https://www.faz.net/-gpf-2m5v

Steuerreform : Freibetrag für Kindergarten

  • Aktualisiert am

Mit der Steuerreform ist die Diskussion nicht beendet Bild: dpa

Allein erziehende Mütter und Ehepaare mit doppeltem Einkommen sollen künftig die Kosten für einen Kindergartenplatz steuerlich absetzen können.

          1 Min.

          Allein erziehende Mütter und Ehepaare mit doppeltem Einkommen sollen künftig die Kosten für einen Krippen- oder Kindergartenplatz steuerlich absetzen können.

          Darauf hätten sich die SPD-Finanzexperten mit Bundesfinanzminister Hans Eichel geeinigt, berichtet die „Bild"-Zeitung am Freitag. Danach sollen maximale Kosten von 3.000 Mark pro Jahr zusätzlich zu den bereits bestehenden Freibeträgen steuerlich abzugsfähig sein.

          Neues Steuersystem prüfen lassen

          Eichel will unterdessen das von der Expertengruppe um den früheren Verfassungsrichter Paul Kirchhof vorgeschlagene Modell für eine radikale Vereinfachung des Steuersystems prüfen lassen. „Ich mache jede Vereinfachung mit, wenn sie denn eine ist“, sagte Eichel im ZDF.

          „Steuersenkungen auf Pump“ sowie eine Belastung der unteren und eine Entlastung der oberen Einkommensgruppen lehne er jedoch ab. Nun sollten die „verteilungspolitischen Konsequenzen“ des Kirchhof-Vorschlags geprüft werden. Es spreche einiges dafür, dass es in diesem Punkt Probleme mit dem Kirchhof-Modell gebe.

          Der Entwurf sieht deutliche Steuersenkungen vor. Im Gegenzug sollen sämtliche Steuerschlupflöcher und Ausnahmen wegfallen wie die Steuerfreiheit für Sonntags-, Feiertags- und Nachtzuschläge.

          Pendlerpauschale durch Euro wieder gekürzt

          Die zu Beginn des Jahres erhöhte Entfernungspauschale soll einem Zeitungsbericht zufolge zu Beginn des nächsten Jahres wieder gekürzt werden. Nach der Währungsumstellung auf den Euro zum 1. Januar 2002 sollen Berufspendler statt 0,80 DEM künftig nur 0,40 EUR bekommen. Dies entspricht etwa 0,78 DEM.


          Allein erziehende Mütter und Ehepaare mit doppeltem Einkommen sollen
          künftig die Kosten für einen Krippen- oder Kindergartenplatz steuerlich
          absetzen können. Darauf hätten sich die SPD-Finanzexperten mit
          Bundesfinanzminister Eichel geeinigt, berichtet die “Bild“-Zeitung in ihrer
          Freitagsausgabe. Danach sollen maximale Kosten von 3.000 DEM pro Jahr
          zusätzlich zu den bereits bestehenden Freibeträgen steuerlich abzugsfähig
          sein.
          vwd/18.5.2001/smh













          Weitere Themen

          Putin und Selenskyj treffen erstmals aufeinander Video-Seite öffnen

          Ukraine-Gipfel in Paris : Putin und Selenskyj treffen erstmals aufeinander

          Beim Ukraine-Gipfel in Paris beraten die Staatschefs der Ukraine, Russlands, Frankreichs und Bundeskanzlerin Angela Merkel über eine Friedenslösung. Außerdem nehmen Bundeskanzlerin Merkel und Frankreichs Präsident Macron an dem Treffen teil.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.