf Georgiens territoriale Integrität in den abtrünnigen Provinzen Südossetien und Abchasien. Mehr

16.06.2009, 07:15 Uhr | Politik

Nato Manöver in Georgien ohne Armenien

Am Mittwoch hat der von Moskau als „Provokation“ kritisierte Militäreinsatz nahe Tiflis begonnen. Die Nato hatte das Manöver in Georgien mit Teilnehmern des Programms Partnerschaft für den Frieden geplant. Armenien sagte seine Teilnahme kurzfristig ab. Mehr Von Michael Ludwig, Moskau

06.05.2009, 19:35 Uhr | Politik

Georgien „Saakaschwili hat uns in Russlands Fallen geführt“

In Georgien sind in der Nacht Dutzende Oppositionelle festgenommen worden. Zehntausende Menschen demonstrieren in Tiflis gegen Präsident Saakaschwili. Auch Irakli Alasania hat mit ihm gebrochen. Im Interview sagt der Oppositionsführer, warum. Mehr

09.04.2009, 15:51 Uhr | Politik

Alles eine Frage der roten Linien

Zum ersten Mal seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion haben russische Truppen im August 2008 eine international anerkannte Grenze überschritten und die Republik Georgien militärisch zum wohl endgültigen Verzicht auf ihre beiden abtrünnigen Provinzen Abchasien und Südossetien gezwungen. Mit seinem ... Mehr

02.02.2009, 12:00 Uhr | Feuilleton

Russische Gaslieferungen Geben und Nehmen

Gas oder kein Gas? Das ist davon abhängig, ob man zu politischen Zugeständnissen bereit ist: Denn Russland weiß seine Gaskunden differenziert zu behandeln. Das zeigt das komplett verschiedene Verhalten des Kremls gegenüber Weißrussland und Zentralasien. Mehr Von Reinhard Veser

03.01.2009, 14:00 Uhr | Politik

Karabach-Konflikt Schadensbegrenzung im Südkaukasus

Nach dem August-Krieg in Georgien versucht sich Russland jetzt als Friedensstifter. Moskau, das seit Jahren als Schutzmacht Armeniens aufgetreten ist, bemüht sich, eine Lösung des Karabach-Konflikts voranzutreiben. Mehr Von Michael Ludwig, Moskau

26.10.2008, 17:45 Uhr | Politik

Kaukasus-Krise Russland als Friedensstifter

Im Kaukasus hat die Gewalt zwischen Rebellengruppen und Einheiten von Armee und Polizei zuletzt deutlich zugenommen. Nach dem Krieg gegen Georgien will Moskau den politischen Kollateralschaden begrenzen - und versucht sich nun als Friedensstifter in Nagornyj Karabach. Mehr Von Michael Ludwig, Moskau

24.10.2008, 18:30 Uhr | Politik

Krise im Kaukasus Südossetien: EU-Beobachter destabilisieren die Lage

Den EU-Beobachtern im Kaukasus wird vorgeworfen, das Eindringen bewaffneter Georgier in die „Pufferzone“ zu Südossetien nicht zu verhindern. Die Beobachter selbst fordern indes Zugang zu der abtrünnigen Provinz. Nur so könnten die Vorfälle untersucht werden. Mehr Von Michael Ludwig, Moskau

22.10.2008, 00:45 Uhr | Politik

Blockade in Genf Georgien-Konferenz ohne direkte Gespräche abgebrochen

Die erste internationale Konferenz über den Georgien-Konflikt ist kurz nach ihrem Auftakt abgebrochen worden. Russen und Georgier geben einander die Schuld dafür, dass es am Mittwoch in Genf zu keiner direkten Begegnung der Konfliktparteien gekommen ist. Mehr Von Reinhard Veser, Genf

15.10.2008, 21:38 Uhr | Politik

Dienstagabend beim Berlin Verlag Wie gutaussehend die Verleger in Brasilien sind!

Jonathan Littell fehlte wenig überraschend, Ingo Schulze zeigte sich mit brasilianischem Verleger, und für Inge Feltrinelli teilte sich die Menge. Im Gedränge beim traditionellen Buchmessenempfang des Berlin Verlags half ansonsten strategisches Drängeln. Mehr Von Julia Encke

15.10.2008, 03:21 Uhr | Feuilleton

Kaukasus-Krise Kouchner: Russen haben Pufferzone geräumt

Russland hat den Abzug seiner Soldaten aus der Pufferzone in Georgien abgeschlossen. Das bestätigte der französische Außenminister Kouchner. Nun zeichnet sich ein Streit darüber ab, ob damit die Beziehungen zu Moskau normalisiert werden sollen. Mehr

10.10.2008, 18:47 Uhr | Politik

Georgien EU: Anzeichen für russischen Rückzug

Die EU-Beobachter in Georgien sehen Anzeichen dafür, dass sich die russischen Truppen wie vereinbart aus den Pufferzonen vor Südossetien und Abchasien zurückziehen. Moskau will seine Truppen anscheinend aber nicht auf die Linien vor Beginn der Kampfhandlungen zurückzuziehen. Mehr

