https://www.faz.net/-gpf-3vo7

Terroranschlag auf Bali : Mutmaßlicher Drahtzieher legt Geständnis ab

  • Aktualisiert am

Fandungserfolg: der Hauptverdächtige wird der Presse in Jakarta präsentiert Bild: AP

Der Hauptverdächtige Imam Samudra hat gestanden, den Bombenanschlag auf eine Diskothek in Bali vorbereitet und ausgeführt zu haben.

          1 Min.

          Der Hauptverdächtige für den Bombenanschlag auf Bali hat nach Angaben der indonesischen Polizei seine Beteiligung an Planung und Ausführung des Terrorakts gestanden. Der 35-jährige Imam Samudra habe sich auch zu seiner Rolle bei zwei früheren Anschlägen in Indonesien bekannt, sagte der indonesische Polizeichef Dai Bachtiar am Freitag nach der Vernehmung Samudras. „Er hat die Bombenanschläge von Batam, Jakarta und Bali gestanden.“

          Nach den Ermittlungen der indonesischen Polizei sollen alle Anweisungen für den Bombenanschlag von Samudra ausgegangen sein. Samudra soll in Afghanistan gewesen und dort in der Herstellung von Sprengsätzen unterrichtet worden sein. Ihm wird auch eine Serie von Bombenanschlägen auf christliche Kirchen in Indonesien vor zwei Jahren vorgeworfen. Die indonesischen Behörden suchen noch nach acht weiteren Verdächtigen. Vor mehr als zwei Wochen war bereits einer der mutmaßlichen Bombenleger, Amrosi, verhaftet worden, der den Behörden die Namen weiterer Verdächtiger nannte.

          Komplizen festgenommen

          Imam Samudra war am Donnerstag in der Hafenstadt Merak festgenommen worden. Er gilt als führendes Mitglied der islamistischen Organisation Jemaah Islamiyah (JI), der Verbindungen zum Terrornetzwerk Al Qaida nachgesagt werden.

          Die indonesische Polizei gab weiter bekannt, dass zusammen mit Imam Samudra in den vergangenen Tagen drei mutmaßliche Komplizen festgenommen worden seien. Zwei der Männer waren von den Ermittlern bereits am Donnerstag als Leibwächter des mutmaßlichen Anführers präsentiert worden. Am Freitag gab die Polizei die Festnahme eines weiteren Mannes bekannt. Sie sollen den Angaben zufolge direkt an dem Attentat beteiligt gewesen sein. Bei dem Anschlag vor einem Nachtclub auf der indonesischen Insel waren am 12. Oktober fast 200 Menschen getötet worden.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Impfgegner demonstrieren im Mai diesen Jahres in Concord im Bundesstaat New Hampshire.

          Delta-Variante : Amerikas Konservative bekommen Angst

          In den Vereinigten Staaten haben viele konservative Politiker und Moderatoren eine Corona-Impfung für unnötig erklärt. Die rapide steigenden Infektionszahlen durch die Delta-Variante scheinen zu einem Umdenken zu führen.
          2,50 Meter hoch, etwa 2,30 Meter breit: So sieht sie aus, die Zelle des Sports

          Lost in Translation (3) : Zelle des Sports

          Einmal live zugeschaut bei den Könnern in Tokio, schon zuckt der Leib. Corona sitzt im Nacken. Doch auch in der Zelle ist Sport möglich. Selbst wenn bei Liegestützen die Ellbogen an der Wand scheuern.
          Medaillen bitte, wir sind Briten: Adam Peaty stürzt sich in die Fluten

          Schwimmen bei Olympia : Rule Britannia

          Adam Peaty macht die Schotten hoch: Tom Dean gewinnt als erster Brite seit Henry Taylor 1908 Freistil-Gold. Und Duncan Scott legt noch Silber dazu. Team GB surft auf einer Erfolgswelle.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.