https://www.faz.net/-gpf

Erste Rede von Bärbel Bas : Respekt für die Bürger

Der Bundestag wählt Bärbel Bas zu seiner Präsidentin. Sie wirbt für mehr Bürgernähe – und fordert, endlich eine Wahlrechtsreform anzugehen, „die den Namen verdient“. Bei der Wahl ihrer Stellvertreter fällt der AfD-Kandidat durch.

Parteien und ihre Stiftungen : Was darf Politik kosten?

Bei der Parteienfinanzierung haben Grüne, FDP und Linkspartei rechtsstaatliches Engagement bewiesen. Das wäre auch im Umgang mit Stiftungen nötig. Die Zuwendungen sind schließlich üppig und noch immer fehlt ein Gesetz.

CDU im Risiko : Gewagtes Spiel in NRW

Hendrik Wüst braucht am Mittwoch jede Stimme. Das gilt im kommenden Jahr auch für die CDU im Saarland und in Schleswig-Holstein. Auf dem Spiel steht der Bundesrat als Korrektiv der Ampel-Regierung.

Auszeit von Kardinal Woelki : So wird das nichts

Der Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki ist in „Auszeit“. Das hätte eine Chance für einen Neuanfang im Erzbistum Köln sein können. Ändern sollen sich aber nur die Gläubigen.

Putsch in Sudan : Die nächste Konterrevolution

In Sudan folgt man dem Drehbuch des ägyptischen Putsches von 2013. Damit gehen die neuen Militärmachthaber ein hohes Risiko ein.

Nominierung von Yvonne Magwas : Eine Personalie mit vielen Facetten

Ralph Brinkhaus löst den Konflikt um den Bundestagsvizepräsidenten der Union geschickt: Yvonne Magwas’ Nominierung ist eine Botschaft an die Frauen in der Partei, ein Signal an die Bürger im Osten – und eine Empfehlung in eigener Sache.

Koalitionsbildung : Sind die Berliner Wähler getäuscht worden?

Die SPD-Spitzenkandidatin Franziska Giffey hatte auf die bürgerliche Mitte gezielt und ist auf Rot-Grün-Rot eingeschwenkt. Viele Berliner sind entsetzt. Geht das Chaos in der Hauptstadt jetzt weiter?

Österreichs Coronawelle : Peitsche für Impfmuffel

In Österreich droht der neue Kanzler Impfzauderern mit Hausarrest. Doch ein solcher Lockdown für Ungeimpfte zeugt von Hilflosigkeit.

Nukleare Abschreckung : Neues Appeasement?

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Mützenich deutet einen neuen sicherheitspolitischen Kurs einer künftigen Ampel-Regierung an. Das wäre gefährlich für Deutschland.

Lukaschenkos Flüchtlinge : Deutschland darf sich nicht erpressen lassen

Der Diktator von Minsk jagt Flüchtlinge über die Grenze nach Polen, um so die Europäer zu erpressen. Schon Honecker setzte mit Migranten gezielt den Westen unter Druck. Es ist Zeit, aus den Fehlern von damals zu lernen.
Über die Stadt Lanzhou wurde am Dienstag ein Lockdown verhängt. Die vier Millionen Einwohner dürfen ihre Häuser und Wohnungen nur noch in Ausnahmefällen verlassen.

Massive Kampagne : China impft Kinder ab drei Jahren

In verschiedenen chinesischen Provinzen werden Kinder ab drei Jahren gegen das Coronavirus geimpft. Die Impfung ist offiziell freiwillig. Doch die Behörden üben „ermutigenden“ Druck auf die Eltern aus.

Nukleare Aufrüstung : Testet China Hyperschallgleiter?

Ein neues Waffensystem könnte Amerikas Raketenabwehr überwinden. Berichte über den Test eines Hyperschallgleiters, der aus dem Weltall angreifen soll, werden aber von Peking dementiert.

