https://www.faz.net/-gpf-92vc9

Nahe Madrid : Spanisches Kampfflugzeug stürzt ab

  • Aktualisiert am

Die Unglücksstelle nahe Madrid Bild: VILLAR/EPA-EFE/REX/Shutterstock

Ein Kampfflugzeug des Typs F-18 „Hornet“ ist abgestürzt. Der Pilot ist tot. Es ist der zweite Zwischenfall binnen einer Woche.

          1 Min.

          Ein Kampfflugzeug der spanischen Luftwaffe ist am Dienstagmorgen abgestürzt. Wie das spanische Verteidigungsministerium via Twitter mitteilte, ereignete sich der Vorfall auf dem Flughafen Madrid-Torrejón. Beim Start  der F-18 „Hornet“ habe es einen Unfall gegeben. Später sprach das Verteidigungsministerium von einem „Schubverlust„. Der Pilot sei dabei ums Leben gekommen. Über der Absturzstelle stieg eine Rauchsäule auf.

          Wie „El Pais“ unter Berufung auf Quellen aus dem Verteidigungsministerium berichtet, handelte es sich bei dem getöteten Offizier um einen 26 Jahre alten Leutnant aus Murcia. Er habe sich bei dem Absturz nicht rechtzeitig aus dem Cockpit befreien können. Die Maschine gehörte offenbar dem 12. Geschwader der spanischen Luftwaffe an. Sie ist auf der Luftwaffenbasis Torrrejón stationiert und fliegt die F-18, ein amerikanisches Flugzeug, das von vielen Nato-Verbündeten genutzt wird.

          Der Absturz ist der zweite Zwischenfall für die spanische Luftwaffe binnen einer Woche. Am 12. Oktober war ein Eurofighter abgestürzt, nachdem er an einer Flugparade anlässlich des Nationalfeiertags über der spanischen Hauptstadt teilgenommen hatte. Er gehörte dem 14. Geschwader an, die auf dem Stützpunkt Lol Llanos in der Provinz Albacete stationiert ist. Der Absturz ereignete sich nahe der Basis. Der Pilot kam ebenfalls ums Leben.

          Weitere Themen

          Taylor belastet Trump

          Ukraine-Affäre : Taylor belastet Trump

          Mit der öffentlichen Anhörung von Kent und Taylor hat eine neue Phase der Impeachment-Ermittlungen gegen Präsident Trump begonnen. Botschafter Taylor fügt seiner früheren Aussage eine Ergänzung hinzu, die aufhorchen lässt.

          Topmeldungen

          Die Diplomaten George Kent (links) und William Taylor (rechts) im großen Ausschusssaal im Longworth-Building des Repräsentantenhauses in Washington

          Ukraine-Affäre : Taylor belastet Trump

          Mit der öffentlichen Anhörung von Kent und Taylor hat eine neue Phase der Impeachment-Ermittlungen gegen Präsident Trump begonnen. Botschafter Taylor fügt seiner früheren Aussage eine Ergänzung hinzu, die aufhorchen lässt.

          Abwahl Brandners : Hetzen als System

          Der Rechtsausschuss hat seinen Vorsitzenden Stephan Brandner abgewählt. Seit Jahren beschimpft der AfD-Politiker alle politischen Gegner – und zeigt dabei eine Vorliebe für sexuell aufgeladene Pöbeleien.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.