https://www.faz.net/-gpf
Präsident Donald Trump hält handschriftliche Notizen, als er mit Journalisten vor dem Weißen Haus spricht, bevor er zu einem Besuch einer Apple-Fabrik nach Texas aufbricht.

Swing state Wisconsin : Das Feuer der Demokraten zündet nicht

Die Impeachment-Ermittlungen setzen Donald Trump Tag für Tag stärker unter Druck. Die Aufregung in der Opposition ist groß. Aber im oberen Mittleren Westen der Vereinigten Staaten kommt sie nicht an – ein Warnsignal?
Alles ganz harmlos? Marko G. und einer seiner Anwälte in Schwerin

„Prepper“ vor Gericht : Munition und Waffen für den Tag X

Ein „Prepper“ soll sich laut Anklage auf den Zusammenbruch des Staates vorbereitet haben. Er tut so, als habe er sich in Untergangsphantasien „hineingesteigert“.

Ukraine-Affäre : Trump und seine Komplizen

EU-Botschafter Sondland hat in seiner Aussage das Naheliegende bestätigt: Trump handelte nicht allein. Außenminister Pompeo wusste Bescheid. Auch Vizepräsident Pence ist verstrickt.

AfD und Brandenburg : Kenia oder die Wahrheit

Solange die AfD sich als deutsche Miniatur Donald Trumps in Szene setzt, haben die anderen Parteien keine andere Wahl: Sie müssen zusammenhalten. Wie in Brandenburg.

Hongkong : Das Dilemma des Westens

Der amerikanische Kongress will der Demokratiebewegung in Hongkong helfen. Amerika unter Trump aber hat ein Glaubwürdigkeitsproblem. Und was passiert eigentlich in Berlin?

Macrons Nato-Diagnose : Wer leidet an Gedächtnisschwund?

Alle prügeln auf den französischen Präsidenten ein, weil er die Militärallianz „hirntot“ nannte. Darunter sind viele, die schon über „Aufrüstungsorgien“ schimpfen, wenn es nur um das Zwei-Prozent-Ziel geht.

Europa und Afrika : Tun, was man kann

Es entspricht unserem ureigenen Interesse, wenn sich Deutschland, wenn sich Europa insgesamt viel stärker Afrika zuwendet und sich dort engagiert. Politisch wie wirtschaftlich.

Europäische Souveränität : Macrons Schockstrategie

Kanzlerin Merkel hat Macrons „Rundumschlag“ kritisiert. Doch der Führungsanspruch des Franzosen wirkt nur deshalb so übermächtig, weil der deutsche Ausgleich fehlt.

Siedlungsbau : Das Völkerrecht gehört auch zur Staatsräson

Die meisten Vorgänger Trumps nahmen Israel bei den UN in Schutz, erklärten die Siedlungen aber für illegal. Nun positioniert sich Amerika bedingungslos an Netanjahus Seite. Ist das konsequenter als die deutsche Haltung?

Zutrauen in Politik schwindet : Das muss ein Weckruf sein

Noch 2015 lobte eine Mehrheit der Deutschen die Qualität der Regierungsarbeit als besondere Stärke Deutschlands. Vier Jahre später ist das gründlich vorbei – ein dramatischer Befund.

Proteste in Iran : Verräterische Drohungen

Die Führung in Teheran droht den Demonstranten. Sie fürchtet, dass der soziale Unmut politische Funken schlagen könnte. Amerikas offene Sympathien für die Regimegegner kommen den Hardlinern gerade recht.

Meinungsfreiheit : Über alles streiten

Über die Reichweite von Tabus kann gestritten werden. Oder soll die vielbeschworene Streitkultur nicht gelten, wenn es um „Unsägliches“ geht?

