https://www.faz.net/-gpf-a5fzg

Internationaler Gerichtshof : Verfassungsrechtler Nolte wird Richter in Den Haag

  • Aktualisiert am

Das Friedenspalast genannte Sitz des Internationalen Gerichtshofs in Den Haag Bild: AP

Der Berliner Verfassungsrechtler wird Richter des Hauptrechtsprechungsorgans der Vereinten Nationen. Außenminister Heiko Maas sieht in der Wahl einen „Vertrauensbeweis für Deutschland“.

          1 Min.

          Der Berliner Völkerrechtler Georg Nolte ist am Donnerstag Abend in New York zum Richter am Internationalen Gerichtshof in Den Haag gewählt worden, dem Hauptrechtsprechungsorgan der Vereinten Nationen.

          Außenminister Heiko Maas sprach von einem „Vertrauensbeweis für Deutschland und die deutsche Völkerrechtswissenschaft“.

          „Es ist für uns zugleich Bestätigung und Verpflichtung, unser Engagement für eine regelbasierte internationale Ordnung mit voller Kraft fortzusetzen“, sagte Maas. Nolte werde den IGH in diesen Zeiten großer Herausforderungen mit seiner Expertise, seiner Unparteilichkeit und Integrität stärken.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Forschung im Unterdruck-Labor: Viren werden in einer Nährlösung zur Vermehrung angeregt.

          Versuche mit dem Coronavirus : Außer Kontrolle

          Forscher haben am Wuhan-Institut mit amerikanischem Geld gefährliche Coronavirus-Experimente vorgenommen. Die „Gain-of-Function-Forschung“ muss dringend in ihre Schranken verwiesen werden. Ein Gastkommentar.
          Seit gut drei Jahren ein Paar: Prinz Philippos und Nina Flohr bei einer Hochzeit im Jahr 2019.

          Royale Hochzeit in Athen : Königssohn heiratet Milliardärstochter

          Prinz Philippos, der jüngste Sohn des letzten Königs der Hellenen, gibt am Samstag Nina Flohr das kirchliche Jawort in Athen. Noch wird gerätselt, wer zu den Gästen zählt. Fehlen wird Philippos’ ver­unglückte Patentante: Prinzessin Diana.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.