https://www.faz.net/-gpf
Geschätzt als Außenpolitiker, gescheitert als Landeschef – Norbert Röttgens Bewerbung für den CDU-Bundesvorsitz kommt unerwartet. Im Wahlkampf setzt er vor allem auf einen: sich selbst.

Röttgens Kandidatur : Ein lascher Kanzlerwahlverein

Plötzlich sind es vier Bewerber für den CDU-Vorsitz, denn auch Norbert Röttgen sprang noch schnell auf den Zug auf. Die „Teamlösung“ wird dadurch immer schwieriger.

Röttgens Kandidatur : Ein lascher Kanzlerwahlverein

Plötzlich sind es vier Bewerber für den CDU-Vorsitz, denn auch Norbert Röttgen sprang noch schnell auf den Zug auf. Die „Teamlösung“ wird dadurch immer schwieriger.

Thüringer Krise : Ramelows unwiderstehliches Angebot

Bodo Ramelow macht der CDU ein Angebot, das sie nicht ausschlagen kann. Es sei denn, sie will den Rest an Glaubwürdigkeit, der ihr geblieben ist, auch noch verlieren.

EU-Mission im Mittelmeer : Unnötige Schwäche

Auch mit einer Seemission kann die EU das Waffenembargo gegen Libyen allein nicht durchsetzen. Aber wegen unwürdiger Einwände aus Ungarn und Österreich war sie nicht einmal zu einem starken Signal in der Lage.

Kanzlerkandidatur : Volkspartei CDU

Der Kanzlerkandidat der Union wird in der Migrationspolitik Distanz zu Merkel schaffen müssen. Trotzdem dürfte die CDU am besten fahren, wenn sie jemanden aufbietet, der linke wie rechte Positionen bedienen kann.

AfD Baden-Württemberg : Weidels Etappensieg

Alice Weidel hat den Machtkampf in der AfD Baden-Württemberg gewonnen – vorerst. Doch wird sich der rechtsextreme Flügel dauerhaft der neuen Parteichefin unterordnen?

AfD und Linke : Streitbare Demokratie

Ob eine Partei vom Verfassungsschutz beobachtet wird, hängt auch vom Verhalten ihres Führungspersonals ab. Und hier marschiert die AfD bewusst in Richtung Verfassungsfeindlichkeit.

Rechtsextremes Netzwerk : Auf einen Schlag

Zwölf Verdächtige einer mutmaßlichen rechtsextremen Terrorzelle befinden in Untersuchungshaft. Die Radikalisierung findet mittlerweile oft im Netz statt.
Angehörige der uigurischen Minderheit in China demonstrieren 2009 in der Unruheregion Xinjiang in Nordwestchina.

Internierte Muslime in China : Willkür mit System

Ein internes chinesisches Regierungsdokument zeigt, dass schon ein falscher Mausklick ausreicht, um in Xinjiang im Umerziehungslager zu landen. Auch wer zu viele Kinder hat, macht sich verdächtig.

Führungsdebatte in der CDU

Abwehrschirm: Stammtisch der Werte-Union in Helmstedt im März 2019

Werteunion : Alle Schotten dicht

In der CDU hassen viele die Leute von der rechten Werteunion. Wenn sie könnten, würden sie alle rausschmeißen. Aber geht das überhaupt?

CDU-Vorsitz : Merz gegen den Rest der Welt

Die CDU sucht einen neuen Chef. Drei Männer gelten als Favoriten: ein junger, ein mächtiger und ein unberechenbarer.

Neuer Vorsitz gesucht : Die CDU ist plötzlich planlos

Im Herbst 2018 verlief die Wahl des CDU-Vorsitzenden nahe zu reibungslos. Doch nun ist die Partei von einem geordneten Verfahren weit entfernt: Es ist nicht einmal mehr klar, wer wann wozu gewählt werden soll.
Norbert Röttgen am Dienstag in der Bundespressekonferenz in Berlin

Röttgen zu Bewerbung : „Es geht um die Zukunft der CDU“

Er ist der vierte Bewerber aus Nordrhein-Westfalen: Der CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen will Annegret Kramp-Karrenbauer an der Spitze der CDU beerben. Er stellt einen Sechs-Punkte-Plan vor und kritisiert die Politik der Kanzlerin.

Thüringer Krise : Ramelows unwiderstehliches Angebot

Bodo Ramelow macht der CDU ein Angebot, das sie nicht ausschlagen kann. Es sei denn, sie will den Rest an Glaubwürdigkeit, der ihr geblieben ist, auch noch verlieren.

Wolfgang Bosbach : Ein seltsamer Kredit

Die Bosbach-Kommission der nordrhein-westfälischen Landesregierung befasst sich eigentlich mit Sicherheitsfragen. Doch bei dem nächsten Treffen muss sie sich mit einer Posse ihres Vorsitzenden auseinandersetzen.
Ziemlich einig: Armin Laschet (CDU) und Annalena Baerbock auf der Münchner Sicherheitskonferenz

Laschet und Baerbock : Schwarz-grüne Schelte für Merkel

In München macht Armin Laschet deutlich, wie er gegen die Populisten gewinnen will: mit großen Ideen für mehr Europa. Neben ihm sitzt Annalena Baerbock. Die beiden sind sich ziemlich einig.

