https://www.faz.net/-gpf-70g5r
 

Teppichkäufer Niebel : Mit vereinten Kräften

  • -Aktualisiert am

Ein Minister kauft einen Teppich, nicht im Basar, sondern in der Botschaft. Nun ist die FDP noch eine Zukunftshoffnung los, selbst wenn Dirk Niebel im Amt bleibt.

          1 Min.

          Wenn das das Ergebnis des vereinten Sachverstands eines deutschen Bundesministers und des Chefs des Bundesnachrichtendienstes sowie ihrer persönlichen Mitarbeiter und Reisemarschälle ist, dann lieb’ Vaterland magst ruhig sein.

          Ein Minister kauft einen Teppich, nicht im Basar, sondern in der Botschaft - und glaubt von da an, die Sache sei preisgünstig. Das gute Stück ist offenbar zu schwer für die Ministermaschine, aber leicht genug für das Flugzeug des BND-Chefs. Solche Nachrichtendienst-Präsidenten sind früher Geheimdienstler genannt worden, unter vielem anderen auch, weil sie sich gewöhnlich nicht mit Ein- und Ausreiseformalitäten aufhalten. Da kann auch mal ein augenfällig nicht besonders wertvoller Teppich durchrutschen.

          Der Minister hat sich selbst angezeigt, das befreit in Steuerfragen. Hat sich auch der BND-Präsident angezeigt - oder hätte das für Handlangerdienste keine befreiende Wirkung? Nun ist die FDP noch eine Zukunftshoffnung los, selbst wenn der Minister im Amt bleibt - Parteivorsitzender wird er wohl nicht mehr werden, beileibe nicht aus Steuergründen, sondern: siehe oben.

          Weitere Themen

          Al-Qaida-Anführer bei US-Drohnenangriff getötet

          Syrien : Al-Qaida-Anführer bei US-Drohnenangriff getötet

          Zwei Tage nach Attacke auf einen Luftwaffenstützpunkt der Anti-IS-Koalition meldet das US-Militär die Tötung eines Terror-Anführers. Zivilisten seien nach derzeitigen Erkenntnissen nicht zu Schaden gekommen.

          Topmeldungen

          Österreichs Bundeskanzler Alexander Schallenberg (ÖVP)

          Coronavirus : Österreich droht Ungeimpften mit Lockdown

          Die Regierung in Wien kündigt Ausgangssperren für Ungeimpfte an, sollte sich die Pandemielage weiter verschärfen. Einen Lockdown für Geimpfte oder Genesene schließt Kanzler Schallenberg aus.
          Tankstelle in Marseilles, Südfrankreich: Die französische Regierung will einige Mitbürgerinnen und Mitbürger nun durch ein Energiegeld entlasten.

          Benzinpreise : Hilfe auch für deutsche Autofahrer?

          Paris macht es vor: Die Regierung federt die steigenden Strompreise mit einem Energiegeld ab. Auch in Deutschland steigt der Unmut wie die Spritpreise. Wie reagiert Berlin?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.