https://www.faz.net/-gpf

Wüst und die Ampel : Opposition tut not

Es ist nicht falsch, in der Not mit der Regierung zusammenzuarbeiten. Aber CDU und CSU haben einfach ihre Rolle noch nicht gefunden.

Verzicht auf Urwahl : Palmers kluger Schachzug

Dass Boris Palmer sich nicht der riskanten Urwahl der Tübinger Grünen stellt, ist klug. Wird er als unabhängiger Kandidat wieder zum OB gewählt, wäre das für die Parteispitze ein Debakel.

Nord Stream 2 : Scholz korrigiert sich

Der Kanzler nimmt die Leitung nicht mehr von möglichen Sanktionen gegen Russland aus. Das ist richtig, der Preis für eine Invasion in der Ukraine muss hoch sein.

Wahlrechtsreform : Ist und Soll

Von Gesprächen mit der Union über eine Reform des Bundestagswahlrechts können sich die Regierungsfraktionen nicht viel erwarten. Aber CDU und CSU haben ihre Glaubwürdigkeit auf diesem Feld ohnehin verspielt.

Übergriffe vor Mailänder Dom : Keiner half den Frauen

In Italien begrapschen Horden junger arabischstämmiger Männer Frauen. Sicherheitsleute schauen tatenlos zu. Politiker und Medien brauchen Tage, bis sie das Problem beim Namen nennen.

Drohender Rücktritt : Noch ist Johnsons Spiel nicht aus

Viele Konservative fürchten, dass der Premierminister den Pakt mit dem Volk untergräbt. Mit aufsehenerregenden Aktionen will er das Blatt doch noch wenden.

Debatte um Impfpflicht : Impfen geht nur mit Vertrauen

Die Regierung eiert herum: Mal stellen Politiker eine Impfpflicht in Aussicht, dann wieder äußern sie Zweifel. Das erhöht das Misstrauen in die Impfung.

Werbeverbot für Abtreibungen : Routine des Todes

Während die Impfung zu einer Großgefahr aufgebauscht wird, ist der erhebliche Eingriff zur Beendigung des Lebens zur stillen Routine geworden. Das hat Folgen.
Novak Djoković beim Training vor den Australian Open am 13. Januar in Melbourne

Novak Djoković : Ein Held für Serbiens Impfskeptiker

Unter serbischen Verschwörungstheoretikern genießt Djoković hohes Ansehen. Dabei war Serbien beim Impfen einmal ganz vorn dabei. Ob er sich impfen lässt oder nicht, wird politische Folgen haben.
Das französische Atomkraftwerk Cattenom

Grüne im Dilemma    : Eine Kröte namens Atomkraft

Gegen die atomfreundliche EU-Taxonomie zu kämpfen, dürfte für die Grünen vergebens sein. Die europäische Kooperationsperspektive stünde auf dem Spiel. Ein Gastbeitrag.

Putins Optionen : Kommt es zum Krieg?

Eine Invasion in der Ukraine wäre mit hohen Kosten für Russland verbunden. Stattdessen könnte der Kreml den Westen mit neuen Waffen unter Druck setzen.
Schützt am meisten: Eine Mitarbeiterin im Berliner Humboldt-Forum bereitet Spritzen für die Impfung vor.

Immunität durch Infektion : Omikron ersetzt die Impfung nicht

Die aktuelle Omikron-Welle kann Delta zurückdrängen, manche hoffen auf einen Immunschutz. Wieso das jedoch in die Irre führen kann – und was das für die Impfpflichtdebatte bedeutet.
Attila Hildmann im Sommer 2020 auf einer Demo in Berlin.

Das Reich des Attila Hildmann : Staatsdiener gegen den Staat

Der Verschwörungstheoretiker Hildmann erhielt Informationen aus der Berliner Generalstaatsanwaltschaft. Wie viele Staatsdiener wollen diesen Staat abschaffen?
Die Proteste gegen die Schließung des Kaliwerkes Thomas Müntzer im thüringischen Bischofferode entwickelten sich 1993 zum Sinnbild des vom Westen gesteuerten Untergangs der DDR-Industrie.

Währungsunion 1990 : Ein Signal zum Bleiben

Bis heute ranken sich um die 1990 vollzogene Währungsunion zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der DDR viele Mythen. Die meisten von ihnen sind übelster Art und vergiften das Zusammenleben in Ost und West bis heute. Ein Gastbeitrag.
Olympisches Gesamtkunstwerk, erschienen in der F.A.Z. vom 26. August 1972

Vor 50 Jahren : Ein Flop und rote Rosen

1972 in München wurden in München Olympische Spiele ausgetragen – die ersten in Deutschland seit 1936. Auch die 16 Jahre alte Hochspingerin Ulrike Meyfarth war am Start – und verließ das Stadion als jüngste Olympiasiegerin jemals. Hier erinnert sie sich an die Zeit vor fünfzig Jahren.
              Weder neu noch originell: Entwurf einer Statue mit antichinesischen Stereotypen (1881)

China und der Westen : Die Gelbe Gefahr 2.0

Gefahr oder Erlösung? Seit mehr als hundert Jahren changiert das Bild, das man sich in der westlichen Welt von dem gewaltigen „Reich der Mitte“ macht. Woran liegt es, wenn die Perspektiven immer wieder wechseln?
Klangvoll: Zum Karlsamt kommen alljährlich viele geistliche Würdenträger in den Bartholomäusdom. (Archivbild)

Karlsamt in Frankfurt : Ein Hochamt für die Idee Europas

Seit sechseinhalb Jahrhunderten wird in Frankfurt das Karlsamt gefeiert. Dabei geht es nicht nur um Karl den Großen, sondern auch um ein im Christentum geeintes Europa.

Das Fest in Bildern : Weihnachten bei Wagners

45 Jahre lang hat sich das Ehepaar Wagner an Weihnachten fotografiert. Die Schwarz-Weiß-Bilder zeugen von einer Individuellen- und der Zeitgeschichte.
Im Januar des Jahres 1947 war die Paulskirche ausgebrannt und lag in Trümmern.

Wiederaufbau der Paulskirche : Im Stein wie im Geiste

Nach der Nazi-Diktatur standen die Zeichen in Frankfurt auf Neuanfang. Der Wiederaufbau der Paulskirche stand bald im Mittelpunkt der politischen Entwicklungen in den ersten Jahren der Nachkriegszeit.
Grüne Männchen: Plötzlich tauchen im Februar 2014 auf der ukrainischen Halbinsel Krim russische Soldaten auf.

Völkerrecht : Wie hält Moskau es mit Gewaltverbot?

Gilt das Völkerrecht immer und überall? Für Russland und die Sowjetunion war und ist das nicht so eindeutig. Eine Analyse über Theorie und Praxis des Gewaltverbots.
Hier bestimmt China: Hafen Colombo

Grand Strategy : Was will China?

Aus dem Ende der Sowjetunion hat Chinas Führung Schlüsse gezogen. Sie baut gezielt an einer neuen Weltordnung, in der sie bestimmt, wohin die Reise geht.