https://www.faz.net/-gpf

Corona in Amerika : Schmerzliche Erkenntnis

Vor fünf Wochen hielt amerikanische Präsident Covid-19 für eine Grippe. Jetzt nicht mehr. Und die Zahl der Toten steigt.

Hilfe für Amerika : Corona-Test auf Russisch

Moskau prüft Wachsamkeit und Wehrhaftigkeit der Nato. Das westliche Bündnis muss in dieser Megakrise besonders auf seine Fähigkeit zu glaubwürdiger Abschreckung achten.

19. April : Das Datum der Hoffnung

Die Kontaktverbote werden verlängert. Nach Ostern, hoffen Länder wie NRW, muss der Motor Deutschlands wieder angeworfen werden. Dafür muss aber noch einiges getan werden.

Ungarn im Notstand : Ein schaler Sieg für Orbán

Der Regierung Orbán schlägt wegen der umfassenden Selbstermächtigung international Misstrauen entgegen. Es gibt große Zweifel, ob Ungarn zur Normalität zurückkehrt.

Kampf gegen das Coronavirus : Nicht zurück ins Mittelalter

Es ist Zeit für wirklich wirksame und angemessene Mittel gegen Stillstand und Depression durch das Coronavirus. Eine elektronische Nachverfolgung von Kontaktpersonen – das „Tracking“ – wäre erlaubt.

Corona-Krise : Spahn im Fahrstuhl

Die Bekämpfung der Corona-Pandemie ist zu einer Schicksalsfrage für Bundesgesundheitsminister Jens Spahn geworden. Sie kann ihn nach ganz oben tragen – oder in den politischen Keller.

Corona-Bekämpfung : Der Ausstieg ist kein Tabuthema

Der Ruf nach einer „Exit-Strategie“ ist berechtigt. Aber gibt es klare Maßstäbe dafür? Wo es Sicherheit nicht gibt, sollte Sicherheit nicht vorgegaukelt werden.

Corona-Krise : Düstere Aussichten für Amerika

Die Amerikaner ahnen, was noch auf sie zukommen dürfte, wenn selbst Präsident Donald Trump seine Vorhersagen so revidiert, dass an der Katastrophe nichts zu deuteln ist.

Kampf gegen das Corona-Virus

Aus den Tagen vor Kontaktverboten: Angelas Merkel, Armin Laschet und Markus Söder, im Hintergrund Jens Spahn und Tobias Hans

19. April : Das Datum der Hoffnung

Die Kontaktverbote werden verlängert. Nach Ostern, hoffen Länder wie NRW, muss der Motor Deutschlands wieder angeworfen werden. Dafür muss aber noch einiges getan werden.
Menschen stehen Schlange vor einem Supermarkt in Zimbabwes Hauptstadt Harare.

Corona in Zimbabwe : Mit Seife gegen die Pandemie

Viele Menschen in Zimbabwe haben kaum Reserven, um die Ausgangssperre zu überstehen. 5,5 Millionen Menschen sind auf Unterstützung angewiesen. Doch Hilfsorganisationen können wegen Corona derzeit nichts tun.
Donald Trump am Freitag vor dem Weißen Haus in Washington.

Coronavirus in Amerika : Trumps Notstand

Amerikas Präsident Donald Trump ruft wegen der Ausbreitung des Coronavirus den nationalen Notstand aus und gibt Bundesmittel von bis zu 50 Milliarden Dollar frei.

Föderalismus : Deutschland, einig Bundesstaat?

Es erscheint paradox: Die Rationalität des deutschen Bundesstaates liegt nicht darin, regionale Vielfalt zu bewahren, sondern gleichwertige Lebensverhältnisse zu schaffen. Das aber kann nicht das letzte Wort sein. Ein Gastbeitrag.
Wrackteil des abgeschossenen Flugzeugs der Malaysian Airlines im ukrainischen Shaktarsk im Juli 2014

Prozessbeginn in Amsterdam : Wer schoss Flug MH17 ab?

In Amsterdam beginnt der Prozess gegen drei Russen und einen Ukrainer, die mitverantwortlich für den Abschuss der Passagiermaschine über der Ostukraine im Jahr 2014 sein sollen. Damals starben 298 Menschen, die meisten von ihnen Niederländer. Vor Gericht wird es nun auch um die Rolle Russlands gehen.

F.A.Z. Essay Podcast : Hungermord

Das größte einzelne Verbrechen der Sowjetunion ist im Westen noch immer kaum bekannt: Die von Stalin verursachte Hungersnot in der Ukraine 1932/33. Eine Erinnerung in der neuen Folge des F.A.Z.-Essay-Podcasts.

F.A.Z. Essay Podcast : Willy Brandt ans Fenster!

Im März 1970 reiste Bundeskanzler Willy Brandt zum ersten deutsch-deutschen Gipfeltreffen nach Erfurt. Welche Rolle der BND und seine teils widersprüchlichen Informationen dabei spielten, erklärt die neue Folge des F.A.Z.-Essay-Podcasts.

Debatte um Föderalismus : Deutschland, einig Bundesstaat?

Die Rationalität des deutschen Bundesstaates liegt nicht darin, regionale Vielfalt zu bewahren, sondern gleichwertige Lebensverhältnisse zu schaffen. Warum das nicht das letzte Wort sein kann – die neue Folge des F.A.Z.-Essay-Podcasts.
Deutschland am Boden: Infanteristen der amerikanischen Armee suchen im Frühjahr 1945 in den Ruinen von Zweibrücken nach Scharfschützen der Wehrmacht.

Die letzten Kriegswochen : Wien wird zur Festung

Österreich wird zur Kampfzone. „Reichsstatthalter“ von Schirach tritt Gerüchten entgegen, dass die alte Hauptstadt sich ergeben werde. Aus Berlin geht die Weisung an alle Parteimitglieder: Siegen oder fallen. Der 2. April 1945 in der F.A.Z.-Chronik.