https://www.faz.net/-gpf-3nly

Stoibers „Kompetenzteam“ : Keine Einschränkung für Reiche

  • Aktualisiert am

Reiche mit Stoiber: Bekenntnis zu Ehe und Familie Bild: dpa

Katherina Reiche, neu in Stoibers Kompetenzteam, soll nach unionsinterner Debatte auch voll für die Familienpolitik verantwortlich sein.

          1 Min.

          Bei der Vorstellung von Katherina Reiche als Mitglied des Kompetenzteams brachte Kanzlerkandidat Edmund Stoiber (CSU) die entscheidende Formulierung bereits nach wenigen Sekunden.

          Die CDU-Bundestagsabgeordnete Reiche sei zuständig für die Frauenpolitik, die Jugendpolitik „und die Familienpolitik“, sagte Stoiber am Mittwoch in Berlin - ohne jegliche Einschränkung.

          Konservative Unions-Kreise hatten Berichten zufolge die Familienkompetenz der 28-Jährigen, die im Sommer ihr zweites Kind erwartet, angezweifelt, weil sie ledige Mutter ist.

          Reiche: Überholtes Rollenverständnis

          Reiche nahm die Debatte der vergangenen Tage bei der Pressekonferenz auf: „Ich begegne einem überholten Rollenverständnis - bis in unsere Tage hinein.“ Stoiber sagte, ihm sei die Diskussion der vergangenen Tage nicht verständlich. Reiche unterstrich, dass sie voll hinter dem im Grundgesetz verankerten „Schutz für Ehe und Familie“ stehe.

          Stoiber sagte, „wer innerhalb oder außerhalb der Union Kritik“ an Reiche anzubringen habe, solle sich direkt an ihn wenden. Die Union und er stünden für eine aufgeschlossene und moderne Familienpolitik.

          Bundesfamilienministerin Christine Bergmann (SPD) hatte der Union vorgeworfen, die „Familien zu beschummeln“. Im Wahlprogramm rufe die Union ein neues Familienbild aus, in Wirklichkeit aber hänge sie „ihrem alten konservativen Familienbild nach“.

          SPD-Vize Renate Schmidt sprach von einem familienpolitischen Offenbarungseid der Union. Der
          Vorgang zeige, dass die Union mit ihrer Familienpolitik „im Hier und Jetzt nicht angekommen“ sei. SPD-Fraktionschef Peter Struck sprach von einem „sehr peinlichen Vorgang“. Dieser offenbare ein
          „reaktionäres“ Familienbild der Union.

          Für Stoibers Kompetenzteam bereits präsentiert wurden für das Ressort Wirtschaft und Arbeit der Jenoptik-Chef Lothar Späth, für den Bereich Bildung und Forschung die baden-württembergische
          Kultusministerin Annette Schavan, für Außen-, Sicherheits- und Europapolitik der ehemalige CDU-Chef Wolfgang Schäuble und für Finanzen, Haushalt und Steuern der Unionsfraktionschef Friedrich Merz. Demnächst will der bayerische Ministerpräsident auch den Sozialpolitiker Horst Seehofer (CSU) in sein Team berufen.

          Weitere Themen

          Der eigensinnige Kriegsherr

          Libyens Rebellenführer Haftar : Der eigensinnige Kriegsherr

          Die Bemühungen um Frieden in Libyen kreisen vor allem um Chalifa Haftar. Er gilt als ausgesprochen stur - sogar seinen Förderer Putin stieß er vor den Kopf. Auf Betreiben der Vereinigten Arabischen Emirate?

          Topmeldungen

          Libyens Rebellenführer Haftar : Der eigensinnige Kriegsherr

          Die Bemühungen um Frieden in Libyen kreisen vor allem um Chalifa Haftar. Er gilt als ausgesprochen stur - sogar seinen Förderer Putin stieß er vor den Kopf. Auf Betreiben der Vereinigten Arabischen Emirate?

          Bundesliga im Liveticker : Furioser Start ohne Tore

          Im Kampf um den Titel ist der BVB in Augsburg gefordert. Aber auch die vier anderen Partien versprechen Spannung. Und es gibt schon einige große Chancen. Verfolgen Sie die Spiele im Liveticker.
          Die Bundesliga in Aktion: Die Medienpartner verlangen nach Spannung.

          TV-Vermarktung : Das Milliardenspiel der Topklubs

          Die deutschen Topklubs stehen vor der größten Auktion ihrer Geschichte. Die Vermarktung der Fernsehrechte spült ihnen Milliarden in die Kassen. Streaming-Dienste bringen sich in Position – und das Kartellamt ist alarmiert.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.