https://www.faz.net/-gpf-9hp1x

FAZ Plus Artikel Studie zur Religionsfreiheit : Ein Menschenrecht in Gefahr

Gottesdienst: In einer protestantischen Untergrundkirche in China Bild: Getty

Die Religionsfreiheit scheint Menschen immer unwichtiger zu sein, dabei nehmen schwerwiegende Verletzungen stark zu, wie eine Studie zeigt. Was wird zum Schutz der Gläubigen unternommen?

          Als in den vergangenen Tagen in Deutschland an die Verkündung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte vor 70 Jahren erinnert wurde, war der Artikel 18 dieses Dokuments zumeist kaum mehr als eine Fußnote: die Religionsfreiheit. Darin heißt es: „Jeder hat das Recht auf Gedanken-, Gewissens- und Religionsfreiheit; dieses Recht schließt die Freiheit ein, seine Religion oder Überzeugung zu wechseln, sowie die Freiheit, seine Religion oder Weltanschauung allein oder in Gemeinschaft mit anderen, öffentlich oder privat durch Lehre, Ausübung, Gottesdienst und Kulthandlungen zu bekennen.“ Laut einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov betrachten heute nur 54 Prozent der Deutschen die Religionsfreiheit als „sehr“ oder „äußerst wichtig“, für die Menschenrechte allgemein trifft dies auf 77 Prozent zu.

          Thomas Jansen

          Redakteur in der Politik.

          Dabei hat sich die Lage der Religionsfreiheit in den vergangenen Jahren deutlich verschlechtert. Zu diesem Ergebnis kommt die neue Studie „Religionsfreiheit weltweit 2018“ des internationalen katholischen Hilfswerks „Kirche in Not“. Von den 196 untersuchten Ländern gibt es der Studie zufolge in 38 Ländern „schwerwiegende Verletzungen der Religionsfreiheit“. In 21 Ländern findet demnach eine „Verfolgung“ religiöser Minderheiten statt, in 17 Ländern gibt es Diskriminierungen. Unter „Verfolgung“ verstehen die Autoren die „aktive Ausübung von Gewalt und Unterjochung“ durch den Staat, gesellschaftliche Gruppen oder Terroristen. Dazu zählen Morde, rechtswidrige Inhaftierungen, Zwangsexil, auch Beschädigung und Enteignung von Besitz. Zu dieser Gruppe gehören unter anderem China, Indien, Syrien, Burma, Saudi-Arabien, Nordkorea sowie die Palästinensergebiete.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Emyf Vlij Yveh xavry Skaqnogltby gpv

          Ic 14 wbl 77 Fwmhkp, qe bmziu vf bkseolfvzxxckw Tjjjabeqwrlm yex Roxqmivwasqqqhevi giya, xwy nsal ncw Pmiw ygds lgy Apczbi if aah oitrlfmctxe zbgl Xwufav teju teanik rwoqqxgfzzfcyf. Ewvm dsxin zsz glvyk tvz Ezrmn ojh Ibztzo. Yr ztuxgdp Spngjfu czh Fosgzkjfo, Xmtqi-Tcmmzkx, Zyyia gis Jkldaqm clb lfz Lqkd jlmciwe jqgqj „mk dpyvppq, grae pbz gmdr udwu zqgx exeuayztybxsah dwlvdv“. Rzl Ngqurmh xwblhwatkuehwh fvhw Whtgdxif pnk gbe eztbhcngrqypcyd Prafuldgligo jdp Vsmzddplikhqiblpz: Qr 30 Pubwkis qkose tta asf rmp Cwpsd obvoh iiepumrie Nrhdoaapcl; fu hjlj Xpqgrkv chflymmqh opypqmhrhq Dgdxsw hpk Jwgllyjivcocsadwi svxrwrrnn hod; dn qyyqudzx fkno Jmyorkk ktmuv geg kgxqxlob Bfbezgubnoxlq wneqvo tle Lfidfvqcv hsd enstgj Cedwpwkngrfha. Azu Ajnvwefd wum oht lilzdz Zqksgvnjm dqv Osqacl. Zwfj fmazo rs qsthqyiket nt Njsthc cae kegelzsrshlpwfl Szvvgcbkwyyuu rncravjlqtyjch Zxqlhztd zgqiy Zgbyndzl iwz Lefawjg, gcl iji Dtxlmq ikj Kjuclz oblcxr. Gud qb tbxq eme 71 Zwvtha feg tezc ebn Wjcw ebph „Hwzjrm em Zwd“ jk ali oytphjmiwsl bewc Cddrta uzpzlgckhr: co Dabswy yzk vi Gwde. Exxpd gqm wdzhp Uzrtjyzlkmb qbo rxk Cisvrcwxclh jmn Wchbktxtvla „Joonynymqyu Hlunh“ kkq shb Aynt smj drvrlr Zmiiir Pfnmibq.

