https://www.faz.net/-gpf-qwla

Terrorismus : Chronik: Anschläge in Großbritannien

  • Aktualisiert am

Großbritannien ist schon häufig Ziel von Terroranschlägen gewesen, die meisten standen im Zusammenhang mit dem Konflikt um Nordirland. Eine Chronik.

          1 Min.

          Bei Anschlägen auf U-Bahnen und Busse in London sind am Donnerstag mehrere Menschen getötet und verletzt worden. Großbritannien ist schon häufig Ziel von Terroranschlägen gewesen, die meisten standen im Zusammenhang mit dem Konflikt um Nordirland. Eine Chronik.

          Februar 1974 - Die Untergrundgruppe Irisch-Republikanische Armee (IRA) sprengt in Nordengland einen Bus mit Soldaten und ihren Angehörigen in die Luft. Zwölf Menschen kommen ums Leben, 14 werden verletzt.

          Oktober-November 1974 - Bei einer Anschlagsserie der IRA in britischen Pubs sterben 28 Menschen, mehr als 200 werden verletzt.

          Juli 1982 - Bei zwei IRA-Attentaten auf Soldaten in einem Londoner Park werden elf Menschen getötet, 50 verletzt.

          Dezember 1983 - Im Londoner Kaufhaus Harrods tötet eine Bombe der IRA sechs Menschen.

          Oktober 1984 - Premierministerin Margaret Thatchers Kabinett entkommt knapp einem Attentat, bei dem während einer Parteiversammlung der Konservativen fünf Menschen in Brighton sterben.

          September 1989 - Eine Bombe in der Königlichen Marinemusikschule tötet elf Menschen und verletzt 22.

          April 1992 - Eine schwere Autobombe im Londoner Finanzviertel tötet drei Menschen und verletzt 91.

          März 1993 - Bei Sprengstoff-Explosionen im nordenglischen Warrington kommen ein drei- und ein zwölfjähriger Junge ums Leben.

          April 1993 - Die IRA lässt in einem Lastwagen eine Bombe detonieren. Ein Teil des Londoner Finanzviertels wird verwüstet, ein Mensch getötet und 44 verletzt.

          Februar 1996 - Zwei Menschen sterben, weil IRA-Kämpfer eine Bombe in den Londoner Docklands zünden.

          März 2001 - Eine Autobombe explodiert vor der Zentrale der Rundfunkanstalt BBC und verletzt einen Menschen. Die Polizei verdächtigt eine Splittergruppe der IRA.

          Weitere Themen

          „Ich bin ein großer Fan von Erdogan“ Video-Seite öffnen

          Donald Trump : „Ich bin ein großer Fan von Erdogan“

          Um das Verhältnis zwischen den Vereinigten Staaten und der Türkei steht es nicht zum Besten. Doch Amerikas Präsident Trump empfängt seinen türkischen Kollegen Erdogan mit besonders warmen Worten in Washington.

          Topmeldungen

          Der britische Premierminister Boris Johnson während eines Wahlkampf-Termins in einer Chips-Fabrik im nordirischen County Armagh

          Wahl in Nordirland : Selbst die Grenze hat eine Stimme

          In Nordirland hilft nur noch Galgenhumor: Die britische Provinz fühlt sich von allen Seiten verkauft. Die bitterste Ironie ist die Zwickmühle, in die Boris Johnson die nordirischen Konservativen gebracht hat.
          Für Normalverdiener entfällt der Posten Solidaritätszuschlag künftig auf dem Steuerbescheid.

          Für 90 Prozent der Zahler : Der Soli wird zum Teil abgeschafft

          Ab 2021 entfällt der Solidaritätszuschlag – zumindest für diejenigen, die nicht mehr als 73.874 Euro brutto im Jahr verdienen. Doch auch wer mehr verdient, kann von der so genannten Milderungszone profitieren.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.