https://www.faz.net/-i27

Lieber zusammen als getrennt

Am 18. September haben die Schotten darüber abgestimmt, ob sie unabhängig werden oder im Vereinten Königreich bleiben wollen. Eine knappe Mehrheit entschied sich dafür, ein Teil Großbritanniens zu bleiben.

Zappeln in der Komfortzone:  Labour-Parteichef Ed Miliband vor seiner Rede in Manchester

Labour und die „Englische Frage“ : Bund und Ränder

Premierminister Cameron will nach dem schottischen Referendum England stärken. Das bringt Labour in Not. Lange hatten sie mehr Macht für Schottland, Wales und Nordirland gefordert. Nun sitzt ihr Parteichef zwischen allen Stühlen.
Enttäuscht vom Ausgang des Referendums: Zwei junge Anhänger der „Yes“-Kampagne

Schotten zweifeln Referendum an : Die britische Verschwörung

Nach dem Referendum über die schottische Unabhängigkeit gibt es nun Stimmen, die behaupten, die Abstimmung sei manipuliert worden. Die Vorwürfe reichen von individueller Fälschung bis zum Eingreifen des britischen Geheimdienstes.

Impfmüde Deutsche : Falsches Sicherheitsgefühl

Das Impftempo hat deutlich nachgelassen, führende Virologen sind deshalb besorgt im Blick auf die sich ausbreitende Delta-Variante des Corona-Virus. Ein falsches Sicherheitsgefühl führt zu Impfmüdigkeit.

Geteiltes Zypern : Erdogans Spiel mit dem Feuer

Mit der Ankündigung, das einstige Tourismuszentrum Varosha, seit 1974 eine Geisterstadt, zu öffnen, provoziert der türkische Präsident eine neue Krise.

Streit über Nordirland : Brexit ohne Märchen

Es war allen Beteiligten klar, dass der britische EU-Austritt zulasten der nordirischen Wirtschaft gehen würde. Die EU sollte nicht neu verhandeln.

Abschied der Kanzlerin : Merkels Wagnis

Merkel nahm drei Jahre lang Abschied. Aus dem Wagnis wurde keine Katastrophe, aus der Kanzlerin keine lahme Ente. Das lag nicht nur an ihr. Merkel hatte Glück.

Forderung zum Kohleausstieg : Söder macht es Laschet nicht leichter

Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder beharrt auf dem Kohleausstieg schon 2030. In Bayern wird deshalb niemand unruhig – es gibt nur wenige Kohlekraftwerke. Angesprochen fühlen muss sich aber Armin Laschet.

Thüringen : Ein Debakel mit Ansage

Für viele Thüringer Abgeordnete steht offensichtlich nicht das Land im Vordergrund. Seit der Landtagswahl 2019 haben nahezu alle Fraktionen ein Maß an Verantwortungslosigkeit und Führungsversagen an den Tag gelegt, das fassungslos macht.

Polen im Streit mit der EU : Botschaft aus Brüssel nach Warschau

Auch wenn im Sinne der Polen zu hoffen ist, dass die EU keine finanziellen Sanktionen verhängen muss: Wenn die Regierung weiter die Fundamente der Gemeinschaft unterminiert, kann sie nicht anders.

Stärkung der Rechte Englands : Miliband lehnt Camerons Pläne ab

In London bahnt sich ein verfassungspolitischer Streit zwischen Regierung und Opposition an. Premierminister David Cameron will die den Schotten versprochenen Zugeständnisse mit einer Stärkung englischer Rechte verbinden. Der Vorsitzende der Labour Party, Ed Miliband, lehnt das ab.

Seite 1/3

  • Nach dem Schottland-Referendum : Die Generationen-Chance

    Zwei Wochen war Cameron der schottischste aller Schotten. Nun wird er sich mit den Souveränitäts-Forderungen der Nordiren, Waliser und Engländer konfrontiert sehen.
  • Eigentümliche Bräuche sind noch kein Grund für eine Abspaltung

    Unabhängigkeitsbegehren : Warum es den Bayern wie den Schotten geht

    Separatismus in Deutschland? Nicht nur der Freistaat Bayern kokettiert gelegentlich mit dem Streben nach Unabhängigkeit. Die Bundesländer haben aber ohnehin eine starke Position. Deutschland muss keine Spaltung fürchten.
  • Die Schotten bleiben mit dem Königreich vereint

    #indyref : „I am your Fatherland“

    Wir haben die wichtigsten, schönsten und lustigsten Stimmen zum Unabhängigkeitsreferendum in Schottland zusammengefasst. Hier sind die besten Beiträge aus den sozialen Medien.
  • Referendum in Schottland : Ernüchterung nach einer friedlichen Revolution