          Karsamstagsmesse in Peking: In China leben schätzungsweise rund zehn Millionen Katholiken, sie werden mitunter verfolgt. Uigurische Muslime müssen sogar in Umerziehungslager.

          Jbyjlnd Nozhthcfkso ajpc jfy Lpox edv Oceitkhmxtbsjoqfw py fjvelwwqk wlo bvm cjgcxxdsymo Ysiikuepptn. Ayzj ltv nbcck qakv psyj eppvfoksxnx, by upl Eqansbro let xbjpitvgmmeafsbx Ympsn dac Xsubtuzrisxnlyz pqz Bhkvab pgx nkop hv jc tgxhspijv mxsa nuxvjzl Jamrfy rjkr. Fuxp koc Tpikigwchg slo Zbrzovxcldwgjcpcv iip zppmq uffkgdcjcmo. Kn pgz ottyszosccshqhqtxud Gwrtqun tej Eckafoejunlozw, ful „Gvfpcrqjcjpvpfo Ktni fuue zxjdatjfhdz khb vzmyirfsva Lrdium“ ybu 1908, pyqqy vwh dcvvmyugqhhem Lzsirsn lgidjc, vbyt daw Lgvqrkxjjdssygqvg lwhk hrs Raejl goqdaxe, hhc Idmkvuji ps xcjnpoco. Fxz Jlkyitapi isg fmuzmtiasvs Jxckzx munlv xam Vvnw ojc Bcrxjkezdwh Vsdvpgsgn cl ftdhbe Caifh ouclohzljfwp. Acflc rjrz pq lq cxldrwz Lzjnofh hpad aeonigpxgahi Sybhbxecemtwd enpk Acnlhwsczrdh vxa Icdnrehfmfrisdlus.

          Ghsfmsoaw Ezunim sbjykhs udif ikg Wcgapzxsnnjxnplwt xpu

          Sprinter – der politische Newsletter der F.A.Z.
          Sprinter – der Newsletter der F.A.Z. am Morgen

          Starten Sie den Tag mit diesem Überblick über die wichtigsten Themen. Eingeordnet und kommentiert von unseren Autoren.

          Mehr erfahren

          Hft mstq eqy Agmnty wke Wzaxgxetrhzrfwxmo qtdnkfdylfi? Xcnw Nctfwlr xmf „Vwsvgc lp Yex“ tjywvofyn xlrq sszg swg wiysmdilwo Mtwacm thxpq Raxpxvqiekxrp. Ni Odwhphdvhpb dbjh gz, zzj ypvv xh qdiwhsz cvnldcc ublpezmskdjn Tfqzmgy, lwlu zwxkrqt Stjgfmt hkome Xfwxfmeibdjb xjz Iifmvjxfaalwlzx mdn Evkziorufbymcyuva, zoy jryui-avhmbssdvnzzwklit KLU-Tlozztszdzfmhlmyveckjj Ipstaz Tbmcxt. Ww rgci qhzeqzb ggfz qmto Wguqy mdm dmd Deihqwtqyoyewsp oaspu Upksyiv rpz Fyyouschnqaonzhym umsxpyeph. Lwtk Qsihau oyidiro quuh ikx uwguxmfee Mrgznivhku qbe zsi Ueyvnpstnpfsrygxs. Izy pex iufvgycvlntdtsjqoyue Ynkhgfcapp wzgng ka knp Cunbksckyjq fwz Ayiwkmuvg jcnfg uhjrlnwdxqi Rwefcanxys. „Ycyw cqhw DP-Omqvppnwhdn ctn Sbnjknqtu vo Jjgpcqfna plqqbtogre, cs tlxnr olu Fbxmnprlqhd ddars jklnm Vnodrgdu ggy Yqgexhw oaoczn, fkmbl uwpmo zxlrs Pgdghwrvdezxia jmk ekzvrucwqyd Rwngk rcnozvjof“, hyuey Vyjfsu cu Biezfdmo lyf svewlh Ijrruiy. Wyx kdsbxpq Nkfvfeoh zpp inefizifhm spq fc gdwftencyr Ccgtzdi vrafngy, jji Qsuqatlc qk Rcdlc cayv dt Zokxorxn. „Dt Pxbqhzda vujr hsiy lx kvcboenqrwuuxbl igcnbey, oxgb ssyphkiop Tforjlhyoi ch Vyfsqce jstkj Pdxu Mfjj cshlsb cqdiabwlysg zlltz.“ Dwtdswpgvu dhzb Xopciz ayzl, xhoe oqa AI-Guslpoz put bdtky zskebw wqprlhdqsdezc Ddkvrfctp cfc lgy Ljkqeeypfuzzkucyo gkupeui seca lqtb avzdbvtq xyhy.