https://www.faz.net/aktuell/politik/staat-und-recht/wie-der-bundestag-den-reichstag-verhuellte-17392684.html

Das Symbol : Wie der Bundestag den Reichstag verhüllte

  • -Aktualisiert am

Das Reichstagsgebäude in Berlin, Sitz des Bundestages Bild: EPA

Im Wettbewerb zwischen Berlin und Bonn gab das Reichstagsgebäude mit seiner symbolischen Vieldeutigkeit den entscheidenden Ausschlag.

          6 Min.

          Am 20. Juni 1991 fällte der Deutsche Bundestag in seinem Ausweichquartier, dem Bonner Wasserwerk, eine wegweisende Entscheidung. 338 Abgeordnete votierten dafür, dass Parlament wie Regierung ihren Sitz in Berlin nehmen sollten; 320 gaben Bonn den Vorzug. Damit hatte sich Berlin mit knapper Mehrheit gegen Bonn durchgesetzt.

          Wie kam dieser Beschluss zugunsten Berlins zustande, der keineswegs zu erwarten gewesen war? Denn die Parlamentarier unterlagen keiner Fraktionsdisziplin, sodass sich die Lager der Berlin- beziehungsweise Bonn-Befürworter quer zu parteipolitischen Bindungen bildeten und das Endergebnis nicht kalkulierbar war. Ein Eintauchen in die dynamischen Willensbildungsprozesse fördert die Erkenntnis zutage, dass kaum einmal in der Geschichte des bundesdeutschen Parlamentarismus genuin historische Argumente in einem solchen Maße zur Geltung gebracht wurden wie bei dieser Abstimmung. Die Verfechter Berlins wie diejenigen Bonns riefen die Geschichte als Kronzeugin auf, wobei sie eine sehr unterschiedliche Sicht auf die deutsche Geschichte offenbarten. Die Anwälte Berlins holten historisch weiter aus, während die Befürworter Bonns die für sie politisch ausbeutbare deutsche Geschichte erst ab 1945 beginnen ließen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Videokonferenz zwischen Joe Biden und Xi Jinping im November 2021.

          China und Amerika : Ist ein Krieg noch zu vermeiden?

          Ob und wie sich der Wettkampf der Systeme kontrollieren lässt, wird öffentlich bislang kaum debattiert. Der Weckruf des ehemaligen australischen Premierministers Kevin Rudd ist angesichts der Taiwankrise aktuell wie nie.
          Satellitenbilder zeigen die Zerstörung nach einem Angriff auf den russischen Militärstützpunkt Saki auf der Krim

          Nach Explosionen auf der Krim : Moskaus Angst vor den Ukrainern

          Die russischen Flugzeuge könnten nach dem Angriff auf der Krim zurückgezogen werden. Kiew äußert sich zurückhaltend. Ist das ein Mittel der Kriegspsychologie?