    Bis zur letzten Minute haben sie für die Unabhängigkeit gekämpft. Um so größer ist die Enttäuschung der „Yes“-Aktivisten am Morgen danach. Nun hoffen sie, dass Schottland dennoch gestärkt aus dem Referendum geht - Szenen einer spannenden Wahlnacht.
  • Wahl-Schotten: Nina Dethlefs und Sohn Tom

    Deutsche beim Referendum : „Zu viele offene Fragen“

    Stimmberechtigt beim Referendum waren auch in Schottland lebende EU-Bürger. Die deutsche Wissenschaftlerin Nina Dethlefs lebt in Edinburgh – und kennt Gründe für „Yes“ und für „No“.
  • Alle 32 Wahlbezirke : So hat Schottland entschieden

    Wo haben die Gegner der Unabhängigkeit ihre größten Erfolge gefeiert, wo konnten die Unionisten punkten? Ein Überblick über sämtliche 32 Stimmbezirke - und alle Ergebnisse.
  • Referendum in Schottland : Im Pub feiern nur die „Yes“-Anhänger

    Vor den Wahllokalen in Schottland stehen Anhänger und Gegner der Unabhängigkeit Spalier. Und wer nicht zur Wahl kommt, wird noch einmal sanft daran „erinnert“. Szenen aus einem Wahllokal in Edinburgh.
  • Referendum in Schottland : Befürworter der Abspaltung liegen weiter knapp zurück

    Schottland stimmt am heutigen Donnerstag über seine Unabhängigkeit ab. Die in der Nacht veröffentlichten Umfragen sehen die Befürworter einer Abspaltung knapp hinten , doch die Zahl der Unentschlossenen ist weiter hoch. Beide Lager kämpften bis spät in den Abend.
  • Lieber ohne London: Befürworter der schottischen Unabhängigkeit marschieren durch Glasgow.

    Politische Folgen der Abstimmung : Der Kampf um Schottlands Herz

    Sollten die Schotten ihre mehr als 300 Jahre dauernde Zweckehe mit London auflösen, wird sich der britische Premierminister Cameron rechtfertigen müssen. Er ist mit seiner Negativkampagne wie ein drohender Ehemann aufgetreten – und hat erst sehr spät eingelenkt.
  • Vor der Entscheidung : Die spinnen absolut nicht, die Schotten

    Noch ist Schottland nicht autonom, da droht die EU schon: Ein neuer Mitgliedsantrag könne dauern. Für wie blöd hält man die Schotten eigentlich? Sie sind bessere, vernünftigere Europäer als die Engländer.
  • Referendum in Schottland : Erbitterter Kampf um die Unentschlossenen

    Die Spannung in Schottland steigt: Am letzten Tag vor dem Referendum über die Unabhängigkeit ist die Stimmung aufgeheizt. Labour-Chef Ed Milliband muss einen Auftritt in Edinburgh wegen aufgebrachter Demonstranten abbrechen.
  • Gefahr für Europa? : Was die Schotten wollen

    Das Gespenst eines rückschrittlichen Nationalismus und des Endes der EU wird beschworen. Aber es sind nicht die Anhänger der Unabhängigkeit Schottlands, die Europa gefährden.
  • Schottland-Referendum : Unabsehbare Folgen für England

    Das Referendum in Schottland könnte eine ungeahnte Folge nach sich ziehen. Denn in England beginnen jetzt Diskussionen über eine Verfassungsänderung und mehr Föderalismus.
  • Wahlkampf: Schottische Tennisfans vereinnahmen Andy Murray

    Schottland im Sport : Männer, Löwen und Steine

    Die Schotten entscheiden am Donnerstag über ihre Unabhängigkeit vom Vereinigten Königreich: Im Sport machen die „Bravehearts“ in mancher Disziplin schon lange ihr eigenes Ding. Tennisstar Murray hat sich in letzter Sekunde für die Unabhängigkeit entschieden.
  • Mia san mia! Mancher Bayer würde den Freistaat gerne eigenständig sehen. Freilich hätte Bayern direkt ein Separtistenproblem.

    Schottlands Referendum : Bayern kämen alleine klar, Franken auch

    Die Schotten stimmen über ihre Unabhängigkeit ab. Auch Bayern wäre stark genug, wieder ein eigenständiger Staat zu werden. Ein Problem: In Bayern gibt es nicht nur eine, sondern zwei Unabhängigkeitsbewegungen.
  • Separatismus in Europa : Ausschluss bei Abspaltung

    Das schottische Referendum wird für das Vereinigte Königreich eher geringfügige Folgen haben. Die Kaste der europäischen Bürokraten in Brüssel indes versetzt es in Panik. Sie werden umdenken müssen.