Pompeo in München : Nur Hohn für Steinmeier und Maas

Der amerikanische Außenminister verbittet sich die Kritik der deutschen Gastgeber und ihrer Freunde. Präsident Trump sei nicht der Untergang des Westens. Sondern der Retter.
Parteivorsitzende auf Abruf: Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer auf der Münchner SIcherheitskonferenz

Kramp-Karrenbauer in München : Die Lücke, die sie meint

Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer fordert von Deutschland und Europa, sicherheitspolitisch aktiver zu werden. Was ihre Nachfolge als CDU-Chefin angeht, tritt sie auf die Bremse.
Ein deutsches U-Boot im Mai 1945 im Bunker in St. Nazaire

Die letzten Kriegswochen : Kämpfe um deutsche U-Boot-Basen

Gefechte um noch von der Wehrmacht gehaltenen Stützpunkte in Westfrankreich bleiben folgenlos. Argentinien protestiert gegen das Festhalten seiner Diplomaten durch Deutschland. Der 18. Februar 1945 in der F.A.Z.-Chronik.

Wahl in Hamburg : Die CDU im Großstadt-Dilemma

Marcus Weinberg ist Hanseat und bürgernah. Und trotzdem dringt er im Wahlkampf nicht durch. Warum der CDU in Hamburg ein bitterer Wahlabend droht.
Der „200. Dresdner Abendspaziergang“ des ausländerfeindlichen Bündnisses Pegida hatte vor der Frauenkirche auch zahlreiche Gegendemonstranten auf den Plan gerufen.

Pegida-Demo in Dresden : Höckes Angst vor Merz

Thüringens AfD-Chef sprach am Montagabend anlässlich des 200. „Abendspaziergangs“ der islam- und regierungsfeindlichen Bewegung Pegida vor mehreren tausend Menschen in Dresden. Etwa genauso viele protestierten gegen die Veranstaltung.
Ein türkischer Militärkonvoi inmitten von Fahrzeugen flüchtender Zivilisten im Norden der Provinz Idlib.

Assads Vormarsch in Idlib : Geschichten der Ohnmacht

Die syrischen Truppen rücken in Idlib ohne Rücksicht auf die Zivilbevölkerung vor. Die Türkei hält mit Unterstützung für die Rebellen dagegen – aber nur, solange das Moskau nicht zu sehr verärgert.

Michael Bloomberg : Der Nachzügler für die Demokraten

Geld schießt Tore, aber gewinnt es auch Wahlen? Der Milliardär Michael Bloomberg testet das gerade aus und geht nachträglich für die Demokraten ins Rennen – dabei profitiert er vom Wahlchaos in Iowa.

Nach Kritik an Trump : Verliert William Barr jetzt seinen Job?

In einem Interview kritisiert Amerikas Justizminister Donald Trumps Tweets über den Fall Stone ungewohnt deutlich: Der Präsident solle aufhören, über derartige Strafsachen zu twittern. Konkret eingemischt habe sich Trump aber nicht, betont Barr.
Arbeitnehmer auf dem Weg von Spanien nach Gibraltar.

Nach dem Brexit : Sonderwege für Gibraltar

Mit Großritannien hat auch Gibraltar die EU verlassen. Während London und Brüssel ihr künftiges Verhältnis noch klären müssen, ist man im Süden Spaniens schon einen Schritt weiter.

Brexit-Übergangsphase : London und Brüssel im Fernduell

Großbritanniens Premierminister gibt sich selbstbewusst, während er seine Position zu den Handelsgesprächen mit Brüssel erklärt. Eine enge Verschränkung mit der EU kommt für ihn nicht in Frage.
Florierende Weltstadt: London wird auch nach dem Brexit nichts von seiner Bedeutung verlieren.

Angesagter Optimismus : Warum der Brexit London nicht schaden wird

Die Londoner wären gern in der EU geblieben – und durften nicht. Was wird nun nach dem Brexit aus ihnen? Laura Citron ist Chefin der Investmentfördergesellschaft der britischen Hauptstadt und erklärt, worauf es jetzt ankommt.
Mann mit einem Laptop (Symbolbild)

Digitalisierung : Autoritäre scharfe Macht und ihre digitale Agenda

Digitale Plattformen und Technologien, die in repressiven Regimen wie Russland und China entwickelt wurden, sind auf dem besten Weg, sich in demokratischen Ländern zu verbreiten. Autoritäre politische Normen könnten sie dorthin begleiten.
Mehr als 500 Falschbehauptungen konnten ihm im Wahlkampf nachgewiesen werden, ohne dass es ihm groß geschadet hätte: Präsident Donald Trump

Politik und Fakten : Was ist Wahrheit?

Wir leben im „postfaktischen Zeitalter“. Je weniger es eine Vorstellung davon gibt, was richtig ist, desto erbitterter wird darüber gestritten. Über den schwierigen Umgang mit Wahrheitsansprüchen in der Demokratie.
Willy Brandts Kniefall in Warschau im Dezember 1970

Das Jahr 1970 : Generation Willy

Dass Gernot Erler ausgerechnet 1970 Mitglied der SPD wurde, war kein Zufall. In einem Gastbeitrag schildert er, wie ihn die Ereignisse dieses Jahres geprägt haben.

Luftkrieg gegen Dresden : Der Beginn eines Infernos

Vor 75 Jahren begannen die Luftangriffe auf Dresden, die zu einem Symbol des Bombenkriegs gegen deutsche Städte wurden. Das Gedenken daran wird seit Kriegsende politisch instrumentalisiert – nun auch durch die AfD.