https://www.faz.net/-gpf-9ohdw

Salvini gegen „Sea-Watch 3“: Keine Seite bewegt sich

© Reuters
          28.06.2019

          Salvini gegen „Sea-Watch 3“ Keine Seite bewegt sich

          Nachdem zwei Flüchtlinge aufgrund eines Notfalls das Schiff verlassen durften, polterte Innenminister Matteo Salvini los: Italien werde das Schiff erst in Lampedusa andocken lassen, sobald andere EU-Staaten sich zur Aufnahme der Asylbewerber bereiterklären. Besonders die Kapitänin des Schiffs bekam ihr Fett weg. 0