https://www.faz.net/-gpf-9jd4a

Regierungsflieger-Kommentar : Peinliche Pannen

  • -Aktualisiert am

Die vielen defekten U-Boote, Panzer und Flugzeuge der Bundeswehr sind Ausdruck einer langen Vernachlässigung, die inakzeptabel ist. Leider wird es noch eine Weile dauern, bis sich daran etwas ändert.

          1 Min.

          Die ständigen Pannen der Regierungsflugzeuge sind peinlich für Deutschland, sie kosten Zeit und Geld (des Steuerzahlers). Deshalb wäre es in der Tat gut, wenn die Bundesregierung die Flotte der Flugbereitschaft erneuern würde. Aber man fragt sich doch, warum die Politik einen Ausrüstungsmangel bei der Bundeswehr nur dann rasch beseitigt, wenn sie selbst davon betroffen ist. In allen Teilstreitkräften gibt es seit Jahren ernste Defizite, die sich sogar in den Einsätzen auswirken. Den Alltag der Truppe hat der Wehrbeauftragte erst in dieser Woche als „Verwaltung des Mangels“ beschrieben.

          Die vielen defekten U-Boote, Panzer und Flugzeuge der Bundeswehr sind Ausdruck einer langen Vernachlässigung, die gerade für eine Einsatzarmee inakzeptabel ist. Leider wird es noch eine Weile dauern, bis die jüngsten Steigerungen des Verteidigungshaushalts daran etwas ändern. Vielleicht ginge das alles etwas schneller, wenn sich die Politiker, die jetzt auf einer Dienstreise gestrandet sind, bewusstmachen, dass viele Soldaten solche Erlebnisse nicht einmal, sondern ständig haben.

          Nikolas Busse

          Verantwortlicher Redakteur für Außenpolitik.

          Folgen:

          Weitere Themen

          Obdachlose werden gegen Corona geimpft Video-Seite öffnen

          Vereinigte Staaten : Obdachlose werden gegen Corona geimpft

          Im Bundesstaat Connecticut werden Obdachlose in einer Anlaufstelle gegen das Coronavirus geimpft. Die Leiterin der Einrichtung zeigt sich überwältigt, dass ihren Klienten diese Aufmerksamkeit widerfährt.

          „Putin ist ein Dieb!“

          Demonstrationen für Nawalnyj : „Putin ist ein Dieb!“

          Zehntausende Menschen protestieren am Samstag gegen den russischen Staatspräsidenten und für die Freilassung Alexej Nawalnyjs. Die Staatsmacht geht hart gegen die friedlichen Demonstranten vor.

          Topmeldungen

          Fertigungsstrecke von Geely in der chinesischen 6-Millionen-Einwohner-Metropole Ningbo.

          Autos aus Fernost : Chinas Einheitsfront gegen VW und Tesla

          Wie von Peking gewünscht, knüpft Milliardär Li Shufu ein Netzwerk mit chinesischen Technologiegiganten, um das Auto der Zukunft zu bauen. Auch Daimler darf helfen beim Projekt Welteroberung.
          Demonstranten auf dem Puschkin-Platz in Moskau am Samstag

          Demonstrationen für Nawalnyj : „Putin ist ein Dieb!“

          Zehntausende Menschen protestieren am Samstag gegen den russischen Staatspräsidenten und für die Freilassung Alexej Nawalnyjs. Die Staatsmacht geht hart gegen die friedlichen Demonstranten vor.
          Die Maske als Modeaccessoire

          Maßnahmen gegen Corona : Das Problem mit dem Lockdown

          In Museen, Friseursalons oder Fußballstadien steckt sich kaum jemand mit Corona an. Trotzdem bleibt alles zu. Was haben die Ministerpräsidenten gegen gezielte Maßnahmen?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.