TV-Debatte der Demokraten : Biden kämpft um seinen Status

Bei der fünften Debatte der Demokraten versuchten sich die zentristischen Kandidaten zu profilieren: Joe Biden ist nicht mehr der unumstrittene Favorit. Natürlich ging es dabei auch um das Amtsenthebungsverfahren gegen Präsident Trump.
„Dümmlich“: Weidel, Brandner, Gauland

Fraktur : Herkunft ganz genau genommen

Handke hat uns gelehrt, dass Herkunft viel weiter als bloß national gedacht werden muss – sonst kommen die deutschen IS-Kämpfer tatsächlich noch hierher.

Johnson gegen Corbyn : Kaum Fehler, aber auch keine Vorstöße

Vor der Wahl in Großbritannien sind Premierminister Johnson und sein Herausforderer Jeremy Corbyn im britischen Fernsehen aufeinandergetroffen. Doch den hohen Erwartungen der Vortage konnte das TV-Duell nicht standhalten.

Freundschaftstest : Trump macht Apple Hoffnung

Tim Cook empfängt den Präsidenten zum Fototermin in einem Computerwerk in Texas. Dieser nützt die Kulisse für Attacken gegen seine politischen Gegner – und signalisiert, dass Apple von Strafzöllen verschont werden könnte.
Präsident Trump, Vizepräsident Pence und Außenminister Pompeo (von links)

Ukraine-Affäre : Trump und seine Komplizen

EU-Botschafter Sondland hat in seiner Aussage das Naheliegende bestätigt: Trump handelte nicht allein. Außenminister Pompeo wusste Bescheid. Auch Vizepräsident Pence ist verstrickt.
Konsequenz aus dem Fall Lügde: Ein Spürhund sucht in einer Tatortwohnung auf einer Bank nach einem Datenspeichergerät.

Missbrauchsskandal in NRW : Der Rechtsstaat ist ein lernendes System

Der neueste Missbrauchsfall in Nordrhein-Westfalen zeigt, dass die Polizei nun effizienter gegen Pädokriminelle ermittelt. Dabei hat besonders das Behördenversagen im Fall Lügde zu einer Reform der Polizeiarbeit geführt.
Seenotrettung ist „allein nicht die Lösung“: Ein Seenotretter schaut zu einem Flüchtlingsboot.

Europäische Flüchtlingspolitik : Rettung alleine reicht nicht

In Europas Flüchtlingspolitik bringt Deutschland Vorschläge zur Dublin-Reform. Doch werden ohne internationale Einbettung auch sie scheitern. Die Politik sollte auf Gesamtpakete so viel Kraft verwenden wie auf Seenotrettung. Ein Gastbeitrag.

Lehren aus deutscher Geschichte : Demokratie! Jetzt!

Die Demokratie des wiedervereinigten Deutschlands tut gut daran, sich der Geschichte der ersten deutschen Republik, ihrer Kämpfe und ihres Scheiterns zu erinnern. Die Lehren aus diesem Kapitel sind bis heute gültig. Ein Gastbeitrag.
Im Juli 1919 wurde im Deutschen Nationaltheater in Weimar die Verabschiedung der Verfassung des Deutschen Reiches gefeiert.

Blogs | F.A.Z. Essay Podcast : Demokratie! Jetzt!

Die Demokratie des wiedervereinigten Deutschlands tut gut daran, sich der Kämpfe der ersten deutschen Republik und ihres Scheiterns zu erinnern. Warum die Lehren aus diesem Kapitel bis heute gültig sind, erklärt die neue Folge des Essay Podcasts.
Revolutionsstimmung: Eine riesige Menschenmenge drängt sich während des Generalstreikes am 27. November 1989 auf dem Wenzelsplatz in Prag.

Umsturz in Prag 1989 : Havels samtene Revolution

Vor 30 Jahren stürzten tschechische Studenten und ein sanfter Dichter das kommunistische Regime in Prag. Zum Jahrestag wollen Gegner des umstrittenen Ministerpräsidenten Andrej Babiš ebendiesen Geist wieder heraufbeschwören.