06.10.2008, 17:42 Uhr | Politik

Michail Saakaschwili „Ein Akt purer Aggression“

Der georgische Präsident Michail Saakaschwili äußert sich in einem Gastbeitrag für die F.A.Z. über den russischen Einmarsch in Georgien und die Reaktion seiner Regierung. „Im Krieg offenbart sich das wahre Gesicht von Regierungen“, schreibt Saakaschwili; er bringe „die schlimmsten Instinkte“ zutage. Seine Regierung habe jedoch einen anderen Weg gewählt. Mehr Von Michail Saakaschwili, Präsident Georgiens

06.10.2008, 13:57 Uhr | Politik

EU-Beobachter in Georgien Patrouillen in der „Pufferzone“

Nach einem schweren Terroranschlag in Südossetien mit elf Todesopfern hat Moskau die Sicherheitsmaßnahmen in Südossetien und Abchasien verschärft. In der georgischen „Pufferzone“ patrouillieren derweil die Beobachter der EU, die den russischen Abzug überwachen sollen. Unser Korrespondent Michael Ludwig hat sie begleitet. Mehr Von Michael Ludwig, Tiflis

04.10.2008, 19:00 Uhr | Politik

Littell besucht Georgien Wohlgesinnt im Kaukasus

Es sind die Obsessionen seines großen Romans „Die Wohlgesinnten“, die den Schriftsteller Jonathan Littell an den Schauplatz Georgien geführt haben. Seine Reportage für „Le Monde“ ist großer Journalismus mit den Mitteln der Literatur. Mehr Von Jürg Altwegg, Genf

04.10.2008, 15:26 Uhr | Feuilleton

Weißrussland „Eine Wahlfarce für den Westen“

Die Parlamentswahl in Weißrussland hat nach Einschätzung der OSZE nicht den Anforderungen an eine demokratische Wahl entsprochen. In jedem dritten Wahllokal habe die Auszählung nicht beobachtet werden dürfen, in anderen seien absichtliche Fälschungen beobachtet worden. Mehr Von Michael Ludwig, Moskau

29.09.2008, 17:40 Uhr | Politik

Gastbeitrag Condoleezza Rice: Russland isoliert sich selbst

Die amerikanische Außenministerin Condoleezza Rice sieht die Welt einem zunehmend autoritären und aggressiven Russland gegenüber. In einem Beitrag für die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ schreibt Frau Rice, es sei an Russland, diesen Weg wieder zu verlassen. Noch könne sich Russland anders entscheiden. Mehr Von Condoleezza Rice

23.09.2008, 23:10 Uhr | Politik

Georgien-Krieg Grundrauschen der Gewalt

Die Darstellungen Russlands und Georgiens zum Beginn des Fünftagekriegs im August sind gegensätzlich - und doch gleich. Beide Seiten behaupten, sie hätten in jenen Wochen jeweils nur auf Provokationen der anderen Seite reagiert. Mehr Von Reinhard Veser

17.09.2008, 18:55 Uhr | Politik

Konflikt in Georgien EU beschließt Hilfs-Mission

Die Europäische Union will Georgien in den nächsten Jahren beim Wiederaufbau mit 500 Millionen Euro unterstützen. Außerdem werden 200 zivile Beobachter in die Krisenregion entsandt, sagte der EU-Außenbeauftragte Javier Solana. Mehr Von Nicolas Busse, Brüssel, und Michael Ludwig, Moskau

15.09.2008, 17:56 Uhr | Politik

Sergej Lawrow „Kiew will Kaukasus-Krise skrupellos ausnutzen“

Der russische Außenminister Lawrow wirft der Ukraine in einem Beitrag für die F.A.Z. „einen falschen politischen Kurs“ vor, der „einfachste demokratische Verfahren missachtet und die Ukraine in die Nato drängen soll“. Ein Nato-Beitritt der Ukraine hätte „negative Auswirkungen auf die gesamteuropäische Sicherheit“. Mehr

15.09.2008, 15:06 Uhr | Politik

Georgien Russische Truppen räumen fünf Kontrollpunkte

Russland hat seine Stützpunke zwischen der Schwarzmeerstadt Poti und dem Ort Senaki geräumt. Unterdessen verlangte der russische Ministerpräsident Putin, dass EU-Beobachter nur mit Erlaubnis der „souveränen Staaten“ Südossetien und Abchasien entsandt würden. Mehr

13.09.2008, 15:13 Uhr | Politik

Beobachtermission in Georgien Grüne kritisiert geplanten EU-Einsatz

Die EU will den Abzug der russischen Truppen aus Georgien mit 200 Beobachtern kontrollieren. Über die Vorbereitung der EU-Mission sei sie „absolut unzufrieden“, sagte die Europaparlamentarierin Angelika Beer gegenüber FAZ.NET. Mehr Von Kirsten Krumrey

11.09.2008, 15:42 Uhr | Politik

Kaukasus-Krise Südossetien will unabhängig bleiben

Südossetien will doch nicht in die Russische Föderation. Er sei „offensichtlich missverstanden“ worden, sagte Eduard Kokojty, der selbsternannte Präsident Südossetiens. Sein Land hätte „riesige Opfer“ für die Unabhängigkeit erbracht und plane nicht, zu Russland zu gehören. Mehr

11.09.2008, 14:36 Uhr | Politik
  1 2 3 4 ... 6  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z