Neuer Bundestag : Diesen Kandidaten schickt die AfD ins Rennen

In der vergangenen Legislaturperiode sind sechs Kandidaten der AfD bei der Wahl für das Amt eines Vizepräsidenten des Bundestages durchgefallen. Jetzt kandidiert Michael Kaufmann. Hat er eine Chance?
Paul Ziemiak, Tilman Kuban und Markus Blume beim „Deutschlandtag“ der Jungen Union am 16. Oktober in Münster

Imagewandel der Jungen Union : Konservative in Sneakern

Die Junge Union ist auf der Suche nach einer neuen Außendarstellung. Manche ihrer Mitglieder wollen die Rhetorik abrüsten und den Kleidungsstil ändern. Aber wofür stehen die Jungkonservativen?
Jetzt soll es schnell gehen: Kurz nach Nikolaus will sich Olaf Scholz zum Bundeskanzler wählen lassen.

Der nächste Kanzler : Olaf Scholz kennt nur noch Freunde

Man könnte meinen, Olaf Scholz wäre von Feinden umzingelt: Hier seine Parteichefs, die ihn bekämpft und besiegt hatten. Dort die FDP als Schreckgespenst der Sozialdemokratie. Von wegen.
Proteste in Khartum am 25. Oktober 2021 gegen den Putsch.

Putsch in Sudan : Die nächste Konterrevolution

In Sudan folgt man dem Drehbuch des ägyptischen Putsches von 2013. Damit gehen die neuen Militärmachthaber ein hohes Risiko ein.
Andreas Voßkuhle, Vorsitzender des Zweiten Senats beim Bundesverfassungsgericht, nach der Urteilsverkündung zur Sterbehilfe am 26.2.2020.

70 Jahre : Was hat Karlsruhe geleistet?

Das Bundesverfassungsgericht wird 70. Die früheren Bundesverfassungsrichter Dieter Grimm und Andreas Voßkuhle sprechen über Corona, Europa und die Grenzen des Verhältnismäßigkeitsprinzips.

Sexuelle Gewalt : Die Athleten schweigen nicht mehr

Nicht nur in den Kirchen, auch im Sport gab und gibt es Strukturen, die sexuelle Gewalt begünstigen. Wirkmächtig sind sie noch immer. Als einzelne Person dagegen anzugehen, ist nicht gerade leicht. Ein Gastbeitrag.
Der steigende Meeresspiegel bedroht küstennahe Stützpunkte. Dutzende amerikanischer Marinestützpunkte weltweit sind davon betroffen. (Aufnahme eines Nato-Manövers 2018 in Norwegen)

„Grüne“ Streitkräfte : Die NATO stellt sich dem Klimawandel

Die NATO kann die möglicherweise dramatischen Konsequenzen des Klimawandels für die Sicherheitspolitik nicht mehr länger ignorieren. Sogar die eigenen Streitkräfte sollen „ergrünen“. Ein Gastbeitrag.
Die saudische Hauptstadt war vor einem Jahrhundert noch eine Stadt mit wenigen tausend Einwohnern. Heute ist Riad eine Millionenmetropole.

Naher Osten : Wie stabil ist Saudi-Arabien?

Kronprinz Muhammad Bin Salman will das Königreich neu ausrichten. Das ist auch ohne Proteste schwierig. Womöglich kommt der Versuch einer Transformation zu spät.
Klangvoll: Zum Karlsamt kommen alljährlich viele geistliche Würdenträger in den Bartholomäusdom. (Archivbild)

Karlsamt in Frankfurt : Ein Hochamt für die Idee Europas

Seit sechseinhalb Jahrhunderten wird in Frankfurt das Karlsamt gefeiert. Dabei geht es nicht nur um Karl den Großen, sondern auch um ein im Christentum geeintes Europa.
Zeitzeugen: Ausgrabungsstätte mit Überresten einer ehemaligen Hütte aus der Zeit um 3700 vor Christus

Michelsberger Kultur : Abruptes Ende vor 6000 Jahren

Es gibt neue Erkenntnisse zur Michelsberger Kultur auf dem Kapellenberg in Hessen: Vermutlich stand ein Webstuhl im entdeckten Grubenhaus. Mit hoher Wahrscheinlichkeit haben interne Konflikte zum Ende der Siedlung geführt.