https://www.faz.net/aktuell/politik/staat-und-recht/zps-ermittlungen-bevorzugte-ein-staatsanwalt-afd-sympathisanten-16131301.html

Ermittlung gegen das ZPS : Ein Waterloo von einer Begründung

Zu Neutralität verpflichtet: Staatsanwalt Martin Zschächner Bild: Ostthüringer Zeitung/Tino Zippel

Hat ein Staatsanwalt in Gera über Jahre Sympathisanten der AfD geschont und Kritiker der Partei verfolgt? Schon frühere Fälle legen das nahe.

          6 Min.

          Als vergangenen Mittwoch bekannt wurde, dass seit über einem Jahr gegen die Aktivisten des „Zentrums für politische Schönheit“ wegen Bildung einer kriminellen Vereinigung ermittelt wird, wurden Fragen nach politischen Motiven der Ermittler laut. Die Linken-Vorsitzende Katja Kipping nannte den zuständigen Staatsanwalt Martin Zschächner auf Twitter einen „Staatsanwalt, der’s Rechten recht macht“.

          Marlene Grunert
          Redakteurin in der Politik.

          Schließlich habe er ein Verfahren gegen einen AfD-Politiker eingestellt, der Kipping übel beschimpft habe und „am Spieß“ habe braten wollen. Selbst Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) schaltete sich ein. Das Verfahren gegen die umstrittenen Kunstaktivisten nannte er „seltsam“.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Leben in der Blase: Putin bei einem Treffen der Organisation des Vertrags über kollektive Sicherheit am Montag im Kreml

          Russische Geheimdienste : Putins fatale Echokammer

          „Mariupol in drei Tagen einnehmen, Kiew in fünf“: Eine Recherche zeichnet nach, wie groß in Russlands Geheimdiensten die Wut ist – auf jene Kollegen, die Putin mit gefälligen Informationen in den Ukrainekrieg ziehen ließen.

          F.A.Z. exklusiv : So will die Ampel den Bundestag verkleinern

          736 Abgeordnete hat der Bundestag, 138 mehr als vorgesehen. Doch Überhangmandate verzerren den Wählerwillen, sagen die Obleute von SPD, FDP und Grünen. In diesem Gastbeitrag legen sie dar, wie die Ampel das Wahlrecht ändern will.
          Immobilienbewertung
          Verkaufen Sie zum Höchstpreis
          Sprachkurs
          Lernen Sie Englisch
          Kapitalanlage
          Pflegeimmobilien als Kapitalanlage