https://www.faz.net/-gpf-8npav

Krieg in Syrien : Türkische Soldaten bei Luftangriff getötet

  • Aktualisiert am

Bei einem Einsatz in Nordsyrien sind drei türkische Soldaten umgekommen. Wie die Armee mitteilte, seien sie Opfer eines Luftangriffs geworden und man mache die syrische Armee dafür verantwortlich.

          1 Min.

          Bei der Militäroperation in Nordsyrien sind drei türkische Soldaten getötet und mehrere weitere verletzt worden. Die türkische Armee teilte mit, die Soldaten seien aus der Luft angegriffen worden. Man gehe davon aus, dass das syrische Regime für den Luftangriff am Donnerstagmorgen verantwortlich sei. Die türkische Nachrichtenagentur DHA meldete dagegen, die Soldaten seien bei einem Angriff der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) in der Region Al-Bab getötet worden.

          Auch die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte berichtete, die IS-Terrormiliz sei für den Angriff verantwortlich gewesen. Die Menschenrechtler sitzen in England, beziehen ihre Informationen jedoch von einem Netz von Informanten in Syrien. Ihre Angaben gelten als recht zuverlässig. Die syrische Luftwaffe fliegt normalerweise Angriffe nur in anderen Teilen des Bürgerkriegslandes.

          Die türkische Armee teilte mit, bei dem Angriff seien zehn Soldaten verletzt worden, einer davon schwer. DHA berichtete, sieben türkische Soldaten seien verletzt worden. Sie seien über die Grenze in die Türkei gebracht worden und würden in Krankenhäuser in den Städten Kilis und Gaziantep behandelt.

          Die türkische Armee war im August in Nordsyrien einmarschiert. Sie bekämpft dort im Rahmen ihrer Operation „Schutzschild Euphrat“ den IS, aber auch die Kurden-Milizen der YPG. Die YPG ist der syrische Ableger der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK und kämpft ihrerseits mit westlicher Unterstützung gegen den IS.

          Weitere Themen

          War es ein Terrorakt?

          Attentat auf Militärstützpunkt : War es ein Terrorakt?

          Die Ermittler in Florida können noch nicht sagen, ob der Attentäter von Pensacola allein handelte oder Mittäter hatte. Weil es sich um einen saudischen Soldaten handelte, diskutieren aber auch die Republikaner über die Beziehungen des Präsidenten zum Königreich.

          Das steht im Klimapaket der Bundesregierung Video-Seite öffnen

          Neue Gesetze : Das steht im Klimapaket der Bundesregierung

          Bundesumweltministerin Svenja Schulze hat vor den Delegierten der UN-Klimakonferenz das Klimapaket als wesentlichen Beitrag zum Kampf gegen die Erderwärmung präsentiert. Deutschland stelle damit sicher, dass es sein Klimaziel für das Jahr 2030 erreiche.

          Topmeldungen

          Zwei große Mächte im Welthandel: US-Präsident Donald Trump (links) fasst sich an die Jacke, während er für ein Foto mit dem chinesischen Präsidenten Xi Jinping am Rande des G-20-Gipfels in Osaka posiert.

          Trumps Blockade : Schwerer Schlag für den Welthandel

          Donald Trump legt das Instrument zur Streitschlichtung der Welthandelsorganisation lahm. Die EU-Kommission sucht noch nach einer Lösung, um die Blockade zu umgehen.
          Präsidenten Macron und Putin in Paris

          Ukraine-Gipfel in Paris : Die Folgen der Inkonsequenz

          Auf dem Pariser Gipfel ging es nicht nur um den russisch-ukrainischen Konflikt. Sondern auch darum, mit welchen Botschaften der Westen dem russischen Regime entgegentritt. Putin spielt auf Zeit – und der Westen setzt ihm kaum etwas entgegen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.